Realer Download Speed mit einer 1 Gbit Leitung und 2,5 Gbit Netzwerkkarte ?

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Liebe Freunde,

ich hab auf Youtube schon manch einen Speedtest gesehen, wo die Leute bei einer 1 Gbit Anbindungg und 2,5 Gbit LAN Karte + FB 6660 einen Wert von 1100 Mbit bei Speedtests hatten, aber leider waren da keine gewöhnlichen Downloads dabei, wo man anhand eines Downloads einer großen Datei sehen konnte, wie hoch der Speed dann wirklich ist. Hat jemand eine 1 Gbit leitungg + 2,5 Gbit Netzwerkkarte + eine Fritzbox 6660 und könnte irgendeinen einen Download starten und mir den Wert geben ? Was genau steht da ? 120 Mbyte / Sek. oder was genau ?
Ich hab da immer maximal 111 Mbyte ohne das alles (also ohne 2,5 Gbit Anbindung etc.), egal wo ich was runterlade.
Wieviel machen diese 160 Mbit im Speedtest bei einem Download wirklich aus ? Sind das wirklich 20 Mbyte / Sek mehr ?
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Die Frage ist, was bei Ethernet bei 1GBit/s dabei ist. Also ob da die Rahmen der Ethernet-Frames dabei sind oder nicht (weis ich selbst nicht). Dann kommen eben noch die Header von IPv4 bzw. IPv6 dazu. Minimum, denn nur diese Protokolle gehen ins Internet.
Nutzt man Protokolle, die UDP oder TCP nutzen, kommt da wieder ein Header hinzu. Bei HTTP kommt ebenfalls overhead hinzu. Das erklärt, warum diese Werte kleiner sind. Dazu kommt die TCP-Flusskontrolle, die ggf. Pakete erst sendet, wenn die Acknowledgements für vorher gesendete Pakete alle da sind. Für solche Testes würde ich daher UDP-Protokolle nehmen.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Was willst du da abklären?
Das sind technische Fakten. Messe das ganze mit einem UDP-Protokoll. Dur wirst aber nicht auf 1000MBIt/s Nutzdaten kommen.
 
TE
TE
C

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Ich will wissen, wieviel wirklich ankommen bei einer 2,5 Gbit Anbindung, sind es wirklich 160 Mbit mehr oder weniger ? Aber nicht anhand von Speedtests sondern anhand eines Downloads. Ich habe hier 940 Mbit/Sek bei Speedtests ohne das ganze 2,5 Gbit - Equipment.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
ok ich gebs auf, hat keinen Wert hier. Wenn Du mich nicht verstehen willst., dann ist es eben so.
Ich habe dir alles gesagt. Dein Limit ist nicht das Netz daheim, sondern der Provider, wenn der dir nur 1 GBit/s zur Verfügung stellt. Da kannst du daheim auch 40GBit/s über Glasfaser machen, es wird dadurch nicht schneller.
125MByte/s sind da das absolute Maximum.
 

ToAo82

Schraubenverwechsler(in)
Habe deine Kombination leider nicht..
Kann dir die Werte für 1Gbit Netzwerk + Gbit Vodafone Kabel + Fritzbox 6591 + Rechner hinter zwei managed Switches sagen.
Normal zwischen 930-970 Mbit/s (116-121Mbyte/s) Download und 25-55Mbit/s Up.

160 Megabit/s sind dabei 20 Megabyte/s
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab Vodafone 1Gb/s mit FB 6660 und 2,5G Ethernet.
2020-04-23 (6).png

Vodafone liefert bis zu 110% des vertraglich vereinbarten. Wieviel man davon sieht, hängt von Tageszeit und Ort ab.
 
TE
TE
C

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Danke für den Hinweis, ja ich meinte eigentlich 20 Mbyte / Sek mehr , sorry. Das ist ja beträchtlich mehr als 111 Mbyte/Sek. Also lohnt es sich richtig, auch wenn es tageszeitabhängig schwankt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Es kommt auf den Provider und die Tageszeit und Netzauslastung an. In aller Regel bietet ein ISP ein bisschen mehr als vereinbart wenn alles perfelkt läuft sprich eine 1GBit-Leitung wird real wahrscheinlich im bestcase um die 1,1 GBit bieten.
Natürlich limitiert es da wenn das durch ein GBit-Netzwerk soll da hier real nach Overhead noch grob 950MBit/s übrig bleiben.
Ob es sich aber lohnt alles auf 2,5 hochzurüsten um im Bestcase 10% mehr bandbreite abzugreifen ist halt ne andere Frage.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Kommt drauf an was man so macht^^

Ich bin von 500 auf ne 1000er Leitung umgestiegen vor nem Jahr oder so einfach weils nicht teurer war (kostet hier nur 40€/Monat) und ich habe absolut Null unterschied bemerkt so lange man keine Speedtests macht oder nen Spiel runterlädt. Obs da jetzt 1000 oder 1100 MBit/s sind ist da völlig pupsegal. Aber das muss wie gesagt jeder selber wissen.

Ich könnte hier nichtmal aufrüsten selbst wenn ich wollte. Mein PC und mein Router können 2,5 GBit - nur der Vodafone-eigene Router/AccessPoint (son gammliges Arris-Teil) nicht. :ugly:
 
TE
TE
C

cyberghost74

Freizeitschrauber(in)
Die 1000er ist schon geil und hab mich zu sehr daran gewöhnt , daß alles flutscht. Und dann noch 200 Mbit Upload is schon net schlecht..
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Da kannst du daheim auch 40GBit/s über Glasfaser machen, es wird dadurch nicht schneller.

Doch wird es, da 1GBit Netzwerk real nicht 1GBit schafft, sondern 920MBit und etwas mehr. Darum ging es hier.

Obs da jetzt 1000 oder 1100 MBit/s sind ist da völlig pupsegal. Aber das muss wie gesagt jeder selber wissen.

Irgendein CoD Teil war 260GB groß. Ob 940 oder 1100MBit macht da beim Download einen Unterschied von 37 zu 31,5 min. Außerdem ist da noch das psychologische Problem: man hat für etwas bezahlt und will es auch nutzen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ist hier wie ich finde das einzige Problem - das im Kopf^^
Ich kenn das aber selbst auch. Etwas ausnutzen zu wollen das man bezahlt hat auch wenns eigentlich unsinnig ist.

Naja, 17% sind schon etwas, auch wenn man es eher selten sieht. Wenn man schon weiß, dass man ganz gerne ein 2,5GBit Netzwerk aufbauen möchte, dann kann man das schon heute mitnehmen.

Ich finde es schade, dass 2,5GBit Netzwerk das 10 GBit Netzwerk jetzt irgendwie ausbremst, bzw. vorerst beerdigt. Aber gut, das hat man den Amis, mit ihren ungeschirmten CAT5 Kabln zu verdanken, daran orientiert es sich eben und dann wird halt eben ein Standard aus der Taufe gehoben, der damit voll kompatibel ist. Wobei der Rest der Welt auch überwiegend ungeschirmtes CAT5 Kabel verlegt. Gute Kabel zu verwenden ist eine typisch deutsche Sache.

Aber man muß es auch positiv sehen: wer damals, Anfang der 90er, neues CAT5 Kabel verlegt hat, der kommt damit tatsächlich wohl 40 Jahre damit aus. Von 10 MBit zu 2,5GBit und mit Glück noch zu 10GBit (wenn man unter 22/45m bleibt). Das ist mal eine Langzeitinvestition, mit dem Base2 und Base 5 Koaxkabeln ist man schlechter gefahren (auch wenn die Verkabelung wesentlich günstiger war und man vorallem keinen Hub/Switch brauchte).
 
Oben Unten