Playstation 5 & Xbox Series X: AMD-CEO von Nachfrage beeindruckt, Produktionssteigerung angekündigt

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
N6 bietet laut TSMC eine um 18% höhere Dichte als N7.
N7+ bietet da gegenüber N7 20%.

N7+ ist also etwas dichter als N6, aber soll dafür auch teurer sein.

Beim Verbrauch und der Geschwindigkleit soll es zu N7 keinen Unterschied geben.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
N6 bietet laut TSMC eine um 18% höhere Dichte als N7.
N7+ bietet da gegenüber N7 20%.

N7+ ist also etwas dichter als N6, aber soll dafür auch teurer sein.

Beim Verbrauch und der Geschwindigkleit soll es zu N7 keinen Unterschied geben.

Könnte das aber auch bedeuten, das Chips in N6 ggü N7 (Playstation 5 APU) kleiner sind. Jedoch die Abwärme auf kleineren Raum abgegeben werden muss. Das war ja schon bei der Playstation 5 Base ein "Problem" weshalb man sich für Flüssigmetall entschieden hat.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Ja, das könnte ein Problem werden, aber wahrscheinlich könnte man den Verbrauch noch über das Chipdesign etwas senken.

Ich glaube aber nicht so ganz an einen Shrink in 6nm, meiner Meinung nach ergibt ein früher Wechsel auf N5 da mehr Sinn.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ja, das könnte ein Problem werden, aber wahrscheinlich könnte man den Verbrauch noch über das Chipdesign etwas senken.

Ich glaube aber nicht so ganz an einen Shrink in 6nm, meiner Meinung nach ergibt ein früher Wechsel auf N5 da mehr Sinn.

Na mal schauen wie sich Sony und Microsoft entscheiden für die nächste Revision. Sofern mehr neue Produkte in 2022 auf N6 oder gar N5 (Next Gen GPU) setzen, könnte man theoretisch ja mehr Konsolen Chips in N7 produzieren.

Wahrscheinlich geht das aber nicht so einfach zu ändern ^^
 

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
Wenn ne olle switch sich selbst (oder gerade) jetzt noch 30mio mal im Jahr verkauft, sind knappe 15mio fûr eine neue gen vielleicht etwas unterdimensioniert, die pc- zu Konsolenwechsler den gpu Preisen sei undank, noch gar nicht berücksichtigt.
Das kann dauern...
Hängt mit der Chipgröße und der Fertigung zusammen. Der PS5 Chip ist 3 mal größer und passt deshalb eben nicht so oft auf den Wafer. Zudem ist die Fertigung der Switch in 20nm. Vermutlich gibts da auch mehr freie Fertigungs-Kapazitäten.
Ab mehr gefertigt werden soll, entscheiden Sony/Microsoft!
Zur Zeit werden Sony und MS zu AMD und den Fertigern sagen: "Feuert aus allen Rohren." Somit ist deren "Entscheidung" eher nicht ausschlaggebend.
 

crackajack

PCGH-Community-Veteran(in)
So ein shrink bei Konsolen APUs wird in der aktuellen Lage aber schlicht zu teuer sein. Tsmc wird sich den besseren Prozess ordentlich vergolden lassen.
Glaube ich, dass ein neuer Prozess mit Aufpreis daherkommt, aber gerade in der aktuellen Lage, Sony und MS verkaufen alles (Series S als einzig problemlos erhältliches System) sofort was die Fertigung verlässt ... da ist jede Einheit mehr pro Wafer die man frühzeitig verkaufen kann vermutlich einen relativ großen Aufpreis wert. Während der PS4 ging man ja vom subventionieren weg. Vielleicht akzeptiert man in der Lage wieder eine zeitlang Minus bei HW, um sich einen Kunden als langjährigen Spielekäufer und/oder Abonnenten zu sichern. Ein Shrink wird wohl ohnehin geplant gewesen sein, zieht man nun vielleicht nur soweit möglich vor.

Ich glaube mich auch erinnern zu können dass man hier bei pcgh damals vor PS4 Slim und Pro schrieb dass ein Shrink unwahrscheinlich wäre weil teuer und Jaguar ja eig. Legacy HW ist, die man bei AMD gar nicht mehr bearbeitet, 28nm ist also das Ende... die originale PS4 brach ja auch Umsatzrekorde, also bestand eig. weniger Anlass zu schrumpfen oder ein bis dahin unübliches Upgrade zu machen. Es kostete sicher was, aber Sonys Umsatz und Gewinn wurde dank 16nm nur besser und MS hat praktisch dasselbe gemacht.

Frage mich ja ob die seit PS360 üblichen ca. 150 Mio Konsolenkunden (exkl. Nintendo) einfach nur früher umsteigen möchten oder ob der Markt eig. gerade expandieren will und nicht kann.

Edit: Notebook Ryzen 7 6800 scheint als neue Basis/Schwestermodell mitunter gut hinzukommen. CPU müsste nicht an ihr Boost-Limit fahren, CUs müsste man noch zwei Pakete rankleben und man kommt nach Milchmädchenrechnung auf 75-150W, je nachdem wenn U-Variante ginge der niedrigere Wert. Mit 6nm. Während die jetzige PS5 wohl 200W aus der Steckdose zieht, LW, RAM und SSD dazu aber wohl wenig beitragen, kann also 6nm bereits für die zweite Revision sehr sinnvoll sein. Für eine echte Slim wäre das aber vielleicht noch zu wenig. Auch interessant wäre ja wenn kommende Ryzen dann mitunter eine PS5 Go (mit FHD-Display und ungefähr Series S Leistung... oder eben Series S Zune) oder ein PS5VR2 Go (mitsamt Foveated Rendering) ermöglichen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten