• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rückerstattungsbetrug: BKA ermittelt gegen German Refund Crew

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rückerstattungsbetrug: BKA ermittelt gegen German Refund Crew

Inmitten der Coronavirus-Pandemie soll es von mehreren Telegram-Gruppen Rückerstattungsbetrug gegeben haben. Nun ermittelt das BKA gegen die German Refund Crew.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Rückerstattungsbetrug: BKA ermittelt gegen German Refund Crew
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ein herber Schlag für alle, die Telegram für ach so sicher halten. Ähnliches ist zuvor bei EncroChat passiert.

Zum eigentlichen Thema: wie kann man nur so dumm sein und glauben, man käme mit soetwas durch, wenn man es in Deutschland abzieht? Zum Glück hat man diesen Betrügern das Handwerk gelegt und ich hoffe, dass sie auch noch die ganzen "Kunden" drankriegen.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ein herber Schlag für alle, die Telegram für ach so sicher halten.

Ein herber Schlag für alle, die bis 3 zählen können!
Mir ist kein einziger Messengerdienst bekannt, der "sichere" Gruppen ermöglicht, was in der Natur der dann erforderlichen Schlüsselverteilung liegt, aber seis drum...

Interessant ist aber zu beobachten, wie bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Telegram gebasht wird, also von medialer Seite... nur weil man sich dort weigert in 1:1 Chats.... die Verschlüsselung für diverse Dienste zugänglich zu machen?

Inzwischen bietet Telegram seine App auf der Homepage an, weil sich mehr und mehr der Verdacht aufdrängt, dass die Messenger Versionen im Play- und Applestore kompromittiert sein könnten...

Und zum Thema:
Wenn man es den Betrügern so einfach macht, nämlich Pakete OHNE Bestätigung einfach irgendwo abzulegen... Da kann kein Messenger oder Chatanbieter was machen! Da wären andere Maßnahmen gefragt.
Allein meine Firma hat mir Krims-Krams zu basteln ins Homeoffice geschickt in den letzten 14-Tagen für ~10.000,-€
Jeden 2.ten Tag kam/kommt aktuell ein Paket... liegt jedesmal einfach so vor der Tür... :ka:
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Ein herber Schlag für alle, die bis 3 zählen können!
Mir ist kein einziger Messengerdienst bekannt, der "sichere" Gruppen ermöglicht, was in der Natur der dann erforderlichen Schlüsselverteilung liegt, aber seis drum...

Interessant ist aber zu beobachten, wie bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Telegram gebasht wird, also von medialer Seite... nur weil man sich dort weigert in 1:1 Chats.... die Verschlüsselung für diverse Dienste zugänglich zu machen?

Inzwischen bietet Telegram seine App auf der Homepage an, weil sich mehr und mehr der Verdacht aufdrängt, dass die Messenger Versionen im Play- und Applestore kompromittiert sein könnten...

Und zum Thema:
Wenn man es den Betrügern so einfach macht, nämlich Pakete OHNE Bestätigung einfach irgendwo abzulegen... Da kann kein Messenger oder Chatanbieter was machen! Da wären andere Maßnahmen gefragt.
Allein meine Firma hat mir Krims-Krams zu basteln ins Homeoffice geschickt in den letzten 14-Tagen für ~10.000,-€
Jeden 2.ten Tag kam/kommt aktuell ein Paket... liegt jedesmal einfach so vor der Tür... :ka:

Wer sich diesen R*tz aufs Smartphone lädt und damit auch noch Geld-/Warengeschäfte betreibt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen... :klatsch:
 

akuji13

Software-Overclocker(in)
Telegram ist immer dann gut, wenn z. B. die Opposition in Belarus es nutzt und ganz böse wenn Nazis oder Islamisten es nutzen.

Doppelmoral vom allerfeinsten.

Ein herber Schlag für alle, die bis 3 zählen können!
Mir ist kein einziger Messengerdienst bekannt, der "sichere" Gruppen ermöglicht, was in der Natur der dann erforderlichen Schlüsselverteilung liegt, aber seis drum...

Richtig.
Zusätzlich muss man aber auch zwischen den Zeilen lesen können...bzw. das, was dort nicht steht.

Oft genug ist es so, das man z. B. über den Geldtransfer letztlich eine Person gefasst hat und diese dann den Behörden seinen Zugang (zu welchem System bei welcher Schweinerei auch immer) überlässt.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@akuji13 Ja, das kommt nochmal on-top dazu!

In Berlin gibt's grad nen Fall von einer rechtswidrigen HD, da hat die Polizei die Dame überrumpelt... "Aufmachen, Polizei!"... bla bla.. dann die HD durchgeführt und die Dame aufgefordert alle Internetfähigen Geräte und Passwörter auszuhändigen... das hat die dann auch eingeschüchtert wie sie war, gemacht...
Da kannste dann alles drölf mal verschlüsseln... :ka: ... nützt nur dann halt nix! :ugly:
 

rum

Software-Overclocker(in)
Och ich bin da eigentlich sehr zufrieden mit Telegram! .... zufriedener jedenfalls wie mit "whatscrap"...
Alles, was von SmartPhones genutzt wird, halte ich für ein Sicherheitsrisiko.
Nur meine Meinung .. :confused:

Ständig online, dauerhaft von überall erreichbar? Na klar!
Lohnenswerte Ziele? Geldtransers, Biometriedatenbanken oder Patientendatenbanken? Klar her damit!
Nehme ich alles mit, kostet ja auch nichts extra: direkt auf dem dauerhaft erreichbaren Präsentierteller!
So oder so ähnlich könnte ein Hacker oder Cracker denken?
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@rum Ja, deine Bedenken sind da nicht so leicht von der Hand zu weisen!
Die Frage die mich bei der ganzen Diskussion immer umtreibt ist eher, wer hat denn welches Interesse an mir oder meinen Daten, meinen Chats usw... Da komme ich immer sehr schnell an den Punkt, dass ich mittlerweile mehr Sorge vor unserem (und auch anderen ach so freien, redlichen und rechtsstaatlichen Staaten) habe, wie vor irgendwelchen "Hackern" die irgendwo was Phishen & Ergaunern wollen...

Ja, ich habe nichts zu verbergen! - Geht dennoch keinen was an!
Ja, ich bewege mich auf dem Boden der Gesetzeslage! - Aber wie ist die Lage denn morgen?

Sorry, wir schweifen vom Thema ab!
 

rum

Software-Overclocker(in)
@rum Ja, deine Bedenken sind da nicht so leicht von der Hand zu weisen!
Die Frage die mich bei der ganzen Diskussion immer umtreibt ist eher, wer hat denn welches Interesse an mir oder meinen Daten, meinen Chats usw... Da komme ich immer sehr schnell an den Punkt, dass ich mittlerweile mehr Sorge vor unserem (und auch anderen ach so freien, redlichen und rechtsstaatlichen Staaten) habe, wie vor irgendwelchen "Hackern" die irgendwo was Phishen & Ergaunern wollen...

Ja, ich habe nichts zu verbergen! - Geht dennoch keinen was an!
Ja, ich bewege mich auf dem Boden der Gesetzeslage! - Aber wie ist die Lage denn morgen?

Sorry, wir schweifen vom Thema ab!
Da gebe ich Dir recht. Allerdings obliegt es, meiner Meinung nach, nicht dem Bürger die Beweispflicht anzutreten, das er "sauber" ist, sondern der Regierung, ob der Staat hier moralisch und dem Grundgesetz entsprechend bzw. einer gewählten Volksvertretung würdig handelt. Nur so kann Vertrauen (in einer repräsentativen Demokratie?) geschaffen werden. Und hier, finde ich, hält sich die aktuelle Volksvertretung seit geraumer Zeit viel zu sehr zurück. Man könnte fast meinen "die brüten was aus". Jedoch ist eine unbeweisbare Unterschwelligkeit in meiner persönlichen Interpretation einfach ohne Gewicht.
Bis die nächsten Wahlen kommen ... :devil:

Und ja, wir schweifen ab. Sorry :)
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Und zum Thema:
Wenn man es den Betrügern so einfach macht, nämlich Pakete OHNE Bestätigung einfach irgendwo abzulegen... Da kann kein Messenger oder Chatanbieter was machen! Da wären andere Maßnahmen gefragt.
Allein meine Firma hat mir Krims-Krams zu basteln ins Homeoffice geschickt in den letzten 14-Tagen für ~10.000,-€
Jeden 2.ten Tag kam/kommt aktuell ein Paket... liegt jedesmal einfach so vor der Tür... :ka:
Naja, man kann es aber irgendwie auch niemandem recht machen.
Aufgrund von Corona war es ein logischer Schritt, hier die Bestätigung (Unterschrift, die eh nur irgendein Gekritzel auf dem Pad ist und tatsächlich in dieser Form nicht rechtsgültig) wegzulassen.
Von hunderten Leuten angegrabbelter Stift und der Postbote freut sich bestimmt auch darüber, wenn er von Hinz und Kunz am besten noch angehustet wird.
Bei uns wird geklingelt und der Postbote stellt es dann in den Flur, nachdem ihm aufgemacht worden ist - selbst ist der Mann und holt es sich.
Die einzige sonstige "sichere" Vorgehensweise wäre, daß jeder selber zum Postlager latschen muß.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@LarryMcFly Sorry, das ist Quark.... Vor Corona hat es keine Sxx gejuckt, ob da jemand die Tür aufmacht, der ne Grippe, offene TB oder sonstwas hat! Einzig der Hype der getrieben wurde hat dieser und zig anderer Betrugsmaschen Tür und Tor geöffnet!
Ich bin ü40... ich kann mich nicht erinnern den Einkaufswagen jemals desinfiziert zu haben.... jemals Obst und Gemüse nicht am Krabbeltisch im Supermarkt angefasst und eingepackt zu haben... da will ich gar nicht wissen, wer alles in den letzten 25 Jahren da drauf rumgerotzt hat! usw usw usw.....
Und beim Paketdienst geht jetzt die Welt unter?

Für die Paketdienstleister war das DIE Gelegenheit pro Tour noch mehr rauszuholen, weil jetzt legitim die Pakete einfach abgelegt werden können, statt 10...20.....30...Sekunden zu warten ob jemand die Tür aufmacht. Das wurde ja zumindest bei DHL im letzten Jahr so offen kommuniziert.
Wenn ich überlege, wie penetrant seit 2..3 Jahren von DHL bei mir versucht wird, eine "Dauerhafte Abstellgenehmigung" zu bekommen... Am liebsten wären es denen, wenn die die Pakete einfach im Vorbeifahren in den Garten ballern könnten!
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Ah ja, Hype.
Diskussion schon beendet. :lol:
Bei zehntausenden Euro an Ware ist die Firma wohl zu faul und zu geizig einen Kurierdienst zu beauftragen?
Wenn ihr die gut genug bezahlt, küssen sie dir gegen Bezahlung noch die Schuhe.
Aber dann jammern wenn die Versicherung nur über 500 Euro greift.
Bestimmt auch eine ganz pöse pöse Verschwörung von DHL...;)
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
In der Tat waren 2 DHL Kurierlieferungen dabei... 1x lag es vor der Tür, kein Klingeln... nichts und einmal hat der Fahrer geklingelt und mir das Paket in die Hand gedrückt. Beides mal "DHL on demand delivery" - "Aushändigung nur gegen Unterschrift" stand in der Mail Benachrichtigung. Das meiste was die Firma schickt kommt per DPD, die legen es genauso einfach ab und weg sind sie wieder...
Die Firma ist weder zu faul noch zu geizig, ich lasse mir die Dinge für Tests&Projekte auslagern und auf dem üblichen Versandweg (Ausnahme Prototypen/Nullserie, die kommen via Kurier) zuschicken...

Das Industrie-Krims-Krams fix mal paar tausen € kostet dazu kann ich nichts... Das ich den Kram im Homeoffice testen soll, hab ich mir auch nicht ausgedacht... Wenn nach dem Test und FW-Updates ein Briefbeschwerer aus der Hardware geworden ist, holt es die Firma via DPD auch wieder ab, damits es nicht hier in den 08/15 Elektroschrott an der Sammelstelle wandert. :ka:
Was du da sonst für Probleme hast... kann ich nicht beurteilen. Wie du auf Verschwörung von DHL kommst ist mir auch schleierhaft.. aber wenn der Tellerrand noch außer Sichtweite ist, kein Thema.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
In Berlin gibt's grad nen Fall von einer rechtswidrigen HD, da hat die Polizei die Dame überrumpelt... "Aufmachen, Polizei!"... bla bla.. dann die HD durchgeführt und die Dame aufgefordert alle Internetfähigen Geräte und Passwörter auszuhändigen... das hat die dann auch eingeschüchtert wie sie war, gemacht...
Da kannste dann alles drölf mal verschlüsseln... :ka: ... nützt nur dann halt nix! :ugly:

Quelle?

Ich finde nur aktuelle Berichte über eine offizielle Durchsuchung von Februar 2020, die ganz normal von der Staatsanwaltschaft angeordnet und vom Amtsrichter genehmigt wurde.
Damit ist dann auch bei der Durchsuchung der nötige Durchsuchungsbeschluss vorhanden und die Polizei hat alles richtig gemacht.

6 Uhr morgens ist auch eine übliche Zeit für Durchsuchungen, weil dann die Leute meistens noch zu Hause sind.

Zwischen Anzeige und Durchsuchung vergingen 10 Monate. Aber dass es fast oder zum Teil auch über ein Jahr dauert, bis nach einer Anzeige eine Durchsuchung erfolgt, ist aufgrund des Personalmangels in Polizei und Justiz auch Alltag in Deutschland. Die Ausstellung des Durchsuchungsbeschlusses erfolgte erst im Januar 2020 und dann verging immer noch ein Monat bis der vollsteckt wurde.

Damit ist auch die Abschreckung deutlich geringer, als wenn Kriminelle die andere im Netz Bedrohen und Verleumden damit rechnen müssten, dass die Polizei gleich am nächsten Tag vor der Tür steht.
Neben einer Durchsuchung zur Beweissicherung wäre natürlich auch eine Gefährderansprache an den Beschuldigten angebracht.



Zumal auch noch andere strafbare Inhalte in Messengern verbreitet werden.

 
Zuletzt bearbeitet:

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
In der Tat waren 2 DHL Kurierlieferungen dabei... 1x lag es vor der Tür, kein Klingeln... nichts und einmal hat der Fahrer geklingelt und mir das Paket in die Hand gedrückt. Beides mal "DHL on demand delivery" - "Aushändigung nur gegen Unterschrift" stand in der Mail Benachrichtigung. Das meiste was die Firma schickt kommt per DPD, die legen es genauso einfach ab und weg sind sie wieder...
Die Firma ist weder zu faul noch zu geizig, ich lasse mir die Dinge für Tests&Projekte auslagern und auf dem üblichen Versandweg (Ausnahme Prototypen/Nullserie, die kommen via Kurier) zuschicken...

Das Industrie-Krims-Krams fix mal paar tausen € kostet dazu kann ich nichts... Das ich den Kram im Homeoffice testen soll, hab ich mir auch nicht ausgedacht... Wenn nach dem Test und FW-Updates ein Briefbeschwerer aus der Hardware geworden ist, holt es die Firma via DPD auch wieder ab, damits es nicht hier in den 08/15 Elektroschrott an der Sammelstelle wandert. :ka:
Was du da sonst für Probleme hast... kann ich nicht beurteilen. Wie du auf Verschwörung von DHL kommst ist mir auch schleierhaft.. aber wenn der Tellerrand noch außer Sichtweite ist, kein Thema.
Nichts für ungut, aber mit Kurieren meinte ich eher spezialisierte Firmen und nicht den überarbeiteten DHL/DPD/Hermes Trucker, der im genau gleichen Wagen auch die restlichen Pakete mitschleppt und ausliefern muß, es aber als gesonderte Dienstleistung angepriesen wird, wo man eigentlich davon dann ausgeht, daß da dann ein extra Wagen kommt.
Das man eine Dienstleistung die man gebucht hat bekommen sollte, ist ja logisch, nur muß man sich halt irgendwann mal fragen, ob die Realität da mithält.
Selten helfen Beschwerden, wenn man da mehr und öfter Geld liegen läßt (aber nur im Firmenbereich).
Ein Verwandter hat zahnmedizinische Produkte (vier bis fünfstelliger Bereich) häufig von der Praxis und privat zum Labor verschickt, dann gab es Probleme weil Pakete ins Nirvana eingingen und er war ganz erbost, als er dann "mitbekam", daß die regulären Pakete nur über 500 Euro versichert sind, bzw. gehaftet wird - DHL wollte ihn natürlich betrügen oder so.
Der wollte billig - er bekam billig.:wall:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@LarryMcFly Ja, sorry.. bei uns in der Logistik sind so am Tag 4..6..7.. LKW mit 40ft Containern die Ware liefern bzw. meist abholen für DPD, DHL, FedEx, UPS.... das soll dann alles ein Kurierservice übernehmen? Wie stellt der denn die Pakete ab?, wenn es DHL mit der Option "Eigenhändig Unterschrift" nicht macht? gelten dür die andere Gesetze & Verordnungen?
Wie gesagt, wir sind in der Industrieautomatisierung/-technik unterwegs. Ware die in nen Schuhkarton mit Polsterung usw passt ist da schnell bei 2...3k € Das geht nicht mit Kurier! Weil das auch kein Kunde zahlt!
Obwohl wir auch Taxi-Zustellung Bundesweit anbieten, falls irgendwo eine Anlage steht und ein Ersatzteil gebraucht wird, aber das sind absolute Außnahmen, das für 100..200€ Warenwert 1000...1500€ Transport gezahlt werden.

Privat lagen auch meine RX6800 und die 6900Xt einfach an der Tür...
Wie gesagt, mittlerweile viel zu weit vom Topic... Aber das da Betrüger und Gauner auf den Plan treten, wenn eine vernünftige Zustellung verhindert wird, ist eigentlich erwartbar und nicht die Schuld von wie auch immer gerarteten Messengern und Chatplatformen... auch wenn es uns noch so sehr suggeriert werden soll...
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei es da Paketdiebe die die abgelegten Pakete einfach mitnehmen und gar keine digitalen Spuren hinterlassen genauso einfach haben.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Wo du doch immer so gut informiert bist... erschreckend! ;-)


@Topic: Wo sind unsere Foren Scalper, keiner äußert sich? :D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Kann mir mal jemand den Zusammenhang zwischen Paketablage und Rücksendungsbetrug erklären? Wenn der Kunde eine (gefälschte) Rücksendung veranlasst, bestätigt er damit, die Sendung auch erhalten zu haben. In diesem Fall aber scheinbar dauerhaft und der Händler hat die Ware nie zurück erhalten, aber trotzdem erstattet.


@rum Ja, deine Bedenken sind da nicht so leicht von der Hand zu weisen!
Die Frage die mich bei der ganzen Diskussion immer umtreibt ist eher, wer hat denn welches Interesse an mir oder meinen Daten, meinen Chats usw...

Es gibt keine Daten, an denen niemand Interesse hätte. Selbst wenn sie sich heute noch nicht gewinnbringend verwerten lassen – Informationen sind der Rohstoff der Zukunft, je mehr man hat, desto besser. Und die prinzipiell sinnvolle Überlegung "wer hat genug Interesse an meinen Daten um sich die Mühe zu machen..." zählt auch nur noch bei bei Systemen, die gehackt werden müssten. Aber alles, was unverschlüsselt auf Servern liegt (einschließlich der Information, wer wen wann kontaktiert hat, um dann verschlüsselt Inhalte auszutauschen) ist für Algorithmen ohne Aufwand auswertbar. Da steht dann ein vermeintlich minimaler Nutzen gegen null Mühen und die Verwertung findet dennoch statt.
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Kann mir mal jemand den Zusammenhang zwischen Paketablage und Rücksendungsbetrug erklären? Wenn der Kunde eine (gefälschte) Rücksendung veranlasst, bestätigt er damit, die Sendung auch erhalten zu haben. In diesem Fall aber scheinbar dauerhaft und der Händler hat die Ware nie zurück erhalten, aber trotzdem erstattet.
Ich nahm den Anlass zu meinen Ausführungen hierher:

"Der Umstand, dass seit Beginn der Coronavirus-Pandemie oftmals keine Unterschrift beim Empfang eines Pakets notwendig ist, sollen sich die Betrüger zunutze gemacht haben."

Quelle: https://www.pcgameshardware.de/Wirt.../Rueckerstattungsbetrig-Ermittlungen-1372423/
 
Oben Unten