Preissenkung bei Nvidia: Friert die Hölle zu? [Gerücht]

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Die Preise werden weiterhin massiv sinken. Eine 3070 für 400€ erscheint zwar gut, aber die 8GB bleiben ja trotzdem. Ich will eine 3090-Leistung mit 16GB für 400€! Dabei sollte der Stromverbrauch auch noch einiges geringer ausfallen. Hoffentlich bietet das die 4070! Das wäre für mich in jeder Hinsicht der perfekte Sprung von der 1070 mit 8GB.
Dann müsste sich bei Nvidia aber wer hinsetzen und Karten entwickeln die zur aktuellen Weltlage passen. Und nein Energieprobleme haben wir nicht erst seit Corona oder Putin. Aber Jensen dreht an der TDP und kriegt dadurch mehr Leistung, denn wenn da steht "100% mehr als 3090" rechtfertigt das auch ne weit höhere UVP.

"Effizienter als 3090 bei gleicher Leistung"....damit holste Jeremy Harald nicht hinterm Ofen vor.

DLSS macht das ganze ja ein Stück weit Obsolet, deswegen erwarte ich alsbald News ala "DLSS X.0 nur noch für die neueste Generation" obwohl es technisch möglich wäre.
 

Klausikowski

Komplett-PC-Käufer(in)
@VeriteGolem
Das interessiert bei NVidia (derzeit) keinen, Profit hingegen sehr. Shareholder value und so, CEO-Prämien und all
die anderen, netten Dinge. Nicht die Gehälter, das sind nur lästige Kosten.

Leider gibt es zu viele Jeremys. Da wird nix hinterfragt sondern dem Marketinggedöns oder irgendwelchen
"Blödfluencern" geglaubt.
Als Pflichtschulfach sollte Medienkompetenz eingeführt werden, sp. ab Klasse 5.
Dadurch könnten wenigstens ein paar in der Lage sein, all die Aussagen etwas besser zu beurteilen.

Die Preise werden allerfrühestens dann gesenkt wenn es sich negativ auf den Umsatz auswirken könnte.
Meist wird aber gewartet bis es tatsächlich eintritt. Vorher passiert da genau nix.
 

FlsShdRiVe32

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schon und gut, aber leider immer noch zu teuer. Würde keiner mehr diese Mondpreise zahlen, dann würden sich die Preise auch wieder normalisieren. Wird leider nicht passieren, da ich selbst nicht besser bin. Ich habe für meine RX 6700 XT 760 Euro bezahlt.:(
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Meine RTX 3060 tendiert nun wieder Richtung 500€ wie im Mai letzten Jahres und ist dabei nur besser verfügbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuklon

Freizeitschrauber(in)
Konsolen sind sogar noch Mangelware, Grafikkarten sind es eben nicht mehr.

Klar, man könnte sagen, geh auf Ebay, da kannst du auch 150 PS5 Konsolen kaufen jetzt in diesem Moment. Für UVP+X kann man sowohl Konsolen als auch GPUs haben.

Eine derartige Gleichsetzung übersieht jedoch, dass man inzwischen 150 GPUs eines einzelnen Modells locker von einem Distributor beziehen kann. 150 ROG Strix 3070 als overnight express? Kein Problem. 150 MSI Gaming Z dazu? Auch kein Problem. Gleiches gilt für 3060, 3080, 6800XT, wasauchimmer. Das Zauberwort ist Verfügbarkeit, die ist weiter bei Konsolen schlecht gegeben und bei GPUs kein Problem, nicht das geringste. Der Preis ist der Hemmschuh.

Verfügbarkeit ist aber nur die eine Dimension, Preis ist die andere. Da sieht man ganz klar, dass die 3060 Laptops sich genau in dem UVP Rahmen abspielen, der vor Release der RTX30 Serie definiert wurde und auf Steam die Laptop 3060 die am weitesten verbreitete Karte aus der aktuellen Nvidia Generation ist. Die 3060 Desktop hängt weit hinter ihren Vorgängern, der 2060 und 1660 Varianten zurück. 70er und 80er Kunden sind die Preise am ehesten mitgegangen aber der Marktanteil dieser Kunden ist nichts wonach man eine Mainstreamproduktion ausrichten wollte. Wo eine 2070(s) noch 3,23% Anteil verbucht, sind es bei der 3070(Ti) nur 2,29% ein Minus von 30% von einer Generation auf die nächste. Die 3080 hat im Gegensatz dazu etwa die gleiche Verbreitung wie ihre Vorgänger.

Man muss also vorsichtig sein. Die Normalität eines Enthusiastenforum in dem jeder 80er Karten kauft ist nicht mit der Situation auf dem breiteren Markt zu verwechseln. So hart das klingt, der Markt geht in Richtung 3060 Laptop. Analog zum Office PC Markt könnte sich hier der Umschwung weg von ATX Bauweise und hin zu Laptopkomponenten in 1L oder 2L Gehäusen andeuten. Einfach weil die als "gut genug" vom Markt angenommen werden und die OEMs die Dinger billiger bauen können als man sich das mit den aktuell stark überteuerten Komponenten selber zusammenbaut. Spätestens eine 4060 Laptop wird wohl im Leistungsbereich einer PS5 liegen.

Da sehe ich die Zukunft nicht bei 500€ Eigenbau PCs mit i3 und 200€ Grafikkarte wie das vor ein paar Jahren für Einsteiger normal war. Dieser Wandel wird die großen Karten dann noch weiter zurückdrängen.
Die 3060 Laptop hat auch ein absurd gutes Leistung/Verbrauch Verhältnis. Im Gegensatz zu den Desktopkarten.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Die 3060 Laptop hat auch ein absurd gutes Leistung/Verbrauch Verhältnis. Im Gegensatz zu den Desktopkarten.
Bei den Desktop-Karten scheint teilweise die B-Ware zum Einsatz zu kommen. Meine EVGA hat den Referenztakt und boostet dabei unter Last auf ca. 1807 - 1845 MHz bei 1,08 Volt. Die Zotac Twin Edge OC eines Freundes hat da eine wesentlich gemütlichere Standard-Kurve im Verhältnis von Takt zur Spannung: Die legt bei ca. 1853 MHz nur 1,01 Volt an, dabei kann ich selbst mein Schrottexemplar mit dem Curve-Editor vom Afterburner auf 1900 MHz bei 0,91 V bringen - mit etwas Sicherheitsabstand zu 0,88 V. Immerhin hat meine EVGA VRAM von Samsung, der macht auch über 16 Gbps locker mit.

Was bei mir noch ein Grund für Nvidia nach langen AMD-Jahren war: Es gibt trotz der Preise keine Radeon mit mehr als 3 Jahren Garantie. Bei Nvidia bekommt man bei Zotac 5 Jahre nach Registrierung geschenkt und bei EVGA ist das immerhin sehr billig buchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Die Preise werden weiterhin massiv sinken. Eine 3070 für 400€ erscheint zwar gut, aber die 8GB bleiben ja trotzdem. Ich will eine 3090-Leistung mit 16GB für 400€! Dabei sollte der Stromverbrauch auch noch einiges geringer ausfallen. Hoffentlich bietet das die 4070! Das wäre für mich in jeder Hinsicht der perfekte Sprung von der 1070 mit 8GB.
Was wir (die Kunden wollen) interessiert die Hersteller nicht wirklich. Solange es genug Kunden gibt, die für eine 400€ Karte problemlos das doppelte oder dreifache auf den Tisch legen...

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Was wir (die Kunden wollen) interessiert die Hersteller nicht wirklich. Solange es genug Kunden gibt, die für eine 400€ Karte problemlos das doppelte oder dreifache auf den Tisch legen...
Stimmt leider.

Aber wenn ich den neuen PC 1 Jahr lang verschoben hab, dann brauche ich auch irgendwann eine Grafikkarte.
Und wenn es mehr kostet, fahre ich ein paar km weniger mit dem Auto und hole die Brötchen zu Fuß beim Bäcker.

Unabhängig von der Preisgestaltung ist aber auch eine Preissenkung etwas, was man nicht alle Tage in diesem Geschäft vermelden kann.
Wer allerdings so etwas schreibt hat, sorry, von der Preisentwicklung im Allgemeinen (Badewannenkurve) und im Besonderen der PC-Technik nicht die geringste Ahnung.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Warum sollte man als PC-Spieler mit Bibliotheken voller Games bei Steam, Epic, GoG usw. zu Sony oder zur XBox wechseln? Das ist finanziell auch sinnlos, außer vielleicht eine XBox mit GamePass.

Ich würde mir da gerade keine weitere, teure Hardware kaufen bis der PC wieder läuft und teuer sind eigentlich nur Grafikkarten. Eine Notfall-Grafikkarte oder Onboard-Grafik sollte auch zur Hand sein, wobei nicht jeder AAA-Titel auf ultra Details zockt.

Diejenigen, die zur Konsole wechseln würden, haben schon eine Konsole (meine Theorie bzgl. vieler, aber nicht aller Nutzer). Es waren bisher zu wenige Exklusivtitel um bei mir einen Kaufwunsch auszulösen und Horizon zeigt, wohin es geht.
Im Falle einer kompletten Neuanschaffung hätte ich auch seit langem wieder den Kauf eines Laptops erwogen. Eine RTX 3060 mobile 6 GB ist kein Monster, aber die Teile waren bezahlbar und es läuft alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benz0r

Komplett-PC-Käufer(in)
Mein Hintern friert auch bald zu... diese paar Prozent, die den Endverbraucher nie erreichen, dass sich die Preise nach unten bewegen ist atm normal, da bei den Händlern langsam aber sicher die Lager voller sind, das liegt aber nicht an der tollen Preissenkung. Vor allem bewegen wir uns auf die 2 Jahre zu, die Preise sind somit erst Recht völlig utopisch.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei aktuellen Preisen können wir froh sein, wenn es eine "4060 Ti" für diesen Preis als UVP gibt. Ich zweifle immernoch daran!
Spätestens eine 4060 Laptop wird wohl im Leistungsbereich einer PS5 liegen.
Wenn die GPU AD106 auf der RTX 4060 verbaut wird, könnte in der Mittelklasse weiterhin Stagnation herrschen, evtl. mit einem kleinen Effizienzgewinn. Die Shader-Anzahl und -Leistung, vermutet anhand der Meldung keiner größeren Architekturänderung, bleiben im Vergleich zur RTX 3060 Ti mit abgespecktem GA104 ungefähr gleich, die Speichermenge wird bei 8 GB verbleiben und wie bei den Radeon-Karten gibt es eine kleinere Speicheranbindung plus Cache. Heisst: RTX 3060 Ti = RTX 4060.
Im direkten Vergleich ist man sicher schneller als eine normale 3060. Die wird wohl mit ihren 12 GB VRAM diesen einen Vorteil behalten.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Das wäre der schlimmste Fall
Da die sku relativ bekannt sind durch den nvidia hack
ist ziemlich klar das der ad106 die rtx4060 wird
Die sku hat 32sm aktiv von 36sm oder 3 gpc
Dies ist deutlich besser als be samsung wo ein fasst gleicher chip mit 36sm nur 28sm aktiv sind
Nur Taktet die gpu deutlich höher und hat mehr sm als die rtx3060 einziger wehrmutstropfen ist 128bit SI und 8GB dann kommt im schlechtesten fall.
32*96*2,3*2=14,1tf oder +40% vs rtx3060
oder
32*112*2*2,3=16,4tf +65% vs rtrx3060
bei nen preis von etwa 289-389€ das hängt davon ab ob intel konkurrenz wird oder nicht
Im Endeffekt erwartet man die Leistung zwischen der rtx3060ti und rtx3070
Bei aktuellen kosten sind sogar die bestehende rtx3060 mit 12gb vram bei 289€ machbar.
Wann diese Zahl erreicht wird liegt allein am Marktstart von intel und die sinkende nachfrage kommen wird.
Ohne Intel wird man auf etwa 389€ landen allerdings würde ich keine rtx3060 mehr kaufen ab q4 2022
q1 oder q2 2023 wird die rtx4060mit 14 oder 16tf für 289€ da sein.
Ich finde den Einstiegsbereich deutlich spannender als High end.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, da gehe ich mit, bis auf einen Punkt: GA106 hat 28 aktive SMX von 30, in den meist niedriger taktenden Mobil-Varianten sind alle 30 aktiv.
Beim GA106 gibt es 10 SMX pro GPC, bei GA104 sind es 8 und bei GA102 12.

Wenn der AD106 doch auf die RTX 4050 wandern würde, würde man merken dass Nvidia zumindest leicht im Zugzwang ist. Anzeichen:
-AD102 ist abnorm an der Grenze
-es gibt eine 103 GPU
-AD104 ist auf einer x060, nicht x070
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
bei nen preis von etwa 289-389€ das hängt davon ab ob intel konkurrenz wird oder nicht
Im Endeffekt erwartet man die Leistung zwischen der rtx3060ti und rtx3070
Intels Strategie zielt klar darauf ab, dass die 50er und 60er Serie von Nvidia auf dem Markt marginalisiert wird. Die sollen nicht mehr von OEMs in Fertig-PC für die Großmärkte verbaut werden und auch nicht in Laptops.

Sowohl Nvidia, als auch AMD werden den OEM Partnern wohl immer sehr attraktive Angebote machen, sofern die Laptops oder die OEM PCs nur mit Intel oder nur mit AMD CPU+GPU ausgestattet sind.

Dann wäre da die Sache mit den explodierenden Stromkosten. In wie weit der Markt dann schlecht auf 300W GPUs reagiert bleibt abzuwarten, aber die Marketingagenturen haben bestimmt schon die Fokustestgruppen am Laufen, ob sich eine Werbekapagne lohnt die den Energieverbrauch ins Zentrum stellt. Das wäre wieder das Thema eines PCs von der Größe einer Konsole mit Laptopkomponenten. Damit würden sich die 1080p und 1440p Segmente wohl prima abdecken lassen.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Stimmt schon aber man darf nicht vergessen das man Punkt 3 schon bei 35 Cent gesagt hatte und nun ist man beim günstigsten Anbiter bei 45,86 Cent pro kWh (in 40724 laut Verivox) :P
Abgesehen von der RTX 3090 ist die Chance hoch das man ggf. auch ein weiteres Hobby hat was (viel) Strom verbraucht; aber am ende des Monats zählt eben was man verbraucht hat.
Und leider ist das nur wieder Rosinenpickerei; es wurde ja nicht nur der Strom massiv teurer.
Bin mir sicher das es da mehr als eine Person gibt die schon am grübeln ist ob man weiterhin sich das alles genauso leisten kann ohne irgendwo Kompromisse einzugehen.
Dennoch bleibt, wer 1500Euro, oder mehr für eine GPU ausgeben will, für eines seiner Hobbys, dürfte wegen dem Strompreis nicht jammern, zumal das eben mit dazu gehört.
Die Preise werden weiterhin massiv sinken. Eine 3070 für 400€ erscheint zwar gut, aber die 8GB bleiben ja trotzdem. Ich will eine 3090-Leistung mit 16GB für 400€! Dabei sollte der Stromverbrauch auch noch einiges geringer ausfallen. Hoffentlich bietet das die 4070! Das wäre für mich in jeder Hinsicht der perfekte Sprung von der 1070 mit 8GB.

Könnte wohl sein das eine 4060, oder 4070 das bieten wird, jedoch nur mit 12GB, was für mich aber genug als Sprung wäre. Selbst eine 3070 mit 8GB für 499€ würde ich aktuell kaufen.

Schwupps geschaut, 779€ für eine 3070... Ander 3070 über 800€... Das ist aber noch ein weiter Weg, bis die Karten mal ordentliche Preise haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kelemvor

Software-Overclocker(in)
Ich persönlich denke das gar nicht mal mehr so viele so denken was Stromverbrauch angeht.
Bei mir z.B ist mein persönliche Limit an monatlichem Stromverbrauch den ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann erreicht. Und ein PC steht in der Rangliste hinter dem Kaffeevollautomaten.
Eine 1500€ Grafikkarte gönne ich mir zwar nicht, aber einen 3600€ Laptop.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich persönlich denke das gar nicht mal mehr so viele so denken was Stromverbrauch angeht.
Bei mir z.B ist mein persönliche Limit an monatlichem Stromverbrauch den ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann erreicht. Und ein PC steht in der Rangliste hinter dem Kaffeevollautomaten.
Eine 1500€ Grafikkarte gönne ich mir zwar nicht, aber einen 3600€ Laptop.
Das ist der Punkt, den man so stehen lassen kann. Wenn jemand der Umwelt zu liebe weniger Verbrauch möchte bitte, gerne!
 
Oben Unten