Raytracing-Updates für Spiele-Klassiker - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Raytracing-Updates für Spiele-Klassiker - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Raytracing-Updates für Spiele-Klassiker"

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Raytracing-Updates für Spiele-Klassiker - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
"Alte Klassiker" (Doom, Quake ...) - sowas war früher "nicht meins" und auch mit Raytracing werde ich dafür keine (gr.) Begeisterung entwickeln... Obwohl ich wegen der Schatten damals Doom 3 probiert habe - als es bereits günstig war, und wegen RT auch Doom Eternal versucht und das Schnipsel was es von Quake2 RTX zu Testzwecken gibt. Aber wenn es nicht mein Genre ist - wird es auch mit RT nicht zu einen Spiel das mir gefallen will.

Serverance - Blade of Darkness und Rune und Morrowind das wären für mich jene Klassiker (und von mir aus auch Gothic 1) die mich als RT-Überarbeitung mit Begeisterung honoriert würden.
 

Realitiy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für aktuelle Titel ohne RT kann ich mir das gut vorstellen. Aber für uralte Trümmerlotten finde ich das fragwürdig.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Serverance - Blade of Darkness und Rune und Morrowind das wären für mich jene Klassiker (und von mir aus auch Gothic 1) die mich als RT-Überarbeitung mit Begeisterung honoriert würden.
Severance, da sagst du was. Das punktete damals mit wirklich coolen (Stencil-)Schatten und wurde vor einiger Zeit bei GOG neuaufgelegt. Thief: The Dark Project würde auch massiv profitieren, sogar das Gameplay. Wer macht's? :D

MfG
Raff
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ich muss Richard da absolut zustimmen. Ohne jeden Vorbehalt. Was habe ich auch für eine Wahl? Er plädiert für Schinken.

@serious
Ich bin hin-und hergerissen. Einerseits verstehe ich Raff, es ist tatsächlich wie ein "Treffen der Generationen©", da spricht mein Herz.
Der Verstand sagt aber eben auch, dass die meisten "Klassiker" eher zu ihrer Zeit das beste Spiel waren und die meisten Entwickler nur Geld mit den Remakes einfahren wollen. Was man auch merkt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es gibt durchaus gute Remakes. Monkey Island SE, Siedler II DNG, AOE, Outcast,... .
Fast alle Titel einer solchen Auflistung haben aber zwei Dinge gemeinsam: Das Basisspiel ist für seine nicht nur im direkten Vergleich zu schlechteren Vorgängern, sondern allgemein guten Inhalte bekannt und selbige wurden nicht mit Blick auf die damalige Technik eingeschränkt. Das heißt man hat eigentlich ein bis heute gutes Spiel und ersetzt eigentlich nur die veraltete Grafik sowie ggf. das Interface durch etwas zeitgemäßes. Für die typischen Raytracing-Mods gilt genau das nicht.

Wenn man z.B. Doom losgelöst von den noch beschränkteren Möglichkeiten seiner Vorgänger betrachtet und die nur seinerzeit begeisternde Grafik wegnimmt, dann bleibt ein miserabler Shooter mit simplen, engen Leveln, Alibi-Physik, quasi inexistenter KI und einer Story, die in Umfang und Qualität von einigen Metal-Songs und den meisten -Alben geschlagen wird. Ausgehend von dieser Basis könnte sich ein Entwickler noch so viel Mühe geben: Solange er in der Nähe des Originals bleibt, wird das Endergebnis nie mehr sein als ein mäßiger Shooter mit simplen, engen Leveln, Alibi-Physik, quasi inexistenter KI und einer Story, die in Umfang und Qualität von einigen Metal-Songs und den meisten -Alben geschlagen wird sowie einer echt geilen Grafik.
 
Oben Unten