• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

ratlos

Overtown

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung ein paar Tips zu erhalten.
Zu meinem aktuellen Problem:

Ich möchte meinen alten Core 2 E6400 nun endlich in Rente schicken, natürlich soll ein 4kerner her.
Da mein altes Board Gigabyte GA965DP3P (Rev 2.0) leider nicht mit Core2Quad´s der 8er und 9er Reihe läuft müsste dafür auch ein neues board her. Nun bin ich hin und her gerissen, ob ich nicht gleich den i5 750 kaufen soll mit passendem board und DDR3 Speicher.
Rechnung wie folgt: Core2Quad 9550 178 Euro bei € 178 bei mindfactory zzgl. dem board hier http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p618878_GIGABYTE-GA-EP45-UD3LR-P45-S775-ATX.html

somit komme ich auf 256 Euro.

Wenn ich den i5 (157 euro) mit einem günstigen 100 Euro board kombiniere (z.B. von Gigabyte) dann hätte ich für das gleiche Geld einen Prozi der neuesten Generation, bräuchte aber halt noch Geld für DDR3 Speicher. Nun ja, da ich aber erst vor 3 - 4 Monaten auf 4GB DDR2 aufgerüstet habe (wo einem 4GB Markenspeicher hintergeschmissen wurden für <40 Euro, inzwischen zahle ich für den gleichen Speicher ja schon wieder knapp 90 Euro) würde ich nur ungern auch meinen guten GEIL Speicher in Rente schicken. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es der somit entstehende Aufrpreis 80-90 Euro für DDR3 Speicher wert ist gleich ein System mit dem i5 zusammen zu bauen.
So groß ist der Unterschied zwischen den beiden ja nicht (in benchmarks), und ich denke, zumal ich kein hardcore gamer bin, daß der Q9550 eigentlich ausreichen sollte, auch für andere Aufgaben wie Videobearbeitung/Konvertierung, Audio Bearbeitung/Produktion etc. , man bedenke auch den enormen zu erwartenden Leistungssprung, den ich im Vergleich zu meinem E6400 auf den Q9550 für gerade mal 257 Euro zu erwarten habe. Übertaktung mal außen vor gelassen, die in einem gewissen Rahmen mit Sicherheit stattfinden wird (allerdings ohne Spannungserhöhung)

Aber vielleicht denke ich einfach nicht weit genug und zukuntsorientiert.

Vielleicht kann mir der ein oder andere mal seine Meinung zu der Thematik mitteilen, oder Aspekte, die ich noch nicht betrachtet habe.

Danke und Gruß

Overtown
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber vielleicht denke ich einfach nicht weit genug und zukuntsorientiert.

Vielleicht kann mir der ein oder andere mal seine Meinung zu der Thematik mitteilen, oder Aspekte, die ich noch nicht betrachtet habe.

Danke und Gruß

Overtown

Wenn du über ein gutes 775 Board verfügst, welches den Q9550 betreiben kann, wäre die CPU fast die beste Wahl.

Bei einem Umstieg auf ein neues Board, würde ich keines Falls noch auf den S 775 setzen. Das wäre überhaupt nicht zukunftsorientiert.
Ich würde auf jeden Fall zu einem 1156 (intel) bzw. AM3 (AMD) raten.
 
TE
O

Overtown

Komplett-PC-Käufer(in)
leider muss auch ein neue board her, aber wie gesagt, habe gerade erst 4GB DDR2 gekauft vor 3 - 4 Monaten
 

Argead

Freizeitschrauber(in)
Zukunftsorientiert und DDR2 ist nicht möglich, da sowohl AM3 als auch i5/i7 auf ddr3 setzten.

Wenn dir das P/L Verhältnis wichtig ist solltest du ein AMD System wählen.
Wenn du deinen DDR2 unbedingt behalten willst, nimm ein AM2+ board mit einer CPU die auch in AM3 passt.

Ansonsten würde ich dir zu nem AM3 board mit raten.
 

rabit

BIOS-Overclocker(in)
Ja entweder die vorhandenen Sachen aufrüsten oder alte Sachen verkaufen und Neues SYS kaufen.
Die Tendenz liegt bei neuem SYS.
 

phil2611

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde sagen das du den Q9550er mit dem neuen board nimmst, da er locker noch 2 - 3 jahre für die aktuellen spiele halten wird und nicht so schnell zur "alten sorte" gehört. :daumen:

Deswegen hab ich ja auch noch ein Q6600. :D
Hab mir auch schon überlegt auf den Q9550 umzusteigen, aber das lohnt sich nicht. ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Hallo,

der Sockel 775 ist mehr oder weniger tot, es wird dafür keine neuen CPUs mehr geben.
Nur um deine 4 GB DDR2 zu retten, würde ich jedenfalls nicht mehr auf den auslaufenden Sockel 775 setzen.

Eine Alternative wäre ein AM2+-Board (z.B. Asus M4A78 Pro) mit einem X4 925/945/955 BE. Der Sockel läuft zwar auch aus, aber du könntest immer noch die letztmögliche laufende AM3-CPU einbauen (BIOS-Unterstützung vorausgesetzt) und damit noch sehr lange auskommen.

Eine weitere Möglichkeit wäre deinen DDR2 gut zu verkaufen, bei den momentanen Marktpreisen könnte ich mir gut vorstellen das du zumindest annähernd so viel dafür bekommst wie er gekostet hat.

Gruß

Lordac
 

hempsmoker

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab mir neulich erst den Q9550 geholt, allerdings hat mein aktuelles Board diese CPU auch unterstützt. Wäre es bei mir so gewesen wie bei dir, würde ich wohl auch auf ein komplett neues System setzen. Versuch halt den RAM noch zu verkaufen, für den dürftest du ja noch locker was bekommen, was den DDR3-RAM preislich auch wieder attraktiver machen dürfte.
 

PeacemakerSW

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde an deiner Stelle auch versuchen die Sachen zu verkaufen und auf i5/oder AM3 setzen.
Wenn du das Board tauschen musst wäre mir das den Preis nicht wert.
Wie du schon sagtest sind die DDR2 Preise ja saftig gestiegen. Da verlierst du dann auch nicht soviel
wenn du ihn jetzt verkaufst. Wenn du nicht aufs letzte Frame und massives übertakten aus bist würde ich zum AM3 mit Phenom2 X4 955 greifen.
Mein Nachbar wollte auch aufrüsten nur sein Board (sockel775) unterstützt keine CPU der 9er reihe.
Also hab ich ihm eine AM3 Kiste zusammen geschraubt und erstmal nur 2Gb Ram rein und nächsten Monat kommt dann noch ein Riegel dazu. Seinen Rechner haben wir dann formatiert und im Bekanntenkreis verkauft. Er ist top zu frieden mit der Leistung.

Nur meine Meinung zu dieser frühen Stunde.

Gruß Peacemaker
 
TE
O

Overtown

Komplett-PC-Käufer(in)
tjoa, jede Menge antworten
ich hatte schon immer Intel, vom P2 zum P4 zum Core 2 Duo, noch nie über AMD nachgedacht

Bezüglich der Plattform: Da ich mein System immer nur im 2 - 3 Jahre Rhythmus wechsel stellt sich mir natürlich die Frage, inwieweit ich in sagen wir mal 2,5 Jahren davon profitieren würde, wenn ich nun auf ein 1156 System setze. Als ich mir im Frühjar 2007 mein Core2Duo System gebaut habe mit den ersten Prozessoren die damals rauskamen (E6400) habe ich mir das damals von PCGH als Testsieger auserkorene Board GA965DS3P von Gigabyte zugelegt. Als dann das Core2 Update der 8er und 9er Reihe kam, wars dann mit Aufrüsten vorbei, da das Board diese Prozis nicht unterstützt, auch nicht mit dem neuesten BIOS. Wenn ich nun auf ein P55 Board setze und erst in 2,5 Jahren wieder umrüste, werde ich wohl so oder so wieder ein neues Board brauchen, von daher isses ja eigentlich auch egal, ob ich noch auf ein 775 System setze oder auf ein 1156.

Lohnt sich halt der Leistungsunterschied und die Mehrinvestition für den DDR3 RAM wenn man den i5 750 und den Q9550 vergleicht bzw. kann der i5 Dinge, die der Q9550 nicht kann und wovon ich vielleicht auch erst in einem Jahr proditieren würde? Klar, die Auto-OC Funktion für einen oder zwei Kerne ist schon ganz nett bei Single-Core Applikationen, keine Frage
 
TE
O

Overtown

Komplett-PC-Käufer(in)
hm, ich hab mir AMD mal angeguckt, mit nem AM2+ board und nem 955BE kann man ja wirklich sehr günstig aufrüsten, gar nicht mal so uninteressant und der DDR2 Speicher bleibt drin. Ändert aber nix daran, daß ich weiterhin Intel Fanboy bin
 

M4xw0lf

Lötkolbengott/-göttin
hm, ich hab mir AMD mal angeguckt, mit nem AM2+ board und nem 955BE kann man ja wirklich sehr günstig aufrüsten, gar nicht mal so uninteressant und der DDR2 Speicher bleibt drin. Ändert aber nix daran, daß ich weiterhin Intel Fanboy bin

das ist natürlich ein problem ;) aber wie du selber geschrieben hast wäre das sozusagen der mittelweg: ein gutes am2+ board und eine am3-cpu (955BE/965BE(C3-stepping dann aber)) und dein ddr2-ram weiter verwenden. das wäre wohl preis/leistungsmäßig deine beste option...
zukunftssicherheit ist hier eigentlich in keinem fall wirklich gegeben, da man ja jetzt noch nicht wissen kann für welche sockel auch in zukunft neue prozessoren bzw stärkerer speicher kommen werden, und die hardware von heute in jedem fall in ein bis zwei jahren überholt ist, egal ob du jetzt den i5 oder einen am3-prozessor nimmst.
in diesem sinne würde ich dir deshalb zur günstigsten variante, also am2+ mobo, am3 cpu und ddr2 ram raten.
 
Oben Unten