• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Hallo Gast,

    du hast Fragen zum PCGH-Abo oder zur Bestellung eines (Sonder)hefts von PC Games Hardware? Dann wirf einen Blick auf unser PCGH Abo-FAQ mit Antworten zu den wichtigsten Fragen. Hilfreich bei der Suche nach dem nächstgelegenen Händler, bei dem die aktuelle PC Games Hardware ausliegt, ist die Website Mykiosk. Gib dort deine Postleitzahl und PC Games Hardware (Magazin/DVD/Spezial/Sonderheft) in die Suchfelder ein und dir werden die Verkaufsstellen in deiner Nähe aufgezeigt. Wenn du PCGH digital (über App, Tablet, Smartphone oder im Webbrowser) lesen willst, haben wir eine entsprechende Anleitung für dich zusammengestellt.

[Sammelthread] Euer Lob, Kritik und andere Gedanken zur Ausgabe #264 (10/2022)

Welche Inhalte waren für dich in der Ausgabe 10/2022 besonders interessant?

  • Praxis: Cleveres Detail-Tuning

  • Praxis: High-End-Konfiguration

  • Test: Intel Arc Alchemist (A380)

  • Test: 150 Grafikkarten

  • Retro: Was macht S3 Graphics?

  • Praxis: PCI-E-4.0-GPU auf 3.0

  • Test: Cache vs. Kerne

  • Wissen: CPU-Sockel-Historie (Teil 1)

  • Test: 5 Gaming-Stühle

  • Praxis: 3D-Druck (Teil 3)

  • Sonstiges wie Kommentare, Einzeltests, Details o.Ä. (bitte kurz im Thread schreiben)


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

PCGH_Richard

Redakteur
Teammitglied
Hallo liebe PCGH-Community!

Die Ausgabe 10/2022 (#264) ist ab Mittwoch, den 07. September im sehr gut sortierten Einzelhandel verfügbar (schaut mal hier bei euch in der Umgebung nach der PC Games Hardware) und kann digital bereits ab Freitag, den 02. September bezogen werden. Natürlich verzichten wir auch beim aktuellen Heft nicht auf den zentralen Feedback-Sammelthread. Hier dürft ihr eure Anregungen, Kritiken oder auch Lob festhalten. Unsere Aufmerksamkeit ist euch gewiss, wir diskutieren intern jeden Input und antworten nach Möglichkeit.

Sollte euer Stammkiosk nicht zur Verfügung stehen, könnt ihr das Heft auch bestellen – entweder gedruckt oder digital. Weitere Links findet ihr im Promo-Artikel ganz unten.

Eure Anregungen in Form von Lob, Kritik und allgemeinem Feedback sind bei uns immer herzlich willkommen, schließlich lebt dieses Heft von euch und für euch! Wohl formulierter Input wird von der Redaktion zudem gerne gelesen, anschließend reflektiert und soweit wir können auch zügig beantwortet. Bedenkt jedoch bitte, dass selbst PCGH-Redakteure nicht 24 Stunden am Tag im Dienst sind, jedes Schaltjahr auch mal Urlaub haben oder (zum Glück noch seltener) krank im Bett liegen könnten. Auch wenn wir nicht auf jedes einzelne Posting eine Antwort schreiben, wir lesen eure Meinungen und nehmen euer Feedback wirklich zu Herzen, also haut gerne in die Tasten! =)

In dem Sinne, eine spannende neue Ausgabe, viel Spaß beim Lesen und bleibt bitte alle gesund!
Eure PCGH-Redaktion
 

Christoph1717

Freizeitschrauber(in)
Ich habe das Heft gestern am SA 3. September bekommen.
Retrospektive und Wissen Artikel finde ich immer ganz spannend, vielleicht weil ich vor etwar 30 Jahren das erste mal auf dem PC von meinem Vater damals rumdrücken und viel später auch daran schrauben durfte. :D :daumen:
Ein Lob für den Berg am 150 Grafikkarten zu testen, das gibt extra Fleispunkte... habe in der Liste nicht nur die aktuelle, sondern auch Vorgänger 1060 6Gb - fast 6 Jahre! und noch davor 650Ti gefunden...

Nicht ganz so toll finde ich den Hinweis im Editorial zu 15 Jahre PCGH Extreme.
In den kommenden Wochen... darunter ein Gewinnspiel mit tollen Hardwarepreisen...
Am Freitag 2 September ist doch schon die zweite Runde des Foto Wettbewerbs zu ende gegangen also reine Heftleser kommen da jetzt zu spät. Aber man könnte es auch positiv sehen, weniger Teilnehmer bessere Gewinnchancen ;)
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
Habe das Heft jetzt durch. Der erste Artikel "Praxis: cleveres Detail-Tuning"
war für mich auch der beste/interessanteste! Auch wegen der Anzahl und Auswahl der Spiele.
Danach kommt "PCI-E-4.0 vs. 3.0" und "Cache vs. Kerne". In letztgenanntem Artikel ist mir Daves Hinweis aufgefallen, dass ich CPU, Board und RAM wohl erst in 3 Jahren aufrüsten "muss". Aber ob ich so lange widerstehen kann?:gruebel:
 

Capucius

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Heft hat mich dazu gebracht erstmals ein Abo abzuschließen, ich fand es richtig gut, besonders hat mir der Artikel zum cleveren Detail-Tuning gefallen, der hat mir viel gebracht. Ich war schon richtig frustriert, dass ich mit meiner neuen 3080 nicht immer einfach alles auf Ultra aufreißen kann. Durch den Artikel verstehe ich jetzt, warum das kompletter Käse ist und dass ich da je nach Spiel passend tunen muss. Gerne noch viel mehr Details dazu, wie man das am geschicktesten angeht.

Generell brauche ich keine Artikel und Tests zum absoluten High-End-Kram das gibt es im Netz en masse, für mich persönlich finde ich eure Detailartikel wesentlich spannender, das kriege ich so kompakt an einer Stelle nirgends sonst und damit ist es ein echter USP für euch, der aktuell in einem Abo bei mir geendet hat.

Die Retro-Artikel sind immer schön, die lassen die alte Zeit nochmal aufleben, wenn ihr das konstant bringt, dann bleibe ich bei einem Abo, auch wenn die meisten Artikel in dem Monat nicht mein Interesse treffen.

3D-Druck ist auch ein schönes Thema, mit den Artikeln habt ihr mich inspiriert meine Drucker auch mal für ein PC-Thema zu nutzen.
 

xxxxx1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mich würde mal interessieren obs sich noch lohnt jetzt noch nen Gaming-PC mit der jetzt verfügbaren Hardware zu basteln, bspw. weils vielleicht noch günstige Preise kommen. Wenn ich dass lese was die kommende Hardware kosten soll mach ich mich nass.
 
TE
TE
PCGH_Richard

PCGH_Richard

Redakteur
Teammitglied
Mich würde mal interessieren obs sich noch lohnt jetzt noch nen Gaming-PC mit der jetzt verfügbaren Hardware zu basteln, bspw. weils vielleicht noch günstige Preise kommen. Wenn ich dass lese was die kommende Hardware kosten soll mach ich mich nass.

Lohnen ist relativ und letztlich kann niemand gesichert Preisentwicklungen vorhersagen (vor allem nicht in diesen verrückten Zeiten), vielmehr kann man nur gewisse Aspekte abwägen. Ich kann einige Punkte kurz anführen, aber TLDR: Im Prinzip muss jeder selbst entscheiden.

  • Lohnt sich ein Setup-Upgrade überhaupt oder erfüllt die eigene bereits vorhandene Hardware eigentlich schon alles, was man selbst anpeilt? Gäbe es einen nennenswerten Bedarf, wie etwa ein neuer 4K-144-Hz-Monitor, der nicht mehr nur mit einer GTX 1080 befeuert werden soll?
  • Preislich beruhigt sich der GPU-Markt stetig. Die Preise fallen wie im Flug und anscheinend sorgt dieser Trend auch für weniger unverschämt hohe Summen bei neuen Generationen, Chip-Lieferengpässe werden zumindest offiziell nicht erwartet (beispielsweise bei AMDs Zen-4-Chips). Der Ethereum-Merge und die hohen Energiekosten machen Crypto-Mining mit Grafikkarten praktisch unhaltbar, die Nachfrage und der Bedarf an GPUs wird also in dieser Sphäre gen Null sinken. Für einfache Consumer-Karten bleiben also nur noch die monatelang gegängelten Gamer als Zielgruppe. Durch die Überproduktion und dem Abstoßen von Grafikkarten müsste der Preis eigentlich weiterhin sinken, bis sich wieder ein Gleichgewicht einpendelt oder die nächste Katastrophe um die Ecke kommt. Ein erneutes Steigen durch sagen wir beispielsweise mal neuen Lockdown (erhöhte Nachfrage nach Hardware, weil mehr Zeit zu Hause verbracht wird) und gravierenden Lieferproblemen (geringeres Angebot) ist nicht wahrscheinlich – aber auch nicht unmöglich.
  • Die neuen Generationen werden mehr Leistung mitbringen, das dürfte niemanden wundern; ob AMD jetzt mit Ryzen 7000, Intel mit Raptor Lake oder Nvidia mit Ada Lovelace. PCI-E-5.0-GPUs und ATX-3.0-Netzteile klopfen an der Tür. Dennoch wird/sollte aktuelle Hardware je nach eigenem Szenario Jahre halten.
  • Wenn man keinen nennenswerten Bedarf hat und weiterhin klarkommt, ist ein jetziges Zugreifen nicht zwangsläufig sinnvoll, viel eher könnte man auf die neuen Launches warten und notfalls immer noch zur dann alten Hardware greifen (weil dann theoretisch günstiger als jetzt). Wer aber praktisch nichts vorzuweisen und persönlich genug gewartet hat, der sollte sich nicht viel um zukünftige Generationen kümmern, sondern kann auch jetzt ruhigen Gewissens zuschlagen, insbesondere wenn man dann direkt loslegt mit Spielen, Projekten, Videoschnitt, Streaming und Co.
 

Capucius

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ein Faktor kann vielleicht auch noch sein, dass man bei der aktuellen Generation ausgereifte, gefixte Sachen mit stabilen Treibern bekommt. Wenn man bei einer neuen Plattform gleich einsteigt kann es sein, dass man da die Kinderkrankheiten mitnimmt. Ich erinnere mich da an Renesas USB 3 Controller, die regelmäßig Connections reseted haben, grenzwertige AMD Chipset Treiber, instabile Versionen der Intel Management Engine, usw. Für mich selbst war die Entscheidung am Ende "Will ich in der aktuellen kaum vorhersehbaren Situation noch ein Jahr oder länger warten und riskieren, dass sich der Cryptocrap doch erholt?" ;)
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Hallo liebe PCGH-
Redaktion.

Aussergewöhnlich der Artikel von Stephan über das DDR5-Tuning.
War schon in der vorigen (bin hinten nach).
Bitte mehr davon. (Ist auch für DDR4 sehr hilfreich.)

Die Reihe 3D-Druck ist erfrischend.

Die Artikel-Serie "Retro" (wollte ich schon mal an Till mailen)
liesse sich fortsetzen mit:

Abit, Elsa, Epox, DFI (!!!), Gravis... Tyan,
spontan fällt mir jetzt nicht mehr ein.

Letzten beiden Hefte waren wieder gutes Lese-Vergnügen.
Weiter so.

Und was ich besonders mag: Die Redaktionsseite.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Und was ich besonders mag: Die Redaktionsseite.
Das ist wirklich ein (cooles) Phänomen: Bei so ziemlich jeder Zeitschrift ist die letzte Seite wo die beteiligten Leute ein bisschen was über sich selbst schreiben häufig sehr beliebt - und zwar branchenübergreifend.

Der Konzern in dem ich beschäftigt bin hat auch eine Mitarbeiterzeitiung die 1x pro Quartal erscheint und allerlei Zeugs enthält was im Untrernehmen so passiert (ist natürlichn ziemlicher Werbeflyer aber was solls) und da war die letzte Doppelseite jahrzehntelang traditionell gefüllt mit Leuten die lange Dienstjubiläen hatten, geheiratet haben (oder es sehr lange durchgehalten haben), Kinder bekamen usw. - diese Seite ist mit der DSGVO verschwunden weil es einfach zu aufwendig war von jedem immer das Einverständnis einzuholen dass der Name seines Neugeborenen erscheinen darf. Das Ergebnis: Kaum jemand will die Zeitung mehr lesen, diese letzte Seite war praktisch der Hauptgrund da reinzuschauen.

Nun ist PCGH ja kein Medium das den Zweck hat die Mitarbeiter der Redaktion groß darzustellen, ich denke aber dennoch, dass man gelegentlich an der Stelle irgendwas zusätzlich bringen könnte (keine Ahnung was - man darf kreativ sein^^). Es gab ja auch schon Videos in denen man Redakteuren Fragen gestellt hat die auch nicht zwingend nur hardwarebezogen waren was iirc auch sehr gut angekommen ist.
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Das ist wirklich ein (cooles) Phänomen:
Ich hab das vor ~15 Jahren meinem Chef vorgeschlagen/gezeigt (Verbandszeitschrift
für großvolumigen, geförderten Wohnbau): Erst hat er (lange) geschaut, dann sah ich ihm an,
er grübelt, wir habens testweise eingebaut, experimentiert, mal mehr, mal weniger, und - was
soll ich sagen: das "Format" (Feedback bei uns) der PCGH-Print war genau richtig.

Seit ein "paar" Jahren werten wir auch die Page-Hits/-Times aus (ned mosern jetzt, unsere
Kunden sind behäbig aber trotzdem beweglich): Länger blieben die Leser seitdem nicht
auf dieser Seite. Die Zugriffszahlen steigen sogar stetig.

Wenn DAS jetzt nicht schon Betriebsgeheimnisse waren ... !!?!?

Nachsatz/PS: Es gab schon mal die Rubrik "Personalia", die war aber anders aufgebaut (unstrukturiert),
hat eher den Narziss der Opinion Leader gestreichelt, teilweise wollten sie sich auch "einkaufen" (das
hatten wir aber immer abgelehnt).
Ich denke, die Menschen/Leser spüren die Authenzitität, das Ehrliche,das Offenherzige, das Persönliche.
Die Identifikation. Das Gleichgesinnte. Das Nachvollziehbare/Vergleichbare. Stimulierende.
dient das Zitat nur zur Information auf mein neuerliches Posting.
 
Zuletzt bearbeitet:

socceroos1

Schraubenverwechsler(in)
An die Redaktion: Bin mit dem Heft zwar noch nicht durch, aber muss jetzt schon sagen - sehr gutes Heft. In Bezug auf die umfangreichen Tests - danke für dieses extrem weite Spektrum - hilft vielen aufgrund der unterschiedlichen aktuellen/alten Systeme und die weiter Upgrade Planung.

Euer Tester hat mit Sicherheit 3 Kreuze gemacht als er fertig war. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten