PCI Express 7.0: Datenrate soll sich ab 2025 auf 128 GT/s verdoppeln

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PCI Express 7.0: Datenrate soll sich ab 2025 auf 128 GT/s verdoppeln

Die Peripheral Component Interconnect Special Interest Group (PCI-SIG) hat das Spezifikationsziel für den Nachfolger von PCI Express 6.0 bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: PCI Express 7.0: Datenrate soll sich ab 2025 auf 128 GT/s verdoppeln
 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
So siehts aus, bin auch von PCI-E 1.0 auf 4.0 gewechselt ^_^
Warum?
War dein alter defekt oder nur zu langsam? :D
Eigentlich schon wieder cool… IDE oder SATA 1 Platten, ein möglicher Standby Verbrauch aus der Hölle aber kein Problem alte Spiele zu zocken.
Auch wenn es Off-topic ist... was hast du abgelöst?

Wenn man überlegt das dein alter x16 Slot so schnell ist wie aktuell x1 bei PCIe 5.0 und der Artikel von PCIe 7.0 berichtet.
Immer eine Verdoppelung nach 2003
(2007, 2010, 2017, 2019, 2021, 2024*)

Ich frage mich, wann bei dieser Technik PCIe Schluss mit der Verdoppelung sein könnte.
Gibt es vergleichbare Techniken die heute schon schneller als PCIe 7.0 sind, zB. proprietäre Produkte?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Gibt es vergleichbare Techniken die heute schon schneller als PCIe 7.0 sind, zB. proprietäre Produkte?
PCIe7.0x16 kann irgendwann 512 GB/s.
Die maximale Ausbaustufe von NVLink (18 Lanes NVL4.0 / Hopper) kann demnächst 900 GB/s.
Schon die aktuelle Ampere-Version (12 Lanes NVL3.0) schafft 600 GB/s.

Und bei NVL reden wir von echten Bandbreiten, nicht "ich zähle jede Richtung einzeln". Bedeutet nach "PCIe-Zählweise" wären die 900 GB/s vom kommenden NVLink schon 1800 GB/s (900 in jede Richtung...).
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Dann gibts für die Grafikkarte nur noch einen 2x Anschluß und 1x für SSD. Ginge auch schon mit PCIe5 aber wer will denn sowas?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
800W-5-Slot-Kühler-Grafikkarten brechen in nem x2-Anschluß auch einfach ab. :ugly:

Nein im Ernst, wenn die PCIe-SIG in dem Tempo weitermacht steigen die möglichen Bandbreiten wirklich wesentlich schneller als das (Spiele-)Grafikkarten nutzen können. Mittelfristig kann man da mindestens bei den nicht-High-End-Modellen mal auf 8 oder 4 Lanes runter.
 

deftones

PC-Selbstbauer(in)
Warum?
War dein alter defekt oder nur zu langsam? :D
Eigentlich schon wieder cool… IDE oder SATA 1 Platten, ein möglicher Standby Verbrauch aus der Hölle aber kein Problem alte Spiele zu zocken.
Auch wenn es Off-topic ist... was hast du abgelöst?

Wenn man überlegt das dein alter x16 Slot so schnell ist wie aktuell x1 bei PCIe 5.0 und der Artikel von PCIe 7.0 berichtet.
Immer eine Verdoppelung nach 2003
(2007, 2010, 2017, 2019, 2021, 2024*)

Ich frage mich, wann bei dieser Technik PCIe Schluss mit der Verdoppelung sein könnte.
Gibt es vergleichbare Techniken die heute schon schneller als PCIe 7.0 sind, zB. proprietäre Produkte?
Bin von meinem P35 Baord nach der dritten Core dou Reihe (2x dual Core, 1x quad Core --> Server Quad-Core mit Pin Mod) 4x 3,8 GHz umgestiegen auf einen Ryzen 3600 ist aber auch schon 2,8 Jahre her (Die 32 GB Arbeitsspeicher 3200 Cl14 hatte ich schon 3,8 Jahre ^_^, war ein Preisfehler).
War einfach zu langsam, selbst die 1050Ti war unterfordert :D.
Und die SSD wurde auch auf 250 MB/s ausgebremst :P
Wollte ja nach der 1050Ti auf eine Grafikkarte mit mindestens 12 GB Videospeicher upgraden. RTX3070/3080 hatte meinen Wunsch nicht erfüllt und dann kahm der Cryptowahnsinn. Alle Karten waren und sind mir zu teuer. Jetzt warte ich aber noch auf die RTX4000/ RX7000 und drücke die Daumen das die Kryptowährungen billig bleiben.

Das alte Teil läuft jetzt noch, bei Schwieger Eltern (Baujahr 2007, wobei die CPU eher 2008 ist). Die bekommen dann vermutlich den Ryzen 3600 in 2,5 Jahren. Wenn Ryzen 5 oder 6 drann ist.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Dann gibts für die Grafikkarte nur noch einen 2x Anschluß und 1x für SSD. Ginge auch schon mit PCIe5 aber wer will denn sowas?
Es wäre halt echt sinnvoll, PEG auf 8-10 Lanes zu limitieren.
Dann kann man mit den Lanes vom Sockel mehr Slots versorgen.
Wenn man den PEG-Slot hinten offen lässt, wäre er auch zu x16er-Karten kompatibel.

Bei m.2 könnte man auch Lanes "sparen" ohne das der Nutzer Nachteile hat, die Bretter dadurch aber etwas günstiger werden.

Bei High-End Brettern dürfen sich die Hersteller ja gerne wieder gegenseitig überbieten;)
 

6Pac

PC-Selbstbauer(in)
Bin von meinem P35 Baord nach der dritten Core dou Reihe (2x dual Core, 1x quad Core --> Server Quad-Core mit Pin Mod) 4x 3,8 GHz umgestiegen auf einen Ryzen 3600 ist aber auch schon 2,8 Jahre her [...]

[...] Wollte ja nach der 1050Ti auf eine Grafikkarte mit mindestens 12 GB Videospeicher upgraden.

Das alte Teil läuft jetzt noch, bei Schwieger Eltern (Baujahr 2007, wobei die CPU eher 2008 ist). Die bekommen dann vermutlich den Ryzen 3600 in 2,5 Jahren. Wenn Ryzen 5 oder 6 drann ist.
Ich kann nur sagen, dass es schön ist zu lesen ist, dass eine gute alte Hardware sehr lange genutzt wurde und jetzt noch, nach einem Austausch, seinen Verwendungszweck erfüllt.

Ich drücke uns mal die Daumen, dass sich die Preise für GPUs sich weiter entspannen und auch wieder eine breitere Masse angesprochen wird.
 

Dr1val

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bleibe erstmal noch bei PCI-Express-3.0 (x16). Keine Lust zu wechseln, da ich dafür bisher keinen Bedarf gesehen habe. Bin mit meinen Minimum-FPS zufrieden und meine NVMe M.2 SSD mit PCI-Express-3.0-Geschwindigkeit reicht mir auch.

Ich warte bis PCI-Express-6.0 verfügbar/kaufbar wird und wechsle dann. Vielleicht ja dann mit Nova Lake. Dann merkt man (vielleicht) auch einen vernünftigen Sprung als wenn man jede Gen mitnimmt. Da stecke ich die Kohle lieber in eine weitere (PCI-Express-5.0?)-Grafikkarte bis dahin und verschenke dann halt 5-10% Leistung. Wird den Kohl nicht fettmachen...
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Es wäre halt echt sinnvoll, PEG auf 8-10 Lanes zu limitieren.
Dann kann man mit den Lanes vom Sockel mehr Slots versorgen.
Wenn man den PEG-Slot hinten offen lässt, wäre er auch zu x16er-Karten kompatibel.

Bei m.2 könnte man auch Lanes "sparen" ohne das der Nutzer Nachteile hat, die Bretter dadurch aber etwas günstiger werden.

Bei High-End Brettern dürfen sich die Hersteller ja gerne wieder gegenseitig überbieten;)
Mir ginge es ja eher um vernünftigen Slotausbau auf den Boards. Wenn ich ein Board kaufen könnte mit vier oder fünf X2 PCIe für Grafikkarten und ähnliches und 12 Sata Ports onboard und 3 M.2 Ports und noch 3 X1 PCIe.

Die meisten Z690 Boards sind echte "Slotkrüppel". Da wird teilweise noch nicht einmal mehr der X1 Slot auf dem Board verbaut und trotzdem kosten die Bretter über 700 Euro mit nur 2 oder 3 Erweiterungsslots, von denen der zweite und der dritte noch auf PCIe 3.0 gebremst sind?

Wer braucht bei solchen Geschwindigkeiten noch X16 Karten? Für PCIe 5.0 wären X4 PCIe schon ein echter Vorteil. Für Grafikkarten oder Controller je 4 Stück von denen. Dazu noch 3 X1 PCIe. Die Slots wären genauso schnell wie X16 PCIe 3.0 bzw. X4 PCIe 3.0.
 
Oben Unten