• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Sammelthread] AMD Ryzen

Obiwan

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab mit dem neuen Agesa etwa 1ns bessere Latenz bei Aida64. Auch der MC Boost ist nun wieder etwas höher bei mir.
Außerdem hat sich die Bootzeit verkürzt.
Da ich es war, der die Latenzmessung erstmalig durchgeführt hat und auch im entsprechenden Thread gepostet hatte (noch bevor es bei CB veröffentlicht wurde) einmal ein Statement dazu.

Die Ergebnisse sind alles andere als Valide.
Der eine meldet Verbesserungen von bis zu 7%, ein wieder anderer hat sogar schlechtere Ergebnisse als vorher.

Da stimmt etwas im AGESA nicht.

Bei mir gab es auch Fehler. So wurden die Global C States direkt vergessen nach mehrmaligem neustart, was dann zu höheren Latenzen geführt hat, als direkt nach dem Flash des Bioses.

Das hatte ich Sven geschrieben gehabt, aber da er auch Verbesserungen feststellen konnte hat er die News dennoch gebracht.

Ich sagte ihm zwar, dass es nicht wirklich bestätigt ist und er warten sollte, aber man sieht ja was draus geworden ist.

Auch @gaussmath musste ja zurück rudern, ihm hab ich die Ergebnisse nämlich zuerst zukommen lassen.

Unterm Strich bleibt es, eventuell, bei marginalen Verbesserungen, aber wirklich bei allen scheint es nicht zu helfen.
Ich kann ebenfalls eine Verbesserung der Latenz in AIDA bestätigen.
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Bei mir is es gleich geblieben, hatte vorher 64,3-64,9ns und mit der neuen Version genauso. Ja ich musste auch immer meine bisherigen timings usw abfotografieren, aber mit diesem BIOS waren gänzlich alle alten abgespeicherten Profile weg. Zum Glück hab ich Dank Fotobackup ein stabiles setting mit 1900mhz IF und 1:1:1, dazu bissl weniger Spannung auf der CPU.
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
Denke einfach mal nein. Aber werde ich mal mit nem multimeter nachmessen. MB ist vom Juli und ist auch Rev. 1.2, also relativ neu.
Sonst bin ich auf das hier noch gestoßen wo jemand exakt das gleiche Problem hatte:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@LordEliteX : Auf "neu" kannste dich leider nicht mehr verlassen! Hab mal ein X370 MSI Krait Gaming gekauft, ausgepackt, eingebaut....die gleichen Probleme von Anfang an... Leere Batterie auf Pfusch-neuem Board war es....
Miss mal nach... sonst BIOS mal "nach"-flashen...
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
So Bios Batterie mal entfernt und mal nachgemessen.
Batterie hat noch 3.13V.
Bios war natürlich wieder resetet aber das ist ja normal so. Der unterschied war aber, das die Uhrzeit geblieben ist. Heute morgen war die Zeit auf 0:00.
 

Obiwan

PCGH-Community-Veteran(in)
So Bios Batterie mal entfernt und mal nachgemessen.
Batterie hat noch 3.13V.
Bios war natürlich wieder resetet aber das ist ja normal so. Der unterschied war aber, das die Uhrzeit geblieben ist. Heute morgen war die Zeit auf 0:00.
Hast du die RGB-Beleuchtung im ausgeschalteten Zustand noch an? Wenn ja, mach die Funktion im Bios mal aus.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Es scheint übrigens, als ob die Händler sich auf Zen3 vorbereiten.... bei MF ist der 3900X nun wieder für 365€ zu haben... ähnliche Preisgefüge für die anderen Zen2 Ryzen.... 3700X für 259€ usw....
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
Und wieder ist Windows am Anmeldebildschirm abgestürzt.
Der Bildschirm bleibt dann für 30 Sek schwarz und dann sind die Bios Settings wieder mal resetet.

Bin Sprachlos... Sowas hatte ich vorher noch nie gehabt..
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@LordEliteX
Das Einzige was mir noch einfällt, ist: BIOS Reset -> BIOS nochmal flashen (beide) -> BIOS Reset -> Einstellungen neu machen(nicht laden) -> beten.

Wenn es dann noch nicht geht, würde ich in Erwägung ziehen, dass das Board bzw. CMOS einen weg hat.
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
@LordEliteX
Das Einzige was mir noch einfällt, ist: BIOS Reset -> BIOS nochmal flashen (beide) -> BIOS Reset -> Einstellungen neu machen(nicht laden) -> beten.

Wenn es dann noch nicht geht, würde ich in Erwägung ziehen, dass das Board bzw. CMOS einen weg hat.
Ich habe eben mal den Telefonischen Support genutzt. Leider wirkte der Herr sehr genervt und richtig zugehört hat er auch nicht. Er wurde sehr schnell sehr unhöflich. Er beharrt drauf das eine Festplatte defekt sei. Ich soll eine Woche lang alle platten abklemmen bis auf die System platte und dann 1 Woche lang die nächste dran usw..
Also ich glaub jetzt nicht wirklich daran. Aber mir bleibt leider nichts anderes übrig. Da ich jetzt schon 3 mal das Bios geflasht habe und auch von F20 bis F30a alles getestet habe. :/
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Hast du mehrere Platten dran? Bei der win Installation alle anderen abgeklemmt bis auf die systemplatte? Alle mal mit christaldiskinfo ausgelesen? SATA Kabel getauscht?
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
Crystaldiskinfo spuckt keinen Fehler aus. Habe insgesammt 4 Platten dran. Werde die "kleine" 480GB SSD ausbauen.
Verschiebe gerade Daten auf die andere SSD.
Leider ist der Bootloader nicht auf der Neuen platte sondern auf der besagten 480 GB SSD. Ich meine man kann den aber mit einem WinBoot Stick auf die neue Platte drauf machen.
Aktuell habe ich eine 1TB Nvme SSD von Samsung, eine 2TB Sata SSD dann vom alten PC noch die 480 GB SSD (ist die älteste Platte) und noch die alte 4TB HHD.

Ich werde mal die Sata Kabel bei bedarf tauschen. Vorher klemm ich mal alles bis auf die Nvme SSD ab und teste mal.
Aktuell habe ich das Problem nur wenn ich den Pc morgens anmache. Also ein Kaltstart, meint Ihr es reicht den Pc 15 -20 min auszuschalten um das Problem zu überprüfen? Oder sind die Kondensatoren noch nicht entladen genug?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Du kannst das NT ja am Schalter ausschalten , oder die Steckdosenleiste... und dann versuchen den PC einzuschalten... das zieht die Kondensatoren dann evtl. schneller runter...
Aber 15min sollten eigentlich lässig reichen...
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
Du kannst das NT ja am Schalter ausschalten , oder die Steckdosenleiste... und dann versuchen den PC einzuschalten... das zieht die Kondensatoren dann evtl. schneller runter...
Aber 15min sollten eigentlich lässig reichen...
Genau das hab ich dem Support gesagt und dann ist er mir direkt ins Wort gefallen und meinte ich könne ihm ruhig glauben was er sagt. Er ist der Meinung ich soll 10 Stunden warten. :D dabei war der pc nur 6 stunden aus.

Edit: Anscheinend ist es doch nicht so einfach den Bootmanager auf eine andere Platte zu bekommen. Oder ich war zu dumm dafür :D Habe jetzt Windows neu aufgesetzt.

Edit2: Bestimmt 3 Stunden gebraucht bis ich den standardspeicherort in Windows ändern konnte. Da waren noch irgendwelche "Rest Dateien" von vorher drauf und deswegen hat der sich geweigert die Festplatte zu nehmen -.- Ich war echt kurz davor den Pc mit dem Vorschlaghammer zu malträtieren :D
Windows überrascht einem dann doch immer wieder.. im negativen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Hat zufällig jmd von euch Erfahrung mit Heißluft löten und kann da bestimmte Geräte empfehlen?

Wollte zur Vorbereitung auf zen 3 mal probieren ein b450 max bios chip auf mein b450 gpc zu packen (bei dem tomahawk scheint das zumindest zu funktionieren) und würd das ungern mit nem lötkolben machen.

Könnt das zwar auch auf der Arbeit mit ner Ir rework station machen, aber das ist ja auch irgendwie langweilig, und außerdem müsste ich dafür bestimmt ne Kiste Bier springen lassen damit ich da privat ran darf :p
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
So gab heute wieder ein Crashs.. :/ war wohl nur Zufall.
Ich bezweifle immer noch das eine Festplatte defekt sein soll. Denn immer wenn das Bios Resetet ist, ist auch die Uhrzeit auf 0:00. Oder ist das normal so?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
So gab heute wieder ein Crashs.. :/ war wohl nur Zufall.
Ich bezweifle immer noch das eine Festplatte defekt sein soll. Denn immer wenn das Bios Resetet ist, ist auch die Uhrzeit auf 0:00. Oder ist das normal so?
Nein, das mit der Uhrzeit ist nicht normal! Ich glaube sogar, dass wenn ich einen BIOS Reset von Hand mache, die Uhrzeit erhalten bleibt.
Daher kam ja meine Idee mit der leeren Batterie.
Ich würde da mittlerweile von einem Defekt des Boards ausgehen...
Wenn du wirklich mal die Kiste auf minimal-Konfiguration zurückbaust.. also nur eine Platte... keine USB-Dinge außer Maus und Tastatur... und das Problem dann weiterhin besteht, würde ich das Board tauschen... Garantie??
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
ich steck jetzt alle Festplatten ab bis auf die Nvme SSD, da dort auch das Betriebssystem drauf ist.
Dann las ich den pc mal für ne stunde aus und schau ob sich was getan hat. Denke aber das ich in paar Tagen erst weiß ob es klappt oder nicht.

Wenn nicht wirds eingeschickt. Ist ja erst 2 Monate alt.
 

cordonbleu

Freizeitschrauber(in)
Hat jemand mit nem MSI Board auch die Erfahrung machen müssen, dass das monatelang stabil laufende Ram OC nach dem Bios Update auf Agesa 1.0.8.1 vom 7.9 nicht mehr stabil läuft?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@LordEliteX notier dir auf jedenfall die Seriennummer vom Board... falls du das Board zurückbekommst und das Problem wieder auftritt.
Ich denke aber es wir auf einen Austausch rauslaufen...
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Hat jemand mit nem MSI Board auch die Erfahrung machen müssen, dass das monatelang stabil laufende Ram OC nach dem Bios Update auf Agesa 1.0.8.1 vom 7.9 nicht mehr stabil läuft?
Ne. Ich hab mein stabiles Setup wieder so drin wie zuvor und seit Flash auf 1.0.8.1 läuft auch alles wie bisher stabil. Hab 1900mhz IF, RAM 3800mhz mit 1:1:1, cl16.20.16.20.36 mit 1,4v (1,42v wird dann angezeigt). Geh ich auf cl16.19... bootet es nicht mehr. Vermutlich müsste ich noch mehr Spannung drauf kloppen oder die Spannung von den Chipsets nach oben korrigieren.
 

cordonbleu

Freizeitschrauber(in)
Ne. Ich hab mein stabiles Setup wieder so drin wie zuvor und seit Flash auf 1.0.8.1 läuft auch alles wie bisher stabil. Hab 1900mhz IF, RAM 3800mhz mit 1:1:1, cl16.20.16.20.36 mit 1,4v (1,42v wird dann angezeigt). Geh ich auf cl16.19... bootet es nicht mehr. Vermutlich müsste ich noch mehr Spannung drauf kloppen oder die Spannung von den Chipsets nach oben korrigieren.
Wir haben ein sehr ähnliches Setup. Das ist schonmal gut zu Vergleichszwecken. Mein Ram läuft auf 3800 cl 16 19 16 36, ebenfalls 1900er IF 1:1:1, bzw lief er das bis gestern über Monate hinweg und mehreren Bios Versionen problemlos. Das ganze bei eingestellten 1,36 V (angezeigt ~ 1,38 V). Nachdem Bios Update hatte ich dann plötzliches Schließen von Anwendungen, lange Ladezeiten beim Windows Boot (teilweise mit Neustart) und dann auch einen Bluescreen mit Ram Problemen, worauf ich auf diese Richtung überhaupt erst hingewiesen wurde. Habe dann ohne Timings nur mal den Takt auf 3200 Mhz gesenkt (mit Anpassung des IF natürlich) und alle Probleme waren weg.
 

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
So retour ist angemeldet. Gigabyte weigert sich das Board zu nehmen und verweist darauf das der Fachhändler dafür zuständig ist. Da ich das Board damals bei Amazon bestellt hatte (war rund 40€ billiger als Alternate und co.) bekomm ich mein Geld sogar zurück.
 

ric84

Freizeitschrauber(in)
Wir haben ein sehr ähnliches Setup. Das ist schonmal gut zu Vergleichszwecken. Mein Ram läuft auf 3800 cl 16 19 16 36, ebenfalls 1900er IF 1:1:1, bzw lief er das bis gestern über Monate hinweg und mehreren Bios Versionen problemlos. Das ganze bei eingestellten 1,36 V (angezeigt ~ 1,38 V). Nachdem Bios Update hatte ich dann plötzliches Schließen von Anwendungen, lange Ladezeiten beim Windows Boot (teilweise mit Neustart) und dann auch einen Bluescreen mit Ram Problemen, worauf ich auf diese Richtung überhaupt erst hingewiesen wurde. Habe dann ohne Timings nur mal den Takt auf 3200 Mhz gesenkt (mit Anpassung des IF natürlich) und alle Probleme waren weg.

Erhöhe einfach mal die Spannung erhöhen (auch so auf 1,4v), das sollte der Riegel bequem mit machen. 1,36v packt meiner bei 3800mhz auf keinen Fall :D XMP sagt bei mir 1,35v mit cl1719 und 3600mhz, das sind Hynix CJR dies.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordEliteX

Freizeitschrauber(in)
So altes Board eingebaut und alles klappt auf anhieb. Keine Sound knackser und auch das Bios resetet sich nicht.
Ich hab das Asus Uefi echt vermisst :D
Edit: Bräuchte nochmal hilfe beim Ram ^^

Hab nochmal bisschen was verändert an den Ohm werten.
Läuft bis jetzt stabil.

Bei 6276% ein Fehler. Was könnte man abändern?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Freizeitschrauber(in)
Erhöhe einfach mal die Spannung erhöhen (auch so auf 1,4v), das sollte der Riegel bequem mit machen. 1,36v packt meiner bei 3800mhz auf keinen Fall :D XMP sagt bei mir 1,35v mit cl1719 und 3600mhz, das sind Hynix CJR dies.
Ich habe die Micron E Dies auf meinen Riegeln verbaut. Die Chips haben ja alle ein unterschiedliches Verhalten.
Ich war selbst erstaunt. Hatte die Riegel echt lange bei eingestellten 1,42 V betrieben und bin dann in einem Experiment einfach immer in 20 mV Schritten runter und es lief auch wieder echt lange auf dieser wirklich niedrigen Spannung. Mit der Spannung und auch dem Ändern der einen Latenz von 19 auf 20 werde ich mal testen, ob ich es wieder stabil bekomme.
 

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
1600505985086.png


@LordEliteX
Versuch mal die Timings..

Bei 2x16 GB musst du mit den RTTs etwas spielen, manche nehmen anstandslos die 0 / 3 / 1 andere nicht.
Da kannst du aber alle bis auf die für 2x8 testen.

Kann dir auch 3733 / 3800er timings zukommen lassen wenn gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten