• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Sammelthread] AMD Ryzen

Jahtari

Software-Overclocker(in)
Danke schonmal. Hübsch ist das Ding aber nich wirklich. Front USB-C scheint ne echte Rarität zu sein. Habs mir mal vorgemerkt.

Edit:
warum können die denn sowas nicht auch mal in vernünftig bauen? ^^
käme denn jenes hier in frage? front-usb ist gegeben, aber käme das auf die rgb-sache meiner aio klar? komm da nicht so recht klar drauf.

oder gar das?
 
Zuletzt bearbeitet:

big-maec

Freizeitschrauber(in)
Hatte schon ein MSI Carbon und Gigabyte X99 UD4 aber das Asrock Z390 PG 9 war eins meiner besten Boards. Umfangreiche Bios Funktionen und auf dem Board es war alles drauf was man sich wünscht. Hatte auch keine Probleme mit dem I9-9900k gehabt ging bis 220W und 4,9 Ghz bei guter Kühlung dauerhaft 80 Grad gehabt.
Mein jetziges Gigabyte ist auch gut aber als Asrock Pendant hätte ich das Asrock in der Taichi Razor Edition nehmen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Brauchst du die Features von X570? wenn nein, tut es auch ein B550 Board:



 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Danke schonmal. Hübsch ist das Ding aber nich wirklich. Front USB-C scheint ne echte Rarität zu sein. Habs mir mal vorgemerkt.

Edit:
warum können die denn sowas nicht auch mal in vernünftig bauen? ^^
käme denn jenes hier in frage? front-usb ist gegeben, aber käme das auf die rgb-sache meiner aio klar? komm da nicht so recht klar drauf.

oder gar das?
Wenn ich das richtig sehe, benutzt deine AIO einen normalen RGB/ARGB Header. Diese sind üblicherweise universell an allen MB/Controller für entsprechende Stecker Kompatibel. Sollte es aber über USB gehen benötigst du die SW von Asus, da darf man stark bezweifeln, dass die anderen darauf zugreifen können.
Dann wird es mit dynamischen Effekten leider nichts, bzw. sieht halt kacke aus, da diese nicht zu synchronisieren sind, leider.
Wünsche dir und den anderen ebenfalls einen guten Rutsch! Und viel erfolg mit dem neuen Board
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
...und da geht es wieder weiter bei mir. Scheinbar hat der Rechner unerwartet einen Neustart vollzogen. Im Event-Logger findet sich ein kritischer Fehler, Kernel Power 41 (63). Muss nach dem Zocken von Cyberpunk 2077 passiert sein. Ein WHEA-Fehler ist nicht aufzufinden, ob es einen Bluescreen gab, weiß ich nicht. Ich war nicht am Rechner, als der Neustart passierte.

Also heißt es wohl: Über das Wochenende Cyberpunk testen und auf Abstürze des Ryzen 5950X warten. Ist das reproduzierbar, geht die CPU zurück.

Es existiert noch ein Eintrag vom 26.12., da war noch das Bios 1401 drauf - kann also nicht unbedingt am Beta-Bios liegen.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Interessanter Artikel und danke für die Arbeit.
Ich kann aber mit dem Fazit nicht ganz mitgehen. Sofern ich keine Limitierung in der CPU habe ist die Kombo Intel/GPU etwas schneller, teilweise aber auch nur im Bereich der Messtoleranz. Sobald ich aber Limitierungen der CPU habe profitiere ich von der schnelleren CPU. Nachdem was wir mit dem 3900x und CPU Limit hatten, ist eine schnellere CPU meines Erachtens die bessere Wahl, auch wenn wir hier vielleicht etwas Performance in 4k liegen lassen. Die Gefahr in Zukunft mit der GPU im CPU Limit (WQHD wirds ja schon knapp) zu landen ist mir da meiner Ansicht nach einfach zu hoch. Würde mich auch mal interessieren wie es mit den AMD Karten aussieht und ob das reproduzierbar auch für diese gilt.
Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Interessanter Artikel und danke für die Arbeit.
Ich kann aber mit dem Fazit nicht ganz mitgehen. Sofern ich keine Limitierung in der CPU habe ist die Kombo Intel/GPU etwas schneller, teilweise aber auch nur im Bereich der Messtoleranz. Sobald ich aber Limitierungen der CPU habe profitiere ich von der schnelleren CPU. Nachdem was wir mit dem 3900x und CPU Limit hatten, ist eine schnellere CPU meines Erachtens die bessere Wahl, auch wenn wir hier vielleicht etwas Performance in 4k liegen lassen. Die Gefahr in Zukunft mit der GPU im CPU Limit (WQHD wirds ja schon knapp) zu landen ist mir da meiner Ansicht nach einfach zu hoch. Würde mich auch mal interessieren wie es mit den AMD Karten aussieht und ob das reproduzierbar auch für diese gilt.
Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.
Darüber welche CPU schneller ist lässt sich hervorragend streiten. Ich/wir haben auch schon einen Vergleich zwischen einem optimierten 10900K und einem optimierten 5900X gemacht: CapFrameX - Das Duell der Giganten - Blog
Dort waren die beiden gleich auf. Beim 10900K lag da allerdings noch gut Potenzial offen wenn man sich die Zeit nimmt und auch sehr viel Geld und Zeit in Ram Tuning investiert. Mit dem alten Setting lief die CPU mit 5GHz und der RAM mit 4133-C17. Jetzt läuft der 10900K auf 5,2GHz und der RAM mit 4400-C16, in beiden Fällen 24/7 stable. Klar hat das viel Zeit und Geld gekostet, aber es ist halt möglich. Sobald von AMD/Gigabyte ein vernünftiges Bios kommt mit dem ich dem 5900X richtig Beine machen kommt dann auch ein Follow up Artikel. Vorweg kann ich aber schon mal sagen das es ein Kopf ein Kopf Rennen ist. Mit den aktuellen Bedingungen und den damit einhergehenden Restriktionen auf der AMD Seite ist der 10900K "klar" schneller. Du kannst in Spielen auf mein altes Setting ca 10% im Schnitt draufrechnen. Da muss sich also beim 5900X noch was tun damit der da hinterher kommt.

Ansonsten noch zum Thema Messtoleranzen:
Die Unterschiede sind in der Form jederzeit mit weniger als 1% Ungenauigkeit reproduzierbar.

Edit: Sorry für das Offtopic, wir können das auch per PN fortsetzen falls sich jemand daran stören sollte.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Das im OC der 10900k eine sehr gute Figur macht überrascht nicht. Die 9900k haben bereits gezeigt wie stark diese optimiert Zen 2 verprügeln :fresse:
Nur bleibt hier die Frage wie viele dein OC wirklich packen. Da muss man teilweise Glück haben. Gleiches beim 5900x wo man ja auch bis zu 2000MHz IF Luft haben soll. Dazu müsste der RAM auch bei den Timings mehr schaffen können. Bei Zen 2 gab es ja einige die auch 3800 C14 mitmachen.
Musste zu meinen Leidwesen ja schon feststellen, dass meine CPU 3800 nicht stable läuft auch wenn meine CPU 4,5GHz in Spielen absolut Stabil meistert :/
Aber die <1% Messtoleranz kann ich kaum glauben. In den meisten Fällen wo ich die CPU getestet habe waren die Schwankungen meist <2%.
Wie viele Runs wurden eigentlich gemacht?
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Das im OC der 10900k eine sehr gute Figur macht überrascht nicht. Die 9900k haben bereits gezeigt wie stark diese optimiert Zen 2 verprügeln :fresse:
Nur bleibt hier die Frage wie viele dein OC wirklich packen. Da muss man teilweise Glück haben. Gleiches beim 5900x wo man ja auch bis zu 2000MHz IF Luft haben soll. Dazu müsste der RAM auch bei den Timings mehr schaffen können. Bei Zen 2 gab es ja einige die auch 3800 C14 mitmachen.
Musste zu meinen Leidwesen ja schon feststellen, dass meine CPU 3800 nicht stable läuft auch wenn meine CPU 4,5GHz in Spielen absolut Stabil meistert :/
Aber die <1% Messtoleranz kann ich kaum glauben. In den meisten Fällen wo ich die CPU getestet habe waren die Schwankungen meist <2%.
Wie viele Runs wurden eigentlich gemacht?
Jeweils 3 Runs und dann immer wieder gegengetestet um ggf. Auffälligkeiten erkennen zu können.
 

Neronimo

Freizeitschrauber(in)
ryzen task manager.PNG


Ach wie schön dass doch ist, wenn sich die Arbeit auszahlt :-X
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Was aber beim besten Willen keine dauerhafte Lösung sein kann. Die Boards haben 4 USB 2.0 Ports und die sind aktuelle für viele Geräte nicht vernünftig nutzbar. Das muss unbedingt gefixt werden...
Es ist schon sehr lästig, da stimme ich zu. Muss mal schaun ob meine Razer Tastatur wieder auf den 2.0er läuft.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Man muss vor allem ja erstmal darauf kommen das es daran liegt.
Hat mich schon den ein oder anderen Nerv gekostet....
Ich habe das auch erst getestet als ich da zufällig in den Weiten des Internets drüber gestolpert bin. Aktuell kann ich das aber nicht testen weil ein 10900K in meinem Hauptsystem ist und bis AMD die Probleme gefixt hat bleibt der da auch...
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Das rum gehampel mit der AGESA ist echt mal wieder ziemlich panne.
Bei mir läuft aber wieder alles knorke.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Das rum gehampel mit der AGESA ist echt mal wieder ziemlich panne.
Bei mir läuft aber wieder alles knorke.
Mich stört aktuell das fehlende Tuningpotenzial in Spielen, durch die fehlende Möglichkeit dem Ram so richtig Beine zu machen. Da macht dem Enthusiast in mir Intel aktuell mehr Spaß muss ich sagen. Bei Zen 3 ist aktuell ca 15% mit Tuning drin, bei Intel sind es hingegen ca 30 bis 40% und in Ausnahmen sogar noch mehr...
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Mich stört aktuell das fehlende Tuningpotenzial in Spielen, durch die fehlende Möglichkeit dem Ram so richtig Beine zu machen. Da macht dem Enthusiast in mir Intel aktuell mehr Spaß muss ich sagen. Bei Zen 3 ist aktuell ca 15% mit Tuning drin, bei Intel sind es hingegen ca 30 bis 40% und in Ausnahmen sogar noch mehr...
Seit dem neuen AGESA kriege ich meinen IF nicht mal mehr auf 1900, ich musste auf 1866 zurück.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Moin! Mein RAM/IF ist neuerdings auch irgendwie instabil. RAM lief eig immer auf 3733MHz bzw 3800MHz mit IF 1867MHz bzw 1900MHz problemlos mit einer Vsoc von 1.150V, aber neuerdings spackt mein PC heftig rum und ich bin mir mehr oder weniger sicher, dass es an diesem OC liegt. Seit ich auf 3600MHz / 1800MHz zurückgegangen bin und die Spannungen wieder normalisiert habe, ist bisher nichts passiert.

Mittlerweile habe ich eher das SoC, als den RAM, im Verdacht.

Zu dem Punkt... ich bin jetzt spaßeshalber nochmal von 3600MHz auf 3800MHz gegangen mit IF 1900MHz und habe die Vsoc auf 1.100V gesenkt mit Uncore-Voltage auf 1100mV im AMD Overclocking. Bootet alles wie immer, könnte wahrscheinlich auch spielen. Ob Freezes auftreten... keine Ahnung.

Komischerweise liest bei mir HwInfo (aktuellste Beta) zwei unterschiedliche Werte aus:

1609670851097.png

Der niedrigere Wert (1075mV) kommt vom Ryzen und der höhere Wert (Schwankt permanent um 1092mV - 1104mV) vom Board. Ist das normal? Liest der Ryzen einfach nur Müll aus? Das Board scheint sich nämlich so zu verhalten wie es soll.

Naja wie dem auch sei.
Ich hatte den Verdacht, dass mein System durch eine zu hohe Vsoc instabil geworden ist. Ist das irgendwie plausibel? Hatte jedenfalls schon mal davon gehört und als ich kürzlich gelesen habe, dass hohe Spannungen am SoC sogar zu Instabilitäten am PCIe-Slot führen können, kam ich darauf. Denke mal 1.100V reicht auch aus und 1.150V waren ohnehin etwas viel.

Muss jetzt mal auf Stabilität testen...
 
Zuletzt bearbeitet:

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Naja wie dem auch sei.
Ich hatte den Verdacht, dass mein System durch eine zu hohe Vsoc instabil geworden ist. Ist das irgendwie plausibel? Hatte jedenfalls schon mal davon gehört und als ich kürzlich gelesen habe, dass hohe Spannungen am SoC sogar zu Instabilitäten am PCIe-Slot führen können, kam ich darauf. Denke mal 1.100V reicht auch aus und 1.150V waren ohnehin etwas viel.

Muss jetzt mal auf Stabilität testen...
Ja, das kann sein. Bei manchen ist weniger oft erstaunlich mehr. Wobei ich mit den aktuellen Biosen und Agesas keine eigenen Erfahrungen habe (lese aber bei overclockers und anderen Boards mit). Bei den 3xxxx Ryzens war es durchaus so. ;)
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Der niedrigere Wert (1075mV) kommt vom Ryzen und der höhere Wert (Schwankt permanent um 1092mV - 1104mV) vom Board. Ist das normal? Liest der Ryzen einfach nur Müll aus? Das Board scheint sich nämlich so zu verhalten wie es soll.
Ich vermute mal das kommt durch unterschiedliche Messpunkte. Das Board misst vor dem Sockel und die CPU nach dem Sockel.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Den SOC zu undervolten ist generell zu empfehlen, da der CPU damit mehr Powerbudget bleibt. Die Boards legen meist einen Offset an auf den eingestellten Wert. Manche Boards erhöhen autoamtisch die SOC Spannung wenn ein höherer IF Wert angelegt wird.

Die VDDG und VDDP sind ebenfalls wichtige Werte für die stabilität und auch hier ist mehr nicht gleich stabiler.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
So ich habe folgendes Problem
Ich Stelle meine RAM von 3200cl14 auf 3733cl16
Als erstes nur die Haupttiming geändert und die Spannung nach ryzen calculator
Bootet nicht
Jetzt kommt das was ich nicht verstehe
RAM try it 3733cl14 läuft ?
Natürlich nicht stabil aber ich komme weiter
Wie muss ich das verstehen
R7 3700x
Msi Meg x570 Ace

Nun habe ich die try it Werte auf CL 16 gestellt und kann booten
Wieso klappt das nicht manuell ?

ram 3733.png


gsddgfa.png


Die werte von Safe liefen mit den sub Timings von fast auf meinem alten MB
Dran voltage muss ich etwas höher setzen

Aber mit diesem Board geht's nicht
Ich vermute es liegt an den Spannungen
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
Du willst auf 3733MHz CL14? Das ist sehr sportlich. :D
Was brauchste denn da an Spannung?

Bei mir war übrigens das wichtigste für Stabilität die RZQ-Werte und die Ohm-Widerstände. Erst als ich die optimiert hatte ging überhaupt irgendwas.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ne das war einfach nur zum auswählen verfügbar
Ich weiß das der RAM 3733 CL 16 mitmacht
Da würde ich auch gerne wieder hin kommen
Mit den Einstellungen von try it und ändern der Haupt Timings auf CL 16 läuft es mitlerweile im karhu bei 1000
Mit komplett manuell noch nicht Mal ins Windows
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Was legt denn "try it!" für Spannungen an und wie sind dann die subtimings etc.?

Diese "try it!" Funktion produziert zwar schön viele MHz, aber zu welchem Preis?
 
Oben Unten