• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

RAM zum dritten mal defekt?

StormZ

PC-Selbstbauer(in)
Ich glaube das müsste das dritte mal sein, dass ich hier nach Hilfe frage wegen ein und demselben Problem:
Ich hab 2017 einen Rechner zusammengebaut mit folgenden Sachen:
Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4 RAM (3000MHZ CL15)
beQuite Pure Power 10 500W
AMD Ryzen 1600x
Asus Prime x370-Pro
Gainward GTX 1070 Phoenix
Windwso 10 Pro

Vor 4 Jahren hatte ich das Problem, dass mir ständig der Grafiktreiber abgestürzt ist (nvlddmkm im eventviewr von Windows). Daraufhin habe ich die Grafikkarte umgetauscht. Problem immernoch vorhanden, also mal einen RAM Riegel entfernt und zack, da war es offensichtlich, ein Riegel war defekt, weil ich direktbeim Booten bluescreens bekommen habe und Memtest den Defekt auch bestätigt hat. Ich glaub nach einem Jahr oder so hat das ganze von vorne angefangen, da habe ich dann wieder mit Memtest Fehler gefunden und die Riegel eingeschickt. Ich glaube aber mittlerweile, dass entweder meine Timings vom RAM bzw. die Spannung vom MB falsch ist oder irgendwas anderes den Arbeitsspeicher immer wieder kaputt macht, das kann wohl kaum sein, dass ich eine zeitlang Ruhe habe und dann beginnt der Spaß wieder von vorne. Jedenfalls habe ich mich damit abgefunden, dass ich eben wenn es gut läuft nur ein paar Stunden am Stück spielen kann, bis es eben abstürzt.
In den letzten Tagen habe ich Warzone gespielt und da ist allein heute mein Rechner zwei mal abgestürzt. Ich habe schon mal vor ein paar Monaten memtest laufen lassen, aber welchen Fehler es gab weiß ich nicht mehr, das werde ich heute auf jeden Fall wiederholen. Dazu direkt meine erste Frage, welche Version von Memtest soll ich laufen lassen und wie lang?
Und kann es sein, dass irgendwas an meiner Hardware die Riegel zerstört?

Ich hab schon versucht die Riegel in einen anderen Slot zu packen (von 1 und 3 auf 2 und 4), aber das hat nichts gebracht.
Früher ist mir zumindest nur der Grafiktreiber abgestürzt, jetzt bekomme ich Bluescreens. Ich habe erst vor drei Tagen den Grafiktreiber auf 466.47 geupdated und als nächstes werde ich noch das BIOS updaten, weil das aktuell bei Version 4024 ist. Aber selbst wenn, das Problem trat ja auch schon vor Jahren auf, bevor es überhaupt die aktuellste BIOS Version gab und es gab auch unzählige dazwischen, ich bezweifle es liegt am BIOS.
Ich werde meinen RAM zum dritten mal umtauschen, aber diesmal vermutlich einfach das Geld zurückverlangen und mir eine andere Marke kaufen. Oder soll ich doch lieber wieder die gleichen holen?
Ich hab noch die Timings und die Minidumps angehängt.
 

Anhänge

  • Minidump.zip
    876,8 KB · Aufrufe: 3
  • RAM.PNG
    RAM.PNG
    18,3 KB · Aufrufe: 12
  • RAM2.PNG
    RAM2.PNG
    20,7 KB · Aufrufe: 14

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn ein Arbeitsspeicher nicht stabil läuft und Memtest Fehler ausgibt, muss der Arbeitsspeicher nicht defekt sein.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Die Ryzens der ersten Gen laufen nur sehr widerwillig schneller als 2966MHz, mit nicht aktuellem UEFI oft nur mit 2666MHz. Von daher: neuestes Update für den 1600X und natürlich auch das hier: https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/x370
Andere Möglichkeit wäre, das das Board einen Schlag weg hat. Die Wahrscheinlichkeit, das ein 2ter oder gar 3ter RAM-Riegel kaputt geht, ist nahezu 0%.
Gruß T.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Genau und Beispiel...

Habe aktuell einen 4000 MHz Speicher eingebaut.

Mit meinem vorherigem Asus Hero Board konnte ich bis zu 4133 MHz stabil laufen lassen, nachdem mir wegen eines Wasserschadens das Mainboard durchgebrannt ist musste ich mir mit einem MSI Board auf die schnelle aushelfen. Seither komme ich nicht mehr über 3600 MHz. Mittels XMP-Profil würden die 4000 MHz auch starten und so würde es augenscheinlich auch alles gut laufen. Lasse ich die Speicher mit Prime95 testen oder nutze solch ein Memtest würde ich auch Fehler ausgegeben bekommen, weil die Speicher mit voller Auslastung nicht stabil laufen. Mit 3600 MHz oder mit Stock 2133 MHz gibt mir der Test keine Fehler aus.

Bei deiner Generation gab es aber schon immer Probleme ab 3000 MHz, daher wird es eher daran liegen, dass Prozessor oder Board bestimmte Arbeitsspeicher halt nicht packt.
 
TE
StormZ

StormZ

PC-Selbstbauer(in)
Also ich hab über Nacht nochmal memtest86 (v9.1) laufen lassen und hab bei Test #6 94 Fehler bekommen. Ich habs mit den Timings im Anhang laufen lassen. Bios und Chipsatz Treiber sind aktuell. Es kann doch nicht sein, dass ich den Speicher noch langsamer laufen lassen muss oder?
 

Anhänge

  • RAM-timing-memtest.PNG
    RAM-timing-memtest.PNG
    23,8 KB · Aufrufe: 11

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Alles über 2666MHz ist OC. Kann laufen, muß aber nicht. Vllt ist aber auch das Asus etwas zickig.
Gruß T.
 
TE
StormZ

StormZ

PC-Selbstbauer(in)
Die Spannung lag bei 1.4V. Ich hab jetzt mal alles auf Auto gestellt im BIOS, also 2133MHz und 1,2V und ich lasse später nochmal Memtest laufen. Soll ich wieder alle Tests laufen lassen oder nur Test 6?

Edit: okay hab Test 6 wieder mit den obigen Einstellungen laufen lassen und wieder Fehler bekommen. Ich probiere mal andere Slots aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten