• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

mauersegler

Schraubenverwechsler(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

das kenne ich von meinem eigenen Projekt auch - je mehr man liest und Input bekommt, umso öfter ändern sich die ursprünglichen Pläne.

Und wenn noch Lieferschwierigkeiten dazu kommen und man auf andere Produkte ausweichen muss,
dann ändern sich u.U. auch Kompatibilitäten untereinander ...

.... wenn man nicht aufpasst dann dreht man sich solange im Kreis bis man entnervt aufgibt.

Daher würde ich raten einfach an einem Tag alles zu bestellen (moglw. aber bei unterschiedlichen Händlern) und dann nicht weiter drüber nachzudenken.

Falls die Coronakrise zu Lieferangpässen führt dann nützt es nichts,
wenn am Ende nur die Hälfte der Komponenten zu Hause liegt.

Dann wiederum wäre zu überlegen, ob man die Anschaffung nicht 6-12 Monate verschiebt bis alles lieferbar ist.
Bis dahin allerdings ist die Technik vieleicht wieder weiter, man fasst andere Komponenten ins Auge und fängt im Grunde wieder von vorne an
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Es ist ja deine Sache wie du das handhabst, da sag ich ja auch gar nix gegen :D
Ich wollte nur erwähnen, dass irgendwann die Leute nicht mehr wirklich Lust haben zu antworten.
Aber viel wichtiger ist, dass du wirklich nicht mehr zu lange wartest. Ehrlich gesagt würde ich so schnell es geht bestellen. Es werden noch massive Lieferengpässe bald auftauchen und die Preise werden in die Höhe schnellen. Die Leute kaufen vermehrt jetzt. Ich arbeite bei einer DHL Spedition und du kannst dir nicht vorstellen, da ist zur Zeit die Hölle los. Wir beliefern nicht die Endkunden sondern die Unternehmen und glaub mir wir haben zur Zeit locker doppelt so viel Ware zu verladen wie sonst, weil die Leute bestellen bis zum geht nicht mehr. Und was wäre ärgerlicher als wieder zu lange zu warten und dann bekommst du plötzlich nicht mehr das was du haben wolltest?
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hi.
ist lieb von Euch gemeint - alles gut.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Update: bitte nicht aufregen, aber der neue "zusätzliche" PC ist noch nicht bestellt worden. Ich habe mich entschlossen, wenn schon, dann auch einen besseren Monitor hinzu zu kaufen und wenn alles machen, dann mit Hilfe von einem User aus dem Forum zusammenbauen und konfigurieren lassen. (siehe der Liste: Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen)

Mein Bruder hat mir gerade mitgeteilt, dass er diesen Monitor nutzt: Acer Predator X 69 cm IPS Monitor Matt: Amazon.de: Computer & Zubehoer
Dieses Preisbudget kann ich für einen neuen Monitor auch ausgeben. Ich bin also sehr dankbar für Tipps, dieser Preisklasse, wenn jemand meint, für den Preis (ca.) kann ich den Monitor XY mega empfehlen, der ist grandios.

PC Zusammenstellung:
ich hatte bisher immer eine nvidia grafikkarte. Vielleicht ist es ja an der Zeit, nicht nur bei der CPU (Prozessor: früher immer Intel), sondern auch bei der GPU (Grafikkarte: früher immer nvidia) ein Wechsel einzuläuten.
Ich bin deshalb nochmals sehr dankbar, für eine aktualisierte PC Zusammenbau Komponenten Liste.
Die Idee ist weiterhin: auf dem zweiten PC ( der neue PC) zu spielen - und das in ultra Settings, am besten uhd hdr 144 Hz ( oder so) g-sync/free-sync - naja, ihr wisst schon, halt mega gute Performance
Das Budget rein für den PC kann 2-3000 Euro sein....( ich schreibe das, falls es durch den Wechsel von ggf. nvidia zu anderer Grafikkarte, neue qualitative Möglichkeiten vorhanden sind und das halt "etwas" mehr kostet)
= + alle Komponenten sollen neu sein - ich werde keine Komponenten z.b. vom ersten PC in den neuen PC übernehmen oder ähnliches

Danke Euch...

Ich würde die neue Liste dann dem lieben User zeigen bzw. ihm sagen, schau mal hier in den Thread herein...Damit er weiß, was er für mich zusammenbauen darf (wenn er zusagt)
und welcher Monitor dazu kommt, um den mit dem PC zu konfigurieren....

Ich freue mich !

Ich mache mir nun ein großes Ostergeschenk.

in #27: https://extreme.pcgameshardware.de/...ualitaet-statt-quantitaet-3.html#post10243049
war die letzte Zusammenstellung, vielleicht lässt sich da ansetzen....
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Ultra Settings in 1440p kannst du mit jeder AMD Grafikkarte erstmal direkt vergessen und selbst bei Nvidia wird es hier relativ eng, wenn du nicht direkt am oberen Ende mit der 2080ti einsteigst. Dasselbe gilt NOCH schwerwiegender für den Monitor deines Bruders. 4k bei 144Hz sind reine Illusion aktuell, selbst mit einer maximal übertakteten 2080ti. Das nur nochmal vorab.

Würde beim Monitor daher eher "sparen" und entweder bei 1440p @144 Hz oder eben 4k @60Hz bleiben (eher das erstere, wenn du nich absoluter Rollenspiel / Singleplayer-Fan bist).

Da gibt es dann zwei Möglichkeiten:

1. Nvidia Grafikkarte ab der 2070 Super aufwärts und G-Sync Monitor. Bei freiem Budget nach oben bis hin zur 2080ti offen.
2. oder ca. 200-300,-€ günstiger eine AMD 5700 XT mit FreeSync-Monitor und im Vergleich zur 2070 Super leicht schwächeren Werten.

Beim Rest würde ich aktuell bei einem guten B450 Mainboard bleiben und den 3700X mit schnellem RAM draufpacken.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

in #27: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität
war die letzte Zusammenstellung, vielleicht lässt sich da ansetzen....
Da gibt es wenig anzusetzen. Die Zusammenstellung ist immer noch aktuell so wie sie ist.
Was erwartest du denn, das wir zum 10. Mal das gleiche zusammenstellen? ;)
Entscheiden musst du dich immer noch selber, wir sind nicht diejenigen die bestellen.

Edit: Wenn ich einen Bild von dir bekomme, in dem du wirklich einen neuen PC zusammengebaut hast und er bei dir läuft, dann trink ich einen auf dich :D
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Guten Abend allerseits,

vielen Dank für Eure Antworten.

Im Vergleich zur Zusammenstellung vom 18.03.2020 dachte ich eher daran, dass es ggf. in Nuancen, Veränderungen geben könnte,
weil ggf. Komponenten, die im März zu teuer waren, und deshalb den Weg in die Liste nicht fanden,
nun besser wären, weil der Preis etwas sank und dadurch das Preis/Leistungsverhältnis besser als zuvor ist.

cpu: intel i5-3570k
Ram: 16GB
Grafikkarte: nvidia gtx 1070
Mainboard: asrock z77pro 4
Netzteil: eines von bequit
Gehäuse: Fractal Gehäuse

und dimitri, somit sind Du und Lordac, beide der Ansicht, ein B450 Mainboard reicht aktuell aus ( Preis/Leistung) + amd cpu 3700x
= sprich, das Thomahawk

= ich bin sehr gespannt, wie sehr sich ein Mehrwert zum jetzigen PC ausmachen lässt.

Monitor: 1440p @144 Hz oder eben 4k @60Hz
= klar, am liebsten würd ich 4k @144 Hz nutzen, aber die Zeit wird in den nächsten Jahren schon kommen.
daher bleibt meine Frage: wirken Spiele in 1440p @144 Hz wirklich optisch besser als in 4k @60Hz ?
wie ist das beim Filme gucken: wirken Filme in 1440p @144 Hz wirklich optisch besser als in 4k @60Hz ?

David hat den Monitor: Access Denied
dort steht: 2560 x 1440 bei 155 Hz
der als Alternative schreiben einige bei Amazon, sei so toll: ROG SWIFT PG278Q | Monitore | ASUS Deutschland

zurück zum PC: Wie lordac empfihelt, passt zur amd cpu und zum Monitor: 1440p @144 Hz
ideal die RX 5700XT Grafikkarte
= auch aus Preis/Leistung Sicht

in 2021/2022 kann man ja erneut nach einem PC gucken, um dann wieder qualitative Sprünge erleben zu dürfen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten