Playstation 5: Juni-Event auf unbestimmte Zeit verschoben

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Volksverpetzer ist natürlich nicht neutral. Warum sollten sie das auch sein? Ihr Ziel ist doch gerade, mit wissenschaftlich nachprüfbaren Quellen regelmäßig den rassistischen Quatsch der AfD und anderer Rechten/Rechtsradikalen zu widerlegen. Das ist herzlich willkommen. Ich hätte nicht die Zeit dafür.

Das meine ich ja. Natürlich soll es Aufklärungsarbeit geben und das ist auch gut so. Aber dann bitte generell und nicht nur in eine Richtung. Auf dem linken Auge sind die nämlich blind. Da gibt es ganz abenteuerliche Tweets und Relativierungen von Zeit zu Zeit auf deren Twitterkanal. Das hat dann mehr den Beigeschmack eines persönlichen Feldzugs, anstatt wirklich allgemeine Aufklärungsarbeit leisten zu wollen. Und gerade ältere Einträge auf der Seite sind was Schlagzeilen angeht eher auf BILD Niveau.

Das Gejammer gegen "die Antifa" ist ziemlich lächerliches Nachgeplapper. "Steinewerfende Chaoten"... noch platter geht es ja kaum.

Unter dem Denkmantel der Antifa sammeln sich nachweislich jede Menge Chaoten, das ist Fakt. Und es scheint auch kaum einer ein Problem damit zu haben und schreibt sich stolz Antifa auf die Fahne, während sich null von den Chaoten distanziert wird. Was sich da in den sozialen Netzwerken alles finden lässt und was für Antifa Webseiten im Web zu finden sind, da gehört eigentlich jeder Menge Seiten der Stecker gezogen. Da werden Privatadressen von Polizisten veröffentlicht die einen "Genossen" kontrolliert haben etc.. Wie gesagt, unter dem Deckmantel der Antifa tummeln sich genug Saubanden.

Vernünftig wäre es, wenn sich die normalen Leute da eindeutig von distanzieren und sich unter was anderem sammeln, aber nicht in diesem Becken zusammen mit jeder Menge Idioten. Die Antifa ist dem Verfassungsschutz nicht umsonst nicht unbekannt. Oder willst du das jetzt bestreiten und der Verfassungsschutz hat keine Ahnung und die Chaoten haben mit der Antifa nichts zu tun? Alles arme missverstandene Bürger?
 

DARK-THREAT

BIOS-Overclocker(in)
Hooligans verstecken sich unter den Ultras.
Der schwarze Block versteckt sich unter der "Antifas"
Nationalisten verstecken sich bei den Patrioten und Bürgerlichen

Was soll man außer persönlich distanzieren tun? Was kann man denn tun, wenn einige Leute die jeweilige Gruppe vereinnahmen möchten? Ich habe darauf noch keine Lösung und keine Antwort.

Ich bin mit Stolz Antifaschist/Demokrat und Linkssozialist und fühle mich mit den Ansichten der Revolutionäre wie Marx, Luxemburg, Trotzki oder Lenin verbunden.
Übe ich aber Gewalt aus oder werfe Steine? Nein, denn in unserer Demokratie kann man seine Revolution auch durch parlamentarischen Arbeit führen.
 

sHagooN

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da fällt mir nur ein #ICANBREATH und diese ganzen Idioten die Überall einfach nen schwarzes Bild Posten, LÄCHERLICH
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Du weißt aber schon, wer das Event ausrichtet bzw. ausrichten sollte? Nämlich nicht Sony als "Mutterkonzern", sondern Sony USA. Warum die das wohl gerade nicht wollen, weiß jeder, der fünf Meter denken kann. Und es hat mehr als nur einen Grund.

Klar war mir das bewusst, aber wir brauchen uns nicht der Illusion hingeben, dass hier etwas anderes eine Rolle spielte als Marketing.

Whataboutism in seiner reinsten Form.

Und? Ändert es was daran, dass es wahr ist, dass die gleichen, bzw. viel schlimmere Dinge einen überhaupt nicht interessieren, wenn sie nicht in den USA, oder Europa stattfinden? Das sehe ich auch einfach als trockene Wahrheit. Aber kannst jetzt wieder auf reddit mit deinem Mumpitz-framing.
 

frEnzy

Software-Overclocker(in)
Das meine ich ja. Natürlich soll es Aufklärungsarbeit geben und das ist auch gut so. Aber dann bitte generell und nicht nur in eine Richtung. Auf dem linken Auge sind die nämlich blind. Da gibt es ganz abenteuerliche Tweets und Relativierungen von Zeit zu Zeit auf deren Twitterkanal. Das hat dann mehr den Beigeschmack eines persönlichen Feldzugs, anstatt wirklich allgemeine Aufklärungsarbeit leisten zu wollen. Und gerade ältere Einträge auf der Seite sind was Schlagzeilen angeht eher auf BILD Niveau.
Wieso sollte eine Webseite/ein Blog, der sich der Aufklärung rechten Unsinns verschrieben hat, auch die Inhalte von Linksextremen debunken? Zum einen gibt es da wenig, zum andren reicht alleine ein Blick auf die Polizeistatistiken ganz klar, von welcher Seite die Gefahr kommt, und das ist nicht links. Die Linksextremen sind viel zu schlecht organisiert, da ihnen schon eine Hierarchie gegen den Kern ihrer Überzeugungen steht, als dass sie ernsthaft gefährlich werden könnten. Wer immer gleich "...aber die linksextreme Gewalt!" ruft, wenn es mal berechtigt gegen rechts geht, scheint noch das Hufeisen im Kopf zu haben, was de facto grober Unfug ist.


Unter dem Denkmantel der Antifa sammeln sich nachweislich jede Menge Chaoten, das ist Fakt. Und es scheint auch kaum einer ein Problem damit zu haben und schreibt sich stolz Antifa auf die Fahne, während sich null von den Chaoten distanziert wird. Was sich da in den sozialen Netzwerken alles finden lässt und was für Antifa Webseiten im Web zu finden sind, da gehört eigentlich jeder Menge Seiten der Stecker gezogen. Da werden Privatadressen von Polizisten veröffentlicht die einen "Genossen" kontrolliert haben etc.. Wie gesagt, unter dem Deckmantel der Antifa tummeln sich genug Saubanden.

Vernünftig wäre es, wenn sich die normalen Leute da eindeutig von distanzieren und sich unter was anderem sammeln, aber nicht in diesem Becken zusammen mit jeder Menge Idioten. Die Antifa ist dem Verfassungsschutz nicht umsonst nicht unbekannt. Oder willst du das jetzt bestreiten und der Verfassungsschutz hat keine Ahnung und die Chaoten haben mit der Antifa nichts zu tun? Alles arme missverstandene Bürger?
Antifa ist aktuell vor allem ein Kampfbegriff, der vor allem die Linken in einer Rechtfertigungsrolle drängen soll. Das zeigt auch schon deine Formulierung (ohne dir dabei Absicht unterstellen zu wollen), denn es gibt keinen "Deckmantel der Antifa", denn das würde ja bedeuten, dass es etwas wie "Die Antifa" geben würde. Von daher kann man sich auch nicht von der Antifa distanzieren, wie du es forderst. Von Gewalt? Klar, natürlich. Von Hetze, Hass, rechtem Gedankengut? Natürlich! Aber von was soll man sich denn alles distanzieren, deiner Meinung nach? Das wird ja irgendwann lächerlich.


[Whataboutism] Und? Ändert es was daran, dass es wahr ist, dass die gleichen, bzw. viel schlimmere Dinge einen überhaupt nicht interessieren, wenn sie nicht in den USA, oder Europa stattfinden? Das sehe ich auch einfach als trockene Wahrheit. Aber kannst jetzt wieder auf reddit mit deinem Mumpitz-framing.
#whataboutism ist nun wirklich das letzte, was wir hier brauchen. Nur weil es AUCH andere Probleme gibt, muss man sich doch wenigstens im Moment der Aktualität auch mal auf EIN Problem fokussieren. Und genau das wird durch den Einsatz von Whataboutism versucht zu relativieren. Denn weder das eine noch das andere Problem wird dadurch unrelevanter. Es verwässert nur den Fokus in der Diskussion.
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
OT: Sorry Leute, nicht böse gemeint - aber ihr habt in Europa nicht unbdingt ein allumfassendes Bild der letzten Monate ;)

BTT: Verständlich, da bereits alle großen Aktionen und Events im Sport- und Entertainment-Bereich auf unbestimmte Zeit verschoben wurden.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Unverständlich wir reden von einer Spielekonsole, wenn Sony Politik machen will sollen sie eine Partei gründen aber keine Spiele entwickeln und publizieren z.B. GTA, God of War wo genau Gewalt gefördert wird..... Typische Doppelmoral
 

LoversGonnaLove

Kabelverknoter(in)
Einige Personen hier scheinen sich wirklich nicht vorstellen zu können, dass es für die Verschiebung auch andere Gründe als "pures Marketing" geben kann. Das ist äußerst schade und offenbart doch sehr viel mehr über die Kritiker als über Sony. Mehr als stumpfe Behauptungen sind das nämlich nicht, diese werden dann als absolute Wahrheit verkauft. Spricht man sie jedoch darauf an, ist es "die eigene Meinung". Es gibt aber einen Unterschied zwischen Meinungsäußerung (z.B. "Ich finde es blöd, dass das Event verschoben wird.") und dem Aufstellen von nicht belegbaren Behauptungen (z.B. "Der einzige Grund dafür ist XY.").

Auch wird des öfteren whataboutism betrieben und die Begriffe "Doppelmoral" und "Heuchelei" sind gefallen. "[...]wenn Sony Politik machen will sollen sie eine Partei gründen[...]". Also:
1. Sich gegen Unmenschlichkeit zu positionieren ist keine Politik, sondern Menschlichkeit. In diesem Zusammenhang empfehle ich den Begriff "Solidarität" im Duden nachzuschlagen.
2. Die, die am lautesten schreien "Und was ist mit den Problemen von XY? Doppelmoral!" setzen sich erfahrungsgemäß weder für die einen, noch die anderen ein.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Ich setze mich auch für niemanden ein wofür auch ? Ich brauche keine Moralappostel und dein Text sagt genau wie die anderen gar nichts aus. Sony ist ein Wirtschaftsunternehmen, die interessieren sich genau 0 für solche Themen, wenn sie daraus keinen Wertverlust ziehen. Immer schön die aktuelle Sau reiten die gerade wieder durch das Dorf getrieben wird und sich im Internet darstellen als sonstwas.

Die Realität sieht anders aus und daran ändert ihr auch nichts, da hier auch nur leere Worte von einem User namens "LoversGonnaLove" stehen mit 2 !!!! Beiträgen erstellt am 06.05.20 :lol: :lol:

Doppelmoral such mal nach dem Begriff im Duden Kollege, hast ja nichtmal den Anstand mit deinem richtigen Profil zu posten.

3. Wir sind auf einer Seite für PC Spiele ;)

Hast dich also nur angemeldet um Welle zu machen.
 

LoversGonnaLove

Kabelverknoter(in)
Ich setze mich auch für niemanden ein

Na, da bin ich aber überrascht!


Ich brauche keine Moralappostel und dein Text sagt genau wie die anderen gar nichts aus. Sony ist ein Wirtschaftsunternehmen, die interessieren sich genau 0 für solche Themen, wenn sie daraus keinen Wertverlust ziehen.

Also zunächst einmal trägst du genauso zur Entmenschlichung des Systems bei, wie der Kapitalismus selbst und bist somit ein Teil des Problems.

Natürlich ist Kritik an den Handlungsweisen der Großkonzerne immer legitim und sogar notwendig. Aber du echauffierst dich hier in einem Maße, dass bei mir völliges Unverständnis hervorruft. Nicht, weil es ein unberechtigter Gedanke sei, dass Sony sich "0 für solche Themen interessiert", sondern weil du dich, wie du selbst sagst, auch 0 für solche Themen zu interessieren scheinst("Ich setze mich auch für niemanden ein").


Immer schön die aktuelle Sau reiten die gerade wieder durch das Dorf getrieben wird und sich im Internet darstellen als sonstwas.

Die Realität sieht anders aus und daran ändert ihr auch nichts, da hier auch nur leere Worte von einem User namens "LoversGonnaLove" stehen mit 2 !!!! Beiträgen erstellt am 06.05.20 :lol: :lol:

Das hier wird mein dritter Beitrag, ich freu mich riesig. Ab wann ist man denn in deinen Augen ein würdiges Mitglied?


Doppelmoral such mal nach dem Begriff im Duden Kollege, hast ja nichtmal den Anstand mit deinem richtigen Profil zu posten.

Entschuldigen Sie, Herr Prof. Dr. HyperBeast. Ist das eigentlich Ihr Mädchenname oder ist der angeheiratet, Genosse?


3. Wir sind auf einer Seite für PC Spiele ;)

Hast dich also nur angemeldet um Welle zu machen.

Ich habe die Welle nicht losgetreten, ich reite nur auf ihr. :-)
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Weil Sony soviel an den Protesten liegt, kommt die Vorstellung mit allen Spielen am nächsten Donnerstag. Vielleicht sollte man sich vorher überlegen wen man so feiert.

Fuji der Fahrradhersteller liefert keine Räder mehr an die Polizei, weil damit Menschen verpügelt worden, von der Polizei, das ist ein Statement ! Direkter Verzicht auf Umsatz. Von dir kommen wie von Sony nur leere Worte..... Typisch Internetmoralapostel, große Worte kleine Taten....

#Sonyallforthemoney
 

LoversGonnaLove

Kabelverknoter(in)
Weil Sony soviel an den Protesten liegt, kommt die Vorstellung mit allen Spielen am nächsten Donnerstag. Vielleicht sollte man sich vorher überlegen wen man so feiert.

Wie ich bereits gesagt habe, ist Kritik immer legitim und notwendig. Ich "feiere" Sony nicht für den Schritt, das Event verschoben zu haben, genauso wenig wie dafür, es nun stattfinden zu lassen. Ich empfinde beides als diskussionswürdig, aber in letzter Instanz auch als nachvollziehbar und richtig.


Fuji der Fahrradhersteller liefert keine Räder mehr an die Polizei, weil damit Menschen verpügelt worden, von der Polizei, das ist ein Statement ! Direkter Verzicht auf Umsatz.

Sehr starke Aktion! Befürworte ich sehr. Ein Auszug des Statements als kleine Ergänzung meinerseits:

"Um echte Veränderungen herbeizuführen, beginnen wir einen landesweiten Dialog mit den Polizeibehörden, um zu erörtern, wie Fahrräder bei Polizeiaktivitäten eingesetzt werden können, und um sicherzustellen, dass Fahrräder keine Waffe gegen unsere Gemeinde sind. Derzeit setzen wir den Verkauf von Fuji-Polizeifahrrädern aus, bis Gespräche mit diesen Abteilungen stattgefunden haben und wir zuversichtlich sind, dass echte Änderungen vorgenommen werden."


Von dir kommen wie von Sony nur leere Worte..... Typisch Internetmoralapostel, große Worte kleine Taten....

Du vergisst, dass auch kleine Taten eine Große Wirkung erzielen können.
Hat Sony durch die Verschiebung nicht auch indirekt auf Umsatz verzichtet, indem sie in Kauf genommen haben, dass sich potenzielle Rassisten und Relativierer von der Marke abwenden? Ich denke ja.
Hinzu kommt, dass diese in deinen Augen "kleine Tat" offensichtlich eine Menge Staub aufgewirbelt und zu einigen Diskussionen geführt hat, die die Aufmerksamkeit unweigerlich auf das Thema gelenkt haben. Selbst wenn man von einer rein kapitalistischen Grundmotivation ausgeht.

Zum Vorwurf ein Moralapostel zu sein sage ich nur: "Getroffene Hunde bellen" :-)
 
Oben Unten