Return to Monkey Island: 94 Prozent Zustimmung und erster Patch

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Return to Monkey Island: 94 Prozent Zustimmung und erster Patch

Seit dem 19. September 2022 ist Return to Monkey Island erhältlich und kann gleich einen sehr erfreulichen Erfolg für sich verbuchen: Auf Steam hat das Point-&-Click-Abenteuer derzeit 94 Prozent Zustimmung bei den Spielern. Ein erster Patch soll sich nun um einige Probleme bei dem Titel kümmern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Return to Monkey Island: 94 Prozent Zustimmung und erster Patch
 

nahraa

Kabelverknoter(in)
Ich habe das Spiel nicht gekauft, weil ich mich mit dem Grafikstil nicht anfreunden konnte. Aber es liegt mir auch nicht besonders nahe, extra auf Steam zu gehen um das Spiel dafür zu kritisieren, zumal es ja im Vorfeld schon genug Kritik gegeben hat. Stattdessen freue mich für alle, die es trotzdem genießen können und ich hoffe einfach, dass man die Grafikkritik nicht ganz außer acht lässt und das nächste Spiel etwas weniger abstrakt aussehen wird.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Vermutlich sind die meisten Kritiker einfach die "alten Hasen", die die Messlatte an den alten Spielen angelegt haben. Wer grundsätzlich Spaß an solchen Spielen hat, dem wird auch eine etwas "modernere" Grafik bzw. ein grundsätzlich vom Original abweichender Stil gefallen.

Solche Spiele leben ja in erster Linie von (witzigen) Charakteren, Dialogen und Rätseln usw.

Und Ron Gilbert weiß ja auch eigentlich schon was gute Spiele ausmachen. Der macht das ja nicht erst seit gestern. Aber ja, mir wäre etwas mehr "Nostalgie" bzgl. der Grafik auch lieber gewesen.
 

akuji13

Software-Overclocker(in)
Ich habs nicht gekauft und werde es auch lange Zeit nicht tun.
Evtl. mal viel später für sehr wenig Geld um die Sammlung zu komplettieren.

Ich mag den Stil einfach nicht, so wie ich schon alle Stile ab Teil 3 nicht mochte und auch die
der remastered nicht mochte.
Als Beispiel seien diverse Charaktere geannt die mir einfach zu anders gegenüber Teil 1+2 aussehen.

Genial wäre es gewesen, wenn dieses Spiel einen retro modus hätte um on the fly
umzuschalten.

Aber gut, ist nicht, kommt nicht, ist kein Untergang.
Gönne trotzdem allen ihren Spaß damit und auch dem Team den Erfolg. :daumen:
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Vermutlich sind die meisten Kritiker einfach die "alten Hasen", die die Messlatte an den alten Spielen angelegt haben. Wer grundsätzlich Spaß an solchen Spielen hat, dem wird auch eine etwas "modernere" Grafik bzw. ein grundsätzlich vom Original abweichender Stil gefallen.

Solche Spiele leben ja in erster Linie von (witzigen) Charakteren, Dialogen und Rätseln usw.

Und Ron Gilbert weiß ja auch eigentlich schon was gute Spiele ausmachen. Der macht das ja nicht erst seit gestern. Aber ja, mir wäre etwas mehr "Nostalgie" bzgl. der Grafik auch lieber gewesen.
Das ist leider was dran.
Die Grafik war damals schon beim Teil 3 sehr schräg im vergleich zu den ersten Teilen; aber heute das nun?
Wer seit den 90er (oder sogar früher) bei Zocken ist hat zum Glück (?) eine PoS und oder genug Spiele
die man sich wieder vorknüpfen könnte.
Für mich kein Verlust das ich auch diesesn Teil auslasse.
 

4koepfigeraffe

Schraubenverwechsler(in)
Hier mal ein "alter Hase" der seit Amiga 500 spielt. Ich finds ja bezeichnend, dass nur Leute das Bedürfnis haben zu kommentieren, die den Grafikstil nicht mögen, ohne es gespielt zu haben. Sowas wirkt Ingame nochmal anders. Außerdem sollte man doch seit damals wissen, dass Inhalte immer über Grafik stehen. Wer einen 22 Euro Titel nur wegen der Optik ablehnt, der inhaltlich aber überzeugt, ist einfach ein Kleingeist.
 
Oben Unten