• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 2600 zu heiss?

Jizonajerkef

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute,

Bin sehr neu in diesem Gebiet und habe vor kurzem das erste mal einen PC für Gaming zusammengebaut.
Habe aus Neugier mal getestet, inwiefern ich den Ryzen 5 2600 übertakten kann.. habe irgendwo gehört so 4ghz sollte idR möglich sein.
Habe zunächst unter den normalen BIOS Einstellungen Prime95 laufen lassen und komme
dort mit dem be quiet pure Rock cpu Kühler auf ~65 grad.
Ich habe einfach mal angefangen mit 3.8 ghz bei 1.3 V und bin Nach 5 min Prime auf 80 grad gekommen.
Ist das nicht schon etwas viel?
Verbaut sind
Ryzen 5 2600
Be quiet pure Rock
Asrock b450 pro
Gskill 16gb 3000
600W be quiet Gold Netzteil, da 500W gerade teurer war
Noch R9 380x
In einem sharkoon m25 pcgh Edition

Wie gesagt, hab nicht sonderlich Erfahrung bisher..
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Spielst du mit dem PC den ganzen Tag Prime95? Teste auch mal die Temps beim Rendern oder in deinen Spielen (die Temperaturen sind viel wichtiger).
Und bis 95 Grad ist noch alles in Ordnung. Mein Ryzen kommt auch auf knapp 80 Grad bei 4GHz, solange er nicht runtertaktet ist er nicht zu warm^^
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
1.3V sind zu hoch für 3.8GHz, versuch es mal mit 1.2 bis 1.25V bzw geh soweit mit der Spannung runter wie möglich und shice was auf prime^^
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Naja, der Pure Rock ist jetzt auch nicht gerade der Überkühler und die Spannung geht auch noch sicher etwas niedriger.
Und ehrlich gesagt, 80°C ist jetzt nichts was mir sorgen bereiten würde.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Gehe mal mit der Spannung etwas zurück und schau mal, wie die Temperaturen in deinen Spielen/Anwendungen sind.
 

Fernando87

Schraubenverwechsler(in)
ich habe teilweise ein ähnliches Problem.

Mein Ryzen 2600 läuft stabil bei
1,125 V auf 3,8 GHz bei ca. 75 Grad (45 min Prime) - idle ca 35 Grad

1,15 V ca. 90 Grad nach 30 min Prime
ab 1,2 V nach 10 min bereits auf 90 Grad und drüber bei Prime

ich komm mit dem Alpenföhn Brocken ECO auch nicht wirklich viel höherer mit der Spannung, er bekommt einfach die Wärme nicht weg
da ärger ich mich gerade immens das ich nicht 10 EUR mehr für Brocken 3 ausgegeben habe.. denke da muss ich beim Kühler nochmal nachrüsten irgendwann

setup: 2600 + EKL Brocken ECO / asus prime x470 pro / seasonic 750w gold+ / sapphire nitro+ vega64 / 16 gb DDR4-3000, CL15-17-17-35 / Fractal Define R6
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
sagen wirs so, der Eco und Pure Rock reichen für leichtes OC und "Normalbetrieb" Prime ist nun wirklich der Ausnahmezustand

Zockt beide mal eine Runde und beobachtet die Temps, die sollten geringer sein als bei Prime, OC mit diesen Kühlern und mit Last find ich so bis max 80grad völlig ok, wenns Kühler sein soll muss eben ein Dickerer Kühler her.
 

AlexanderLu

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe einen 2600 auf 4 Ghz mit 1.24 v.
Gekühlt wird mit einem MasterLiquid Lite 240 (49€) und im Idle bin ich bei ca. 5°-10° über Raumtemperatur.
In Spielen wie PUBG hat die CPU zwischen 38 und 45°.
Prime nutze ich nicht, weil ich das Set nur zum Spielen/surfen nutze....

Die AIO sitzt vorne im Gehäuse und bläst die Luft rein ins Case.

Sorry nicht 1.24 V sondern 1.296V
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

Jizonajerkef

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Rückmeldungen, das beruhigt mich erstmal. Teste gerade wie es in Spielen bei 4 ghz und 1.23 v läuft.
Werde danach aber wieder runtergehen, weil es sowieso keinen spürbaren Unterschied macht mit meiner jetzigen Graka.
 

Tershelling

Schraubenverwechsler(in)
Moin, ich bringe mich hier ein um mein aktuelles Problem mit euch zu lösen. Es dreht sich um ein ähnliches Prozedere.

Mein komplett neu aufgezogener Rechner geht unter Volllast (Games) in die Notabschaltung. Danach geht der Rechner erst wieder an, wenn ich das Netzteil neu starte (Kippschalter).

Die Graka und das Netzteil habe ich bereits ausgetauscht und kann ein defekt ausschließen.

Komponenten:
Msi b450 Gaming pro Carbon AC Mainbaord
Ryzen 5 - 2600 AMD Prozessor
Be quiet Pure Power 11 - 550W Netzteil
Be quiet Dark Rock Pro 4 CPU Kühler
Vengeance 4x 8 GB (32GB) RAM
Fractal R6 Define Gunmetal Gehäuse (inkl. 3 Lüfter)

Nachdem ich die Temperaturen mit HWINFo ausgelesen habe und auch im Radeon Wattman es mit undervolting probiert hatte, ließ sich keine ungewöhnliche Temperatur auslesen.

Allerdings ist mir bei meiner letzten "Session" aufgefallen, dass das Spiel Mordhau mach einiger Zeit begonnen hat zu ruckeln. Als ich schließlich auf Apex Legends gewechselt habe kam ich nicht weiter als ins Menü. Dann macht es klack und der Rechner ist aus. Kein blue screen oder ähnliches. Jetzt vermute ich dass es eben doch Peak Momente gibt, an denen der Rechner unter Hochleistung (Spiel starten/wechseln nach bspw . 30 Min Zocken) abschaltet. Somit kann ich die Temperatur irgendwie doch nicht richtig ausschließen.

Was meint ihr?

Viele Grüße Andreas
 

etar

Freizeitschrauber(in)
Was für eine Grafikkarte hast du denn verbaut? Ich würde erstmal sagen unwahrscheinlich das dein Rechner mehr Strom im Peak zieht als das Be quiet Netzteil packt. Vllt doch irgendwo ein Hardwaredefekt bzw. Kurzschluss weil dein Netzteil ja in die Notabschaltung geht ( was du ja mit dem Kippschalter beschreibst). Würde das Mainboard „abschalten“ wäre das nicht so.
 

Ceyy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zu wenig Strom denke ich nicht.

Habe ein ähnliches System, 2600x rtx 2070 selbes Netzteil/ MB und flare X 3200er RAM.

Alle Komponenten schonmal überprüft ob die richtig stecken?
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Also wenn er eine Vega verbaut hat muss er jeweils ein PCIe Kabel verwenden und kein doppelstrang sofern dies beim 550er zutrifft

Ansonsten UV betreiben, bringt
Viel bei den Vegas ohne Leistungseinbußen

Ansonsten fehlerhaftes OC?
 
Oben Unten