Razer Viper V2 Pro: Eine Gaming-Maus, so leicht wie ein Tennisball

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Razer Viper V2 Pro: Eine Gaming-Maus, so leicht wie ein Tennisball

Der US-amerikanische Hersteller für Computerzubehör, Razer, hat die neue Viper-V2-Pro-Gaming-Maus auf den Markt gebracht. Diese soll mit verbesserten, optischen Maus-Switches der 3. Generation und einem neuen optischen Sensor aufwarten. Zudem wiegt die Maus mit 58 Gramm etwa so viel wie ein Tennisball.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Razer Viper V2 Pro: Eine Gaming-Maus, so leicht wie ein Tennisball
 

amigastar

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Würde ich auch denken, aber wenn es nach den Reviewern von Mäusen geht ist leichter anscheinend besser.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ist es auch.
Nennt sich Physik.

Aber schön das wir bei den Überschriften bei RTL 2 Niveau angekommen sind
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
wozu so leichte mäuse? für Präzision braucht man doch etwas gewicht?
Ja. 2000 mit CS 1.6 und ner Razer Copperhead im "High" Moussense Trend schon. Heutzutage spielst du mit 400 bis max 800 DPI und machst große Movements. Deswegen braucht man auch mehr Platz, siehe 60 Prozent Keyboards.

Und bei viel Movement ist eine leichte Maus angenehmer. Dazu noch ne hohe Pollingrate. Präzision kommt aus dem Arm. Nicht aus der Maus.

Und überteuerte Backsteine gibts ja auch noch. Von Corsair. Kauft halt keiner mehr.

Was eine Frechheit ist: Der Preis. Und die Tatsache das die Maus nicht mit der Razer Ladestation kompatibel ist. Weil da kommt sicher noch ne Ultimate Version. Razer ist nur noch lächerlich was Preise angeht. Keine Ahnung woher der Anspruch kommt. Man bekommt eine vergleichbare Maus für 50-100 Euro. Ohne Sale. Aber die wollten für ihre 60 Prozent Hyperspeed ja auch 200 Euro. Lag dann halt im Regal wie blei, weil es für 60 von RK sogar eine Hotswap 2.4ghz Tasta gab. Jetzt kriegste sie für 100. Und selbst das ist noch zu teuer. Razer überspannt dieses "Wir zocken Gamer ab" etwas. Die Viper ist ne gute Maus. Aber nicht für 150 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

MfDoom

Volt-Modder(in)
Eine leichte Maus ist gut fürs Aim. Hab die Logitech Superlight Pro, geiles Teil. Der Akku hält wirklich Wochen, sie ist schnell geladen, 30 Minuten und sie ist wieder für Wochen bereit. Beim laden benutzen geht auch. Inputlag merke ich nicht. Ka ob ein CS Spieler das merken würde, ich bezweifle es.
Ich war sehr überrascht wie schnell man sich an das leichte und kabellose Ding gewöhnt, ist einfach praktisch
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Eine leichte Maus ist gut fürs Aim. Hab die Logitech Superlight Pro, geiles Teil. Der Akku hält wirklich Wochen, sie ist schnell geladen, 30 Minuten und sie ist wieder für Wochen bereit. Beim laden benutzen geht auch. Inputlag merke ich nicht. Ka ob ein CS Spieler das merken würde, ich bezweifle es.
Ich war sehr überrascht wie schnell man sich an das leichte und kabellose Ding gewöhnt, ist einfach praktisch
Genügend CSler und Valorant Spieler nutzen Wireless 2.4 ghz. Gibt heute keinen Grund mehr was anderes zu benutzen. Absolut stabil. Hab 6 2.4ghz Geräte dran, absolut kein Problem. Sofort Aktiv. Wenn man die RGB Kirmes runterstellt hält der Akku ewig. Dinger wie Orochi halten fast 1 Jahr mit ihrer Batterie.

Kabel braucht niemand mehr. Das sind alte Urban Legends die da noch was von Latenz und unzuverlässig faseln. War mit Bluetooth und Funk mal so. Selbst die 50 Euro RK Royal 2.4ghz Tastatur ist absolut stabil.

Latenzunterschiede sind noch im Mikrobereich messbar, aber solche Reflexe haben nichtmal 16jährige Dänen damit sie daraus einen Vorteil ziehen könnten. Wenn Leute wie Shroud drauf setzen, kanns Herbert aus Duisburg erst recht. Jetzt sind wir sogar an nem Punkt wo Wireless Mäuse die 60g unterschritten haben. War der letzte Grund für Kabel. Das Gewicht.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ne, die letzten Punkte sind Preis und Akkudauer.
Wären bei mir momentan 40 bzw 50€ mehr und damals gab es garkeine Wireless Version davon Burst Pro/XM1/XM1r.
Hab schon nen paar Wirelessmäuse probiert, länger als ne Woche hat keine gehalten.
Und ja, ohne RGB und auf 500Hz.
Hersteller war egal ob Logitech, Razer, Asus und wie sie nicht alle heissen.
 
Oben Unten