• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5600X mit Noctua NH-D9L

Buumann

Kabelverknoter(in)
Moin,

habe momentan diesen Haufen am laufen
und hab mir die Tage ne neue CPU Ryzen 5600x für 250€ geholt. Hab beim PC Bau damals schon an der CPU gespart, weil 'bald kommen ja die 3600er raus'.
Jedenfalls hab ich mich endlich überwunden upzugraden, Sockel passt, Mainboard kommt laut Hersteller auch mit dem Prozessor klar auch wenn der Chipsatz nicht ganz perfekt ist, so hab ichs als Laie zumindest verstanden.

Nun sitz ich hier, halt den boxed Kühler des 5600x in den Händen und frage mich ob mein Noctua NH-D9L noch ausreicht. Kann mir da jemand weiterhelfen? Wie vergleicht man die Kühlleistung, nach den Ventilatoren?

Grüßle
 

Myst007

PC-Selbstbauer(in)
Moin,
Jap das sollte laufen. Der CPU hat eine TDP von 65 der Kühler ist für maximal 140 TDP ausgelegt.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Lüfterkurve zurecht basteln und los gehts ;)

Wichtig ist, dass diese möglichst flach ausfällt.
Die Zen3 CPUs haben ja sehr große Temperatursprünge und der Lüfter am CPU Kühler würde sonst bei jeder Kleinigkeit hochdrehen, nur weil die CPU für 1 Sekunde 70°C meldet bspw.
Wie im Bild links zu sehen, gibts noch die Optionen eine gewisse Verzögerung ein zu stellen.
Bei MSI ist das eine zeitliche, wie das bei ASUS ist weiß ich nicht.

Extrembeispiel von mir daheim, aber zur groben Orientierung durchaus geeignet:
20210110_122415.jpg

3600X mit einem Ben Nevis Advanced

(Da fällt mir wieder ein, ich wolle doch längst mal vernünftige screenshots vom UEFI anlegen :D)
 
TE
B

Buumann

Kabelverknoter(in)
Hab vor ner Weile die CPU Lüfterkurve (sowie die Gehäuse Lüfter) für meinen 2600 im Bios ein wenig schärfer eingestellt, als ich sah dass der Chip bei 90°C (heißeste Stelle wird da glaub gemessen) rumkrebst. Ich weiß dass die AMD Cpus wärmer werden und das noch kein großes Problem ist, wollte es aber ein wenig kühler. Jetzt sinds so 80 rum, damit bin ich glücklich, dafür ists lauter. Musste mit der Kurve ein wenig rumspielen, wenn die Drehzahlabstufungen zu weit außeinander sind, springt die Drehzahl schnell hin und her wie du schreibst und die höheren Drehzahlen machen schon ordentlich Krach. Das mit der Zeitverzögerung war mir neu, guter Tipo, muss ich mir mal anschauen.

Mal schauen wie sich der 5600x schlägt in Sachen Hitze und Krach.

Hab mir mit der neuen CPU nochmal einen 140er Lüfter mitbestellt. Sieht momentan so aus:
Front 2x 140er zuluft
Hinten, oben 1x 120er fortluft
Deckel, hinten 1x 140er neu, fortluft
Der Lüfter des Noctua zeigt zur Rückseite, bläßt genau in den 120er.

Wenn ich dein Bild richtig verstehe drehen die Lüfter bei 86°C mit 4500U, wenns wärmer wird dreht er ordentlich hoch mit 0,3-0,7 Sek Verzögerung. Bei mir wär die Temperatur dann beim Zocken vermutlich an der Grenze zum hochdrehen. Als ich solche Drehzahlsprünge getestet habe, hat sich die Kiste angehört wie n Eurofighter sobald das Match läd. Ist das bei dir kein Problem?

Habe meine Kurve momentan leicht ansteigend bis 60-70°C, danach erfolgt ein eher linearer Anstieg, so dass eben keine größeren Drehzahlsprünge zu hören sind.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Lautstärke empfindet ja Jeder anders und ist komplett individuell :ka:
Habe ja auch ein gutes und schallgedämmtes Case ähnlich zu deinem und eine ähnliche (bzw. fast gleiche) Lüfterkonfiguration.
Wie ich aber oben auch erwähnt und gezeigt habe, ist/sind meine Lüfterkurve(n) extrem auf silent getrimmt.
(Caselüfter und Grafikkarte haben sehr ähnliche, steile Kurven)
Da kommen natürlich wieder die Faktoren usecase (welches Game bspw.) und das persönliche Empfinden ins Spiel.
Meine Hardware darf ruhig etwas mehr "schwitzen" und ich hab dafür meine Ruhe.
Andere hier bekommen ja schon Panik, wenn mal CPU oder GPU mal die 70°C anzeigen... :schief:
Ich zocke aber auch vornehmlich eher ältere und nicht so fordernde Spiele, wo meine gesamte Kühlung dann fast im idle verbringt. (Meine Grafikkarte ist z.B. auch sehr stark angepasst, was Taktraten, Spannungen und die Lüfterkurve angehen)
Benchmarks oder Stresstests spiele ich sehr selten :D
Wenn ich mal wieder ein paar Stunden in Anno1800 hänge, klar, dann höre ich mein System auch leicht rauschen ;)

PS:
Wenn ich dein Bild richtig verstehe drehen die Lüfter bei 86°C mit 4500U
Auf meinem Bild (bzw. im MSI UEFI selbst) ist da eine Null am Ende zu viel. Mehr als 1500RPM schaft mein Ben Nevis Advanced gar nicht :wow:
Also die Stufen sind eigentlich:
~450rpm -> ~1000rpm -> ~1500(max)rpm bei den entsprechenden Temperaturen.
So ungefähr abgestuft laufen bei mir auch die Case-Lüfter, Chipsatzkühler (X570 sei dank) und auch die Grafikkarte.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn ich dein Bild richtig verstehe drehen die Lüfter bei 86°C mit 4500U, wenns wärmer wird dreht er ordentlich hoch mit 0,3-0,7 Sek Verzögerung.
Wenn die Chill_Eule den Lüfter hat, sollte man etwas an der Kühlung ändern.
Bei 12.000 u/min würde dann der Lüfter abheben. :ugly:

Die Noctua Lüfter gehen bis 2.000 U/min.

Ich würde die Punkte so legen:
Lüfter X570 CHA1.jpg
.

Dann läge der 1. Punkt (65°C) bei ca. 600 U/min,
der 2. (75°C) bei 1.600 U/min und
der 3. (82°C) bei 2.000 U/min.

Mein R9 5900 ist so eingestellt und man hört ihn nie.

Du kannst das fast 1:1 übernehmen, weil der R 5 5600 kälter ist und der Lüfter kleiner.
Die Anlaufverzögerung steht bei mir auf 2,5s, die Stoppverzögerung auf 12s.
Dann gibt es auch keine Schwingungen Lüfter An / Aus.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wenn die Chill_Eule den Lüfter hat, sollte man etwas an der Kühlung ändern.
Bei 12.000 u/min würde dann der Lüfter abheben.
Das geht noch besser:
hubschrauber.png

Chipsatzlüfter angeblich bei fast 40.000(!) Umdrehungen :fresse::D

Keine Ahnung wie MSI auf diese Anzeige im UEFI kommt... :stupid:
Aber wie gesagt: einfach eine Null am Ende zu viel, warum auch immer... :ka:
 
Oben Unten