• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Hi Leute,

wie schon in zwei anderen Artikeln auf PCGH vorgewarnt bin ich vor ca. zwei Wochen von einem i7 4790K auf einen 2700X umgestiegen und freue mich nach meinem damaligen Athlon 64 3500+ mal wieder eine AMD CPU im System zu haben :) Ich habe bisher nur etwas Erfahrung mit Intel CPUs sammeln können aber keine Ahnung von den neuen Ryzen Architektur. Mit dem Thema Overclockig/Undervolting habe ich mich auch noch nicht beschäftigt außer bei GPUs. Wäre aber generell interessiert.

Bios Settings:
ich habe lediglich das DOCP RAM-Profil über das Bios geladen (3200 MHz CL16) und diese laufen soweit stabil mit 1.35 V. Dank XFR2 und des automatischen Übertaktungspotentials der CPU habe ich alle anderen Einstellungen der CPU soweit auf Auto gelassen.

Spiele:
Ich spiele in WQHD@120Hz mit aktivem G-SYNC auf einem frisch aufgesetzten Windows 10 samt Treibern und Energiesparprofil "Ausbalanciert" zusammen mit einer GTX 1080 Ti. Der alte i7 4790K lief leider in einigen neueren Titeln (AC Origins, Kingdom Come, Far Cry 5) massivst ins CPU-Limit und die 1080 Ti wurde extrem gebremst. Nun konnte ich in einigen ersten Tests mit dem 2700X dieses besagte CPU-Limit aufheben, die Frametimes verbessern und die Spiele fühlen sich generell runder an. Die FPS sind im Vergleich gerade in CPU-lastigen Szenarios ebenfalls konstanter und höher als mit dem 4790K und die 1080 Ti liegt bei 98 - 99% Auslastung. Scheint soweit alles gut. Allerdings kommt es immer noch zu gelegentlichen unregelmäßigen Rucklern sowie Framedrops bei Origins und GPU Lastsprüngen bei Far Cry 5 während aktuell SotTR absolut flüssig und problemlos in DX-12 läuft. Habt ihr eine Idee, woher diese Framedrops und Ruckler noch kommen könnten und was man da machen kann?

Temperatur, Spannung, Kühlung Idle/Last:
Desweiteren habe ich beim 2700X extreme Temperaturschwankungen, Taktraten und Spannungen festgestellt und wollte mal fragen, ob das normal ist? Unter Windows beispielsweise springen beim einfachen Browsen oder aktiven Downloads in Steam die Temperaturen zwischen knapp über 29 bis knapp 55° innerhalb weniger Sekunden und die VCore pendelt zwischen 0.8 und 1.5 V rum und das bei gerade mal 10% CPU Last. In anderen Szenarien wie Spielen oder Cinebench liegt die Temperatur hingegen konstanter bei 62 - max. 75° mit einzelnen Peaks bis 82°, die Spannung bei konstanten 1.45V und der Takt je nach Last zwischen 4,0 - 4,2 GHz Allcore und 4,3 GHz Singlecore Boost. Prime habe ich bisher noch nicht getestet. Gekühlt wird mit einem Dark Rock Pro 3 und einer Thermal Grizzly Kryonaut Paste. Der Kühler wurde schon mehrfach montiert, weswegen ich hier eine fehlerhafte Montage ausschließe :P Im Idle hab ich die CPU Lüfterkurve bis 60° auf 1200 rpm eingestellt und dann bis 80° bis max 90% hoch laufen lassen also ca. 1400 rpm. Die Gehäuselüfter (2 140er vorne, 1 120er hinten, 2 140er oben) laufen GPU-Temperatur gesteuert über das MB im Idle bei ca. 600 rpm und unter Last zwischen 900 und 1200 rpm in einem Pure Base 600 mit halboffenem Deckel. Zum Überwachen dieser Werte benutze ich HWInfo. Der alte i7 4790K zum Vergleich hatte meistens nur zwischen 33 und 43° bei niedriger Last, max. 72° beim Zocken. Sind die Temperaturen und Spannungen zu hoch oder ist hier alles im Normalbereich? Könnte das Pure Base 600 evtl. aufgrund der zwar niedrigen Lautstärke aber höheren Temperaturen Probleme bereiten? Hier spiele ich mit dem Gedanken auf ein Define R6 umzusteigen, da es genauso leise ist aber bessere CPU Temperaturen bietet...

Über eine kurze Hilfestellung und ein paar Ratschläge zu dem System würde ich mich freuen :) Danke euch schonmal!
 
A

azzih

Guest
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Die Spannungsschwankungen sind normal der Ryzen ändert gern auch mehrmals in der Sekunde die Vcore Einstellungen, ist kein Problem der Verbrauch bleibt im Idle niedrig. Nur kann das halt bei überempfindlich eingestelltem Kühler sein das der dann plötzlich schneller dreht. Kann man aber im Bios mit der Lüfterkurve innerhalb von 2 min ändern.

Temperaturen sind zumindest bei mir nicht auffällig, 40 Grad im Idle und so um die 65-70 Grad unter Last. Ausserdem hat AMD ein Puffer von 10Grad die er zu viel anzeigt.
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Die Spannungsschwankungen sind normal der Ryzen ändert gern auch mehrmals in der Sekunde die Vcore Einstellungen, ist kein Problem der Verbrauch bleibt im Idle niedrig. Nur kann das halt bei überempfindlich eingestelltem Kühler sein das der dann plötzlich schneller dreht. Kann man aber im Bios mit der Lüfterkurve innerhalb von 2 min ändern.

Temperaturen sind zumindest bei mir nicht auffällig, 40 Grad im Idle und so um die 65-70 Grad unter Last. Ausserdem hat AMD ein Puffer von 10Grad die er zu viel anzeigt.

Ok. Die 10+ Offset kenn ich und beziehe mich auf die TDie Temperatur und die kommt mir ein wenig hoch vor mit dem Dark Rock Pro 3 auf 1200 rpm. Die Lüfterkurve hab ich schon soweit feinjustiert nur mach ich mir eben jetzt schon Gedanken, wie das im Sommer aussehen wird...

Womit kühlst du deine CPU? Würde ein neues Gehäuse bei mir generell für bessere Temps Sinn machen oder sollte ich mit nem negativen Vcore Offset im Bios arbeiten?
 
A

azzih

Guest
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Nein glaube nicht das ein neues Gehäuse hier was bringt.

Ich selbst kühle mit ner Arctic Freezer 240 AiO. Würd mir an deiner Stelle keine Gedanken machen solange alles stabil läuft ist doch okay.
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Ok danke. Da hast du auch Recht ;) Mir kann halt Hardware immer nie kühl genug bleiben und ne AIO von Be Quiet! hatte ich auch schon im System nur war da wie bei vielen die Pumpe nach kurzer Zeit defekt und zu laut. Temps waren aber ähnlich wie beim DRP 3
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

72 Grad beim zocken finde ich etwas zu hoch. Die habe ich mit Prime.
Beim zocken habe ich so um die 60 Grad.
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

72 Grad beim zocken finde ich etwas zu hoch. Die habe ich mit Prime.
Beim zocken habe ich so um die 60 Grad.

Ich hab bisher noch zu wenig Spiele testen können aber die 72° sind auch eher kurze Peaks. Im Schnitt bin ich bei SotTR so bei 62° gewesen bei ca. 20 - 50% Auslastung. Ausführliche Prime- und weitere Spieletests mach ich die nächsten Wochen. Was würdest du denn empfehlen oder was kann ich am Setup evtl. noch optimieren?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Ich hab bisher noch zu wenig Spiele testen können aber die 72° sind auch eher kurze Peaks. Im Schnitt bin ich bei SotTR so bei 62° gewesen bei ca. 20 - 50% Auslastung. Ausführliche Prime- und weitere Spieletests mach ich die nächsten Wochen. Was würdest du denn empfehlen oder was kann ich am Setup evtl. noch optimieren?
Eigentlich hast du ja schon einen sehr guten CPU-Kühler und viele Gehäuselüfter. Da würde mir auch nichts mehr einfallen.
Alternativ könnte man die CPU undervolten, also die Spannung niedriger einstellen. Aber da guck/frag mal lieber im Ryzen Thread, da sind unsere ganzen Experten.;)
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Da die Temperatur berechnet wird, ist sie nicht wirklich verlässlich. Meiner hat im Moment nen mora3 420 nur für sich und die temps schwanken von 26-45 im idle und um die 55-60 in games. Bei wassertemp 22 grad. Und den hier http://shop.watercool.de/epages/Wat...wObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/18035 kann man ja nicht wirklich falsch montieren:D
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Eigentlich hast du ja schon einen sehr guten CPU-Kühler und viele Gehäuselüfter. Da würde mir auch nichts mehr einfallen.
Alternativ könnte man die CPU undervolten, also die Spannung niedriger einstellen. Aber da guck/frag mal lieber im Ryzen Thread, da sind unsere ganzen Experten.;)

Danke dir @Headcrash. Da schau ich mal rein und frag bezüglich der teilweise hohen Spannung und Temps nochmal nach ;)
 

MasterBraster

Kabelverknoter(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Ich würde mich gerne hier einklinken...

Mein System:
2700x mit boxed Kühler
Asrock B450 Pro4 Mainboard
1070ti EVGA Grafikkarte
Gehäuse NZXT 440
6 Gehäuselüfter (vorne 3x120 intake, oben 2x120 outtake und hinten 1x140 outtake).

Mein Problem ist, dass die Temperaturen im IDLE laut RyzenMaster und HWInfo selten unter 60°C liegen. Teilweise sogar bei 70°C und das im IDLE!

Dazu kommt noch, dass die CPU meist bei 4-4.1 GHz taktet, auch im IDLE und die "EDC (CPU)" (was ist das überhaupt?) ist meist bei 100% of 140A

Im Bios habe ich nicht rum gespielt und unter RyzenMaster auch nicht.

Ich würde gerne fürs erste den Boxed Kühler drauf lassen, weil er trotz den hohen Temps im idle schön leise ist und ich kein weiteres Geld ausgeben kann. Aber die Temperaturen machen mir sorgen
 

Anhänge

  • hwinfo_cpu.JPG
    hwinfo_cpu.JPG
    94,9 KB · Aufrufe: 532
  • 2018-11-13 17_04_46-Window.png
    2018-11-13 17_04_46-Window.png
    237,5 KB · Aufrufe: 445
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Gut, dass ich mit den Temperatur Problemen nicht alleine bin ;) Ich hatte gestern in Battlefield 1 fast dauerhaft 77° und Peaks in die 80iger... Hast du schon ein paar Stresstests gemacht und Spiele getestet und kannst hier ein paar Werte teilen? Evtl. kann dir im Ryzen Thread auch Jemand helfen [Sammelthread] AMD Ryzen
 

MasterBraster

Kabelverknoter(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Gut, dass ich mit den Temperatur Problemen nicht alleine bin ;) Ich hatte gestern in Battlefield 1 fast dauerhaft 77° und Peaks in die 80iger... Hast du schon ein paar Stresstests gemacht und Spiele getestet und kannst hier ein paar Werte teilen? Evtl. kann dir im Ryzen Thread auch Jemand helfen [Sammelthread] AMD Ryzen

Habe vorhin eine Runde BF1 gespielt und da stieg die Temperatur bis auf 90°C.
Jetzt habe ich die CPU im IDLE auf 2.2GHz runter gebracht und schon habe ich akzeptable Temperaturen von 50-55°C. Ab und zu springt sie jedoch auf über 65°C (für ein paar Sekunden) und dann wieder runter.

Überlege mir eine WLP zu bestellen und die originale damit zu ersetzen. Oder gleich mit dem Cooling Graphite (hab's auf linus seinem channel gesehen) ausprobieren.
Schon was von diesem Graphite-Pad gehört?
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Habe vorhin eine Runde BF1 gespielt und da stieg die Temperatur bis auf 90°C.
Jetzt habe ich die CPU im IDLE auf 2.2GHz runter gebracht und schon habe ich akzeptable Temperaturen von 50-55°C. Ab und zu springt sie jedoch auf über 65°C (für ein paar Sekunden) und dann wieder runter.

Überlege mir eine WLP zu bestellen und die originale damit zu ersetzen. Oder gleich mit dem Cooling Graphite (hab's auf linus seinem channel gesehen) ausprobieren.
Schon was von diesem Graphite-Pad gehört?

Ok das ist heftig und es ist noch nicht mal Sommer oder auf wieviel Umgebungstemperatur sitzt du? Wie hoch dreht der Stock Kühler im Idle und unter Last bei dir? Hast du den Energiesparmodus in Windows auf Ausbalanciert (empfohlen) stehen und bei der CPU min. 5% ausgewählt? Die 2.2 GHz sollten doch von alleine im Idle anliegen. Ist bei mir zumindest so. Die Sprünge sind scheinbar bei Ryzen normal, daran muss ich mich auch noch gewöhnen. Mein alter 4790K und 8700 auf Arbeit hatten dieses Verhalten im Idle nämlich nicht.

Graphite-Pad hab ich bisher noch Nichts gehört, kann dir hier also keine Empfehlung aussprechen aber schau ich mir mal an, danke :)
 

Darkearth27

Software-Overclocker(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Bau einfach einen anderen Kühler ein. Der Boxed ist zwar ok, aber wirklich starke Kühlleistung hat der nicht.

Außerdem wären die Vcore Werte noch interessant zu wissen, weil so wie das aussieht sind die 1.331v für gerade mal 4.1GHz (und nicht mal auf allen Kernen) ein bisschen viel.
 

MasterBraster

Kabelverknoter(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Die Umgebungstemperatur ist um die 20°C
@Darkearth, laut div. Testberichten sollte der Boxed-Kühler für Standard Takt und normale 1080p Spiele ausreichen. Deswegen ist auch der 2700x geworden, damit er mir leise und kühl dahin arbeitet. Ich habe mir jetzt Thermal Grizly bestellt, mal schauen wie sich die CPU und der Kühler mit der Paste schlägt.
 

TobePerformance

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Ich würde mich gerne hier einklinken...

Mein System:
2700x mit boxed Kühler
Asrock B450 Pro4 Mainboard
1070ti EVGA Grafikkarte
Gehäuse NZXT 440
6 Gehäuselüfter (vorne 3x120 intake, oben 2x120 outtake und hinten 1x140 outtake).

Mein Problem ist, dass die Temperaturen im IDLE laut RyzenMaster und HWInfo selten unter 60°C liegen. Teilweise sogar bei 70°C und das im IDLE!

Dazu kommt noch, dass die CPU meist bei 4-4.1 GHz taktet, auch im IDLE und die "EDC (CPU)" (was ist das überhaupt?) ist meist bei 100% of 140A

Im Bios habe ich nicht rum gespielt und unter RyzenMaster auch nicht.

Ich würde gerne fürs erste den Boxed Kühler drauf lassen, weil er trotz den hohen Temps im idle schön leise ist und ich kein weiteres Geld ausgeben kann. Aber die Temperaturen machen mir sorgen
Anderen Kühler nehmen, habe ich auch gemacht und hab nun unter vollast ca 60° konstant

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk
 
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Die Umgebungstemperatur ist um die 20°C
@Darkearth, laut div. Testberichten sollte der Boxed-Kühler für Standard Takt und normale 1080p Spiele ausreichen. Deswegen ist auch der 2700x geworden, damit er mir leise und kühl dahin arbeitet. Ich habe mir jetzt Thermal Grizly bestellt, mal schauen wie sich die CPU und der Kühler mit der Paste schlägt.

Die Thermal Grizzyl is denk ich mal schon eine sehr gute Wahl und bei dir is es ja fast schon kalt ;) Wenn ich das richtig sehe, hast du im Idle bei der VCore auch 1.392V laut Screenshot anliegen. Der Stock Kühler dreht bei dir im Idle mit 400 rpm? Evtl. würde ich da auch mal mit Undervolting und etwas höheren rpm versuchen, noch bessere Temperaturen zu erreichen siehe Darkearth27s Ratschläge im Ryzen Thread http://extreme.pcgameshardware.de/prozessoren/470191-sammelthread-amd-ryzen-1189.html#post9592723 Ich bin aktuell mit den Auto Settings und dem Dark Rock Pro 3 auf dem 2700X so auch nicht 100% zufrieden und würde gerne mehr Reserven haben und noch mehr Potential aus der CPU heraus holen.

Ansonsten wie die Jungs hier schon meinten könnte ein besserer Kühler wie der Noctua NH-D15 oder eben der Be Quiet! Dark Rock Pro 3/4 sicher noch helfen.

@TobePerformance: womit kühlst du und was liegt da bei 60° für Takt und Spannung an?
 
S

Sarias

Guest
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Also jetzt kommts auf die Gehäuse größe an (Meins ist Riesig).
Ich benutze für mein Ryzen 2700 ein Noctua NH-D15 SE-AM4 Spezial Edition.
Da mir der Noctua NH-D15 schon mit AMD FX-8350 Extrem gute dienste geleistet hat.

Bei meinem Ryzen komme ich derzeit nicht über 60 Grad. Habe aber auch noch nicht viel Gespielt. xD Und oder etwas zum testen gerendert. xD
Im IDle hänge ich glaube in Rahmen von 28 mal (Kurze Peaks) ca.35°C.

Gesehen habe ich so aktuell auch beim Rocket League spielen nie mehr als 48°C.
Aber ich habe auch keine X-Version des Prozessors. Jemand Fragte was dieses EDC ist.

Dieses EDC, PPT, und TDC, sind Einstellung für das XRF, oder auch im Bios oder In diesem AMD Tool für Ryzen, Precision Boost Overdrive genannt.
MIt dem werden natürlich die Temps etwas höher, da es normal sit das ein CPU auch mal wenn er nur im Idle ist auch mal etwas hochtaktet.
Ich kenne es bisher vom Jeen Prozessor, welchen ich hatte, das der auch mal im Idle das Maximum hochtakte, aber das in der regel nicht viel aus macht.
Oben steht übrigen bei dem Ryzen Tool, das EDC die A also Ampere (Stomstärke) im Boost verwaltet.
Ich verstehe es so das es im XFR Modus erlaubt sit, sich Maximal 140 Ampere zu nehmen. Diese Liegen bei 99%, also fast die ganzen 140 Ampere.
Wenn man diesen Wert Erhöht, könnte der Boost höher ausfallen, aber auch die Spannung weiter anheben. So oder so aufjedenfall die Temperatur.
Also kann man diesen Wert eventuell Steigern. (Hätte Einsparung in Volt (Spannung) zur folge, aber auch das der XFR Boost eventuell höher taktet). Kenne die vorgehensweise des Programms nicht. Oder der Funktion im allgemeinen.
Zumindest mein verständnis davon wenn cih das Bild sehe, ich nutze dieses Tool nciht.

Am Rande Dazu.
Watt = Leistung, Ampere = Stromstärke, Volt = Spannung.
Volt mal Ampere = Watt.
Watt durch Ampere = Volt.
Watt urch Volt = Ampere

So kann man sich auch in der Regel den Verbrauch selbst berechnen.
Wenn man etwas Auf Ampere begrenzt, können die es mal mehr oder weniger Volt sien die Anliegen, kommt auf den Maximal eingetragenen Watt bereich an.
Anerdrum geht es auch, also wenn man die Volt begrenzt auf eine bestimtme Summe, kann dies den Ampere bereich erhöhen oder verringern.
Man sollte da also ein gesundes Maß finden.

Benke das deine CPU nur 19% von 141 Watt nutzt. Also Ca. 26,78W. (Bild von MasterBraster).
Indem Fall wären es also 26,78Watt durch 138,6 Ampere (da nur 99% benutzt wurden beim Bild) = 0,1932V mal 8 Kerne = 1,545 Volt.

Man könnte jetzt also sagen oder festlegen in EDC das mehr Ampere Anliegen sollen also würde es eventuell so aussehen:
26.78Watt durch 153Ampere = 0,175 V Mal 8 Kerne = 1,400V

Aber bedenke, das netzteil sollte auch genugleistung für Ampere umwandlung haben, so das es nicht nur deine CPU sondern auch die anderen Bauteile bedienen kann.
Es ist außerdem mit dem Klassischen Undervolting zu vergleichen. Daher Nichts geht unendlich!

Also für die mit Hohen Temperaturen, Ihr könnt versuchen die Spannung zu senken (Also Undervolting). Hat den vorteil das das System Kühlerbleibt und Effizienter Arbeitet,
Das Problem daran, wäre der Zeit Aufwand es Stabiel und gut zu machen. Leute mit MSI Boards (wie ich) haben da vielleicht Probleme. Da das mit diesen Boards bei der VCore Spannung nicht so optimal läuft.
Wenn ich nähmlich ein Wert einstelle von sagen wir mal 1,225V, dannbleibt dieser Immer bestehen.
Wärend im automatisch zwischen 0.8000V- 1.375V anliegen. Die Permanenten 1.2V Merkt man aber in HWMonitor das da auf dauer ein höherer verbrauch im Idle alleine zustande kommt.

Für Leute mit anderen Boards gibt es vielleicht einen Weg es von 0.800 - x.xxxx (Wunsch vorstellungen eintragen) V zum laufen zu kriegen.

Alternativ könnte man auch die XFR Funktion deaktivieren.... (Immerhin sind das in Optimalen bedingungen 300Mhz weniger). Aber in der Regel habe ich gelesen das dieser nur gut 100Mhz hoch boostet.
In der Regel bringt das nichts, wenn da Spannungen bis zu 1,5V Anliegen. Den das ist Teures erkaufen von Leistung, wenn man bedenkt wie wenig das eigentlich ist, udn es kaum einen merkbaren effekt hat.
Der Erhöhte Grundtakt der X-Modele im vergleich zu Modelle ohne X, bleiben ja dennoch erhalten und somit schneller.

Aber Ihzr würdet halt Wärme und Verbrauch einsparen. (Eventuell könnt Ihr ja Manuell einen Tubo Boost in gewünschter höhe Eintragen mit niedrigeren Spannungen, wenn euch das so wichtig ist).
Also müsstet Ihr in der Regel nicht mal auf etwas Verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Herr_Bert

Herr_Bert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Also jetzt kommts auf die Gehäuse größe an (Meins ist Riesig).
Ich benutze für mein Ryzen 2700 ein Noctua NH-D15 SE-AM4 Spezial Edition.
Da mir der Noctua NH-D15 schon mit AMD FX-8350 Extrem gute dienste geleistet hat..

Ich denke, dass ein großes Gehäuse schon auch Vorteile im Bezug auf die Temperaturen hat, allerdings kann man diese mit nem guten Airflow auch in nem kleineren Gehäuse erreichen wenn man da ein wenig Zeit investiert. Mein Pure Base 600 ist jetzt aber auch nicht das Airflow Gehäuse, dafür aber schön leise und nicht zu groß. Mag diese riesigen halbleeren Kästen nicht aufm Tisch haben ;)

Bei meinem Ryzen komme ich derzeit nicht über 60 Grad. Habe aber auch noch nicht viel Gespielt. xD Und oder etwas zum testen gerendert. xD
Im IDle hänge ich glaube in Rahmen von 28 mal (Kurze Peaks) ca.35°C.

Gesehen habe ich so aktuell auch beim Rocket League spielen nie mehr als 48°C.
Aber ich habe auch keine X-Version des Prozessors. Jemand Fragte was dieses EDC ist.

Mit was für einem Board betreibst du den 2700, wie hoch takten bei dir alle Kerne und was für ne Spannung liegt da bei 60° an? Ich weiß jetzt nicht was Rocket League an CPU-Leistung frisst, aber bei Battlefield 5 hatte ich gestern bei mir mit dem 2700X im 64er Multiplayer nach drei Stunden spielen so um die 72° bei ca 45 - 60% Last bei 4.1 GHz Allcore Takt gesehen. Auch ok, aber da würd ich gern noch gern mehr raus holen, sprich mehr Takt, weniger Temperatur :)

Also für die mit Hohen Temperaturen, Ihr könnt versuchen die Spannung zu senken (Also Undervolting). Hat den vorteil das das System Kühlerbleibt und Effizienter Arbeitet,
Das Problem daran, wäre der Zeit Aufwand es Stabiel und gut zu machen. Leute mit MSI Boards (wie ich) haben da vielleicht Probleme. Da das mit diesen Boards bei der VCore Spannung nicht so optimal läuft.
Wenn ich nähmlich ein Wert einstelle von sagen wir mal 1,225V, dannbleibt dieser Immer bestehen.
Wärend im automatisch zwischen 0.8000V- 1.375V anliegen. Die Permanenten 1.2V Merkt man aber in HWMonitor das da auf dauer ein höherer verbrauch im Idle alleine zustande kommt.

Aber Ihzr würdet halt Wärme und Verbrauch einsparen. (Eventuell könnt Ihr ja Manuell einen Tubo Boost in gewünschter höhe Eintragen mit niedrigeren Spannungen, wenn euch das so wichtig ist).
Also müsstet Ihr in der Regel nicht mal auf etwas Verzichten.

Danke dir, ich will auf jeden Fall schauen, dass ich wie auch Darkearth27 oder du auch meintest mit ner festen möglichst niedrigen Spannung und dem Asus ZenStates Tool genau das hin bekomme und im Idle dann die CPU trotzdem runter taktet bzw. weniger Spannung anliegt. Somit erhoffe ich mir auch keine Temperatursprünge mehr und auf Dauer ein effizienteres System, was auch unter Last nen höheren Turbo halten kann und man für den nächsten Sommer noch gute Reserven hat.
 
S

Sarias

Guest
AW: Ryzen 7 2700X: Temperatur, Spannung und Kühlung, Empfehlung für Umsteiger

Mit was für einem Board betreibst du den 2700, wie hoch takten bei dir alle Kerne und was für ne Spannung liegt da bei 60° an? Ich weiß jetzt nicht was Rocket League an CPU-Leistung frisst, aber bei Battlefield 5 hatte ich gestern bei mir mit dem 2700X im 64er Multiplayer nach drei Stunden spielen so um die 72° bei ca 45 - 60% Last bei 4.1 GHz Allcore Takt gesehen. Auch ok, aber da würd ich gern noch gern mehr raus holen, sprich mehr Takt, weniger Temperatur

Also vorab, ich gebe mich erst einmal mit dem Standart Takt und Spannungen zu frieden, da das bei MSI allsgmein nciht gut zu händeln sit von den Möglichkeiten her.
Zumindest wenn man es nur auf die CPU Spannung abziehlt. Denn da würde er sich immer nur im eingestellten bereich halten. Was doof ist, wenn die Spannung auf grund nicht benötigter leistung anliegt.

Das heißt ein kern Taktet maximal auf 4,10Ghz der rest schwankt so im bereich von 3,8 - 4,0 Ghz.
Dabei liegt die Spannung in der Regel bei ca. 1,280V - 1,368V.
Im idle 0,800V bis 1,368V

Sagen wir so... Rocket League hat auf meinem AMD FX-8350 zwischen 35 und 56% benötigt.
Mit dem Ryzen 2700 braucht der nur 16 - 25%.

60°C hat weder mein FX-8350, noch mein Ryzen 2700 jemals gesehen. xDDDD (kann dazu also nichts sagen). ^^
meine Höchste temperatur hatte ich mit glaube Prime95 (alles auf Standard, hatte aber LLC durch getestet) mit ich glaube 54°C. (bei halbe stunde bis 40 Minuten).
Rocket League nebenbei Stream schauen udn doer Youtube what ever nciht über 48°C hinaus. ^^


Danke dir, ich will auf jeden Fall schauen, dass ich wie auch Darkearth27 oder du auch meintest mit ner festen möglichst niedrigen Spannung und dem Asus ZenStates Tool genau das hin bekomme und im Idle dann die CPU trotzdem runter taktet bzw. weniger Spannung anliegt. Somit erhoffe ich mir auch keine Temperatursprünge mehr und auf Dauer ein effizienteres System, was auch unter Last nen höheren Turbo halten kann und man für den nächsten Sommer noch gute Reserven hat.

wie gesagt, ich habe keien ahnung wie gut man das bei anderen Boards einstellen kann.
Bei meinem MSI X470 Gaming Pro, und auch bei anderen MSI Boards (die habens cheinabr alle die gleichen möglichkeiten),
sieht es schlecht aus dem Idle eine Niedrigere Spöannung geben zu lassen, wenn eine Fester Wert eingetragen ist.

Für Leute, welche wirklich extrem viel und lange zocken udn wenig im idle betrieb machen um etwa Youtube videos laufen zu lassen,
kann es sinn amchen wenn die Spannung auch Fixiert läuft, weil das unterm strich dann schon was bringt.

Wer aber wirklich auch viel Zeit im Idle verbringt, der arbeitet so eben kontraproduktiv. (vobei das nur auf verbrauch, erst einmal nciht auf die Temperatur bezogen ist).
Die Temperatur könnte dadurch aber natürlich "höher" wirken, wenn man noch gar ncihts gemacht hat als vielleicht normal. (wie gesagt, bei großer auslastung sieht das dann aber wieder besser aus).

Da muss man einfach schauen, auch was die Stabilität angeht.
Ich habe mich nciht mit dem AMD Ryzen Master Tool beschäftigt, aber für mcih sieht es so aus, als hätte man darüber eine chance zu Undervolten und gleichzeitig die Idle Spannung runter drosseln zu lassen. wenn das geht, hat es halt nur den Nachteil, das man das nur über dieses Programm amchen kann. bei neuinstalltion des Systems sollte man das bedenken. xD

Die Spiel wiese kann also troz schlechtem Board Groß sein. Nur habe ich etwas dagegen unnötige programme laufen zu lassen. xD
Daher bin cih so am kämpfen ob ich mir das tool besorge oder nicht^^''

Aber irgendwann bin ich sicher probier freudig genug um es mal zu probieren. xD
_________________________________________________________________________________________
Edit:
(Übrigens spielt der Takt vom Ram, auch eine rolle, wenn auch gering (je nach dem).
Beim Ryzen gibt es ja diese SoC Power. Das ist (wie ich erfahren durfte) der North Bridge der CPU.
Da Ryzen mit shcnellen Ram besser arbeit, hat das Natürlich vorteile einen hohen Takt zu haben.
Allerdings steigt dadurch der Verbrauch vom SoC.

Man kann also auch diesen Bereich eventuell ncoh undervolten, und wer es verkraften kann vielleicht ein bissel Takt vom Ram nehmen.
Was das angeht, geht das soweit auhc beim MSI problemlos. )
Der SoC Wert, kann also auch mit der CPU in verbindung gebracht werden. Und ist daher eventuell auch ein wichter Anlaufpunkt zur Optimierung
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten