Q6600 Problem

Tuneup

Freizeitschrauber(in)
Also, das Problem ist schon etwas älter.
Ich glaube nicht das ich irgendwleche Fehlercodes hatte, er fuhr einfach nicht mehr hoch.
Die Aktion damals hat mich auch abgeschreckt es nochmal zu probieren, da ich zuerst dachte ich hätte meine CPU abgeschossen...
Ich habe warscheinlich irgendwas verdammt falsch gemacht...

Also, ich war damals fröhlich bei der Sache, meinen auf 2,4 Ghz laufenden Q6600 mal etwas zu übertakten, da ich ja überall gelesen hatte was der denn an Potential hätte...
Soweit so gut.
Ich hab dann auch ein gutes "Q6600 Overclocking How-To" gefunden, nachdem ich mich eigentlich auch gerichtet hatte...
Ich hatte dann also den ersten schritt getan und den Q6600 leicht übertaktet...
Lief auch alles ganz toll, dann dacht ich mir, probier ichs noch nen Stück (Das war dann maximal 2,6 bis 2,7) das dürfte ja kein problem sein.
Scheinbar schon.
Mein Rechner stellte sich Tod.
Ich hab ihn auch erst ein Tag später, nach unzähligen Versuchen wieder ans Laufen gebracht...

Ich weiß bis heute nicht was da schief ging.
An Power sollte es nicht mangeln, 750W Netzteil von beQuiet, an Kühlung auch nicht (IFX-14)...
Ich hab wohl irgendwas im Bios vermurkst gehabt...
Nun würd ich es gerne wieder probieren, aber ich habe Schiss das es wieder passiert und dann gar nichts mehr läuft...
 

Prince_of_Darkness

Software-Overclocker(in)
Hast du damals das BIOS resettet? oder es einfach nur so mit an/aus probiert? Es kann sein dass er damals einfach nicht mehr genug spannung hatte und daher down ging.
 

oxoViperoxo

BIOS-Overclocker(in)
Naja vieleicht haste den Ramtakt nicht beachtet oder die Spannungen zu sehr erhöht. 3ghz waren bei damals ohne Spannungserhöhunh drinne. Les dir nochmal genau das Howto durch oder schreib mal was du änderst wenn du übertaktest.

Edit: Jo, Bios reset behebt normal alles. Batterie raus 10 mins warten und dann wieder rein. Ist das einfachste. Oder halt mit Jumpern oder Knopp
 

anselm

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Jeder Prozessor ist anders
was bei dem einen gut klappt kann bei einem anderen schon gar nicht mehr gehen
vieleicht hat die Spannung nicht ausgereicht dann fährt ein Pc im schlimmsten
Fall nicht mehr hoch
mit einem Biosreset müsste es dann aber wieder gehen
wenn das dann nichts bringt hat man ziemlichen mist gebaut und der
prozessor ist wahrscheinlich kaputt
 
TE
TE
Tuneup

Tuneup

Freizeitschrauber(in)
BIOS Reset, das war natürlich auch meine erste Idee...
Das erste mal hab ichs mit dem Jumper gemacht...nichts...
Dann nochmal so nen halbes Stündchen die Batterie raus, auch keine Reaktion.
Dadrauf dacht ich mir..na klasse, das wars dann wohl.
Schon mit dem Gedanken im Hinterkopf das ich jetzt wohl irgendwas kaputt gemacht haben muss, hab ichs am nächsten tag probiert, und ohn eirgendwas zu machen gings dann...
 

Thompson0174

Komplett-PC-Käufer(in)
Also, das Problem ist schon etwas älter.
Ich glaube nicht das ich irgendwleche Fehlercodes hatte, er fuhr einfach nicht mehr hoch.
Die Aktion damals hat mich auch abgeschreckt es nochmal zu probieren, da ich zuerst dachte ich hätte meine CPU abgeschossen...
Ich habe warscheinlich irgendwas verdammt falsch gemacht...

Also, ich war damals fröhlich bei der Sache, meinen auf 2,4 Ghz laufenden Q6600 mal etwas zu übertakten, da ich ja überall gelesen hatte was der denn an Potential hätte...
Soweit so gut.
Ich hab dann auch ein gutes "Q6600 Overclocking How-To" gefunden, nachdem ich mich eigentlich auch gerichtet hatte...
Ich hatte dann also den ersten schritt getan und den Q6600 leicht übertaktet...
Lief auch alles ganz toll, dann dacht ich mir, probier ichs noch nen Stück (Das war dann maximal 2,6 bis 2,7) das dürfte ja kein problem sein.
Scheinbar schon.
Mein Rechner stellte sich Tod.
Ich hab ihn auch erst ein Tag später, nach unzähligen Versuchen wieder ans Laufen gebracht...

Ich weiß bis heute nicht was da schief ging.
An Power sollte es nicht mangeln, 750W Netzteil von beQuiet, an Kühlung auch nicht (IFX-14)...
Ich hab wohl irgendwas im Bios vermurkst gehabt...
Nun würd ich es gerne wieder probieren, aber ich habe Schiss das es wieder passiert und dann gar nichts mehr läuft...

Hallo, klingt ganz so als ob das Board zuviel Spannung bekommen hat,
es kann schon vorkommen.
Das es sich für einen gewissen Zeitraum nicht mehr starten lässt ist auch ein Schutzmechanismus (wegen Spannungsschwankungen im Stromnetz) um es sicherheitshalber zu umgehen.
 

sushi2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also, das Problem ist schon etwas älter.
Ich glaube nicht das ich irgendwleche Fehlercodes hatte, er fuhr einfach nicht mehr hoch.
Die Aktion damals hat mich auch abgeschreckt es nochmal zu probieren, da ich zuerst dachte ich hätte meine CPU abgeschossen...
Ich habe warscheinlich irgendwas verdammt falsch gemacht...

Also, ich war damals fröhlich bei der Sache, meinen auf 2,4 Ghz laufenden Q6600 mal etwas zu übertakten, da ich ja überall gelesen hatte was der denn an Potential hätte...
Soweit so gut.
Ich hab dann auch ein gutes "Q6600 Overclocking How-To" gefunden, nachdem ich mich eigentlich auch gerichtet hatte...
Ich hatte dann also den ersten schritt getan und den Q6600 leicht übertaktet...
Lief auch alles ganz toll, dann dacht ich mir, probier ichs noch nen Stück (Das war dann maximal 2,6 bis 2,7) das dürfte ja kein problem sein.
Scheinbar schon.
Mein Rechner stellte sich Tod.
Ich hab ihn auch erst ein Tag später, nach unzähligen Versuchen wieder ans Laufen gebracht...

Ich weiß bis heute nicht was da schief ging.
An Power sollte es nicht mangeln, 750W Netzteil von beQuiet, an Kühlung auch nicht (IFX-14)...
Ich hab wohl irgendwas im Bios vermurkst gehabt...
Nun würd ich es gerne wieder probieren, aber ich habe Schiss das es wieder passiert und dann gar nichts mehr läuft...

hast das oc auch gut mit prime getestet? wie viel spannugn hast du ihm gegeben? Wie waren denn die Temps so? ich schau imemr so kanpp bei 60°C zu bleiben, also bei den Kernen.

wie viel vtt und vmch hast du deinem board gegeben?
 
Oben Unten