Ryzen 7000: Nach Release nun auch technische Daten durchgesickert [Gerücht]

Sonmace

Software-Overclocker(in)
Habe meinen 2600x erst letzte Woche gegen ein 5800x getaucht (270€) so hatte ich es mir mit AM4 damals vorgestellt, ein update ohne gleich das Mainboard zu tauschen.

Ich denke die meisten die auf AM4 sind werden erst mit Ryzen 8xxx umsteigen zumal der umsig von 5xxx auf 7xxx sich nicht wirklich lohnt
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Dass es immer noch so viele Leute gibt die "TDP" als Indikator nehmen ist verwunderlich.
1. Ist die Angabe je nach Hersteller, sowohl bei Intel/AMD als auch Kühlerherstellern, extrem unterschiedlich berechnet.
2. Geht's da um Verbrauch der mit wenigen Ausnahmen nie anliegen wird.
3. Geht's ja am Ende nicht um Watt sondern Wattstunden. Wenn ich angenommen 50% mehr brauche, dafür aber 70% Mehr Leistung habe/schneller fertig bin, spart es unterm Strich auch wieder Strom.
Ich bin da voll bei dir, allerdings gibt es eben auch Games, die CPU und GPU fordern (Cyberpunk Innenstadt) und die immer höher steigenden Erwartungen an die Wiederholfrequenzen machen die Problematik auch nicht leichter. Man ist ja mit 100 statt 70 FPS im Singleplayer nicht eher fertig. Das ist die andere Seite.
 

Bl4ckR4v3n

Software-Overclocker(in)
Ich bin da voll bei dir, allerdings gibt es eben auch Games, die CPU und GPU fordern (Cyberpunk Innenstadt) und die immer höher steigenden Erwartungen an die Wiederholfrequenzen machen die Problematik auch nicht leichter. Man ist ja mit 100 statt 70 FPS im Singleplayer nicht eher fertig. Das ist die andere Seite.
Beim zocken erreichst du eigentlich nie die max. Leistungsaufnahme und bleibst oft deutlich drunter.
Wer aber die CPUs voll auslasten kann der darf sich über die 230W voll "freuen" schade das AMD nach Jahren nun auch dort die Brechstange auspackt.
 

tomxp01

Kabelverknoter(in)
1 Ghz. mehr Boost? Solange AMD nicht wieder irgendwelche Boost Takraten aufschreibt die nur ein paar Millisekunden auftreten sobald keine Last mehr anliegt. Wie bei der 3000er Gen.
Na so ist es dich wieder wie sonnst doch auch
Wird man die Top Modelle auch noch mit Luftkühler betreiben können oder braucht man eine Wasserkühlung schon ( Hatte bis jetzt nur Luftkühlung )? Ohne etwas um zu stellen.

Frage ist ernst gemeint. Da ich mich nicht gut auskenne und nicht rum spielen möchte.
Ich betreibe einen 12900 Mit Dark Rock Pro 4 das geht noch ohne Probleme das würde auch bei einem 7900x gehen, allerdings kostet der Luftkühler 100 Euro dafür bekommt man schon AIO Wasser Kühler, aber den 5950x reicht kein Luftkühler wegen der Abwärme mehr, denn wird der 7950x wohl nur noch mit AIO gut kühl Bar sein oder 80-90 Grad mit Luftkühler reicht einem was ich auf Dauer nicht nehmen würde
 
Zuletzt bearbeitet:

Bärenmarke

BIOS-Overclocker(in)
Die "170W TDP (230W PPT)" Gerüchte verdichten sich also. Gab ja hier im Forum genügend Kommentare die das kategorisch ausgeschlossen haben. :schief:

Nö die gab es nicht, nur du bist wie dein Freund halt auch zu unfähig richtig zu lesen. Es wurde das Powerlimit für den Sockel kommuniziert und es hätte genauso gut auch ein 24 Kerner kommen können...
Welche Produkte kommen wissen wir erst jetzt genau, davor waren es nur Spekulationen, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
Und das wichtigste wissen wir immernoch nicht, bei welchen Szenarien das Powerlimit ausgeschöpft wird... Aber euch gehts ja auch nicht um Fakten oder vernünftige Diskussionen sondern nur darum zu ...

@Bärenmarke 7950X mit 16 Kerne und 230W PPT, genau so wie es schon seit Wochen bekannt ist. Was sagste nun?

Zum einen ist dies eben nicht seit Wochen bekannt, die Liste wurde erst jetzt veröffentlich, welche Modelle es geben wird und zum anderen sag ich das Selbe wie vor Wochen auch, das Powerlimit sagt gar nichts, solange wir nicht wissen bei welchen Szenarien es überhaupt ausgeschöpft wird und welche Leistung dabei erzielt wird.
Aber dir gehts wie deinem Freund ja auch gar nicht darum dies differenziert zu betrachten, sondern nur um zu ... hast ja bei CB im Forum auch öffentlich zugegeben.

Ich bin da voll bei Dir, auch für mich zählt die Effizienz und der Durchschnitt mehr als Maximal-Angaben in Voll-Last-Szenarien. Was mich nur stört sind Leute die unter Intel / Nvidia Artikeln deren TDPs als "nicht mehr Zeitgemäß" und "mit der Brechstange" bezeichnen, aber wenn in einem AMD Artikel dann (fast) dieselben TDPs angekündigt werden ist das total OK so. :schief:

Weil ein hoher Verbrauch nicht per se etwas mit Brechstange zu tun hat, es kommt ja immer auf die erzielte Leistung an, die wir hier gar nicht kennen. Aber trotzdem ist es jetzt bei AMD die Brechstange, wo du noch gar nicht weißt wann und wie das Powerlimit ausgeschöpft wird. Sensationell...
Sind doch eher die Leute wie du die permanent nur rumstänkern die stören.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Nö die gab es nicht, nur du bist wie dein Freund halt auch zu unfähig richtig zu lesen. Es wurde das Powerlimit für den Sockel kommuniziert und es hätte genauso gut auch ein 24 Kerner kommen können...
Nein, weil 8 Kerne pro Chiplet klar waren und nur 2 Chiplets auf das Substrat passten. Das hat dir Torsten von PCGH aber auch schon alles erklärt.

Welche Produkte kommen wissen wir erst jetzt genau, davor waren es nur Spekulationen, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
Und rein zufällig haben die Leaks und meine Aussagen gestimmt, obwohl du vehement dagegen argumentiert hast. Am Ende hatte ich doch recht und du kannst es immer noch nicht zugeben.

Und das wichtigste wissen wir immernoch nicht, bei welchen Szenarien das Powerlimit ausgeschöpft wird... Aber euch gehts ja auch nicht um Fakten oder vernünftige Diskussionen sondern nur darum zu ...
Doch wissen wir: bei Volllast, also sowas wie Cinebench, Videos rendern/encoden, Code compilen etc. und das wurde dir auch schon mehrfach von mir und anderen User gesagt.

Meine Aussage war, dass die Speerspitze, also der 7950X, mit 16 Kernen/32 Threads kommen und 230W unter max. Last verbrauchen wird. Das wolltest du nicht wahrhaben und nun hast du es "schwarz auf weiß".
Ein erwachsener Umgang wäre es, die Fehler zuzugeben und das Thema endlich hinter sich zu lassen.

Weil ein hoher Verbrauch nicht per se etwas mit Brechstange zu tun hat, es kommt ja immer auf die erzielte Leistung an, die wir hier gar nicht kennen. Aber trotzdem ist es jetzt bei AMD die Brechstange, wo du noch gar nicht weißt wann und wie das Powerlimit ausgeschöpft wird. Sensationell...
Sind doch eher die Leute wie du die permanent nur rumstänkern die stören.
Es ist Brechstange, weil die Kernzahl gleichbleibt und die meiste Leistung durch einen höheren Takt erkauft wird, was auch einen höheren Verbrauch mit sich zieht. Mehr Strom reinpumpen, um die Leistung zu erhöhen.
Genau das bezeichnet man als "Brechstange".
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkhunter098

Komplett-PC-Aufrüster(in)
[COLOR=var(--textColor)]Doch wissen wir: bei Volllast, also sowas wie Cinebench, Videos rendern/encoden, Code compilen etc. und das wurde dir auch schon mehrfach von mir und anderen User gesagt.[/COLOR]
Hui, kannst du mir die Benchmarks mal verlinken? Dachte die zu Zen 4 kommen am 13.09? Also ich hab bisher auch nur von einem Powerlimit gelesen, aber ihn bisher noch nirgends anliegend gesehen oder in Gerüchten auch noch nichts gelesen das bei CB z.b 230 Watt bei xxx Punkten verbraucht wurde von Zen 4.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Ich bin da voll bei dir, allerdings gibt es eben auch Games, die CPU und GPU fordern (Cyberpunk Innenstadt) und die immer höher steigenden Erwartungen an die Wiederholfrequenzen machen die Problematik auch nicht leichter. Man ist ja mit 100 statt 70 FPS im Singleplayer nicht eher fertig. Das ist die andere Seite.
Fordern ja, aber nicht 100% auslasten, schon gar nicht alle Kerne. Da ist ja mit steigender Kernzahl die Last-Effizienz immer besser, da bei 6 Kernen Auslastung aus 12+ ausgesucht werden kann.
Und den Verbrauch kann ich am Ende ja auch selbst steuern indem ich die Framerate fixiere.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Hui, kannst du mir die Benchmarks mal verlinken? Dachte die zu Zen 4 kommen am 13.09? Also ich hab bisher auch nur von einem Powerlimit gelesen, aber ihn bisher noch nirgends anliegend gesehen oder in Gerüchten auch noch nichts gelesen das bei CB z.b 230 Watt bei xxx Punkten verbraucht wurde von Zen 4.
Was hat denn Zen1-3 verbraucht, wenn CineBench o.ä. liefen und alle Threads zu 100% ausgelastet waren? Das TDP Limit und genau so wirds auch bei Zen4 sein.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Mein Zen+ geht auch eher ins letztere Limit. Da es keine X-CPU ist, muss ich PBO deaktivieren. Dann wird das PPT ignoriert.

Funfact:
AGESA 1.2.0.6c lief bei meinem System runder als Version 1.2.0.7 (seltene Kaltstartprobleme, die ich vorher nicht kannte, BIOS halb in der gewählten Sprache, halb chinesisch).

EDIT:
Falls die Probleme auch bei anderen Leuten auftauchen: Im BIOS Standard-Settings laden, speichern und neu starten.
Danach geht man wieder ins BIOS, lädt sein Profil mit den Einstellungen oder tätigt diese erneut, nutzt nun aber nur noch Spannungsveränderung per Offset und keinen festen Multi für die CPU mehr. Liegt wohl an der Kombination Overclocking mit festem Takt und Secure Boot.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxxor

PC-Selbstbauer(in)
Genau die, da wurde auch ordentlich erhöht.
Ab der RX Vega wurde ordentlich erhöht?

Hier die Topmodelle von AMD seit 2010:

HD6970 - 250W
HD7970GHz - 300W
R9 290X - 290W
R9 390X - 275W
RX Vega64 - 300W
Radeon VII - 295W, später 275W
6900XT - 300W

Die 300W kennen wir also bereits seit 2011 und seitdem hat sich da bis auf ein paar Watt nicht viel getan in den letzten 11 Jahren.

Klar, warum nicht?
Nur mal die TDP angenommen, gibt es aktuell bei geizhals.de 183 Modelle mit einer TDP Angabe von "ab 180W" (also 10W mehr als AMD angibt)
Nehmen wir nun sogar die PPT von 230W, was aber eigentlich unnötig ist, gibt es immer noch 44 Modelle mit 250W TDP, und die kosten nun auch nicht die Welt.
Die CPUs, die es bisher so mit >180W TDP gab, führen ihre Wärme aber auch nicht über ein 70mm² Chiplet ab, sondern eher über einen >300mm² Chip das ist ein großer Unterschied
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Geht's hier um Graka's:-S Ryzen 5xxx is auch in Anwendungen recht effizient, bei 142W is aktuell Schluss, selbst beim 5950X. Intel's Boliden genehmigen sich da doch einen Schluck mehr. In Games sind beide ja recht genügsam.

Schade das "Team Red" jetzt auch das saufen anfängt...

Gruß
Ich würde abwarten. Ryzen 1000 war ok, aber erst am Ryzen 5000 richtig gut. Und mit der 7000Serie könnte es ähnlich ablaufen. Die werden über die Jahre besser Effizienter und spätestens mit Zen5 big/Little muss sich Intel was neues ausdenken. Ich finde das Ganze super, soviel Entwicklung und IPC Steigerungen. Mein Fx8120 hatte ca 200IPC und der i5 lag bei fast 300, der 5900x hatte 675 und nun gehts Richtung 1000 und mehr.

Dazu noch DDR5, PCIE5 &Co.
 

Taxxor

PC-Selbstbauer(in)
Die kleinen zen4 werden weiterhin Kühlbar sein. Da schwankt aber die Temperatur stärker weshalb du bei der Lüfterkurve aufpassen musst. Bei den 7900x und größer wird es schon anspruchsvoll wenn du die voll auslastest ansonsten ist der Kühler fast egal
Ich würde fast sagen bei den 4 genannten CPUs zu Release werden alle in etwa gleich gut/schlecht kühlbar sein.

Denn bei Ryzen 5000 war es nur der 5800X, der schwer zu kühlen war, weil ein Chiplet und trotzdem die gleichen 142W PPT wie die beiden größeren mit 2 Chiplets.

Dem 5600X hat die geringere PPT verholfen, mit seinem einen Chiplet kühl zu bleiben, dem 5900X und 5950X die Tatsache, dass sich die 142W auf zwei Chiplets verteilt haben.

Nun mit 230W, wieder mit angenommenen ~20W für den IO-Die und der Annahme, dass TDC und EDC nicht vorher dicht machen, hätten wir ~210/2= 105W pro Chiplet in der Spitze, das ist vergleicbar mit dem, was ein 5800X über eine ähnliche Fläche abführen musste.

Da sowohl 7600X als auch 7700X 142W PPT mit einem Chiplet haben, wird es hier bei der Kühlung ähnlich schwer wie mit dem 5800X und der Vorteil der Ryzen 9, die gleiche PPT auf 2 chiplets aufteilen zu können, ist mit der Erhöhung der PPT dahin.
 

Bl4ckR4v3n

Software-Overclocker(in)
Ich würde fast sagen bei den 4 genannten CPUs zu Release werden alle in etwa gleich gut/schlecht kühlbar sein.

Denn bei Ryzen 5000 war es nur der 5800X, der schwer zu kühlen war, weil ein Chiplet und trotzdem die gleichen 142W PPT wie die beiden größeren mit 2 Chiplets.

Dem 5600X hat die geringere PPT verholfen, mit seinem einen Chiplet kühl zu bleiben, dem 5900X und 5950X die Tatsache, dass sich die 142W auf zwei Chiplets verteilt haben.

Nun mit 230W, wieder mit angenommenen ~20W für den IO-Die und der Annahme, dass TDC und EDC nicht vorher dicht machen, hätten wir ~210/2= 105W pro Chiplet in der Spitze, das ist vergleicbar mit dem, was ein 5800X über eine ähnliche Fläche abführen musste.

Da sowohl 7600X als auch 7700X 142W PPT mit einem Chiplet haben, wird es hier bei der Kühlung ähnlich schwer wie mit dem 5800X und der Vorteil der Ryzen 9, die gleiche PPT auf 2 chiplets aufteilen zu können, ist mit der Erhöhung der PPT dahin.
Unter der Annahme dass du die Heatspreadertemperatur konstant hältst ja. Aber da du mit steigender Leistungsaufnahme auch typischweise höhere Temperaturen am Heatspreader hast und benötigst um die Energie abzuführen, erwarte ich bei den 2 chiplet CPUs unter Volllast nochmal eine größere Herausforderung. Ist natürlich alles nur ein schätzen. Müsste dass vielleicht Mal mit meinem 5900x austesten und schauen wie weit man kommt. AM5 soll ja nicht viel größer sein
 

Dicker_Klops

PC-Selbstbauer(in)
Na so ist es dich wieder wie sonnst doch auch

Ich betreibe einen 12900 Mit Dark Rock Pro 4 das geht noch das würde auch bei einem 7900x gehen ,, Allerdings kostet der Luftkühler 100 Euro dafür bekommt man schon AIO Wasser Kühler , aber den 5950x Reicht kein Luftkühler wegen der Abwärme mehr , denn wird der 7950x wohl nur noch mit AIO gut kühl Bar sein oder 80-90 Grad mit Luftkühler reicht einem was ich auf Dauer nicht nehmen würde
Guter Luftkühler darf ruhig was kosten ;)
Sehr schade das du für den 7950x eine AIO empfihlst. Ich habe von Wasserkühlung keine Ahnung und Sorge das sowas ausläuft.
 

tomxp01

Kabelverknoter(in)
Guter Luftkühler darf ruhig was kosten ;)
Sehr schade das du für den 7950x eine AIO empfihlst. Ich habe von Wasserkühlung keine Ahnung und Sorge das sowas ausläuft.
Na wenn AMD schon 170 Watt TTP und über 200 Watt PPT angibt was gut 40 mehr als bei Vorgänger ist, glaube ich nicht das man das mit einer Luftkühlungen unter Volllast was bei mir beim arbeiten an der Tages Ordnung ist nicht mehr reichen würde ein Luftkühler, vielleicht bringen ja noch Firmen größere luftkühler raus, auch für ein 12900K oder 13900K oder 5950 oder7950x würde ich eine Fertige AIO ehr nehmen als meinen Lüfter wegen zu viel Watt und dementsprechend zu viel Abwärme
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Nö die gab es nicht, nur du bist wie dein Freund halt auch zu unfähig richtig zu lesen. Es wurde das Powerlimit für den Sockel kommuniziert und es hätte genauso gut auch ein 24 Kerner kommen können...
Hallock kommunizierte die Powerlimits nicht für den CPU Sockel, sondern für konkrete CPUs auf Twitter.
Es stimmt ergo nicht was du sagst. @Owned hat das bereits letztes mal mit entsprechenden Zitaten belegt.

Und das wichtigste wissen wir immernoch nicht, bei welchen Szenarien das Powerlimit ausgeschöpft wird...
Das wird man dann mit Verbrauchsmessungen bei Intel und AMD im konkreten Anwendungsfall feststellen.
Beide CPUs werden bei Auslastung aller Kerne maximal boosten und das PPT Limit ausreizen, um die maximal mögliche Performance zu bieten, das ist völlig klar, aber das hindert dich auch nicht daran mit zweierlei Maß zu messen.

Was mich nur stört sind Leute die unter Intel / Nvidia Artikeln deren TDPs als "nicht mehr Zeitgemäß" und "mit der Brechstange" bezeichnen, aber wenn in einem AMD Artikel dann (fast) dieselben TDPs angekündigt werden ist das total OK so. :schief:
Meist wird dann argumentiert AMD müsse mit den TDPs mitziehen.
AMD muss gar nichts. AMD könnte genauso gut ihre alten TDPs beibehalten und dann 20% langsamer arbeiten.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Wer aber die CPUs voll auslasten kann der darf sich über die 230W voll "freuen" schade das AMD nach Jahren nun auch dort die Brechstange auspackt.

Klar freut man sich, zumindest, wenn die Erhöhung der Leistungsaufnahme mit einer Steigerung der Effizienz einhergeht. Ob das in dem Fall so ist muss man natürlich abwarten.

Das hieße unterm Strich für alle, die ihre CPU voll ausgelastet bekommen weil sie das Ding arbeiten lassen, weniger Stromkosten und Abwärme. Wo ist das Problem?

Für alle Zocker ist der Maximalverbrauch ohnehin nicht relevant. Man sieht ja jetzt schon bei Intel, dass deren Stromaufnahme dabei vergleichbar mit AMD und einigermaßen moderat ist.

Viele begreifen einfach nicht, dass man nicht die W zahlt, sondern die Wh. Selbiges gilt für die Abwärme, die das Zimmer aufheizt - was ja mit den Leistungen ohnehin nur in Kämmerchen wirklich spürbar ist.
 
Oben Unten