Probleme mit neuer RTX 3090 // Hilfe

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Ich habe mir vor ein paar Tagen seit langer Zeit ein neues System gebaut.

Die Komponenten bestehen aus:

Gehäuse: NZXT H510 Elite
Mainboard: NZXT N7 B550
Prozessor: Ryzen 9 5900X
Kühler: be quiet! Shadow Rock 3 White
Grafikkarte: ZOTAC RTX 3090 Trinity OC
RAM: G.Skill Trident Z 32GB
NvME/M2: Samsung EVO 970 Plus 1TB
HDD: Seagate Barracuda 2TB
Netzteil: Thermaltake Toughpower GF1 850W

Das System wird von mir nicht overclocked und soll so betrieben werden.


Nun zu meinem Problem:

Der PC hat sich beim zocken plötzlich neu gestartet. Ist dann aber wieder hoch gefahren. Als es aber erneut passiert ist, mehrmals, muss ich der Sache auf den Grund gehen. Mir persönlich ist aber kein Fehler ersichtlich.
Der PC bleibt auch regelmäßig im Boot stecken. Er fährt hoch, alles an RGB Leuchtet, und auf dem Mainboard leuchtet die Boot Debug LED und am Monitor ist kein Bild. Dieses Problem tritt häufig auf, aber nicht immer. Gelegentlich fährt der PC ganz normal hoch. Startet aber nach unregelmäßigen Abständen aber wieder neu, auch ohne Last. In der Windows Ereignisanzeige wird Kernel Power 41 / 63 gelistet. Das sagt ja nur aus, dass der PC nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Da habe ich diverse Foren durchstöbert mit diversen Lösungsvorschlägen.
Alle Treiber wurden aktualisiert. Energiesparoptionen wurden angepasst.

Lt. NZXT Support deutet die Debug Boot LED auf ein Problem mit der SSD hin. Weitere Problemlösungen werden nicht gelistet.

Das habe ich bereits ausprobiert:

SSD in beiden NvME Steckplätzen ausprobiert
XMP im Bios aktviert und deaktiviert
PC komplett auseinander- und zusammengebaut.
Wärmeileitpaste erneuert (beim ersten Zusammenbau habe ich die mitgelieferte Paste genommen)
Einen einzelnen RAM Riegel getestet
Alle 4 RAM -Bänke mit beiden RAM Riegel ausprobiert (nicht einzeln)
Temperaturen von CPU und GPU beobachtet (beides um die 40 Grad)
Grafikkarte mit Daisy Chain (Y-Stecker) und zwei separaten Kabeln angeschlossen
Windows komplett neu installiert und sämtliche Treiber
Andere Ports am Netzteil ausprobiert

Beim Netzteil bin ich mir auch nicht so sicher, welche ich denn nehmen muss. An den Klemmleisten sind kleine Zahlen mit denen ich allerdings nichts anfangen kann. Das Handbuch des Netzteils erschließt sich mir ehrlich gesagt auch nicht.

Jetzt kommt der Clou:

Ich habe die RTX 3090 gegen meine alte Karte getauscht, eine EVGA GTX 970.
Mit der alten Grafikkarte besteht das Problem nicht.
Der PC starte bisher ohne Problem und in der Ereignisanzeige tritt das Problem nicht mehr auf.
Ich habe auch überlegt die 3090 vorübergehend zu undervolten. Allerdings habe ich da absolut keine Erfahrung und Angst mir etwas an der Hardware zu zerschießen.

Ich habe ein neues Netzteil bestellt (be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 1200W) bestellt um Probleme mit dem Netzteil auszuschließen. Dieses kommt am Dienstag. Im Netz sind die Erfahrungen mit einem 850W Netzteil und einer 3090 ziemlich durchwachsen.

Nun zu meiner Frage:
Kann es wirklich am Netzteil liegen und das neue behebt dieses Problem?
Wäre natürlich ziemlich bescheiden wenn die Karte ein Fehler hat.
 

MezZo_Mix

Freizeitschrauber(in)
Es könnte am Netzteil liegen. Zumindest hört sich das alles sehr stark nach dem Netzteil an. Das du mit einer GTX970 keine Probleme hattest liegt vielleicht daran das eine 3090 auch deutlich mehr Saft zieht, wenn du beim zocken mit der 970 keine Probleme hast, würde ich einfach sagen das dein Netzteil die 3090 nicht bedienen kann.
 
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Ich hoffe das es "nur" am Netzteil liegt. Hab oft gelesen das man daran definitiv nicht sparen sollte.
Aber Lt. ZOTAC wird ein 750W Netzteil empfohlen. Da verstehe ich die Empfehlung erhrlich gesagt nicht.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Ich hoffe das es "nur" am Netzteil liegt. Hab oft gelesen das man daran definitiv nicht sparen sollte.
Aber Lt. ZOTAC wird ein 750W Netzteil empfohlen. Da verstehe ich die Empfehlung erhrlich gesagt nicht.
Îch bin auch mit einem 750W Seasonic reingefallen, dort hat aber eine Schutzschaltung ausgelöst und der PC ist komplett ausgegangen. Aber auch eine Reset kann am Netzteil liegen. Zum Netzteil konkret müsste sich hier mal jemand von den Experten zu äußern. Meist sind Thermaltake Netzteil technisch eher schwach.
In deinem Fall ist die Ursache noch nicht 100% klar. Ein Reset kann beispielsweise auch vom RAM kommen. Hast du nach dem Zusammenbau einen Speichertest gemacht? Falls nicht, mach das zuerst bevor du weitere Maßnahmen versuchst. Danach würde ich ein Bios Update durchführen, wenn der Speicher in keine Fehler aufweist.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe ein neues Netzteil bestellt (be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 1200W) bestellt um Probleme mit dem Netzteil auszuschließen. Dieses kommt am Dienstag. Im Netz sind die Erfahrungen mit einem 850W Netzteil und einer 3090 ziemlich durchwachsen.
Dann warte mal ab, wie es mit dem neuen Netzteil sein wird.
Manche Netzteile machen mit den Lastspitzen nicht gut mit, besonders mit solch leistungshungrige Grafikkarten wie die 3090.

Der PC bleibt auch regelmäßig im Boot stecken. Er fährt hoch, alles an RGB Leuchtet, und auf dem Mainboard leuchtet die Boot Debug LED und am Monitor ist kein Bild.
Achte dabei, ob irgendein Laufwerk dabei nicht mit dabei ist. Prüfe alle Datenkabeln, ob sie richtig drin stecken. Kenne dieses Verhalten, wenn eines der Datenkabel zwar drin ist, aber nicht richtig drin steckt. Kann passieren, wenn man Kabel ordnet und festmacht. Es könnte aber auch ein defekter Kabel sein oder wenn eines der Laufwerke eine Macke hat und beim Starten nicht angesprochen werden kann. Denn dann kann es passieren, dass das System zwar einen angeschlossener Laufwerk erkennt und auf dessen Einbindung abwartet. Reagiert dann das Laufwerk nicht oder das bekommt keine Verbindung zustande, dann wartet das Board weiterhin und dann kann es auch zu deinem beschriebenen Verhalten kommen.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe auch ein 750w Netzteil mit einer RTX3090, keine probleme.
Muss natürlich ein gutes sein, kein Geiz ist Geil Netzteil...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Îch bin auch mit einem 750W Seasonic reingefallen, dort hat aber eine Schutzschaltung ausgelöst und der PC ist komplett ausgegangen. Aber auch eine Reset kann am Netzteil liegen. Zum Netzteil konkret müsste sich hier mal jemand von den Experten zu äußern. Meist sind Thermaltake Netzteil technisch eher schwach.
In deinem Fall ist die Ursache noch nicht 100% klar. Ein Reset kann beispielsweise auch vom RAM kommen. Hast du nach dem Zusammenbau einen Speichertest gemacht? Falls nicht, mach das zuerst bevor du weitere Maßnahmen versuchst. Danach würde ich ein Bios Update durchführen, wenn der Speicher in keine Fehler aufweist.
RAM Test habe ich ausgeführt und der war fehlerfrei. Das BIOS habe ich von 1.30 auf 1.70 gebracht.
Ich hoffe es ist das Netzteil. Weil alles neu gekauft ist, kann ich das Thermaltake zurückschicken.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das Thermaltake ist nicht top notch aber auch kein Billig Netzteil. Hast Du zufällig rBAR im BIOS deines Mainboards aktiviert? Von NVidia gibt es inzwischen ein Tool zum überprüfen ob die GPU die aktuellste Firmware nutzt:
 

MircoSfot

Software-Overclocker(in)
Der Rechner sollte normal Hochfahren mit weißer LED (GPU) Wenn das Netzteil zu schwach für die GPU ist. Das von dir beschriebene Problem klinkt für mich nach Treiber- Probleme. Das 850 Watt- NT sollte ausreichen. Die GTX und RTX- Treiber sind völlig verschiedene, man sollte kein GTX Treiber verwenden mit einer RTX!
Siehe Igor´s Bericht zu Netzteilen und RTX 3090:
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Der Rechner sollte normal Hochfahren mit weißer LED (GPU) Wenn das Netzteil zu schwach für die GPU ist. Das von dir beschriebene Problem klinkt für mich nach Treiber- Problemen. Das 850 Watt- NT sollte ausreichen. Die GTX und RTX- Treiber sind völlig verschiedene, man sollte kein GTX Treiber verwenden mit einer RTX!
Siehe Igor´s Bericht zu Netzteilen und RTX 3090:
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Ich habe selbstverständlich beim Wechsel der Karte jedes Mal die Treiber deinstalliert und den passenden neu installiert 😅
 

pgcandre

PC-Selbstbauer(in)
Eigentlich reicht dein Netzteil voll aus. Ich fahre meine 3090 seit 2 Jahren mit 750 Watt ohne Probleme. Um einen Defekt der 3090 auszuschließen , hau sie doch mal bei Freunden in den Rechner rein. Und auch nicht zu vergessen. Falls nicht schon vorhanden. BIOS Update für die Grafik Karte machen. Ich weiß nicht wie es jetzt ist. Aber zu Release der 3090 musste man noch ein Update machen um Res Bar vollständig zu nutzen. Ob es die Probleme löst, weiß ich aber nicht.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Aber zu Release der 3090 musste man noch ein Update machen um Res Bar vollständig zu nutzen. Ob es die Probleme löst, weiß ich aber nicht.
ResBar ging ohne FW Update bei einer 3090 gar nicht. Bei neueren Karten sollte die passende FW bereits vorinstalliert sein.
Der Rechner sollte normal Hochfahren mit weißer LED (GPU) Wenn das Netzteil zu schwach für die GPU ist. Das von dir beschriebene Problem klinkt für mich nach Treiber- Probleme. Das 850 Watt- NT sollte ausreichen. Die GTX und RTX- Treiber sind völlig verschiedene, man sollte kein GTX Treiber verwenden mit einer RTX!
Siehe Igor´s Bericht zu Netzteilen und RTX 3090:
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Gegen ein Treiberproblem spricht, dass eine keine Meldungen dazu in der Ereignisanzeige gibt. Das Treiberpaket für GTX und RTX Karten ist das gleiche. Das Setup installiert automatisch den passenden. Man müsste schon über den Geräte Manager die Installation eines falschen Treibers erzwingen. Was es als Ursache ebenfalls sehr unwahrscheinlich erscheinen lässt.
Ja, ein 850W Netzteil "müsste" reichen. Im Netz gibt es einige Berichte, dass auch eher gute Netzteile, wie die PX Serie von Seasonic, die Segel bei in Kombination mit einer 3090 streichen. Von daher würde ich es als Ursache nicht ausschließen, auch wenn das Fehlerbild nicht ganz passt (Resets auf dem Desktop).
 
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Das Thermaltake ist nicht top notch aber auch kein Billig Netzteil. Hast Du zufällig rBAR im BIOS deines Mainboards aktiviert? Von NVidia gibt es inzwischen ein Tool zum überprüfen ob die GPU die aktuellste Firmware nutzt:
Das kann ich ausprobieren, wenn der PC denn mal hochfährt mit der 3090. Da ich absolut kein Bild habe, kann ich nicht mal auf das BIOS zugreifen.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Das GF1 ist kein Billig Netzteil.

Aber klar es kann trotzdem die Grätsche machen.
Sie oben, wo auch Seasonic Netzteile manchmal halt nicht ausreichen.

Probier es einfach mit dem 1200W BQ NT.
Das sollte mehr als ausreichen.
Und wenn die Probleme verschwunden sind, weisst du ja woran es gelegen hat.
Wobei der Test mit 970 ja schon ein Indiz ist.

Allerdings ist es merkwürdig das du im Bootvorgang schon Probleme bekommst.
Die sollten nicht auf das NT hindeuten.
Weil auch wenn das NT nicht reicht, dann sollte es zumindestens booten.

Ansonsten kann das vieles sein:
Auch wenn der Ram in deinem Test keine Fehler angezeigt hat, muss das nichts heissen.
Kann auch was mit dem Board sein.
Können einige Komponenten das Problem sein.
Kann auch an der Karte liegen.

Schwierig.
Da bleibt nur Hardware gegentesten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe jetzt das neue Netzteil eingebaut. Allerdings tritt das Problem noch immer auf.

Kann es sein das es wirklich die SSD ist? Ich habe sie ausgebaut und das System lief.

Mir ist aufgefallen, dass der Speichertyp der SSD "V NAND MLC" ist. Lt. Handbuch unterstützt das Mainboard den Speichertyp "2242/2140/2280".

Kann es auch damit zusammenhängen?
Ich weiß nicht wie relevant der Speichertyp in dem Fall ist.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Kann alles sein.

Aber die ganzen Theorie nützt nix, wenn du das Problem anscheinend gefixt hast.
Dann wird es vermutlich irgendwas mit der SSD sein.
Ob Inkompatibilität oder was auch immer kann man nur raten.

Einfach mal weiter beobachten, ob es weiterhin fehlerfrei läuft.
 
TE
TE
S

SEPHIROT3000

Schraubenverwechsler(in)
Kann alles sein.

Aber die ganzen Theorie nützt nix, wenn du das Problem anscheinend gefixt hast.
Dann wird es vermutlich irgendwas mit der SSD sein.
Ob Inkompatibilität oder was auch immer kann man nur raten.

Einfach mal weiter beobachten, ob es weiterhin fehlerfrei läuft.
Nach der Installation auf der HDD zum testen, trat das Problem erneut auf 🤣

Ich bin langsam mit meinem Weisheiten am Ende.

Ich habe heut Morgen Mal beim Alternativ Support nachgefragt. Da wurde mir empfohlen, das BIOS einmal komplett platt zu machen. Reset mit einer Münze im Batteriefach. Damit die Hardware neu initialisiert wird.

Das werde ich später Mal ausprobieren. Ansonsten geht das Board zurück und es kommt ein Asus ins Haus.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Reset mit einer Münze im Batteriefach.
WTF? :stupid:

99,9% aller Mainboards haben einen clear_cmos header und man braucht seit Jahrzehnten keinen Stunt mehr machen mit "Batterie raus" (oder gar durch eine Münze ersetzen)

Ich habe heut Morgen Mal beim Alternativ Support nachgefragt.
Meinst du den "Alternate" Support?
Wenn die dir zu sowas raten, dann weiß ich schon, wo ich niemals etwas kaufen werde :ugly:
 
Oben Unten