Probleme mit einem Laptop nachdem man die Wärmeleitpaste erneuert hat!

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Leser, ich hoffe man kann mir helfen .

Mein Laptop (Acer Peadator Helios 300 / PH317-52-51-LG

Prozessor : Intel® Core™ i5-8300H Prozessor (bis zu 4,00 GHz mit Intel® Turbo-Boost-Technik 2.0, 8 MB Intel® Cache)
Grafikkarte : GeForce® GTX 1050 Ti (GDDR5 4GB)
Betriebssystem : Win 10 Home (64bit)
Arbeitsspeicher : 16GB (2x 8GB DDR4)

Nachdem der Laptop angefangen hat während des Spielens FPS-Drops zu bekommen und zu Laggen, schnell heiß wurde ohne Grund.
Selbst die Simpelsten spiele einfach nicht mehr einwandfrei funktioniert haben.
Habe ich das Teil mal aufgeschraubt und due schon verhärtet Wärmeleitpaste behutsam abgekratzt und ordentlich mit Reinigungsalkohol mit einem Wattestäbchen gesäubert und erneuert.

Nachdem ich alles wieder zusammengeschraubt hatte und den Ein/Aus-Schalter betätigt habe um den Laptop zu starten hat er keinen mukks von sich gegeben. Vorher hat er noch funktioniert... wüsste auch nicht direkt was schief gelaufen ist.
Habe nachdem ich das festgestellt hatte das teil nochmal aufgemacht und nach allen Kabelwegen geschaut ob was beschädigt wurde, das war nicht der Fall. danach habe ich den Akku vom Mainboard getrennt und einige Zeit gewartet und ihn wieder angesteckt.. leider erfolglos.

Für Antworten und Hilfestellung für mein Problem wäre ich sehr dankbar

Grüße xMazzo
 
N

NatokWa

Guest
Definiere bitte "Reinigungsalkohol" genauer.

Für solche Arbeiten nimmt man idr. Isopropanol um sicher zu gehen keine Schäden zu verursachen.
Ethanol kann z.B. ab einer gewissen einwirkzeit bereits PCB's anlösen was im schlimmsten fall dazu führen kann das die einzelnen "Lagen" nicht mehr getrennt sind -> Kurzschlüße ohne Ende.

ABER : das hier ist Ferndiagnose ohne Bilder etc. es kann so viel anderes sein .... Von einem nicht richtig steckenden Kabel bis hin zu etwas beschädigt.... Ich schlage dir vor entweder den Link in meiner Sig. zu nutzen oder zu einem "Pc-Doc" zu gehen der da mal genauer drüber schaut, so einen Fehler findet man leider nie einfach so ....
 
TE
TE
X

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Der Reinigungsalkohol ist 70% Isopropanol

Danke für deine Antwort, werde mal deinen Rat durchgehen.

Was ich mir vielleicht auch selbst vorstellen kann ist, das die Wärmeleitpaste übergequollen ist. Wobei ich nicht übermäßig viel darauf gemacht habe um sowas zu vermeiden.
Hier ein paar Schnappschüsse
 

Anhänge

  • 20220129_184750.jpg
    20220129_184750.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 61
  • 20220129_184759.jpg
    20220129_184759.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 55
  • 20220129_185128.jpg
    20220129_185128.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
X

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Info.
Der Lüfter ist gereinigt und das Mainboardkabel (was zu einer Schnittstellenplatine geht) ist auch wieder an seinem richtigen platzt.
 
TE
TE
X

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Der Laptop ist aus einem Elektronikgeschäft (Mediamarkt) und war ganz neu, ist aber schon in die Jahre gekommen. Er ist fast 4 Jahre .

Wüsste nicht das er mal von Hand gelötet wurde. Vielleicht kommt das dadurch dass er des Öfteren auch mal heiß wurde. Deswegen habe ich auch ein Laptop-Kühler wo er dauerhaft drauf steh, wenn er an ist (war)

Aber ein Kumpel, den ich auch um rat gefragt hatte, meinte auch dass die Lötstellen etwas dunkel wären.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Der Laptop ist aus einem Elektronikgeschäft (Mediamarkt) und war ganz neu, ist aber schon in die Jahre gekommen. Er ist fast 4 Jahre .

Wüsste nicht das er mal von Hand gelötet wurde. Vielleicht kommt das dadurch dass er des Öfteren auch mal heiß wurde.
Die großen Teile kann man wahrscheinlich nicht mit dem SMD-Schwallötverfahren anlöten, die fallen sicher ab.

Die Spulen sehen auch alle handgelötet aus, also scheint das Serienproduktion zu sein.

Es bleibt eigentlich nur Grafikkarte, RAM, BIOS-Batterie (falls vorhanden), Mainboard und Festplatte (unwahrscheinlich) über.

Zieh mal die Grafikkarte raus (ist gesteckt) indem Du die gelb markierten Hebel löst:

Acer Peadator Helios 300-VGA.jpg

und versuche zu starten
.

Klappt das nicht, das gleiche mit dem RAM.
Ich denke, Du weißt, wo der steckt.

Die BIOS-Batterie hab ich noch nicht gefunden.
Wenn ich sie habe melde ich mich wieder.

Du kannst in der Zwischenzeit mal ein Multimeter auftreiben und die Netzteilspannung messen.
Die sollte 19,5V haben.
Hier ein Ersatzteil:
https://www.ipc-computer.de/acer/no...r-helios-300-ph317-52-serie/netzteil-31489906 .
Ich hab die BIOS-Batterie gefunden.
Sie sitzt unter dem Akku. Acer, Acer, Acer ... .
Bei 08:20 sieht man es:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
.

Die kannst Du mal ein paar Minuten entfernen und mal den Einschalter drücken (BIOS-Reset).
Die sollte man auch mal messen.

Sie sollte über 2,7V haben.
Bitte keine Strommessung durch führen, dann ist sie gleich leer.

Ersatz gibt es hier:
https://www.ebay.de/itm/274208371520 ,
https://www.amazon.de/Batterie-Batt...fix=ph317-52-51-lg+bios-battrie,aps,50&sr=8-1 .

Im Video sieht man auch, wie die PCIE-Festplatte entfernt wird, das würde ich als letzte Maßnahme empfehlen.
 

Anhänge

  • Acer Peadator Helios 300-2.jpg
    Acer Peadator Helios 300-2.jpg
    418 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
X

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine zahlreiche Hilfestellungen, werde alles nach und nach mal befolgen. Tatsächlich hatte ich die BIOS Batterie schon ziemlich schnell gefunden, wollte sie aber noch nicht abziehen um genau das zu machen was du vorschlägst.

Das mit der Grafikkarte und dem RAMs wird ausprobiert ! ;)
 
N

NatokWa

Guest
Das "Rot" Markierte ist der RAM und nicht die GraKa ......der Grafik-Chip ist ebenso wie die CPU verlötet und deutlich auf den ersten Bildern erkennbar ... Welcher von den 3 Chips jetzt CPU, Chipsatz und GPU sind ist Schnuppe da Verlötet, da läßt sich dann nix dran machen wenn einer davon defekt sein sollte.

Auß (schlechter) erfahrung würde ich allerdings dazu raten mal sämtliche "Stecker" auf dem Mainboard genau zu überprüfen. Nicht ob die Kabel richtig sitzen sondern ob die "Füßchen" welche im Mainboard verlötet sind, alle Intakt sind.
Hatte mal ein Lenovo-Laptop zum Überprüfen wo "nur" die Tastatur nicht funktioniert hat .... alles überprüft und nix gefunden .... nur das dann der GANZE Laptop nicht mehr lief .... ein Stecker mit 8 "Füßchen" war dann dran schuld weil der nach und nach "abgebrochen" ist vom Mainboard weil er bei jedem Öffnen und Schließen (bzw.- aufklappen vom Display) bewegt wurde (Steckerkörper nicht am Board befestigt) -> Sollbruchstelle . War ja "nur" der Stecker welcher den Strom auf dem Mainboard verteilt ....
 
TE
TE
X

xMazzo

Schraubenverwechsler(in)
Hey ,danke für euer Antworten und die Anteilnahme an meinem Problem.

Bisher hat nichts funktioniert.

Habe tatsächlich alle eure Vorschläge ausprobiert, außer das mit der Tastatur.
Dafür müsste ich mir wohl noch ein Messgerät organisieren und gegebenenfalls ein neues Kabel verwenden, um den Fehler auch auszuschließen.
Um die Daten von der Festplatte nicht zu verlieren habe ich mir ein Festplattengehäuse, passend zur eingebauten SATA SSD, bestellt.

Hoffe das klappt ;P
 
Oben Unten