Ryzen 7000(X3D): Konkretere Termindetails für Zen-4-Prozessoren [Gerücht]

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 7000(X3D): Konkretere Termindetails für Zen-4-Prozessoren [Gerücht]

Langsam wird es bei Ryzen 7000 konkreter, was den Release angeht: AMD soll demnach bereits Mitte September auch Ware verkaufen können und die Modelle mit 3D-Cache sollen nicht weit weg sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Ryzen 7000(X3D): Konkretere Termindetails für Zen-4-Prozessoren [Gerücht]
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Da bin ich mal gespannt wie sich die CPUs einordnen werden.
Könnte interessant werden wenn die 7000er ohne V-Cache am Ende etwas langsamer sind als Raptor Lake und die 7000X3D schneller.

Gleichzeit soll das Zen-3-Modell abverkauft werden, denn AMD soll für die CPUs mit Cache nur eine Fertigungslinie haben.
Schade, damit werden die wohl nicht mehr groß im Preis fallen, damit wird der 5800x meine neue CPU.
 

Sir Demencia

Freizeitschrauber(in)
Bin auch am Überlegen noch nen 5800X zu holen, wenn die im Preis noch etwas fallen. Dann hätte ich noch ne ganze Weile Luft, bis ich wieder neu brauche und DDR5 sollte dann etwas günstiger sein.
Auf der anderen Seite habe ich noch keine Probs beim Zocken, Video- oder Bildbearbeitung mit meinem jetzigen 3700X gehabt.
Schwierige Sache.

BTT: Wenn die Preise am Ende passen haben wir eine länger andauernde Patt- Situation bei AMD vs. Intel. Und davon profitieren alle Kunden. Freu mich schon auf dei Tests, auch wenn der Kauf bei mir etwas warten wird
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)

mhmilo24

PC-Selbstbauer(in)
Kommt dann wieder nur der 7800X mit V Cache oder wird es die Dual Chip Varianten (7900X und 7950X) auch mit V Cache geben?
Ich vermute mal, dass die 7000er Generation von AMD ursprünglich von Anfang an V Cache hätte haben sollen und entweder aufgrund von Produktionskapazitäten ein "Downgrade" der (Zwischen-)Generation durchgeführt wurde, oder Intels Raptor Lake doch in etwa gut mit der Non-V-Cache 7000er Generation konkurrieren kann. Aus welchem Grund auch immer: es sieht so aus, als ob nun (fast) alle Raphael CPUs V-Cache zum (vollwertigen) Release erhalten werden. Je nach Preisgestaltung und Lösung bzgl. der Temperatur bei gestapeltem Cache kann man diese Teilung der 7000er Palette befürworten oder kritisieren.
 

Dreak77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Puhh wenn es wirklich V-Cache Varianten zum Release geben wird, bin ich froh, nicht doch noch den 5800X3D gewechselt zu haben.

Es juckt so dermaßen in den Fingern und die rufe im Kopf nach neuer Hardware werden immer lauer.... :ugly:
:D
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Puhh wenn es wirklich V-Cache Varianten zum Release geben wird, bin ich froh, nicht doch noch den 5800X3D gewechselt zu haben.

Es juckt so dermaßen in den Fingern und die rufe im Kopf nach neuer Hardware werden immer lauer.... :ugly:
:D

Na ja, für die neue Generation ist eine komplett neue Plattform mit Mainboard und RAM notwendig.
Den 5800X3D kann man einfach auf ein bestehendes System schnallen.
Ob das P/L-mässig am Ende ausgeht, vor allem wenn man in WQHD und höher am Monitor sitzt, ist die Frage.
Vor allem wenn bereits in vielen Games, wie in der PCGH nachzulesen, in UHD bereits ein (alter) 4, oder 6-Kerner ausreicht, um eine 3090(Ti) auszulasten.
 

FlsShdRiVe32

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Intel muss sich warm anziehen aber denke nicht, das die schon am anfang mit dem 3D cache kommen. Ich finde es sehr gut was AMD leistet, nur bitte gibt euren CPU,s eine grafikeinheit, ohne kaufe ich keine CPU,s mehr.
 

Zer0Strat

PC-Selbstbauer(in)
Intel muss sich warm anziehen aber denke nicht, das die schon am anfang mit dem 3D cache kommen.
Lisa Su hat auf dem FAD22 gesagt, dass die V-Cache Modelle dieses Jahren noch kommen. Viel Abstand wird es nicht geben zwischen Zen 4 und Zen 4 3D. Vielleicht kommen die Modelle sogar gleichzeitig auf den Markt.

Jedenfalls ist klar, wer sich dieses Jahre die Gaming Krone holt.
 

Dreak77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Na ja, für die neue Generation ist eine komplett neue Plattform mit Mainboard und RAM notwendig.
Den 5800X3D kann man einfach auf ein bestehendes System schnallen.
Ob das P/L-mässig am Ende ausgeht, vor allem wenn man in WQHD und höher am Monitor sitzt, ist die Frage.
Ich müsste sowohl für den 5800X3D als auch für die 7000er einen Plattformwechsel durchführen, da ich noch auf dem Socke 1151 mit dem 8700K sitze :)

Rechnerisch wäre ich mit AM4 noch recht günstig dran weil weniger ausgetauscht werden müsste,
AM5 würde im gesamten teurer in der Anschaffung werden da hier ein komplettwechsel (ausgenommen GPU und Gehäuse) notwendig werden.

Da ich meine Systeme oftmals erst alle 5 Jahre komplett austausche, Schiele ich eher gen AM5. Mit dem aktuellen Intel Pendant werde ich irgendwie nicht warm.

Bislang ist WQHD und UWQHD im Einsatz, je nachdem was die neuen GPUs noch leisten könnte es durchaus auch auf 4K am TV hinauslaufen (vereinzelte Spiele)

In sofern ist bei mir durchaus ein dicker Rundumschlag geplant sofern ich auch einen spürbaren Performancezuwachs erhalte, bei der CPU ist es mit steigender Auflösung halt mit einem Auge zu zu vernachlässigen, bei den kommenden GPUs...... tjoah, wird wohl nach verbrauch entschieden
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
[...] Könnte interessant werden wenn die 7000er ohne V-Cache am Ende etwas langsamer sind als Raptor Lake und die 7000X3D schneller. [...]
Langsamer sein muss Zen4 nicht unbedingt aber anscheinend kann sich Zen4 trotz modernerem Fertigungsprozess nicht nennenswert von Raptor Lake absetzen, denn andernfalls würde man die V-Cache-Modelle (ich gehe mal davon aus, dass es min. noch ein 2-CCD-Modell mit Cache geben wird) nicht so früh bringen wollen, d. h. hier ist man anscheinend wohl eher zu diesem Schritt gezwungen, weil es sonst kein eindeutiges Krönchen geben würde im für den Consumer-Markt wichtigen Bereich Gaming.
Ich vermute mal, dass die 7000er Generation von AMD ursprünglich von Anfang an V Cache hätte haben sollen [...]
Definitiv eine falsche Annahme. Der Packaging-Prozess ist aufwändig und teuer und zudem hat man nur beschränkte Kapazitäten davon, d. h. die wird man vorrangig für den Epyc (Genoa-X) verwenden wollen. Bereits bei Zen3 war das nur schon eine Verlegenheits-/Übergangslösung (zudem mit zweifelhaftem Marketing) um nicht von ADL-Komplett (marketingtechnisch) weggebügelt zu werden, denn Zen4 kommt nun offensichtlich deutlich später als mal ursprünglich geplant. Wenn man gekonnt hätte, wäre Zen4 mit V-Cache wohl eher eine Art Refresh gegen Meteor Lake geworden. Anscheinend kann man nun aber nicht so lange warten. Entsprechend wird interessant zu beobachten sein, was dann in 2023 von AMD kommen wird, denn anscheinend hat man hier sein Pulver bereits verschossen und wird bestenfalls gegen Meteor Lake mit Preisnachlässen aufwarten können (inkl. versteckten Nachlässen durch einen späten 7700X, usw.).

[...] Jedenfalls ist klar, wer sich dieses Jahre die Gaming Krone holt.
Schon mal geschaut wie irrelevant das mittlerweile bzgl. konkreten und vor allem relevanten Fps-Unterschieden ist, wenn man sich nicht gerade das Extrembeispiel schlechthin herauspickt? Und "klar" war es offensichtlich keinesfalls, denn den V-Cache bringt man zweifellos freiwillig nicht so früh in den Markt.
Wesentlich wichtiger ist hier die Plattform und ggf. wie man gedenkt diese in späteren Jahren noch weiterzuverwenden (wenn überhaupt).
Jedenfalls eine echte "Gaming-Krone", wenn man sich denn schon genötigt fühlt, so einen Titel zu küren, gab es in den vergangengen Jahren nie wirklich. Die meisten Zeit über führte Intel mit Nasenlänge, Mit Zen3 gab es ein kurzes Aufblitzen bei AMD, dass das aber schon wieder mit Alder Lake ins Gegenteil verkehrt wurde, sodass AMD sich gezwungen sah überaus früh den viel zu späten in den Markt gebrachten V-Cache anzukündigen und dann noch was ganz anderes zu bringen als das was man ursprünglich ankündigte, nur um stellenweise eine Nasenlänge vorne zu sein und nun scheint Zen4 erneut Intel nicht eindeutig schlagen zu können. Am Ende alles Augenwischerei.
Für Konsumenten jedoch ein Glücksfall, denn bei einer Neuanschaffung kann man sich entsprechend auf andere Produkteigenschaften bzgl. der Kaufentscheidung konzentrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zer0Strat

PC-Selbstbauer(in)
Cool, dann schreib doch schon mal den Test und die Kaufberatung :daumen:
Ne, genieß lieber das schöne Wetter. Aber du hast mich auf eine Idee gebracht...

Schon mal geschaut wie irrelevant das mittlerweile bzgl. konkreten und vor allem relevanten Fps-Unterschieden ist, wenn man sich nicht gerade das Extrembeispiel schlechthin herauspickt?
Schon mal "Extrembeispiele" gespielt? Und es gibt derer viele. Deine simplifizierender Ansatz "man ist fast eh immer im GPU-Limit" ist am Ende zu simpel. Aber wir hatten das schon gefühlt 100 mal durchgekaut. Eine starke CPU macht mehr als nur 99% CPU-Last auf dem Overlay. Sichtwort: Framepacing.

Am Ende alles Augenwischerei.
Das ist ziemlich drastisch formuliert, aber Highend Modelle (unterschiedlicher Hersteller) nehmen sich am Ende nicht viel, nichts, das man spüren könnte beim Spielen. Wobei es hier auch Ausnahmen gibt, wie Elden Ring beispielsweise.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlsShdRiVe32

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Lisa Su hat auf dem FAD22 gesagt, dass die V-Cache Modelle dieses Jahren noch kommen. Viel Abstand wird es nicht geben zwischen Zen 4 und Zen 4 3D. Vielleicht kommen die Modelle sogar gleichzeitig auf den Markt.

Jedenfalls ist klar, wer sich dieses Jahre die Gaming Krone holt.
Das hört sich gut an, wird es bei dieser Generation auch eine grafikeinheit geben, wie bei Intel.?
Konnte das nicht mit verfolgen, wegen meiner selbstständigkeit.
 
Oben Unten