• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
"Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Guten Abend,

vorab: Entschuldigung, dass ich damals so hin und her agiert habe und letztendlich keinen neuen PC gekauft habe.
https://extreme.pcgameshardware.de/...nktional-konfiguration-durch-experten-11.html

Jetzt, aber wirklich (!) ich möchte einen zweiten PC. Dieser soll wirklich zum Gaming genutzt werden.
Bedeutet: der jetzige PC, wird weiter genutzt, für Emails, Internet, YouTube - bis der Rechner zusammenfällt.

der "neue" PC wird nur angeschaltet zum Spielen.

Dazu habe ich heute schon mal vorab eine externe Festplatte an den Router per usb gesteckt.
Die Idee dahinter? vom jetzigen PC quasi Gaming Files / Mods auf die ext. festplatte herunterladen.
vom neuen PC dann bequem zugreifen und installieren - dann spielen, fertig.

Deshalb "wirklich" jetzt der neue PC konfigurieren und kaufen.

Ich bedanke mich vorab nochmals sehr, für Hilfe.

Wie einige andere heute schreiben, die Aktion bei Mindfactory wäre ein guter Deal.
Übersicht aller Herstelleraktionen und Gewinnspiele | Mindfactory.de

Weiterhin: bis auf die beiden Monitore (2x DELL Monitore 1440p) , sind keine Komponenten vorhanden, die ich nutzen würde, für den neuen PC.

Liebe Grüße !



Gehäuse: Fractal Design Define 7 XL Black
185 Euro
Fractal Design Define 7 XL Black ab €' '185,21 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


Netzteil: be quit Straight Power 11 Platinum 650 Watt
116 Euro
be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ATX 2.51 ab €' '117,76 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite
202 Euro
Gigabyte X570 Aorus Elite ab €' '202,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


Prozessor: AMD Ryzen 7 3800x
309 Euro
https://geizhals.de/amd-ryzen-7-3800x-100-100000025box-a2064543.html?hloc=at&hloc=de


Arbeitsspeicher: G. Skill RipJaws V schwarz 32GB DDR4-3600
178 Euro
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3600c16d-32gvkc-a2154719.html


Grafikkarte: GeForce RTX 2080 Super Gaming X
789 Euro
https://geizhals.de/msi-geforce-rtx-2080-super-gaming-x-trio-v372-248r-a2104313.html


Festplatte: 2x 1TB Silicon Power M2 P34A80
152 Euro x2 = 304 Euro
https://geizhals.de/silicon-power-p34a80-1tb-sp001tbp34a80m28-a2078647.html?hloc=at&hloc=de


Lüfter / Kühlung: ?

etwas vergessen/fehlt: ?

Danke !
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Nabend,

sieht recht rund aus, nur ein paar Sachen würde ich noch überprüfen vor dem Zuschlagen:

Schau bei Gigabyte auf der Seite des Aorus Elite nach, ob
- der von dir ausgesuchte Speicher in der Liste als kompatibel getestet aufgeführt ist,
- beide onboard-Steckplätze die SSDs auch gleich-/schnell-/genug ansprechen, insbesondere, wenn du damit raid planst, sofern das überhaupt möglich ist (falls es nicht deinen Plänen entspricht, schau beim Mainboard eine Klasse höher, ob es da für dich passt)

- Zur Anmutung des Define 7 XL passt, sofern das für dich ein Kriterium sein sollte, als CPU-Kühler der be quiet Dark Rock pro 4. Leistugsmäßig tut er das sowieso und er ist grade recht günstig.
be quiet! Dark Rock Pro 4 ab €'*'68,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

- Da das Define 7 XL verschiedene Anordnungen der Innereien mit grundlegend unteschiedlichen Luftströmen ermöglicht, kannst du nach dem Zusammenbau in deiner Idealanordnung gegebenenfalls noch ein paar Lüfter nachträglich ordern.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Vielen Dank für Deine Nachricht, pizzazz.
Beim Namen, bekomme ich Hunger...(grins)

Festplatten: habe ich einfach so zwei mal diese speziellen Festplatten Art gewählt (M2) - letztendlich geht es mir nur darum, auf der einen das Win Bestriebssystem, auf der anderen die Spiele samt Inhalt.
Falls ihr meint, dann nimm lieber XY für das Win System, und ABC für die Spiele/Inhalt, dann bin ich für Tipps sehr dankbar.
"Raid" - ich weiß gar nicht was das ist...

Gehäuse: es muss nicht zwingend die große (XL) Gehäuse Version sein. Auch hier dachte ich, vielleicht ist es besser.
Wenn Ihr meint, nimm das ruhig, dafür dann noch die Lüfter XY (mit Anzahl) dazu, dann haste einen super Gehäuse und sehr sehr leise.
dann danke ich auch hier sehr für Tipps.

CPU Kühler: danke für den Tipp und den Link - bei meinem Prozessor Link, steht im Titel boxed, heißt das nicht , dass ein cpu kühler bereits dabei ist?
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

CPU Kühler: danke für den Tipp und den Link - bei meinem Prozessor Link, steht im Titel boxed, heißt das nicht , dass ein cpu kühler bereits dabei ist?

Ja, und du wirst dich wunder wie laut der werden kann. Also ich würde nicht auf einen vernünftigen Kühler+Lüfter für die CPU verzichten wollen.
 

mauersegler

Schraubenverwechsler(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Moin,


Festplatten: habe ich einfach so zwei mal diese speziellen Festplatten Art gewählt (M2) - letztendlich geht es mir nur darum, auf der einen das Win Bestriebssystem, auf der anderen die Spiele samt Inhalt.
Falls ihr meint, dann nimm lieber XY für das Win System, und ABC für die Spiele/Inhalt, dann bin ich für Tipps sehr dankbar.
...
CPU Kühler: danke für den Tipp und den Link - bei meinem Prozessor Link, steht im Titel boxed, heißt das nicht , dass ein cpu kühler bereits dabei ist?


ich habe auf den Ryzen 7 3800x ebenso den be Quiet Dark Rock pro 4 draufgesetzt, den Boxed-Kühler habe ich noch original verpackt rumliegen.
Bisher habe ich meine Entscheidung nicht bereut.

Zu denn SSD:
wenn du planst, eine SSD für Betriebssystem + Programme zu nutzen, dann brauchst du dafür nicht 1 TB.
Ich habe das bei mir auch getrennt, habe Betriebssystem + Programme 250 GB gekauft und davon noch 170 GB frei ... (Temp liegt bei mir auf einer Extraplatte, benötigt aber auch nur ca 20 GB)

ich habe also eine Kleinere (Win + Prog) sowie mehrere Größere (Temp, Fotos) gekauft.
Durch die "Größenanpassung" lassen sich kosten sparen, die man in Qualität und Schnelligkeit investieren kann.
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Zu den SSDs: Da ich selber bislang keine m2-Laufwerke habe, solltest du diese noch von Anderen hier bewerten lassen - dazu enthalte ich mich mal.

Zu dem neuen Define 7 (mit oder ohne XL) findet man im Netz nur die besten Aussagen/Testergebnisse.
Die hohe Qualität schlägt sich im Preis nieder - Design ist ohnehin subjektiv. Für manche ist ein Case nur eine Box zum Verschrauben der Hardware, für andere ein Möbel, das zum eigenen Geschmack passen muss. Beide Standpunkte sind absolut gerechtfertigt. Das XL bietet dir nahezu unendlich viel Raum zum späteren Aufrüsten mit Laufwerken und/oder Kühloptionen. Ob dir das den Mehrpreis gegenüber der kleinen Version wert ist, kannst letzten Endes nur du entscheiden. Falls du dich eher als ungeschickt einstufst - das XL ist so gräumig, dass der Zusammenbau kein gynäkologisches Talent erfordert.

Ja, deine CPU kommt mitsamt Kühler. Aber wenn du 2500EUR für einen Rechner mit perfekt kühlbarem Gehäuse ausgibst, dachte ich mir, wirst du darin wohl kaum einen CPU-Kühler wollen, der seinen Job nur so gerade eben erfüllen kann und das noch viel zu laut. Zumal die Kühlung von Ryzen-CPUs essentiell für die Aufrechterhaltung eines hohen Taktniveaus unter Last ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Danke Euch sehr.

@mauersegler: cool, gleiche Prozessor, mit dem gleichen Kühler - super !
welche Festplatten hast du denn konkret gekauft? liegt dein PC Kauf erst kürzluch zurück, oder schon länger?
wie gesagt, diese Aufteilung möchte ich auch so nutzen
Festplatte A: Betriebssystem
Festplatte B: Steam, installierte Spiele / inkl. Mods
= der Rest: Files, Bilder, Videos usw. liegt dann auf dem alten/jetzigen PC ( da ich den neuen PC wie erwähnt, nur zum Spielen aktiv nutze (bis der alte PC den Geist aufgibt irgendwann..)

@theoturtle: würdest du einen anderen CPU Kühler empfehlen oder auch die genannten?

@pizzazz: oh ja, ich bin eher der ungeschickte Typ was das angeht - das wird noch der Horror werden, wenn es ums Zusammenbauen geht.
Nein, es muss nicht zwingend das XL Gehäuse sein. Der Desktop PC wird unter dem Tisch stehen, fertig,
und aktuell wären es ja eher 2000 Euro, mir ist wichtiger Qualität, statt Quantität.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

die pdf ist mindfactory


- und das hier der andere Laden, weil ich das bei Mindfactory endweder nicht sah oder es teurer war
Warenkorb | computeruniverse

be Quiet! Dark Rock Pro 4
Artikelnr. 90724396
71,90 €

G.Skill Ripjaws V 32GB DDR4 K2 32GVKC
Artikelnr. 90783275
179,99 €

-----------
bisher zum Thema Festplatte also eine gewählt (M2)
die könnte für Steam/Spiele/Mods sein -. fehlt also die, die fürs Betriebssystem genutzt wird. Danke für Tipps
(auch für andere Tipps und ggf. für Tipps, welche statt der M2 für Steam, Spiele, Mods besser geeignet wäre)
 

Anhänge

  • Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.pdf
    210,5 KB · Aufrufe: 61

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

...und aktuell wären es ja eher 2000 Euro, mir ist wichtiger Qualität, statt Quantität.

Also, wenns so ist und das Budget es noch her gibt, dann

- nimm das XL Gehäuse und
- nimm SSDs von Samsung (Samsung ist heute bei SSDs das, was Mercedes in den 70ern bei Autos war).

- Und wenn dann noch 20EUR übrig sind, würde ich ja mindestens die 750W-Version des Netzteils nehmen. Ich sag das jetzt mal ganz unschuldig, wohl wissend, dass es hier im Forum massiv Einwände gegen ein Netzteil mit ingenieurmäßigem Sicherheitsaufschlag bei der Leistungsauslegung hagelt, obwohl ich dazu noch keine Begründung hören durfte, die nicht einer Bevormundung gleichkommt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hier der link zum be quiet Kühler bei mindfactory (nach 24 Uhr spart man da übrigens die Versandkosten)
be quiet! Dark Rock PRO 4 - CPU Kühler | Mindfactory.de

Gleichgute CPU-Kühler sind z.B.
- der Noctua D15 (hier mal die schwarze Ausführung)
Noctua NH-D15 chromax.black 140/140mm - CPU Kühler | Mindfactory.de

- oder der neue Deepcool Assassin3 (nur in silber und nicht bei mindfactory)
DeepCool Gamer Storm Assassin III ab €' '93,94 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wie gesagt, das sind gleichwertige Highest-End-Luftkühler. Mit allen 3en liegst du richtig (kühl und leise zugleich) und der von be quiet ist nur zufällig grade günstiger.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Der 3800x ist auch nur ein 3700x. Den Aufpreis kannst du dir sparen und investierst in einen vernünftigen Brocken 3.

Du kannst auch sparen wenn du das 550watt straight power 11 gold nimmst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

puh, und ich dachte dein neuer PC steht schon längst bei dir und verrichtet seinen Dienst ;)!

Da in deinen anderen Thema schon sehr viel - wenn nicht alles, besprochen wurde, hättest du auch da weitermachen können, und einfach den Titel sowie den Fragebogen ändern können.

Das neue Thema ist aber in Ordnung, auch wenn du den Fragebogen leider nicht genutzt hast.

CPU:
Hier würde ich den Ryzen 5 3600, Ryzen 7 3700X oder Ryzen 9 3900X kaufen, der Ryzen 5 3600X und Ryzen 7 3800X lohnt sich meiner Meinung nach nicht.

CPU-Kühler:
Ein Kühler im Leistungsbereich eines Brocken 3 oder Mugen 5 reicht völlig aus, wenn du mehr Kühlleistung möchtest, würde ich maximal den Dark Rock Pro 4 nehmen.

Mainboard:
Falls du dich so schnell entscheidest das du die MSI-Aktion noch mitnehmen kannst *klick*, reicht als günstige Variante das MSI X470 Gaming Plus Max.
Die X570-Boards - mit Ausnahme des Unify, sind meiner Meinung nach nicht so gelungen.

Wenn du die aktuelle Technik haben möchtest, passt das Gigabyte Aorus Elite aber sehr gut.

RAM:
Hier rate ich zu 32GB DDR4-3200/3600 und würde nach dem Preis gehen.

SSD:
Wenn du 2TB SSD-Speicher brauchst/möchtest, bietet sich die Crucial MX500 an.
Eine extra SSD nur für das Betriebssystem würde ich nicht kaufen, da könnte man auch eine Partition auf der großen einrichten, wenn du das möchtest.

Grafikkarte:
Da du vermutlich nur einen Bildschirm für die Spiele nutzt (richtig?), würde ich eine RX 5700XT (z.B. MSI Gaming X, PowerColor Red Devil, Sapphire Nitro+), oder eine RTX2070 Super (z.B. MSI Gaming X oder Gaming X Trio) kaufen.

Netzteil:
Das Straight Power 11 550W oder Seasonic Focus GX 550W reicht völlig, wenn du dich mit mehr Leistung wohler fühlst, nimmst du bitte das Straight Power 11 750W, auch dieser Punkt wurde im anderen Thema schon angesprochen ;)!
Falls du dich beim Mainboard für das Unify entscheidest, nimmst du bitte das Seasonic oder 750er Straight Power, da diese die entsprechenden Stromanschlüsse haben.

Gehäuse:
Das Gehäuse ist immer auch eine Geschmacksfrage, ich finde einen Big Tower zu groß, aber wenn dich das nicht stört, kannst du das Define 7 XL ohne Bedenken kaufen.

Grundsätzlich würde auch z.B. das Pure Base 500 mit einem zweiten Frontlüfter (z.B. Arctic P14) reichen.

Mehr als zwei Front- und einen Hecklüfter braucht man in der Regel nicht.

Sollte noch Geld übrig sein, legst du das für die nächste Grafikkarte zur Seite!

Dann noch ein Tipp am Rande, mit Hilfe des Bearbeiten-Knopfes kannst du doppelte Beiträge vermeiden ;)!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Du verbrennst aus meiner Sicht bei fast jeder Komponente mehr Geld als nötig. Das wäre bei einer gleichzeitigen Qualitäts- oder Leistungssteigerung auch gar nicht schlecht, aber so eine findet leider nirgends wirklich statt.

Beide deine Monitore beherrschen keine Sync-Technik und kommen "nur" mit 60 Hz daher. Für so ein Setup brauchst du weder einen 3700X/3800X noch 3600 MHz-Speicher. Bereits der kleinere Ryzen 5 3600 wird dich hier im Leben nicht limitieren und bei max. 60 darstellbaren FPS fällt hier auch der RAM-Takt bzgl. Min. FPS/ Lows deutlich weniger ins Gewicht als sonst (bzw. gar nicht). Den Ryzen 5 3600 kann man getrost auch auf ein kleineres B450-Board schnallen, um in der Gesamtkonfig mal eben 200,-€ und mehr zu sparen. Inkl. RAM sogar noch ein paar €€ mehr.

Selbiges gilt auch beim Netzteil. Du brauchst keine 650W und von der teuer erkauften Platinum-Effizienz spürst du am Ende rein gar nichts, auch nicht auf der Stromrechnung.

1 Crucial P1 SSD 1TB, M.2 (CT1000P1SSD8)
1 Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)
1 AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed (100-100000031BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Dragon, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700 XT 8GBD6-3DHR/OC)
1 MSI B450M Mortar Max (7B89-016R)
1 Alpenföhn Brocken ECO Advanced (84000000148)
1 be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 (BN297)

Mit dem Setup hast du bei deinen Monitoren die absolut identische Leistung; nur eben für insgesamt 1170,-€ (aktueller Komplettpreis bei Mindfactory).

Theoretisch hättest du auch hier natürlich noch Luft nach oben bei der Grafikkarte, um länger in höheren Details spielen zu können, aber für WQHD @60 Hz ist die 5700 XT allemal gut genug. Es würde sich da ggf. auch lohnen, die kommende Nvidia-Generation abzuwarten, welche allerdings durch Corona bedingt auch einen eher unsicheren Erscheinungstermin hat.

Ehrlich gesagt würde ich wohl am ehesten beide Monitore bzw. mind. einen noch loswerden und mir dafür einen 1440p-Monitor mit höhrerer Bildwiederholrate (144Hz) besorgen, welcher FreeSync / G-Sync / beides beherrscht.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Moin !

Danke ! Danke ! Danke !

ich muss nun "leider" los zur Arbeit. Heute Nachmittag werde ich die Kommentare in Ruhe lesen und am Abend den PC bestellen.
Ich nutze hier zwei Monitore - aber ja, zum Spielen natürlich nur einen in dem Moment.
sobald der jetzige PC den Geist aufgibt, wäre es wohl so, auf dem einen Monitor spielen, auf dem anderen, z..b live FUssball ohne Ton laufen zu haben.
Falls das noch wichtig ist, für Eure Gedanken bezüglich Support für mich.

CPU: Ryzen 7 3700X oder Ryzen 9 3900X kaufen = okay, das muss überlegt werden - gerne eure Meinung (Preis/Leistungsvergleich)

CPU-Kühler: be quiet! Dark Rock PRO 4 = das ist dann Qualität und Preis/Leistung im Bezug, so verstehe ich Euch.

Mainboard: ich suche nicht die günstigste Variante, sondern eher die Qualität Variante, und dennoch mit nicht ganz sinnfreiem Bezug zu Preis/Leistung

RAM: Lordac, du meinst: 32GB DDR4-3200/3600 ist die bessere Wahl? Hast Du bestimmten im Blick? Preis/Leistung
64GB macht keinen Sinn? Mit Blick auf PC Nutzung 2-3 Jahre

Festplatten ssd/hdd: Ich habe keine speziellen Wünsche. Lediglich, schnell und zuverlässig und von der Größe her - ideal passend für a) Betriebssystem und b) Steam, installierte Spiele, Mods für Spiele
wenn das beide ssd´s werden, okay - wenn das eine klassische ssd und eine neuartige M2, dann auch okay.
Auch hier gilt, Qualität vor Quantität, aber dennoch Blick auf Preis/Leistung

Grafikkarte: hier das gleiche wie oft beschrieben. Wenn etwas etwas mehr kostet, aber es nicht ganz sinnfrei ist, dann ist das okay.
deshalb gerne einen Link zu speziell von Euch empfohlenen ( und ja, klar denke ich: 2080ti soll es sein, damit ab längsten Ruhe im Karton)
aber ich glaube, Preis/Leistung ist hier nicht prima, was...

Netzteil: ja, ob nun 550W oder 650W oder 750W - hier ist es sehr konkret, ich seht ja später im Warenkorb welches es wurde..

Gehäuse: der PC wird unter dem Tisch stehen, ein XL Gehäuse wird platztechnisch kein Problem machen.
und letztendlich ist es mir egal, wie hoch der PC/Gehäuse ist. Aber das Define 7 (egal ob normal oder XL, scheint ja eine Top Wahl zu sein)

Grüße !
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

ich habe wegen den Bildschirmen gefragt, weil es sinnvoll ist mehr Grafikleistung zu haben, wenn mehr als einer für das Spiel genutzt wird.

CPU:
Denk bitte auch an den Ryzen 5 3600, der ist aus Preis-/Leistungssicht für einen Spiele-PC top!

CPU-Kühler:
Für den R5 reicht der erwähnte Brocken ECO Advanced sehr gut, für den R7/R9 passt der Brocken 3 oder Mugen 5, dass wären meine Preis-/Leistungslösungen.

Mainboard:
Hier darfst du den Preis nicht zwingend mit der Qualität gleichsetzen, da ein höherer Preis z.T. durch mehr Ausstattung, bzw. auch Alleinstellungsmerkmale zustande kommt.

Für den R5/R7 hätte ich z.B. keine Bedenken ein B450-Board zu kaufen, beim R9 würde ich aber auch zum X570 greifen, oder wenn man die aktuelle Technik braucht/möchte.

RAM:
DDR4-3000, CL15: Crucial Ballistix
DDR4-3200, CL16: Corsair Vengeance LPX
DDR4-3600, CL16: G.Skill RipJaws V

Dies sind aber nur Vorschläge, man sollte auch immer auf den Preis achten!

Speichermedien:
Hier musst du konkret sagen was du brauchst/möchtest, sowohl was die Kapazität, als auch die Anbindung bzw. Geschwindigkeit (AHCI (= SATA) / NVMe) betrifft.

Dies sind alles Dinge welche eigentlich in den Fragebogen gehören, um zielgerichtet beraten zu können ;)!

Ich würde nur für das Betriebssystem keine extra SSD kaufen, wenn du das willst, ist es aber in Ordnung.

Grafikkarte:
Da man letztlich nur genug Grafikleistung haben kann, ist auch eine RTX2080Ti (z.B. MSI Gaming X Trio) nicht sinnfrei.
Aus Preis-/Leistungssicht, finde ich aber eine RX 5700XT oder RTX2070 Super für WQHD ideal.

Netzteil:
Die 650W-Variante bietet zur 550er kaum einen Vorteil, deshalb nimm bitte entweder das 550er, oder 750er. Je nachdem welches Mainboard und welche Grafikkarte du nimmst, ist das oben genannte Seasonic Focus GX 550W eine Alternative.

Gehäuse:
Das Define 7 scheint gut zu sein, grundsätzlich würde aber auch das erwähnte Pure Base 500 samt einem zusätzlichen Frontlüfter (z.B. Arctic P14) reichen.

Wenn dir das Define 7 taugt, spricht aber nichts dagegen, egal in welcher Ausführung!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hallo Ihr Lieben !

hier ein Nachtrag:
Bang & Olufsen Beoplay H9 (3. Generation) + SZMDLX Bluetooth Adapter
xbox wireless Controller + Dongle

=diese Komponenten würde ich beim neuen "Gaming" PC nutzen wollen.

* wird deshalb eine extra Soundkarte empfolen? Wenn ja, welche.


übrigens im Vergleich, der aktuelle PC, den ich nebenbei weiter nutzen würde: Emails, YouTube, Internet usw..

Gehäuse: Fractal Design Define R3
Prozessor: intel Core i5-3570 + CPU Kühler Thermalright HR-02 Macho
Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 Gaming X
RAM: 16GB
64bit System
Monitor 1: DELL U2518D - WQHD - 2560 * 1440
Monitor 2: DELL U2515H - WQHD - 2560 * 1440
Netzteil: be quit Straight Power 10 500W
Mainboard: ASRock Z77 Pro 4 DDR3
Festplatten: 1x Crucial M4-CT128M4SSD + 1x CT500MX500SSD
Soundkarte: creative Soundblaster xfi extreme audio

= wäre der neue PC somit gefühlt ein Quantensprung, oder doch eher, nüchtern etwas besser?

* der neue PC wäre mein erster komplett selbst zusammengebauter und konfigurierter. Beim aktuellen PC kam jemand vorbei und baute ihn zusammen.
** einen der Monitore gegen einen anderen austauschen, kein Problem: Am liebsten würde ich ja eh uhd hdr nutzen wollen.

= und nun schaue ich mal, was ihr für Komponenten ihr empfiehlt (Links)
"Falls" sich eure Aussagen etwas ändern sollten, aufgrund meiner mehr-.Details in diesem Post, dann freu ich mich, auf nochmals Meldung von Euch.
= auch wenn es um höhere Investitionssummen handeln würde ( weil neuer Monitor, hardware Investition etwas höher setzen)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

nun ja, du könntest den alten PC zu einem Office-PC umbauen, sprich CPU-Kühler (je nach genauem Modell könnte es dafür ein AM4 Umrüst-Kit geben), Grafikkarte und Netzteil raus und beides für den neuen PC nutzen, und für den "alten" den boxed-Kühler verwenden und ein kleines Netzteil (z.B. Pure Power 11 300W) kaufen.

Wie groß der Mehrwert eines neuen PC ist, liegt viel an deinem Nutzungsverhalten. In den Anmerkungen zu den Fragen im Fragebogen findest du bei Punkt 3.) eine Art Kurzanleitung wie du deinen PC auf den Prüfstand stellen kannst:
3. ) Bitte Installiere den MSI-Afterburner *klick* + *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuen

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Auflösung im Spiel 640x480 - oder so gering wie möglich
- ohne Anti-Aliasing
- Ambient-Occlusion aus, Texturen auf Minimum

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Bei aktuellen Spielen welche mehr als vier Kerne nutzen, wird dich sehr wahrscheinlich der i5-3570 als erstes limitieren, ein neuer Unterbau ist also in jedem Fall sinnvoll wenn du solche Spiele nutzt.

Da du aber schon wieder beim Monitor unsicher bist, rate ich dir dringend dazu das du für dich selbst konsequent entscheidest was du möchtest, sonst wird dieses Thema wieder mehrere Seiten lang, am Ende kaufst du nichts und die ganze Mühe war umsonst :(.

Wenn du einen UHD-Monitor willst, dann such dir z.B. hier einen aus *klick* + *klack* (= UHD + 144Hz + G-Sync Compatible), dazu die MSI RTX2080Ti und das Straight Power 11 750W, und wir haben schon mal drei Teile fix.

Es ist kein Hexenwerk einen PC zusammen zu stellen, so lange man weiß was du möchtest, da solltest du wirklich auf den Punkt kommen!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hallo zusammen, nun ich bin da ja schon recht konkret.
Die Auflistung des aktuellen/alten PC soll nur verdeutlichen, mit welchem PC ich seit langer Zeit agiere und das nun die Zeit gekommen ist, für einen neuen PC. Konkret ist auch die Nutzungsweise, wie erwähnt.
Office/Internet mit dem aktuellen, Gaming mit dem neuen PC.

Wenn als Bonus ein neuer Monitor hinzu kommt, ist das nicht zwingend nötig, aber dennoch nett und würde nicht nein sagen.
Und ja, die neue Grafikkarten-Genereation habe ich im Hinterkopf, daher wäre jetzt ja nicht der Fokus auf zwingend 2080Ti
- weil demnach müsste das ganze Gesamtkonstrukt höher angesetzt werden, und dass muss es aktuell nicht sein.
Lieber diesen neuen PC zwei Jahre z.b., nutzen und genießen und dann kann man immer noch ein höheres Niveau anstreben...
Genauso mit dem Monitor - ich denke, UHD HDR Monitore ist noch nicht der richtige Zeitpunkt für gekommen. (2000 Euro dafür, ist es mir nicht wert!)
Das einzige was ich für effektiver halte , ist ein 1440p Monitor mit 144Hz und G-Sync / Free-Sync (wenn es so einen gibt)

@dimi0815: dein PC in der Signatur, klingt ja extrem:
[] i9-10900X / Heatkiller IV - 5000 AC / 3300 Mesh [] 4x 8 GB Patriot Viper DDR4-4000 CL16 & Subs @1.45V [] 2x RTX 2080ti SLI / Heatkiller IV - 2100/8000 @1.012V []
Asrock X299 OC Formula [] 1TB ADATA XPG SX8200 Pro & 2TB SP P34A80 NVMe [] Evolv X @ HWLabs 420 GTS, 280 GTS, MoRa 3 420 []

da bekommt man ja glatt Lust auch in die vollen zu investieren....grins
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

kennt jemand Testberichte, welcher der "beste" ist. ( es muss ja nicht per se der teuerste sein)
Ich würde dann gerne den Monitor dazu kaufen - es juckt in den Fingern
27 statt 25 Zoll klingt auch nett + dann den anderen Feature Kram (144Hz / Sync---)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

in dem Link zur PCGH-Empfehlung aus dem #17 *klick*, findest du ein paar Vorschläge zu WQHD-Bildschirmen, ansonsten suchst du am besten nach Tests im Netz, bei z.B. Prad, oder natürlich der PCGH-Homepage, wo es evtl. auch Plus-Artikel gibt.

Gruß Lordac
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Liste überarbeitet ( Danke für Statements !)

Gehäuse: Fractal Design Define 7 Black - Big Tower Gehäuse | Mindfactory.de
= quasi von Fractal Design Define R3 zu wieder Fractal

Netzteil: 550 Watt be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 80+ - Netzteile ab 500W | Mindfactory.de
(eure Vorschläge Netzteile gibt es schon 1-2 Jahre = meines ist von 2020 = hat sich überhaupt etwas verbessert in den Jahren?)
= quasi wieder ein be quit Nwtzteil, wie aktuell im PC

Mainboard: GIGABYTE X570 AORUS ELITE - Mainboards - computeruniverse | computeruniverse
= quasi vom jetzt PC: ASRock Z77 Pro 4 DDR3 zu einem diesmal von Fa. Gigabyte

RAM: 32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 KIT (2x16GB) 32GVKC Ripjaws - DDR4-3600 (PC4-28800U) | Mindfactory.de

CPU: AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.60GHz So.AM4 BOX - Sockel AM4 | Mindfactory.de
= quasi zum ersten Mal, statt Intel CPU, zu AMD CPU

CPU Kühler: https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Dark-Rock-PRO-4_1237725.html
laut Infos: passend für den Sockel AM4, was bei der CPU bei Sockel steht. = ich lerne dazu - was kompatibel ist und was nicht
= quasi von einem Thermalright zu einem be quit CPU Kühler

Grafikkarte: https://www.mindfactory.de/product_...TX-2080-SUPER-GAMING-X-TRIO-DDR6_1322590.html
= quasi von jetzt MSI GeForce GTX 1070 Gaming X zu 2080 Gaming X

Soundkarte: notwendig/sinnvoll? = reicht der Sound Onboard vom Mainboard qualitativ aus?
bei PC Nutzung (von 99 %): Bluetooth Dongle per USB anschließen, und dann die Kopfhörer (Bang & Olufsen Beoplay H9 (3. Generation)) nutzen

Festplatte A (Windows Betriebssystem): https://www.mindfactory.de/product_...D-M-2-PCI-E-Ace-A80-Gen-3x4-NVME_1328021.html

Festplatte B (Steam, installierte Spiele/Mods): https://www.mindfactory.de/product_...r-M-2-PCI-E-Ace-A80-Gen-3x4-NVME_1327317.html
( für Sega Football Manager, Pro Evolution Soccer und Disco Elysium, sollte das reichen - wirklich anderes würde ich kaum spielen
- außer im Tausch mit dem irgendwann durchgespieltem Disco Elysium)

= zwei M2 Anschlüsse vorhanden und kompatibel? In den Produktinfos vom Mainboard steht:
M.2 Ja
M.2 Formfaktor 2242
M.2 Formfaktor 2260
M.2 Formfaktor 2280
M.2 Formfaktor 22110
M.2 Mode PCIe Mode
M.2 Mode SATA Mode

LIeben Gruß !

Kosten?
= Mindfactory: € 1.789,88
= computeruniverse € 206,90
= Gesamt: 1.996,78 Euro
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

das Aorus Elite hat zwei M.2-Steckplätze.
Wenn ich es richtig im Kopf ist einer direkt an die CPU angebunden, der zweite am Chipsatz.

Vielleicht kann hierzu noch jemand etwas sagen der das sicher weiß!

Als Monitor nimmst du den Asus TUF Gaming VG27AQ dazu, und drückst möglichst schnell auf den Bestellknopf ;)!

Ich würde den Onboardsound erst mal testen, eine Soundkarte - egal ob intern oder extern, ist schnell nachgekauft.
Du kannst aber natürlich auch direkt eine dazu nehmen, da liest du bitte im entsprechenden Unterforum nach.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Danke nochmals, Lordac. Ich warte nun mal ab, ob sich noch weitere Experten melden - gerade auch mit Blick auf : M2 Steckplätze, Monitor und Soundkarte
und natürlich gerne auch zur Zusammenstellung des PC, aktuell: #22
Die Cashback Aktion ist eh gelaufen und so krass wichtig war es mir auch nicht bzw. hing davon der Kauf oder nicht Kauf "nicht" ab.
Lieber ne Nacht drüber schlafen, mit Euch final in Austausch gehen und dann guten Gewissens bestellen.
Daher hoffe ich heute auf einen regen Austausch und dann am Nachmittag bestellen...

Edit:
Ich glaube beim Mainboard nehme ich dieses hier: MSI MEG X570 Unify ab €'*'295,25 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ich schaue gerade ein Video zum Gigabyte X570 Aorus Elite auf YouTube.
Da wird z..b erwähnt, dass bisschen mehr investieren, mit dem msi meg unify wirklich mehr Qualität vorliegt.
(Header Kühlung/Lüfter; Audio; Spannungswandler; SSD Nutzung)
Geht ihr mit der Meinung mit?

und beim Netzteil; um nicht ganz am Limit zu Beginn zu sein: dieses hier, wie auch Lordac gemeint hat: be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 ab €'*'119,47 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
statt der 550 Watt Variante.

und bei den beiden Festplatten: ein kleines Update:
Festplatte A (Windows Betriebssystem)
Festplatte B (Steam, installierte Spiele/Mods): für Sega Football Manager, Pro Evolution Soccer und Disco Elysium, sollte das reichen - wirklich anderes würde ich kaum spielen
- außer im Tausch mit dem irgendwann durchgespieltem Disco Elysium)

Festplatte C: wenn irgendwann der jetzige PC nicht mehr genutzt wird, dem Sohn gegeben wird oder ähnliches:
dann eine hdd Festplatte hinzu, bezüglich der ganzen Daten, damit diese nicht auf der Betriebssystem Festplatte und nicht auf der Spiele Festplatte liegen:
und dann die 2. NVMe drive zum caching der HDD nutzen
Geht ihr mit der Meinung mit?


.....

demnach wäre die neueste Liste/Zusammenstellung folgende: Danke für kommende Statements !

Gehäuse: Fractal Design Define 7 Black - Big Tower Gehäuse | Mindfactory.de
= quasi von Fractal Design Define R3 zu wieder Fractal

Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Gold 750 Watt - Netzteile - computeruniverse | computeruniverse
= quasi wieder ein be quit Netzteil, wie aktuell im PC

Mainboard: MSI MEG X570 Unify ab €' '295,25 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
= quasi vom jetzt PC: ASRock Z77 Pro 4 DDR3 zu einem diesmal von Fa. MSI

RAM: https://www.mindfactory.de/product_...CL16-KIT--2x16GB--32GVKC-Ripjaws_1333992.html

CPU: https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-7-3700X-8x-3-60GHz-So-AM4-BOX_1313645.html
= quasi zum ersten Mal, statt Intel CPU, zu AMD CPU

* hier nutzt jemand dieses Mainboard und auch diesen CPU: https://www.youtube.com/watch?v=awDlfEFKh_M
für mich wirkt er, dass er sich auskennt - ich konnte dem Video und den Infos gut folgen.

CPU Kühler: https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Dark-Rock-PRO-4_1237725.html
laut Infos: passend für den Sockel AM4, was bei der CPU bei Sockel steht. = ich lerne dazu - was kompatibel ist und was nicht
= quasi von einem Thermalright zu einem be quit CPU Kühler

Grafikkarte: https://www.mindfactory.de/product_...TX-2080-SUPER-GAMING-X-TRIO-DDR6_1322590.html
= quasi von jetzt MSI GeForce GTX 1070 Gaming X zu 2080 Gaming X

Soundkarte: notwendig/sinnvoll? = reicht der Sound Onboard vom Mainboard qualitativ aus?
bei PC Nutzung (von 99 %): Bluetooth Dongle per USB anschließen, und dann die Kopfhörer (Bang & Olufsen Beoplay H9 (3. Generation)) nutzen

** NEU: Festplatte A (Windows Betriebssystem): https://www.mindfactory.de/product_...r-M-2-PCI-E-Ace-A80-Gen-3x4-NVME_1327316.html

** NEU: Festplatte B (Steam, installierte Spiele/Mods): https://www.mindfactory.de/product_...r-M-2-PCI-E-Ace-A80-Gen-3x4-NVME_1327317.html
( für Sega Football Manager, Pro Evolution Soccer und Disco Elysium, sollte das reichen - wirklich anderes würde ich kaum spielen
- außer im Tausch mit dem irgendwann durchgespieltem Disco Elysium)

Festplatte C: wie oben beschrieben

neuer Monitor: 1440p G-Sync / Free-Sync: auf der Suche - Tipps gerne gesehen. ( uhd hdr ist insgeheim der Wunsch mittel/langfristig
UWQHD vielleicht ?
erster Tipp: https://www.computeruniverse.net/de...tm_medium=katalog&utm_content=artikel&agt=288
zweiter Tipp: https://www.amazon.de/ASUS-PG278QE-...E01CC50476087DA7F1B2A4ED9F3B2#customerReviews
dritter Tipp: https://geizhals.de/lg-electronics-ultragear-27gl850-b-a2077529.html?hloc=de

* jemand Plus Kunde und kann das einsehen? ein ganz frischer Artikel ( von heute!)
https://www.pcgameshardware.de/Moni...-Gaming-ab-144-Hz-Schoen-und-schnell-1338362/

Lieben Gruß !
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

das Aorus Elite hat zwei M.2-Steckplätze.
Wenn ich es richtig im Kopf ist einer direkt an die CPU angebunden, der zweite am Chipsatz.

Genau, Bei AMD ist die Anbindung 16+4+4.
16 Lanes für die Grafikkarte, 4 Lanes für die M.2 und 4 Lanes für den Chipsatz. Der erste M.2 Slot hat also immer garantiert 4 PCIe Lanes, egal ob eine oder zwei Grafikkarten verbaut sind oder was sonst noch dran hängt.
Da X570 auch PCIe 4.0 hat, hat der zweite M.2 Slot ebenfalls eine PCIe 4.0 Anbindung. Wenn das Board noch einen dritten M.2 Slot hat, muss man dann im Handbuch nachschauen, wie das geregelt ist.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

und wie findet ihr meine "neue" Zusammenstellung? da es dort u.a. um ein anderes Motherboard handelt. Danke für Diskusssionen.
#24

heute Abend wird der Bestell-Button gedrückt - daher, bitte, letzte Statements - herzlichen Dank !
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Servus,

uff, jetzt fängst du schon wieder an einiges um zu werfen, wolltest du nicht am Nachmittag bestellen?!
Wenn sich niemand meldet, kannst du das auch als Zustimmung interpretieren!

Du hast in deinem letzten und diesem Thema schon mehrfach die Meinung zu jeder einzelnen Komponente bekommen, du musst dich nur entscheiden ;)!

Ich mach mir ein letztes Mal die Mühe und gehe deine Zusammenstellung aus dem #24 durch, ich komme mir jetzt schon wie in einem Hamsterrad vor...

CPU: Ryzen 7 3700X --> passt
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4 --> ich find ihn für die CPU nicht zwingend nötig, aber man kann ihn kaufen
Mainboard: MSI MEG X570 Unify --> gestern wäre DIE Chance gewesen es zu kaufen, darauf habe ich dich auch hingewiesen! Heute finde ich es zu teuer; frage dich bitte selbst, was bietet das Unify oder Aorus Elite was du brauchst/nutzt, und das Tomahawk Max nicht hat? Hier musst du ehrlich zu dir selbst sein, und nicht z.B. den zweiten M.2-Steckplatz als Argument nehmen, da dieser für einen Spiele-PC keine Rolle spielt.
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 --> passt, auch wenn du mit 3200er etwas sparen könntest, ohne einen merklichen Nachteil zu haben.
SSD A+B: 1x 512GB + 1x 1TB --> Für das Betriebssystem reichen ~ 250GB völlig aus, sofern man das möchte. Die Trennung von Betriebssystem und dem Rest finde ich nach wie vor nicht zwingend nötig, ich würde nur eine SSD mit 1TB oder gar 2TB kaufen (dann spielt auch der zweite M.2-Steckplatz keine Rolle), und ggf. eine Partition für das Betriebssystem erstellen.
Grafikkarte: MSI RTX 2080 SUPER Gaming X Trio --> Für einem WQHD-Monitor finde ich nach wie vor eine RX 5700XT oder RTX2070 Super ideal, für die RTX2080 Super zahlt man einen relativ hohen Aufpreis.
Netzteil: Straight Power 11 750W --> passt wenn du dich damit wohler fühlst!
Gehäuse: Fractal Design Define 7 Black --> passt, es ginge aber auch günstiger.
Monitor: ? --> Ich habe dir den ASUS TUF Gaming VG27AQ vorgeschlagen, wenn dir der nicht zusagt, dann gib bitte den im Vergleich zu deinem Budget verschwindend geringen Betrag für den PLUS-Artikel der PCGH aus!

Soundkarte: Hier ist ein recht aktueller Artikel der PCGH: Soundkarte Test 2020: Die besten Soundkarten im Vergleich, dazu gibt es auch einen aktuellen PLUS-Artikel *klick*.

Die Entscheidung was du dir kaufen sollst können wir dir nicht abnehmen, weder beim Monitor, noch beim PC.

Wir können dir nur unsere Meinungen/Ansichten an die Hand geben, du drückst am Ende der Findungsphase auf den Bestellknopf, hoffentlich zumindest... ;)!

In dem Sinne, ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Projekt, und das du es auch umsetzt, was auch immer am Ende raus kommt!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Lordac, deine Nachricht gerade, hat sich mit mir überschnitten - ich war gerade dabei den langen Post zu updaten.
Bitte einmal gucken und dann ggf. deinen gerade neuen Beitrag aktualisieren
Ich warte gerne einen Moment ab und lese dann deinen Post in Ruhe durch
Herzlichen Dank !!!!!

bis zum Bestell Button - wirklich nicht mehr weit.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Monitor Suche:
Produktvergleich LG UltraGear 27GL850-B, ASUS TUF Gaming VG27AQ Geizhals Deutschland
demnach wäre für knapp 10 Euro mehr, mehr Qualität?
Farbtiefe + Farbraum....

PC: gestern Abend war mir noch nicht alles klar, wie genau die Zusammenstellung final ist - daher nicht bestellt...
und bei den Festplatten ist es anders, als du listest.
Für Win 512 GB M2
für Steam/Spiele, die 1TB M2 (übrigens: genau die, die du nun gelinkt hattest)
und sobald ich irgendwann den jetzigen PC nicht mehr nutzen, dann hole ich eine 2TB ssd und lege da alles ab, was halt nicht Betriebsssystem oder integrierte Mods für Spiele sind...

Ansonsten: ja, Ryzen 5 statt 7; 2070 SUPER statt 2080 SUPER usw... wäre auch gut genug und prima...
aber hier lege ich einfach mal den Geldtopf auf und freue mich dann wie Bolle und genieße alles !!!

*** Edit:
wegen der Soundkarte eine letzte Verständnisfrage:
99 % würde ich den Bluetooth Dongle per USB anschließen, und dann die Kopfhörer (Bang & Olufsen Beoplay H9 (3. Generation)) nutzen.
würde somit überhaupt ein Effekt sein, bei Integration einer extra Soundkarte? weil ich kein Stecker in die extra Soundkarte stecke, sondern lediglich den usb bluetooth dongle in die Front usb buchse
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Soundkarte bringt nix weil sie nicht genutzt wird.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Danke Dir ! wahrscheinlich wäre das nur sinnvoll, wenn ich z.b. eine Sound Anlage am PC nutzen wollen würde.
(aber das würde mein Vemieter, wohnt unter mir, nicht lange dulden - denn ich würde da sicherlich oftmals aufdrehen und er dann bestimmt an die Tür klopfen)
deshalb die teuren Kopfhörer aufsetzen, genießen und gut ist.
Danke - eine extra Soundkarte bleibt also vorerst weg.

nun bleib ich gespannt, bezüglich der finalen Monitor Frage, bzw. beim Vergleich zweier Monitore, sieht für mich als Laie der LG besser aus (Angaben der Specs)
wäre cool, sollte den hier jemand nutzen und sich melden..

und ja, ich habe im Blick - heute Bestellung abschicken - sonst wird das nie was..

wir sind ja quasi fast fertig...

2x M2 Festplatten: seid ihr sicher, dass beide 100% laufen würden auf dem Mainboard MSI MEG X570 Unify ab €'*'289,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
= oder gibt es da so etwas wie, bei dem Steckplatz 100 % (Speed usw., bei dem M2 Steckplatz Einschränkungen....vielleicht wisst ihr, wie ich das meine)
Danke Euch

und sicherlich würden 250 GB Festplatte 1 (Betriebssystem) statt 500GB Festplatte 1 reichen, aber ich dachte, lieber dort etwas mehr, wer weiss, wie groß Updates in Zukunft werden bzw. wie sehr sich das "aufbläht"....so krass falsch würde der 500GB Kauf nicht sein, denke ich..
und dann 1TB für installierte Spiele, Tools, Mods - denke ich, auch völlig okay/ausreichend
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Auch eine Soundanlage braucht keine Soka wenn diese nicht analog angeschlossen wird.
Der Dongle fungiert als Soka genau wie eine Anlage einen integrierten Verstärker+DAC besitzt.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Thema Monitor:

Der LG scheint der bessere Monitor sein, dafür hat der Asus ELMB SYNC.
Testberichte von prad:
LG: Test LG 27GL850-B - Schnellster IPS-Gaming-Monitor - Prad.de
ASUS: Test ASUS XG279Q - Monitor mit ELMB-Sync ueberzeugt - Prad.de

Es scheint Leute zu geben, die vom ELMB Kopfschmerzen bekommen.

der Test bei Prad sagt ja zum LG: okay, aber nicht wirklich top

d.h. überzeugen tut mich das nicht - ein Kauf also mal eben so, neeeee

Monitor Kauf ist wohl eher eine Sache von, mehr Zeit zur Recherche nehmen..
es muss doch möglich sein, einen 1440p (+ mehr als 60 Hz) Monitor, für einen Preis von 500-600 Euro, zu finden,
der wirklich hervorrragendes Bild und Farbschema bietet,
und dazu z.b. keine Schlieren, Flackern, Ruckler beim Spielen
und nicht irgendeinen Mogelpackung Monitor
 

mauersegler

Schraubenverwechsler(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Danke Euch sehr.

@mauersegler: cool, gleiche Prozessor, mit dem gleichen Kühler - super !
welche Festplatten hast du denn konkret gekauft? liegt dein PC Kauf erst kürzluch zurück, oder schon länger?

Hi, sorry für die späte Antwort.
an SSD habe ich

-SATA-
Crucial MX500 SSD
250GB und 500GB

-NVMe-
Corsair Force MP510 NVMe PCIe Gen3 x4 M.2-SSD
500 GB und 1 TB

PCIe Gen4 habe ich mir trotz X570-Board erstmal geschenkt - die SSD waren kaum zu bekommen und zu teuer für den wenigen Leistungszuwachs

das System habe ich im August '19 zusammen gebaut und es läuft bisher mehrere Stunden täglich fehlerfrei
 

mauersegler

Schraubenverwechsler(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

2x M2 Festplatten: seid ihr sicher, dass beide 100% laufen würden auf dem Mainboard MSI MEG X570 Unify ab €'*'289,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
= oder gibt es da so etwas wie, bei dem Steckplatz 100 % (Speed usw., bei dem M2 Steckplatz Einschränkungen....vielleicht wisst ihr, wie ich das meine)
Danke Euch

und sicherlich würden 250 GB Festplatte 1 (Betriebssystem) statt 500GB Festplatte 1 reichen, aber ich dachte, lieber dort etwas mehr, wer weiss, wie groß Updates in Zukunft werden bzw. wie sehr sich das "aufbläht"....so krass falsch würde der 500GB Kauf nicht sein, denke ich..

ich habe das Board MSI MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI und darauf läuft alles bei voller Geschwindigkeit parallel:
2x SATA-SSD
1x SATA-BlueRay-Brenner
1x SATA-HDD-Wechselrahmen
2x NVMe-SSD

zur der Plattengröße:
ich habe das jeweils aktuell gehaltene Win10 64bit auf der Crucial MX500 SSD 250GB,
belegt sind 73 GB, frei sind 160.

Ich habe allerdings die temporären Datein (auch die von Windows) auf einer anderen Platte liegen,
die sind aber auch nur max 20 GB in Summe


Ich denke, dass da noch genug frei ist.
Bis sich das Windows derart aufbläht dass eine größere Platte fällig wird,
ist die Technik bestimmt noch ein Stück weiter sodass eh was Neues haben möchte
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hallo mauersegler.
Weshalb hast Du denn die temp Dateien vom Betriebssystem, separat, auf einer anderen Festplatte gelegt?
 

mauersegler

Schraubenverwechsler(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hi,
das ist historisch gewachsen.

Ich hatte das früher mal gelesen, dass diese Trennung Sinn macht,
weil die Lese- und Schreibköpfe ja nicht mehrere Operationen gleichzeitig ausführen konnten.
Aber das war zu Zeiten der mechanischen HDD.

Dennoch habe ich das bis heute so beibehalten, obwohl es bei den SSD eigentlich egal ist.

Aber heute hat es für mich einen anderen Sinn:
als Sicherungskopie lege ich Klone der Platte mit C:\ an,
und wenn die Temp-Sachen da nicht mit drauf sind geht der Klonvorgang einfach schneller
und die Klonplatten können kleiner - und damit günstiger - sein.

Das Rücksichern mittels Klon hat trotz des möglichen Alterunterschieds von Windows und dessen Temp-Datein immer problemlos geklappt.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

klingt interessant - danke für die Erklärung!
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hast du jetzt endlich mal einen PC gekauft oder immer noch nicht? :D
Ich kann schon gar nicht mehr zählen wie oft dir alle Vorschläge gemacht wurden und du nur noch bestellen musst, aber du tust es einfach nicht :ugly:
Ich halte es übrigens immer noch keine gute Idee zu kaufen wenn du dir so dermaßen unsicher bist, das hab ich bisher hier noch nie erlebt.
Übrigens wenn du noch länger wartest, kriegst du die volle Dröhnung Corona Virus, die die Preise in die Höhe treiben wird.
 
TE
W

Werner55

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: "Gaming" PC - Budget 2.500 Euro - Qualität statt Quantität

Hi. Ich habe mich nur mit dem anderen User unterhalten - das wird wohl erlaubt sein.
Das hat gar nichts mit dem PC kaufen/bestellen oder nicht zu tun.
Alles gut - davidwigald11

Edit:
die Vorschläge sind gut notiert auf dem Zettel auf dem Schreibtisch.
Der jetzige "noch" PC läuft gerade butterweich , neu mit Linux, statt Win.
ich werde schon einen neuen , zweiten PC anschaffen.
ich habe nun eine tolle Orientierung, dank Euch, was gut ist und zusammenpasst.
Es kommt mir aber nicht auf einen Tag an.
Also, nochmal Danke an Alle - dieser Thread kann geschlossen werden.
Ich werde den PC kaufen, alles gut
 
Oben Unten