Ryzen-5000-Mining: Neue Kryptowährung "Raptoreum" steht auf L3-Cache

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Nur nebenbei, Quelle ist "Rabid Mining" 360 Follower, 19 Beiträge auf Insta.

Also wenn sich "alle Hardwareseiten" schon solche Quellen suchen müssen um überhaupt etwas zu schreiben..
Na dann, gute Nacht...

LOL.

Was hier völlig offensichtlich betrieben wird ist ein hate gegen Crypto zu schüren.

Hier auf PCGH findet sich nicht ein einziger Artikel welcher sich einmal mit Crypto oder Bitcoin vernünftig auseinander setzt und auch einmal das positive hervorhebt.

Es dient immer ausschließlich dem Hass schüren. Und naja.. Da bedient man sich dann auch Quellen mit 300 Followen und einer Krypto irgendwo Platz 4000 und die "neue" Kryptowährung gibt es seit 2018. Ein Blick auf CMC hätte gereicht. .... LOL... Aber die einfachen Geister fallen auch darauf herein.
Ich bin mir sicher, wenn du neben den lol's noch ein, zwei rofls einstreust, gewinnt dein Beitrag stark an Glaubwürdigkeit.
 

Ishe

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Crashingbear

Kabelverknoter(in)
Mal ganz ehrlich: So langsam wird jede PC Komponente wichtig zum Minern und steigt somit preistechnisch ins unermessliche.
Ich warte ja nur noch auf den Tag, wo uns die Experten verklickern wollen, dass die Soundchips auf den Mainboards oder die RGB Lüfter zum Minern gut sind.... Irgendwie... ein Schelm, wer da böses denkt.

(Ja, Ich weiß, dass das Unfug ist, aber mittlerweile spricht aus mir nur noch die Frustration. Nennt es Galgenhumor und verzeiht mir bitte :lol:)
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Ich mag Kryptos nicht, mind. solange die noch über PoW laufen. Es ist längst überfällig, dass das Zeug über PoS o.ä. läuft. Würde auch den immensen Elektroschrottberg vermindern, den die Kryptowelt auf den Planeten scheisst.
Aber ich verstehe die Verlockungen dieser "Währungen". Mit meiner Fury X, möge sie in Frieden ruhen, schürfte ich versuchsweise ein Jahr lang Ether. Heute zeitweise stolze $4000.- wert.

Ehrlich gesagt wäre es aber um ein Vielfaches effektiver gewesen, ich hätte damals das eine oder andere Dutzend Ether zu $100.- gekauft. Meine Fury X lebte dafür womöglich heute noch und ich hätte in der Zeit nicht in einer viel zu heissen Wohnung schmoren "müssen".
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Aluhut Auf:

Haben auch sie ein Produkt das sie zu geringer Marge in zu hoher Stückzahl produzieren?
Würden auch Sie gerne mit dem Liefern nicht mehr nachkommen während um ihr Produkt um die Wette geboten wird?
Dann machen auch Sie: irgendwas mit Krypto.

unser Team aus erfahrenen Krypto-Entwicklern findet auch in ihrem Produkt ein Proof of Irgendetwas, das nur ihr Produkt am effizientesten erbringen kann. Schon wenige Tage später können sie mit einer Kryptowährung dafür sorgen, dass schon in ihrer Fabrik in China die Immobilienspekulaten Schlange stehen, um mit ihrem Produkt und unserem Coin verzweifelt versuchen zu retten was zu retten ist und irgendwie noch ein paar Renminbis außer Landes zu bringen.

Aluhut Ab

Gute Nacht
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Naja in einem Bereich hat homeboy schon recht...
Viele hier reagieren extrem verärgert über "positive" Beiträge von Mining. Ich habe hier mal nen Mining Thread erstellt , welcher gewünscht wurde, weil viele GPU Threads dann ins Thema mining abdriften.
Und es gab einige welche sehr verärgert gegenüber diesem Thread reagiert haben. Und sogar darum gebeten haben, dass der Thread geschlossen werden sollte.

Man könnte manchmal fast meinen, mining wäre etwas illegales, oder böses!

Dabei kann man ja von mir aus gerne davon halten was man möchte, Man kanns gut oder schlecht finden.

Aber dieselben Leute welche bei Kryptos schreien "aaaaaaah unsere Arme Umwelt, wird von diesen ach so bösen Minern zerstört, Mining ist so umweltschädlich und sinnlos"....
Die selben Leute zocken dann COD mit einem Gaming Rechner welcher 800 Watt oder mehr saugt, zu ihrer Puren Unterhaltung! Und das ist dann wieder völlig in Ordnung!

Ich finde in nem Hardware Forum sollte man noch vernünftig und ohne direkte Anschuldigungen über Mining diskutieren dürfen. Und zwar Positiv wie negativ.
 

takan

Software-Overclocker(in)
Naja in einem Bereich hat homeboy schon recht...
Viele hier reagieren extrem verärgert über "positive" Beiträge von Mining. Ich habe hier mal nen Mining Thread erstellt , welcher gewünscht wurde, weil viele GPU Threads dann ins Thema mining abdriften.
Und es gab einige welche sehr verärgert gegenüber diesem Thread reagiert haben. Und sogar darum gebeten haben, dass der Thread geschlossen werden sollte.

Man könnte manchmal fast meinen, mining wäre etwas illegales, oder böses!

Dabei kann man ja von mir aus gerne davon halten was man möchte, Man kanns gut oder schlecht finden.

Aber dieselben Leute welche bei Kryptos schreien "aaaaaaah unsere Arme Umwelt, wird von diesen ach so bösen Minern zerstört, Mining ist so umweltschädlich und sinnlos"....
Die selben Leute zocken dann COD mit einem Gaming Rechner welcher 800 Watt oder mehr saugt, zu ihrer Puren Unterhaltung! Und das ist dann wieder völlig in Ordnung!

Ich finde in nem Hardware Forum sollte man noch vernünftig und ohne direkte Anschuldigungen über Mining diskutieren dürfen. Und zwar Positiv wie negativ.

die wenigen zocken 24/7 cod mit 800w.:ugly: generell verbraucht ein system unter gaming viel weniger als du darstellst.
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
er dieselben Leute welche bei Kryptos schreien "aaaaaaah unsere Arme Umwelt, wird von diesen ach so bösen Minern zerstört, Mining ist so umweltschädlich und sinnlos"....
Die selben Leute zocken dann COD mit einem Gaming Rechner welcher 800 Watt oder mehr saugt, zu ihrer Puren Unterhaltung! Und das ist dann wieder völlig in Ordnung!
Gibt einen kleinen aber feinen Unterschied.
Cryptos sind das Spielzeug einer relativ kleinen (soll ich "elitären" sagen, damit ihr euch etwas besser fühlt?) aber oft laut- und finanzstarken Minderheit, die außer viel Energie zu verbrauchen, nur relativ kleine und recht übersichtliche Vorteile für die Allgemeinheit bzw. Mehrheit der Bevölkerung erbringen, wenn überhaupt.
Logischerweise muß durch diese Minderheit getrommelt werden, denn wie sonst auch sollen die eigenen Investitionen einen noch reicher machen, wenn nicht andauernd Leute Geld nachschieben und den Kurs treiben - völlig verständlich.
Im Gegensatz dazu laufen Videospiele inzwischen unter dem Prädikat "Brot und Spiele" für die Massen (mehr Finanzkraft als good old Hollywood), ganz in der Tradition des römischen Vorbildes und in Ergänzung, zu Radio, Fernsehen und Streaming.
Es hat eine wichtige sozial beruhigende Komponente, ein Spieler der zuhause sitzt und spielt, verbringt die Zeit nicht mit "Dummheiten" mögen sie krimineller, aufrührerischer oder revolutionärer Natur sein, je nachdem wie das ausgelegt wird.
Zuviel davon, kann natürlich auch nach Meinung so mancher Regierung "zersetzend" wirken, aber daß ist ein weitgefächertes Thema, daß hier jeden Rahmen sprengen würde.
tl;dr:
Während Cryptos ihrem "Nutzen" und der passenden Argumentation für die Allgemeinheit andauernd hinterherhecheln, beweisen Computerspiele diesen durch ihren Unterhaltungswert für die Allgemeinheit tagtäglich.
Ob beide die "Zerstörung der Umwelt" rechtfertigen ist auch wieder ein eigenes Thema.

So, ich geh mal mich etwas mit BF2042 "sozial beruhigen" solange ich noch EA Play Pro habe...:D
 

h_tobi

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde den kompletten Mist einfach weltweit verbieten.
Es kostet Unmengen Energie und verknappt weltweit Hardware!

Genau meine Meinung, einfach nur irrsinnig, wie hier künstlich die Preise hochgetrieben werden... :daumen2:

Fehlt nur noch eine Währung, die den Speicher nutzt, dann kann ich mein PC Hobby an den Nagel hängen... :(
 

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Das ist eine der drölfzigtausend Meldungen, die alle Hardwareseiten voneinander abschreiben. Entschuldige wenn ich so offen was dazu sage aber so funktioniert das Internet nunmal. Entweder du bist ne Onlinepräsenz die sich durch Klicks finanziert dann haste keine andere Wahl als jeden entschuldigung Schei* reißerisch abzuschreiben und Werbung draufuzukloppen. Oder du bist ne Onlinepräsenz die von seinen Nutzern Geld verlangt zum Lesen - dann brauchste den Mist nicht mehr machen, das Modell funktioniert aber in dem Bereich "Hardware" extrem schlecht da die breite Masse nunmal immer alles umsonst haben will.

Dann gibts noch Modelle dazwischen (wie bei uns "PCGH Plus") die nen Euro kosten aber wo die Artikel eben nicht abgeschrieben, mit Werbebannern flankiert usw. sind.

Oder anders gesagt: Sobald du ein, zwei Euro pro Woche investierst kannst du dir zwei, drei, vier Seiten raussuchen wo du journalistisch gut recherchierte, ausführliche Artikel von Vollzeitredakteuren bekommst (oder die Print kaufen in der das auch so ist...). Wenn du nur umsonst surfen willst musste halt damit leben dass du gammlige, 250 Wörter lange inhaltlich abgeschriebene Artikel von freien Mitarbeitern mit Clickbaitüberschrift und Werbung drüber siehst. Und weißt du warum letzteres in der Masse so gut funktioniert? Du hast draufgeklickt. ;-)
Wenn wir schon mal so offen reden ...
Dir muss aber auch klar sein das Leute dann auch Ad-Blocker benutzen und Redaktionen bis heute selbst dafür Verantwoprtlich sind das die Leute so was benutzen. Mit der mehr als Unverschämten Layer Werbung hat es ja angefangen das die Leute so was blocken wollten. Diese Layer Werbung ist doch ein Zeichen dafür das Redaktionen den Hals nicht voll genug bekommen haben.
Bis heute wollen die meisten Redaktionen nicht die Verantwortung für die Online geschaltete Werbung übernehmen und benutzen externe Anbieter die die Einblendung übernehmen. Denn wie du sicher noch wissen solltest, lässt sich schadsoftware über externe Werbeserver verteilen. Werbung vom eigenen Server würde von den AdBlockern dann auch erst mal durchgelassen. Nur dann wäre man natürlich auch dafür Haftbar wenn die nicht "sauber" wäre.

Dazu kommt dann auch noch die menge der Werbung und deren Plazierung. Die oft so unglücklich ist das das lesen der Artikel zur Qual wird. Das Tracking darf hier auch nicht vergessen werden.

Und all das soll ich über mich ergehen lassen für meist (verzei meine Ausdrucksweise) hingerotzte copy&paste Artikel bei denen anscheint nicht mal ein Fakten Check gemacht wurde?
Wohher soll ich im übrigen wissen das eure Plus Artikel qualitativ gut sind wenn es der Rest meistes nicht ist?

Das heißt natürlich nicht das ich alles kostenlos haben will. Bei euren Kollegen von ComputerBase habe ich den AdBlocker zum beispiel nicht an weil die mit der Plazierung der Werbung nicht so dreist sind und deren Artikel (meistens) nicht nach Copy&Paste Klickbait aussehen.

Wenn eure "Besucher" also nicht bereit sind für das Gebotene zu bezahlen (ob mit Geld oder ertragen von Werbung und tracking) dann solltet ihr euch (als Redation) vielleicht mal überlegen welchen Anteil ihr daran habt anstatt alles auf eure "Besucher" zu schieben.

Sorry wenn das etwas hart rüber kommt aber ich höre seit aufkommen der AdBlocker immer nur genörgel von seiten der Redaktionen. Darüber warum das so ist scheint sich aber niemand in den Redaktionen Gedanken machen zu wollen. Von dem Modell "Werbung + Paywall" will man scheinbar auch nicht weg.
Nicht das ich jetzt konkrete alternativen aufzählen könnte, das es alternativen gibt (und welche) wurde aber schon in anderen Artikeln (nicht von PCGH) beschrieben.
Die Schuld wird dann lieber auf die Kunden geschoben die ja nur "Geiz ist geil" im Kopf haben sollen.
Auch wenn es sicher Leute gibt so denken. Es gibt aber trozdem Menschen denen die Arbeit anderer noch was wert ist. Das heißt aber nicht das die auch gleich für (sorry) jeden sch**ß bezahlen.



Aber zum Thema:
So langsam regen mich die Crypto Währungen immer mehr auf. Sie sind vielleicht nich völlig Sinnfrei aber verbrauchen eine Menge wertvoller Ressourcen (ich rede nicht nur von Strom). Für was? Für das bisschen Unabhängigkeit von Staatlichen Währungen was bis heute mehr ein Versprechen als Tatsache ist? Für Anonymität die scheinbar auch nicht mehr als ein Versprechen ist.
Für das was diese "Währungen" an Ressourcen verbrauchen ist der tatsächliche Nutzen doch eher sehr begrenz wenn man mal davon absieht das sich die Reichen damit die Taschen füllen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

alex_k

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich muss sagen, ich habe mittlerweile echt ein Problem damit, wenn hier, auf Computerbase, und auf Heise.de eine Mining News nach der Anderen promoted wird. - Wenn der Minung Sumpf trocken gelegt werden soll, dann muss man auch aufhören, darüber zu berichten.
Ich halte Krypowährungen für "gefährlich" wei:
- damit illegale Geschäfte vereinfacht werden. - Sprichwort Trojaner, die die HDD verschlüsseln, Code dagegen gibts nut bei Krypozahlung auf Wallet xxx
- wenn ich geschäftlich nichtrs zu verbergen habe, kann ich auch mit meiner echten eigenen Kreditkarte, oder banküberweisung bezahlen. - - Wers Annonym will: - Bargeld - schonmal davon gehört?
- Die Stromkosten mit mittlerweile 30 Cent und ein bischen mehr in DE einfach ein nicht zu unterschätzender Faktor sind. - Wenn die Jahresabrechnung kommt, und die fette Nahzahlung hat es schon mehr als einen Menschen in die Armut getrieben.
- Wen über (Mining SSD), Grafikkarte, und jetzt noch "spezielle CPUs", die sich bestens zum Minung eignen promooted werden, dann kann der Hardwaremakt sich ja gar nicht erholen.

Wohin sind die Zeiten, woe man einen fertigen "Obere-MittelKlasse PC" für 999 EUR kaufen konnte? - Ich vermisse das schon sehr.

Ich muss ehrlich sagen, ja, machmal "kribbelt" es mich schon meine 6600XT ein bischen minen zu lassen, aber wenn dan bis Ende januar die Stromrechnung kommt, Ablesedatum 31.12.), dann weiß ich, dass ist keine gute Idee. - Und ja, ich gehöre schon zu den Nutzen, die jedes Jahr "Stromanbieter-Hopping" via Verivo* oder che**24 betreiben, um auch recht sicher zu sein, einen vergleichweise günstigen Stromtarif zu haben.
 

schmiefel

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja in einem Bereich hat homeboy schon recht...
Viele hier reagieren extrem verärgert über "positive" Beiträge von Mining. Ich habe hier mal nen Mining Thread erstellt , welcher gewünscht wurde, weil viele GPU Threads dann ins Thema mining abdriften.
Und es gab einige welche sehr verärgert gegenüber diesem Thread reagiert haben. Und sogar darum gebeten haben, dass der Thread geschlossen werden sollte.

Man könnte manchmal fast meinen, mining wäre etwas illegales, oder böses!

Dabei kann man ja von mir aus gerne davon halten was man möchte, Man kanns gut oder schlecht finden.

Aber dieselben Leute welche bei Kryptos schreien "aaaaaaah unsere Arme Umwelt, wird von diesen ach so bösen Minern zerstört, Mining ist so umweltschädlich und sinnlos"....

Ich vergleiche den aktuellen Krypto- nebst Mining-Wahn gern mit Atomkraft (shitstorm incoming der jeweiligen kurzsichtigen Fanbase erwartend):
  • Kernspaltung zur Energie-Gewinnung ist sowohl technisch spannend, und es funktioniert rein technisch gesehen auch - am Ende kommt Strom daraus aus der Steckdose und dieser "strahlt" nicht mal großartig (na ja vom EM-Feld abgesehen, aber ich will nicht zu sehr in die Physik abdriften) und jeder, der dafür zahlt, kann ihn nutzen.
  • Die Atom-Lobby hat nebst zugehöriger Industrie es über viele Jahrzehnte geschafft, es als die Lösung aller Energie-Probleme zu präsentieren: ganze Staaten haben schließlich für die technische Umsetzung Milliarden um Milliarden an Steuergeldern locker gemacht (und machen dies vielfach und auch hierzulande immer noch) und einige wenige (Energiekonzerne nebst ihrer Shareholder) haben sich daran nen goldenen Arsch verdient und tun dies auch immer noch.
  • Die Lobby-Arbeit läuft immer noch und versucht heute sogar mit Geschwafel von Kernenergie 4.0 oder so das sogar als neuen Brücken-Technologie-Shit gegen den Klimawandel erneut zu verkaufen (und findet u.a. bei Investoren-CDSU-FDP-Fan-Boys auch wieder finanzgierige Anhänger ... aber ich will auch hier nicht ins politische abschweifen - die jeweiligen Primär-Interessen sind offensichtlich).
  • Aber hat uns als Gesellschaft (aka die Masse, die sich damit keinen goldenen Arsch verdient sondern mit ihren Steuern und per Strompreis den Shit sogar noch hoch subventioniert) diese Technologie außer
    • 3 nachgewiesener Super-GAUs (mehr fallen mir adhoc nicht ein, aber wer weiß schon wo es noch überall in den vergangenen 50 Jahren diesbzgl. sehr brenzlig war oder heimlich geknallt hat),
    • einer völlig ungelösten, sicheren Endlagerung des hell strahlenden Abfalls (auch auf Kosten der Steuerzahlermasse)
    • einer Gewinnung der Betriebsstoffe unter meist mehr als zweifelhaften Randbedingungen
    • einem hoch-riskanten Betrieb
      wirklich wesentlich weiter gebracht? Von globalen Effekten und dem Nebenaspekt der Kernwaffen ganz abgesehen ...
Vergleichbar verhält es sich mit dem m.E. Pyramidenspiel Krypto-Währung nebst zugehörigem Mining - ich spreche hier bewusst nicht von Blockchain-Technologie. Denn in Anlehnung zum Atomkraft-Vergleich gibt es da wie dort durchaus sinnvolle Anwendungen (Radio-Nuklid-Medizin, Werkstoff-Prüfung usw. etwa). Aber, dass Krypto-Währungen uns als Menschheit vom vermeintlichen Fluch der sog. FIAT-Währungen befreien könnten, ist m.E. geauso eine Fan-Boy-PR derjenigen Wenigen, die sich damit real nen goldenen Arsch verdienen, wie auch aus der Atom-Lobby, die propagieren, Ihre Technologie sei wirklich tauglich als Mittel gegen das Energienutzung-Klimawandel-Dilemma. Einige wenige profitieren maximal - die große Masse "bezahlt" für deren Gewinne. Ich hab weder bei dem einen noch dem anderen "Problem" den Schlüssel der Weißen, aber hier wie da bringt es wenig ein Goldenes Kalb gegen ein anderes zu tauschen, von denen keines die Kernprobleme für die Menschheit lösen hilft und selbst einen großen und teils unüberschaubaren neuen Sack an nicht oder kaum lösbaren Problemen mit sich bringt. Der Profit landet hier wie da zumeist jeweils auf dem gleichen Haufen derer, die schon immer profitiert haben und auch weiterhin maximal profitieren (wollen und werden) - und nebenbei machen auch die üblichen Schweinchen-Schlau und Kriegsgewinnler ordentlich Kasse.

Das nur mal als Denkanstoß eines alten (noch nicht oder nie ganz weiß-werdenden ) Mannes ... :hmm:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Dir muss aber auch klar sein das Leute dann auch Ad-Blocker benutzen und Redaktionen bis heute selbst dafür Verantwoprtlich sind das die Leute so was benutzen. [...]
Ich gebe dir mit all dem durchaus Recht, vieles davon sehe ich auch so. Wenn ich hier unterwegs wäre ohne Modstatus/Sonderrechte usw. und müsste mir ständig die ganzen Werbebanner reinziehen würde ich vermutlich auch zum AdBlock greifen. Aber wie das hier gehandhabt wird liegt außerhalb meiner Zuständigkeit oder Einflusses, das sind halt Dinge die wahrscheinlich der übergeordnete Laden bestimmt (nicht mal PCGH selbst). Ob das so toll ist oder nicht kann man natürlich diskutieren aber am Ende zählt wahrscheinlich eher obs finanziell funktioniert oder nicht denn Computec ist nunmal auch kein ehrenamtlicher Laden. Die Entscheidung das so zu machen wie sies machen ist nicht meine - entprechend muss ich sie auch weder gut finden noch verteidigen.
All das ist aber nicht wirklich Thema des Threads (die Diskussion kann gerne an passenderer Stelle weitergeführt werden) - ich wollte nur deine Mühe mit dem vielen Text jetzt nicht unkommentiert lassen. ;-)
 

Drake802

PC-Selbstbauer(in)
Ich vergesse manchmal das Mod nicht zwangsweise auch Angestellte (mit Mitspracherecht) sind. xD Also nix für ungut. ;)
All das ist aber nicht wirklich Thema des Threads (die Diskussion kann gerne an passenderer Stelle weitergeführt werden) - ich wollte nur deine Mühe mit dem vielen Text jetzt nicht unkommentiert lassen.
Stimmt, deswegen belasse ich es jetzt auch dabei. Trozdem Danke für deine Reaktion.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Ich mine RTM seit knapp 3 Tagen…
Aber auch nur, weil die Kiste eh 24/7 läuft. Sind nun +130W mehr. Mal schauen, was dabei herumkommt
Bin aber „etwas spät“ dran, weil RTM schon 600% gemacht hat in den letzten Wochen
 
Oben Unten