Ryzen 9 3900x temps

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mein 9900K habe ich mal in einem Test mit nur 4,2 GHz und 0,950v unter Last betrieben.
Temperaturen waren für mein custom Loop ein klacks und im GPU-Limit hat der Prozessor in COD und Overwatch nur noch 24-27 Watt erreicht. :D

Die Grafikkarte hat sogar in diesen zwei Spiel voll ausgelastet, so das die Leistung dazu noch vollkommen ausreichend war.
 
TE
TE
E

elementz

Software-Overclocker(in)
könnte nachher eine Kraken x63 280mm bekommen.
Laut Test soll diese für eine AIO recht gut sein..

Ich hatte die Lüfterkurve wie auf Seite eins im BIOS ja eingestellt.
Sollte man CPU OPT und CPU FAN gleich einstellen oder OPT auf standard belassen?
Hatte glaube ich die Kurve für alles außer Chass Fans übernommen..
War ja egal weil an OPT nix hing..

Die AIO kommt ja an OPT und nicht an PUMP oder?

EDIT

Wenn ich richtig sehe kommen nur die Lüfter an CPI Fan und die Pumpe rein an Strom und wird durch die Software gesteuert
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Lüfter kommen an CPU-Fan dran und dann stellst du folgendes manuell ein:
40% bis 70°C und 100% bei 90°C.

Ashampoo_Snap_Samstag, 9. Mai 2020_16h25m15s_001_.png

Dadurch wirst du kein hoch und runter Regel der Lüfter haben wenn der Prozessor kurz mal mehr machen muss.
Denn dieses ständige auf und ab heulen der Lüfter in Idle kann ganz schön nerven.

Die Pumpe steckst du an einem Anschluss an was du separat regeln kannst, denn die muss dann so eingestellt sein das sie immer mit voller Drehzahl läuft.
Beim Anschluss OPT kommt es ganz darauf an ob dieser Anschluss separat geregelt werden kann, denn oft wird dieser Anschluss mit dem CPU-Fan mit gesteuert und dann dürfte dort die Pumpe nicht eingesteckt sein, da sie sonst ständig auf und ab geregelt werden würde.

Pumpen dürfen nicht geregelt werden und sollten immer mir voller Drehzahl mit AIOs laufen.
Es gibt zwar Pumpen die geregelt werden können, aber dann stellt man sie auf feste 7v.
 
TE
TE
E

elementz

Software-Overclocker(in)
Also die x73 wurde eben eingebaut.
Pumpe ist am CPU Fan und steht auf Leistung.

Die 3 Lüfter habe ich an den HUB vom Bequiet 700 Gehäuse angeschlossen.
Lüfterkurve im BIOS default zum testen.

Für das Spielen stelle ich am Frontpanel auf AUTO
Somit regelt das Bios.
Für Dekstop auf Stufe 1 ( 1-3 wählbar am Case )
So bleibt er flüsterleise im idle und dreht nicht hoch.

Auf auto beim Zocken hatte ich nun folgendes Ergebnis:
Battlefield 5 vorher 92C nach ca 1 Stunde.
Nun nach ca 50 Minuten 72 C.
Also ein deutlicher Unterschied.

EDIT

Gerade mal AUTO, stufe 1-3 getestet.
1 ist kaum hörbar.

3 ist recht laut und AUTO dreht am höchsten.
Das komische..
Bei mehreren CINEBENCH Durchläufen hatte ich auf dem leisesten Stufe 1 Profil nur 1 grad mehr.

Gefühlt doppelt so viel Drehzahl ( Lautstärke ) bringt nur 1 - 2 grad weniger.

Wie kann das sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Gefühlt doppelt so viel Drehzahl ( Lautstärke ) bringt nur 1 - 2 grad weniger.
Wie kann das sein?

Das liegt daran, dass der Kühler bzw. dessen Kühlleistung nicht der Flaschenhals ist sondern der Wärmeübergang vom Hotspot in der CPU zum Kühlerboden.
Anders gesagt es ist egal wie schnell oder wie viel Wärme ein Kühler wegschaffen kann wenn die Wärme nicht schnell genug aus der CPU in den Kühler geleitet werden kann.

Das ist der Preis für die extreme Miniaturisierung von CPUs - wenn du 100W Abwärme auf 100 Quadratmillimetern Fläche erzeugst ist das einfach alleine schon aus Wärmeleitungsgründen sehr schwer zu kühlen. Deswegen empfehle ich für "normale" Nutzer auch meist Preis-Leistungskühler im Bereich 30-40€, das reicht locker üm nen 3900X leise zu kühlen. Denn die handvoll Grad die ein doppelt so teurer Kühler weiter runterkommt sind praktisch sowieso egal.
 
TE
TE
E

elementz

Software-Overclocker(in)
Joa ich werde Ihn dann auf stufe 2 laufen lassen und gut ist.

Wegen 1C nun die volle Dröhnung der Lüfter ist schwachsinn...
 
Oben Unten