• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen Neuling mit neuem 5800x System

hell046

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Lang ists her, aber mich hat das OC Fieber wieder gepackt und es gab ein Systemupgrade. Nach Jahren mit Intel ist es nun ein Asus B550-e mit 5800x geworden. Auf den lästigen Chipset Lüfter bei X570 hatte ich keine Lust.

Jetzt hätte ich doch die ein oder andere Frage die in der Community bestimmt besser beantwortet werden kann. Ich habe schon viel gelesen und auch bereits getestet. An sich kristallisieren sich immer zwei gute Möglichkeiten heraus:
  • Clock Tuner for Ryzen (CTR), ich habe 2.1 verwendet
  • PBO
Ich habe jetzt die meiste Zeit mit CTR "gespielt" und mich mit der Funktionsweise beschäftigt. Das Projekt finde ich echt cool und es ist quasi ein automatisierte OC Skript. Meine CPU ist ein "Golden Sample" und zeigt gute Reaktionen im CTR. Speziell die Spannung konnte ich deutlich senken und lande bei 1,25V bei 4650 Hz all core Takt bei voller Auslastung.
Was mich stört ist aber die Nutzung einer Software, eleganter wäre es direkt über das Bios auf Dauer. Zudem geht er bei den CTR Profilen dann immer in seine festen Taktraten (bis auf PX).

PBO hatte ich zwischendrin auch getestet, aber nicht so ausgiebig. Insgesamt bleibt hier die Spannung im gesamten noch deutlich höher als mit CTR, die Ergebnisse auf den ersten Blick also schlechter. Dafür alles übers Bios und es läuft mit AMD Spezifikationen und individuellem Boost.

Jetzt habe ich auch viel negatives zum CTR gelesen, wie ist hier im Forum so die Meinung zu PBO vs CTR?

Oft hatte ich auch erstmal davon gelesen PBO einzuschalten auf Auto, den Schritt hatte ich nicht gemacht. Ich find die knapp 1,5V bei geringen Lasten aber schon relativ hoch und auch bei Volllast stehen stock so 1,38V an.

Vielleicht noch zum System: Komplette custom Wasserkühlung mit genügend Radiatorfläche und D5 Pumpe (deshalb auch B550 für den silent Betrieb). Aktuell Aurora XPX als Kühler auf der CPU. Ram ist ein TridentZ 3200Mhz, dazu aber gleich noch mehr.

Ram: Leider bootet das System auf DOCP 3200 nicht, erst wenn ich auf 3000 Mhz runterstelle läuft das System. Kommt mir schon merkwürdig vor, ist das typisch beim Ryzen? Davor lief der Ram unter Intel problemlos. Neuen Ram kaufen? Manuell Ram OC betreiben?

Uff, bisschen viel auf einmal, ich freue mich aber auf einen regen Austausch.
 

Aerni

Software-Overclocker(in)
ganz ehrlich, was willste am 5800x noch takten? da is nichmehr viel zu holen. die 100MHz merkst du niemals. meiner läuft auch stock.
 
TE
H

hell046

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gebe ich dir soweit Recht. Nach erneutem Lesen meines Posts merke ich selbst, es ist nicht ganz klar dargestellt was mein Ziel ist. Eigentlich wollten ich Undervolting betreiben, auf die Taktrate kommt es mir nicht wirklich an.

Was UV betrifft sind eben die Ergebnisse über CTR augenscheinlich deutlich besser als über PBO. Das Ram Problem besteht aber unabhängig davon.

Noch kurz warum UV: Spannung erscheint mir einerseits stock sehr hoch und das führt auch zu hohen Temperaturen. Daher wäre mir eine Spannungsabsenkung mit tieferen Temps und folglich auch besserer Effizienz sehr willkommen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Dann ist aber PBO nicht der richtige Weg, denn damit soll ja ein höchst möglicher Takt auf alle Kerne erreicht werden und dazu zieht er dann auch mehr Spannung. AMD und Spannung reduzieren hat in einem Fall von uns gezeigt, dass in Games dann nicht mehr der volle Takt anliegen wird. Klar auf diese 100 MHz kommt es am Ende auch nicht mit an, aber du kommst von einem Intel und mit AMD ist halt was OC betrifft nicht so viel drin. Wir hatten aber den Multiplikator nicht fest gesetzt, sondern auf Stock belassen.

Klar der eine oder der andere hat hier ggf. doch noch was optimieren können oder bildet dieses einfach nur ein. Bei AMD ist eine Spannung zwischen 1,4 und 1,5 Volt vollkommen normal, eine Spannung um die 1,25 bis 1,35 Volt, wie bei Intel ist hier bereits sehr niedrig.

AMD ist auch was Arbeitsspeicher angeht etwas wählerisch... leider.

Kommt aber nicht bei jedem vor, da es stark von Prozessoren, Mainboard und den Arbeitsspeicher selbst ankommt. Zum Beispiel läuft mit dem System 3900X vom Rechner meines Sohnes sein erster Set mit 3200 MHz problemlos und das Set mit 3600 MHz, was er jetzt verbaut hat, läuft genauso gut.

Kann dir aber nicht detailliert helfen, da ich nicht vor einem AMD System sitze und ich dieses nur gelegentlich vom Rechner meines Sohnes ein klein wenig kenne.
 
TE
H

hell046

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Na hey, trotzdem danke für die Infos!

Also RAM werde ich wohl nochmal tauschen gegen Samsung B-Dies, die sollen da verträglicher mit Ryzen sein. Meinen möchte er einfach nicht.

Bei der PBO Aussage stimme ich dir nicht ganz zu. Wenn ich über den Curve Optimizer einen negativen Offset einstelle (Undervolt) und dann aber die Einstellung für den Takt bei +0 MHz setze, sollte es ein klassisches UV ergeben ohne höhere Taktraten.
 

ApolloX30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
B-die Verträglicher für Ryzen? Hä? Also weder noch ... Spielt keine Rolle.

CTR ist eher was für UV, also bissl Verbraucht sparen bei guter Leistung. PBO ist in meinen Augen eher n Ansatz mehr raus zu holen, vor allem mit CO, wobei dort im Prinzip pro einzelnem Kern auch ein UV Ansatz versucht werden kann.
So ist die Idee beim CO: da wird UV angewandt, damit die CPU länger booste kann, also mehr rauskommt.

Vorteil CTR: alles automatisch, nachteil PBO+CO: dauert gut nen Tag oder länger die Stabilitätstest zu fahren.
Vor 1,5 V bei PBO brauchst dich nicht fürchten, das wurde von AMD so ausgelegt, die CPU steuert sich selbst da schon ganz gut.

Anstatt deinen 3200er RAM auf 3000 zu betreiben, würd ich den auf 3600 hochjagen ;-)
 
Oben Unten