PC - Videoschnitt -1400€

Akkulader

Kabelverknoter(in)
Hey Leute,

ich suche aktuell Komponenten für meinen Bruder, der einen PC für Amateur-Videoschnitt möchte.

1.) Wo hakt es
Ich kenn mich mehr oder minder nur mit Gaming-Hardware aus, die er gar nicht braucht D:

Vor allem weiß ich nicht, welchen Einfluss die Grafikkarte auf Videoschnitt hat (bei Davinci vermutlich mehr als bei Premiere?)

2.) PC-Hardware

3.) Monitor
Wird vermutlich ein 34" werden (nicht im Budget inbegriffen) - da werd ich ihm sicher alleine helfen können
Also 3440x1440

4.) Anwendungszweck
Videoschnitt mit Premiere Pro / Davinci Resolve

Vermutlich bei dem Budget 1080p... glaube 4K sollte nicht drin sein (?)

5.) Budget
1400€

6.) Kaufzeitpunkt
Sobald wie möglich, wenn es entsprechende Hardware auf dem Markt gibt

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Ich vermute mal, dass mindestens 32gb Ram notwendig sein werden.

Vermutlich direkt zusammengebaut... mal schauen, bin flexibel

8.) Zusammenbau
Vermutlich schon zusammengebaut - bin aber flexibel. Es geht mir eigentlich erstmal nur um die Komponenten

9.) Speicherplatz
2x 1TB SSD - alles weitere und größere besorg ich, wenns mal günstige Angebote gibt
Gggf sollte für Windows und Programme auch 500gb reichen, denke ich mal.


Ich wäre euch für Hilfe sehr dankbar!
Viele Grüße
 
TE
TE
A

Akkulader

Kabelverknoter(in)
Hallo!

Soll mit der CPU gerendert werden oder mit der Grafikkarte?

Hier mal ein Vorschlag falls mit der CPU gerendert wird: PC Videoschnitt 1400 Euro
Hey vielen lieben Dank für die Antwort!

Bin wie gesagt nicht so im Thema drin. Was ist genau der Unterschied bzw. besser? Klar, anscheinend reicht dann eine Onboard Karte, aber wie ich meine gelesen zu haben, solls auch eine GPU Beschleunigung beim Rendern geben...(?).

Ne Wasserkühlung zB bräuchte er nicht. Denke Luftkühler sollten ausreichen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Bin wie gesagt nicht so im Thema drin. Was ist genau der Unterschied bzw. besser? Klar, anscheinend reicht dann eine Onboard Karte, aber wie ich meine gelesen zu haben, solls auch eine GPU Beschleunigung beim Rendern geben...(?).
Mit der Grafikkarte rendern geht wohl schneller. Mit CPU ist die Qualität besser habe ich mir sagen lassen. Nicht alle Programme unterstützen auch GPU Rendering.
Ne Wasserkühlung zB bräuchte er nicht. Denke Luftkühler sollten ausreichen.
Kein Problem. Da könnte man auch so einen Luftkühler nehmen: be quiet! Dark Rock Pro 4
dann muß man allerdings beim Händler nachfragen, ob ein Sockel 1700 Umrüstkit mit dabei ist.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Schau dir einfach mal die Artikel auf Pugets an. Da solltest Du entsprechende Anhaltspunkte finden.
Einen Rechner ohne dedizierte GPU würde ich nicht verwenden. Da bleibt zu viel Leistung liegen. Wenn es ein Rechner für den "Hausgebrauch" werden soll kann man quasi auch einen "Low Budget Gaming PC" bauen. Alles was darüber hinaus gehen soll ist IMO das Budget zu klein. Für Semi Professionell oder gar Professionell muss man da deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.

Das liegt knapp 100€ über dem eigentlichen Budget. Hier und da kann man noch den ein oder anderen Euro einsparen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Anstatt der fetten Grafikkarte würde ich eher eine CPU mit mehr Kernen nehmen.
Die bringt ihm nur nichts ohne passende GPU. ;)
Weil wenn er sowieso nicht spielt ist die zu groß finde ich.
Eine 3060 ist angemessen für das Budget. Mehr ist immer besser aber eben nicht bezahlbar in dem Fall. Du gehst hier von falschen Voraussetzungen aus. Für die Effekte und den Export brauchst Du schon eine GPU mit "Umpf".

Video Editing hat NICHTS mit rendern zu tun. Es geht ja darum bestehendes Material zu "cutten". Mit Effekten zu belegen und am Ende in das gewünschte Format zu exportieren. Je nach dem wie viele Filter/Effekte man in welcher Auflösung und mit welchem Codec dann bearbeitet kriegt man auch eine einzelne 3090 schon klein.
Und er wollte gerne zwei schnelle NVMe SSDs haben.
Klar wäre das nett aber eine 1TB M2 und eine 2TB HDD als Datengrab reicht für den Anfang. Nachkaufen geht immer. :D Von einer PCIe Gen4 SSD hat er da nicht soviel - gemessen am Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Video Editing hat NICHTS mit rendern zu tun. Es geht ja darum bestehendes Material zu "cutten". Mit Effekten zu belegen und am Ende in das gewünschte Format zu exportieren. Je nach dem wie viele Filter/Effekte man in welcher Auflösung und mit welchem Codec dann bearbeitet kriegt man auch eine einzelne 3090 schon klein.
Achso ok.
Klar wäre das nett aber eine 1TB M2 und eine 2TB HDD als Datengrab reicht für den Anfang. Nachkaufen geht immer. :D Von einer PCIe Gen4 SSD hat er da nicht soviel - gemessen am Preis.
Naja, wenn mit großen Videodateien gearbeitet wird und man zwei PCIe 4.0 SSDs verwendet ,ist das bestimmt zum arbeiten ganz gut.
Anders als für einen reinen Gaming PC. Da halte ich PCIe 4.0 SSDs auch für übertrieben. ;)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Naja, wenn mit großen Videodateien gearbeitet wird und man zwei PCIe 4.0 SSDs verwendet ,ist das bestimmt zum arbeiten ganz gut.
Es bringt Vorteile schnelle M2 zu haben. Allerdings kriegt man die bei 1400€ leider nicht unter. :( Das Geld ist dann an anderer Stelle besser aufgehoben. CPU+MoBo+RAM+GPU fressen da halt den Löwenanteil.
 
Oben Unten