Pimp My PC (self-funded) für Bildbearbeitung, 3D Rendering und Sculpting. Was denkt ihr über meine Komponentenauswahl?

TE
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
pc.jpg



Ok so mit dem Warenkorb bin ich jetzt erst einmal ganz zufrieden. Das Master hat anscheinend auch ein besseren Sound als das Unify und so eine Backplate ist wahrscheinlich echt kein Fehler. Den 2600x als Übergangslösung bis der 5900x preislich runtergegangen ist. Werde aber noch ein paar Tage abwarten bevor ich bestelle.

*hatte den falschen cpu im Warenkorb, das soll natürlich der 2600x sein, der kostet ja nur 4EUR mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So neue Komponenten sind angekommen, der Ersteindruck des Cases ist sehr positiv, unglaublich viel Platz, gutes Kabelmanagement und zig Möglichkeiten es umzubauen. Werde in den nächsten Wochen einige Rendering Benchmarks mit Blender durchführen und mal schauen wie so die Temperaturen sind.

.Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Master
CPU: AMD Ryzen 5 2600X 6x 3.60GHz
GPU: Zotac Geforce GTX 1080 8GB
CPU Fan: be quiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler
RAM: 64GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL18 KIT (2x32GB) 64GVK Ripjaws
PSU: 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum
Case: Fractal Design Meshify 2 XL TG Dark Tint, Big Tower
Storage:
2x Samsung SSD 970 EVO Plus NVMe M.2 1TB
2 x 2,5" SSD
1 x 3,5" HDD

Das neue System bringt bei PugetBench, dem Benchmark Tool für Adobe Photoshop, schon mal sehr zufriedenstellende Ergebnisse:

Beim ersten Test ist es auf 667 Punkte gekommen, mein altes System kam hier auf 434 Punkte.

Allerdings viel mir dann auf, dass mein neuer RAM nur mit 2400MHz taktet anstatt mit 3600MHz, das zu lösen hat mich gestern einige Stunden gekostet. Treiber waren schon auf dem neusten Stand, die Riegel sind richtig in Slot A2 und B2 montiert, XMP Profil zu aktivieren hat nichts gebracht und die ganzen Tools von Gigabyte haben auch nichts gebracht. Hab mir dann Thaiphoon Burner runtergeladen und DRAM Calculator weil ich mir nicht getraut habe an den Spannungen herumzuspielen aber unglücklicherweise wird der Memory Type Hynix MJR beim Calculator nicht unterstützt. Jedenfalls war die Lösung dann XMP deaktiviert zu lassen und die DRAM Spannung manuell einzustellen, habe sie jetzt auf 1,35V und der RAM taktet auf seinen 3600MHz.

Beim zweiten Photoshop-Benchmark-Test mit richtigem Speichertakt lag der Overall Score dann bei 723 Punkten, was bei PugetBench für den Ryzen 2600x ein Spitzenwert darstellt. RAM scheint viel auszumachen, allein die richtige Taktung hat über 50Punkte gebracht. Interessieren würde es mich auch wie viel Unterschied die NVMe M.2 Festplatte macht. Werde das im Urlaub mal testen.

Ansonsten läuft alles gut, hatte zwar heute einen Kernel-Power Blue Screen aber glaube das lag am Stromkabel, welches durch das viele Hantieren des Gehäuses nicht mehr fest im Netzteil steckte.

PugetBench altes System:
PugetBench.jpg


PugetBench neues System mit 2400MHz Arbeitsspeichertaktfrequenz:
Anmerkung 2020-12-12 161400.png


PugetBench neues System mit 3600MHz Arbeitsspeichertaktfrequenz:
Anmerkung 2020-12-12 201647.png


DRAM Calculator und Typhoon Burner Readings:
Anmerkung 2020-12-12 190155.png
 
Zuletzt bearbeitet:

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Also habe mir jetzt einige Artikel bei Gaming Nexus bezüglich der Gehäuse durchgelesen. Wenn ich mir die Benchmarks anschaue, dann finde ich ist es ein bisschen übertrieben zu sagen das Dark Base Pro 900 Rev. 2 ist ein Backofen xD aber ja es gibt bessere Air Flow Gehäuse. Denke ich werde mir das Phanteks P500A und das Lian Li Lancool II mal genauer anschauen.

Da ich das damals nicht mehr gelesen habe hier trotzdem noch mal als Antwort^^:
Gamernexus hat das Gehäuse mit einem kleinen 6700k und einer 1080 getestet.
Eine 3080 oder kommende 3080 Ti verbraucht alleine schon deutlich mehr, ohne einen 5900 X der noch dazu kommt.
Solche Tests kann man mit solcher Hardware nicht ernst nehmen.
Ich hatte diesen Be Quiet Müll auch (anderes Modell gleiches Backofen Prinzip) mit einer 370 Watt 1080 Ti, der Hitzestau der entstanden ist war enorm.
In Tests hat dieses Gehäuse dann aber auch nicht schlecht angeschnitten ist eben kein Wunder wenn 100-200 Watt zusätzlich aus dem Gehäuse gebracht werden müssen.
 

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Da ich das damals nicht mehr gelesen habe hier trotzdem noch mal als Antwort^^:
Gamernexus hat das Gehäuse mit einem kleinen 6700k und einer 1080 getestet.
Eine 3080 oder kommende 3080 Ti verbraucht alleine schon deutlich mehr, ohne einen 5900 X der noch dazu kommt.
Solche Tests kann man mit solcher Hardware nicht ernst nehmen.
Ich hatte diesen Be Quiet Müll auch (anderes Modell gleiches Backofen Prinzip) mit einer 370 Watt 1080 Ti, der Hitzestau der entstanden ist war enorm.
In Tests hat dieses Gehäuse dann aber auch nicht schlecht angeschnitten ist eben kein Wunder wenn 100-200 Watt zusätzlich aus dem Gehäuse gebracht werden müssen.

zum vergleich ist es aber sinnvoll, dass die gleiche hardware getestet wird. und die haben damals nunmal mit dem 6700k angefangen. beim rest geb ich dir recht. hermitisch abgeschlossene gehäuse sind quatsch.

zum eigentlichen thema: meshify serie ist super!
 
Oben Unten