• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6600 im Test: Günstig, sparsam, gut? Mega-Vergleich mit RTX 2060, GTX 1060, RX 580 & Co.

Ion_Tichy

PC-Selbstbauer(in)
Wenn ich nur mit Kontoller umgehen könnte, wäre die 5700 für 329 Euro die letzte Graka gewesen.
Spiel mar halt alten Kram, kaufen keinen höher auflösenden Monitor und brauchen auch keine neuen Cpus und so weiter.
Das Ding ist untere Mittelklasse, an PCi 3 nicht zu gebrauchen und kostet...ach leck mich!
Mir geht es genauso. Controler kann ich nix mit anfangen. Im Frühjahr erst die 2070 geholt und von Full HD auf WQHD.
Wenn die Leistung nicht mehr reicht geht es halt wieder einen Schritt zurück.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Gratz, du hast das Easteregg im Artikel gefunden, Ist Absicht, eine Wortspielerei. Suchmaschine das Wort doch mal und du wirst bestimmt feststellen, dass das gar nicht so unpassend wirkt. Ich suchte ein Wort, um den "putzigen" Cache mit einem ähnlich klingenden Wort zu beschreiben, mehr nicht. :-)

MfG
Raff
Ich habs mir schon gedacht ;) Soweit kann ich ja noch Englisch/Latein. Deshalb habe ich im Text verzweifelt danach gesucht ob das wegen der kleinen Größe offiziell so heißt oder die PCGH interne Bezeichnung ist... aber gut, dann weiß ich jetzt mehr.
Naja kein Gamer der etwas auf sich hält, braucht so eine Karte
Das musst du mir jetzt mal erklären
 

Av4l

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Anzahl der Shader hat mich direkt an meine alte HD7950 erinnert. Die Karte ähnelt in einigen Punkten der RX6600:
- Shaderanzahl gleich
- Speichertransferrate ähnlich (abgesehen vom Infinity Cache)
- Leistungsaufnahme nahezu identisch

Daran sieht man recht gut, was sich von der Effizienz her in den letzten zehn Jahren getan hat. Ich schätze mal, dass die HD7950 ca. ein Viertel der Performance einer RX6600 erreicht. (anhand der Annahme, dass eine RX580 ca. 80% schneller als eine HD7950 ist - ist ein bisschen schwierig herauszufinden, da die Karten nie in einem gleichen Index auftauchen)

Jetzt bräuchte man ja nur noch das Preisgefüge von damals, dann wäre die 6600 ne Karte für max. 150€.
Die HD7950 hat immerhin 9 Monate nach Release nur noch unter 300€ gekostet, und das war der Fast-Vollausbau des Highend-Chips.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Sehe ich ähnlich, wie vermutlich die meisten hier: für das Gebotene zu teuer. Maximal 299€ wäre meine Einschätzung.
Aber der Grafikkartenmarkt ist eh noch kaputt ...
Die Leistungsaufnahme gefällt mir. Die Raytracingleistung gefällt mir nicht.
 

Lamaan

Freizeitschrauber(in)
Najaa...
Auf jeden Fall viel zu teuer für die Leistung!
Diese Generation fährt man echt besser wenn man die 6900xt kauft, solange es von den Roten sein soll.
Die hat prozentual noch den geringsten Preis-Aufschlag und lässt sich später wohl auch mit prozentual weniger Verlust verkaufen.

Das durch die Preisvorgabe aber nun mehr Geld an AMD statt an die Scalper/Händler geht finde ich gut.
Die Preise wären bei dem Markt ja eh so hoch gestiegen und auf diese Weise kann AMD noch etwas Geld verdienen. Ist bei der starken Konkurrenz sicher nicht verkehrt für den Hersteller.
Wir Kunden sehen da leider in die Röhre.
170€?
Tippfehler?
Sollte das nicht 370€ heißen?

War die 5700XT überhaupt ein Upgrade?
Das Upgrade hatte ich auch gemacht. Vega hat mich leider wegen des Stromverbrauchs zur Leistung und den fehlenden bzw. kaputten Features genervt.
Aber mit der 6900XT unter wasser bin ich zufrieden.
Wo ich mit der 5700XT noch übertakten musste und 250 Watt hatte, läuft die jetzt mit 80 ~ 120 Watt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Mindfactory hat stand jetzt 350 Sapphire Pulse verkauft. Ob da auch nur ein Gamer dabei war (der nicht nebenher schürft)?
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
29 Stück bei Cyberport für 550€.
Mal sehen wie lange die halten und wie durchgeknallt der Markt diese Woche ist.

Edit
Do. 9:12 = 20 -> 29
Do. 12:04 = 29 -> 24
Fr. 9:00 = 24 -> 23
Fr. 12:12 = 23 -> 22
 
Zuletzt bearbeitet:

naxus

PC-Selbstbauer(in)
Naja kaputter Markt...
Aber dafür kann die alte RX480 für 320€ verkauft werden...
6600 Kostet 499€ also für mich eine Investition von 180€. Find ich ok.
Wäre der Markt so wie früher und die Karte würde dann 250€ Kosten:
RX 480 für 30-50€ // 6600 für 250€ // Da komme ich dann auf um die 200€. Also so oder so für einen User der ein Upgrade durchführt eigentlich keinen Unterschied zu früher.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Eben - man bekommt ja auch für die alten Karten geradezu obszöne Summen. Sicher, die hat vor Jahren auch Geld gekostet, aber mit dem Erlös tut die Neuinvestition nicht mehr so weh. #schönrechnenagainandagain

MfG
Raff
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Naja früher habe ich meine alten Karten fast immer an Freunde / Verwandschaft verschenkt. Jetzt gehen die leer aus weil ich meine alten Geräte verkaufen muss damit der Neukauf nicht ganz so heftig ist. So habe ich es bei meiner RX 6700 XT auch gemacht. Hatte noch die Vega 56 rumliegen und bei der Gelegenheit auch gleich die alte RX 480 verkauft.

Aber ich sehe es so wie es im Fazit steht. Bei der Wahl zw. RTX 3060 oder RX 6600 würde es bei mir definitiv die 3060. Die 12GB VRAM wären mir da einfach wichtiger. Ich kauf nix mehr mit 8GB.
Bei der Wahl zw. 3070 oder 6700 XT wurde es AMD gerade wegen dem Speicher. Persönlich verzichte ich dann lieber auf die bessere Raytracingleistung und DLSS. Auch wenn ich ursprünglich eigentlich die 6800 haben wollte....
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Warum geht Ihr immer davon aus, das jeder Gebrauchtwarenverkäufer andere über den Tisch ziehen will?
Gibt auch noch ein paar Leutchen mit einem Rest von Skrupel!
Und dann über Skalper aufregen- Ja ne is klar!
Gruß Yojinbo
 

perupp

Software-Overclocker(in)
499 die Saphire auf Mindfactory und schon über 550 Stück verkauft, also der Launch war für diese Zeit ganz okay, aber das so viele diesen überzogenen Preis zahlen....
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Eben - man bekommt ja auch für die alten Karten geradezu obszöne Summen. Sicher, die hat vor Jahren auch Geld gekostet, aber mit dem Erlös tut die Neuinvestition nicht mehr so weh. #schönrechnenagainandagain

MfG
Raff
Notiz an mich: Nur darf beim schönrechnenagainandagain nicht vergessen den alten Kram auch wirklich zu verkaufen.^^
 

pbStoRm

Kabelverknoter(in)
Nun, hier in den Benchmarks liegt sie durchweg auf dem Niveau der 3060 und die ist ungefähr gleich auf mit ner 2080.

Die 2080 selbst wird ja gar nicht mehr gebencht.

Das Ding liegt - selbst in seiner Paradeauflösung 1080p - gerade mal hauchdünn vor einer 2060S. Keine Ahnung, wo du da 2080-Leistung siehst ...
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Schöner Test. Kam für mich unerwartet ^^
Die Karte scheint genau da zu landen wo man sie vorher vermutet hat. Die Leistungsaufnahme ist natürlich super.
Für 1080p ohne RT aber sicher eine gute Karte :daumen:

Die 340€ UVP finde ich aber für zu hoch.
Unter normalen Umständen wäre sie sicher 60-90€ günstiger angesetzt worden.
Wenn die Karten denn für die UVP zu haben wären - im Durchschnitt werden inzwischen 550 Euro dafür verlangt - das sind von den eigentlich 250 Euro, die die Karte ohne Corona-Krise wert gewesen wäre, 300 Euro entfernt. Ich habe Mitleid mit denen, die tatsächlich einen Defekt Ihrer Grafikkarte erleben, und nach einer neuen Karte suchen müssen. Wobei manche Defekte sich sicherlich vermeiden lassen, bspw. kein "New World" spielen ;-)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
War die 5700XT überhaupt ein Upgrade?
Eher ein Sidegrade... Aber ich kaufe eh zu Release immer eine neue Karte... Dann ist der Verlust durch Wiederverkauf nicht so hoch.
499 die Saphire auf Mindfactory und schon über 550 Stück verkauft, also der Launch war für diese Zeit ganz okay, aber das so viele diesen überzogenen Preis zahlen....
Meine alte 5700XT wurde von einem Miner gekauft, dem war es egal was die gekostet hatte, denn der hatte Strom umsonst, durch Solar auf dem Dach.
 

EvilOfTsavo

Schraubenverwechsler(in)
Mittlerweile wurden bei Mindfactory über 600 Karten verkauft alleine von der Sapphire Pulse für einen Preis für den man eigentlich die 3070 und somit in etwa die Leistung einer 2080 Ti hätte bekommen sollen. Und das bei einer Karte, die kaum besser ist als die 5600 XT oder 2060. Da weiß man gar nicht, ob man lachen oder weinen sollte. Vielleicht beides.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
Nun, hier in den Benchmarks liegt sie durchweg auf dem Niveau der 3060 und die ist ungefähr gleich auf mit ner 2080.

Die 2080 selbst wird ja gar nicht mehr gebencht.
Die (PCGH-)Tests von 3060, 2070S und 2080 sind ja alle noch online; da brauchst du ja nur reinzuschauen.

Wenn wir uns mal auf die Overall Performance beschränken, liegt die 6600 gerade mal zehn Prozent oberhalb einer 2060 und damit gleichauf mit der 2060S. Darüber kommen dann noch die 3060, die 2070(S) und schließlich die 2080, die etwa 35% über der 6600 liegt. Da ist gar nichts gleichauf.
 

Bebo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja früher habe ich meine alten Karten fast immer an Freunde / Verwandschaft verschenkt. Jetzt gehen die leer aus weil ich meine alten Geräte verkaufen muss damit der Neukauf nicht ganz so heftig ist. So habe ich es bei meiner RX 6700 XT auch gemacht. Hatte noch die Vega 56 rumliegen und bei der Gelegenheit auch gleich die alte RX 480 verkauft.

Aber ich sehe es so wie es im Fazit steht. Bei der Wahl zw. RTX 3060 oder RX 6600 würde es bei mir definitiv die 3060. Die 12GB VRAM wären mir da einfach wichtiger. Ich kauf nix mehr mit 8GB.
Bei der Wahl zw. 3070 oder 6700 XT wurde es AMD gerade wegen dem Speicher. Persönlich verzichte ich dann lieber auf die bessere Raytracingleistung und DLSS. Auch wenn ich ursprünglich eigentlich die 6800 haben wollte....

Klar, wenn man schon eine brauchbare Karte zum Verkaufen hat, dann sind die aktuellen Preise nicht ganz so schlimm - das habe ich auch so gemacht. Aber wer noch keine miningfähige Karte besitzt, der ist schon echt gekniffen bei den derzeitigen Graka-Preisen :(

Mal kurz zum Thema RTX 3700 vs. 6700XT und VRAM:
Wenn man davon ausgeht, dass so ziemlich alle aktuellen Leistungs- und RAM-hungrigen Spiele DLSS unterstützen und unterstützen werden, dann sehe ich da die Karten von nVidia trotz der geringen Speicherausstattung klar im Vorteil. Und was mich bei AMD auch genervt hat war das Taktverhalten für den RAM, der sogar - zumindest bei der 5700XT war das so - bei jeder Monitortaktfrequenz > 60Hz schon auf das Maximum hochspringt, was den Stromverbrauch im Desktop eigentlich völlig unnötig in etwa verdoppelt! Dafür sind bei nVidia die Treiberoptionen echt traurig, wenn man die schönen Optionen von AMDs Treiber gewohnt ist.

Fairerweise muss ich zugeben, dass sich für mich die Frage 6700XT oder RTX 3070 überhaupt nicht gestellt hat, da zu dem Zeitpunkt wo ich meine RTX 3070 gekauft habe die 6700XT noch nicht auf dem Markt war. Und die 6800 bzw. 6800XT waren damals noch einmal ca. 250 bzw. 350 Euro teurer als die RTX 3070 und schieden für mich so schon rein preislich aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inras

Freizeitschrauber(in)
Und was mich bei AMD auch genervt hat war das Taktverhalten für den RAM, der sogar - zumindest bei der 5700XT war das so - bei jeder Monitortaktfrequenz > 60Hz schon auf das Maximum hochspringt, was den Stromverbrauch im Desktop eigentlich völlig unnötig in etwa verdoppelt! Dafür sind bei nVidia die Treiberoptionen echt traurig, wenn man die schönen Optionen von AMDs Treiber gewohnt ist.
Ja das mit dem RAM bei höheren Hz-Frequenzen der Monitore geht mir auch auf den Sender. Das ist übrigens bei der RX 6700 XT auch so. Bei meiner Vega 56 gab es das nicht.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Irgendwelche Vergleiche NV/AMD oder P/L Vergleiche etc. welche besser ist, ist bei gpu's aktuell eh komplett sinnlos. Jeder der eine gpu's kaufen "muss" ist eh eine arme Socke und wird am Ladentisch komplett abgezockt wie von einem Hütchenspieler auf dem Jahrmarkt. Und dabei geht's nicht darum ob man es sich "Leisten" kann. Sondern ob man abgezockt wird ums Prinzip. Denke mal fast jeder hier hat genug Geld um sich auch derzeit eine RTX 3090 "leisten" zu können. Aber wer wird schon gern abgezockt?
 

DaHell63

Volt-Modder(in)
Jeder der eine gpu's kaufen "muss" ist eh eine arme Socke und wird am Ladentisch komplett abgezockt wie von einem Hütchenspieler auf dem Jahrmarkt.
Da geh ich auch mit Dir mit :daumen:. Bei den anderen, die sowieso bei jeder neuen Gen über die Preise meckern, habe ich ehrlich gesagt weniger Mitleid.
Wie oft wurden die Leute letztes Jahr zum warten animiert/aufgefordert...weil es ja im Frühjahr besser wird :lol:.
Und jetzt? Da kann man den Leuten, die nicht gewartet haben, nicht verdenken, daß sie dem kleinen Teufel auf ihrer Schulter nachgeben und solche Käufe mit diebischer Freude hier posten.

Um einen zum besten zu geben...ich habe mir rechtzeitig eine ASUS RTX 3070 TUF und eine ASUS RX 6800 STRIX für knapp über 1400€ gekauft. Hätte ich jetzt auf die warte noch Schreier gehört, gäbe es für das selbe Geld gerade mal ne ASUS RTX 3060 TUF und ne ASUS RX 6600 XT STRIX.



50% weniger Leistung für die selbe Kohle....nein Danke.

AMD+Nvidia.jpg
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Da geh ich auch mit Dir mit :daumen:. Bei den anderen, die sowieso bei jeder neuen Gen über die Preise meckern, habe ich ehrlich gesagt weniger Mitleid.
Wie oft wurden die Leute letztes Jahr zum warten animiert/aufgefordert...weil es ja im Frühjahr besser wird :lol:.
Und jetzt? Da kann man den Leuten, die nicht gewartet haben, nicht verdenken, daß sie dem kleinen Teufel auf ihrer Schulter nachgeben und solche Käufe mit diebischer Freude hier posten.

Um einen zum besten zu geben...ich habe mir rechtzeitig eine ASUS RTX 3070 TUF und eine ASUS RX 6800 STRIX für knapp über 1400€ gekauft. Hätte ich jetzt auf die warte noch Schreier gehört, gäbe es für das selbe Geld gerade mal ne ASUS RTX 3060 TUF und ne ASUS RX 6600 XT STRIX.



50% weniger Leistung für die selbe Kohle....nein Danke.

Anhang anzeigen 1377257

Aktuell würde ich noch am ehsten zur 60Ti raten, die hat derzeit noch das akzeptabelste P/L Verhältnis.
 
Oben Unten