PC Upgrade oder Neukauf (GPU für i5 6600K)

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo liebe Communuty,
wieder einmal geht es um die klassische Frage nach Upgrade oder Neukauf. Ich starte mal mit dem Fragebogen und freue mich auf Eure Anregungen. Ich tendiere zu Upgrade, würde aber ungern 90% der komponenten austauschen müssen.


1. ) Wo hakt es:
Mein PC ist etwas in die Jahre gekommen und verträgt mal wieder ein Upgrade, zumal ich voll auf 4K umgestiegen bin. Ich denke die Basis ist solide, aber insbesondere was Bottlenecks angegt bin ich mir unschlüssig. Primär würde ich gerne die GPU aufrüsten um in 4K auch aktuelle Spiele zocken zu können (Hauptsächlich AAA Single-Player Spiele) und dann ist die Frage was damit einher geht. Welches GPU Modell macht für meine Konfiguration Sinn oder ist es schlauer noch zu warten und dann direkt komplett neu zu kaufen? Ich sehe nicht ein eine aktuelle Karte zu Preisen über der UVP zu kaufen und habe daher auch den Gberauchtmarkt im Auge

Ich schwanke zwischen
- Warten bis die RTX 3070 günstiger wird
- Eine gebrauchte RTX 2080 TI oder Super (was darf sowas jeweils kosten? Bin auch AMD ggü. offen kenne mich aber nicht aus)
- Gebraucht etwas günstigeres
- Bis zur 4000er bzw. 7000er Serie warten und dann komplett neu kaufen


2.) PC-Hardware:
- i5 6600K@4,4Ghz 24/7 mit Corsair H110i GTX/ Noiseblocker B14-PS (bottleneck?)
- Palit GTX 980ti Super Jestream (soll ausgetauscht werden)
- Asus Maximus VIII Gene
- 16GB HyperX Fury 2666 DDR4 (muss ich aufrüsten?)
- BeQuiet! Straight Power 10 CM 700 Watt
- Samsung 850 Pro 256GB (kann bleiben, bis es mal einen guten Deal auf eine M.2 SSD gibt)
- WD Scorpio Blue 500GB (kann bleiben, bis es mal einen guten Deal auf Sata SSDs gibt)
- 2X Lüfter Alpenföhn red Wing Boost Red Clover Plus
- Aerocool DS Cube (Suche idealerweise kleinere, schönere, gedämmte und staubgeschützte Alternative)

3.) Monitor:
LG OLED 65C1 (4K 120 über HDMI 2.1)
- Ich weiß, dass ich da nur über eine Nvidia 3000er Karte oder eine AMD 6000er HDMI 2.1 bekomme. Zum Übergang würde ich einen CLub 3D Adapter verwenden
LG 27UL 850-W (4K 60hz)


4.) Anwendungszweck:
Der PC soll ein Wohnzimmer Allrounder sein.
- Für Filme und Office flüsterleise
- Genug Power für 4K (oder 1600p) gaming haben und dabei immer noch nicht zu laut werden (bin mit der aktuellen Lautstärke schon zufrieden)

5.) Budget:
So viel wie nötig, so wenig wie möglich.
Max. 600-700€

6.) Kaufzeitpunkt:
GPU so bald wie möglich, alles andere nach Bedarf

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

Ich habe die GTX 980 TI von Palit und eine GTX 780 TI Super Jetstream, deren Verkauf ins Budget einfließen würde (wie viel kann ich da auf ebay Kleinanzeigen jeweils verlangen?)

Ich suche außerdem ein besseres Gehäuse. Der Preis ist zweitrangig, es halt kleiner als biser, schallgedämmt und, staubgeschützt sein (adieu Strumpfhosenstaubfilter). RGB etc brauche ich nicht.

8.) Zusammenbau:
selbst

9.) Speicherplatz:
erstmal egal, Beizeiten eine M.2 SSD

Vielen Dank für Eure Hilfe und Anregungen
Herzliche Grüße,
PraetorAce

Edit: Hatte aus versehen auf posten gedrückt und musste dann Ergänzen
 
Zuletzt bearbeitet:

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Zur ollen Flaschenhals-Situation:

Dein jetziger Prozessor wird in 4K auch nicht weniger FPS liefern als jetzt. Die Auflösung ist dem nahezu egal. Reicht dir also jetzt die Anzahl an FPS aus, die deine CPU liefern kann (Test: stell mal Auflösung und Kantenglättung ganz runter, erzeuge also ein künstliches CPU-Limit) aus, dann ist nur die zu kaufende, neue GPU der Flaschenhals.
 
TE
TE
P

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Alles klar, danke für den Tipp. Ich habe mich da von so Bottleneck Rechnern in die Irre führen lassen. Mien Gedanke war, dass es keinen Sinn macht den Aufpreis für eine 2080 TI zu zahlen, wenn z.b. eine bereits eine 2070 den Prozessor auslastet.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Also nur um das zu verstehen...

Du möchtest:

a) den Formfaktor von mATX auf ITX wechseln -> PC soll "kleiner" werden
b) in 4k Triple A Titel spielen -> Ist es eine Option in den Einstellungen der Spiele die Regler nach "links" zu bewegen? Sprich sind Low/Mid Settings ok oder soll es High/Ultra sein?

Was "A" angeht:

Dann brauchst Du ein neues Mainboard, passende CPU, Case und wohl auch ein SFX(-L) Netzteil. Mit Glück gibt es dann für den neuen CPU Sockel ein passendes Montage Kit für deine AIO. Falls nicht wird auch noch eine neue Kühlung fällig. Theoretisch könntest Du den alten DDR4 2666MT/s Ram weiterverwenden. Praktisch lässt Du bei aktuellen CPUs im Vergleich zu Ram mit 3200MT/s oder 3600MT/s Leistung liegen.

Was "B" angeht:

Je nach Spiel und Settings kriegst Du auch eine 3090(TI) in 4k "klein". Die Frage ist also wie sind deine Ansprüche?

Ich habe die GTX 980 TI von Palit und eine GTX 780 TI Super Jetstream, deren Verkauf ins Budget einfließen würde (wie viel kann ich da auf ebay Kleinanzeigen jeweils verlangen?)
Mit Glück findest Du noch jemanden der dir 200€ für die 980TI hinlegt. Die 780iger werden für um die 100€ angeboten. Ob sie dafür letztlich weggehen kann ich nicht sagen. Ich würde aber davon ausgehen, dass sich beide Karten nicht kurzfristig verkaufen. Die Preise für aktuelle GPUs sinken und die Verfügbarkeit ist ziemlich gut.
 

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Die Welt dreht sich weiter und du musst wissen, was dir wichtig ist. Jetzt die GPU auf die CPU abzustimmen macht bei 4K Auflösung nur Sinn, wenn die CPU genug fps bietet. Sich also jetzt einen 2070 zu kaufen, nur um dann Ende 2022 doch mit der CPU unzufrieden zu sein macht keinen Sinn. Dann tauscht du Ende 2022 nämlich beides aus, oder hast wieder den Flaschenhals bei der GPU.
Wenn die 2080ti preislich für Dich ok ist, würde ich auf diese aufrüsten um dann bei Bedarf irgendwann mit der CPU nachzuziehen. Bei 4K Auflösung bekommst du es schon hin, dass sich die GPU nicht langweilen wird.

Nur wenn Du dir sicher bist, dass die CPU noch für einige Zeit ausreicht würde ich eine hierauf abgestimmte GPU kaufen.

Ich für meinen Teil würde jetzt z.B. keine auf meinen i7-4790k abgestimmte GPU kaufen, da der Prozessor mit AM5 rausfliegen wird.
 
TE
TE
P

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für Euren Input. Ich hatte den PC damals mit dem Ziel einer zukünftigen Aufrüstung im Kopf zusammengestellt und jetzt ist es soweit, es sei denn aus meiner Bestandshardware ist für meine Anforderungen (siehe unten) nicht mehr viel rauszuholen. Intuitiv gilt es erstmal den klaren Bottleneck der GTX 980 TI zu lösen. Wie hoch ich dann gehen kann hängt natürlich vom vom Rattenschwanz an Upgrades ab, die ich ggf. noch machen müsste. Immerhin steigert das die Kosten ja weit über den Preis der Karte selbst. Wenn z.b. eine RTX 2080 TI, nach neuer CPU und damit ggf. Kühler , MoBo, RAM und Netzteil schreit, dann würde ich eher zu einer schwächeren Karte tendieren, die ich ohne weitere Upgrades verwenden kann. Schrauben macht mir spaß, aber ich verzichte für die nächste Zeit lieber weiterhin auf etwas Detailgrad und zu einem späteren Zeitpunkt in aktuellere Hardware.

a) den Formfaktor von mATX auf ITX wechseln -> PC soll "kleiner" werden
Nein, ich möchte mein mATX MoBO eigentlich behalten (rückblickend nicht das ideale Format, damals dachte ich noch an ein mögliches SLI upgrade), würde den PC aber gerne in ein besseres Gehäuse umziehen, welches idealerweise auch etwas handlicher ist. Ich hätte anders priorisieren sollen: Lautstärke > Temperatur > Staubschutz > Größe
Je nach Spiel und Settings kriegst Du auch eine 3090(TI) in 4k "klein". Die Frage ist also wie sind deine Ansprüche?
Ja, da bin ich natürlich realisitsch. Es muss keinesfalls alles prinzipiell auf Ultra sein (geht ja auch nicht). Bisher habe ich hauptsächlich mit meinem Asus G14 (RTX 3060 70W) in 4K gezockt (Ghostrunner, Cyberpunk, Red Dead Redemption 2, Metro Exodus Enhanced), da ich keinen Zugriff auf meinen Gaming PC hatte. Das ging auch ganz gut, und sogar mit der GTX 980 TI komme ich in älteren Titeln eigentlich spielbare 4K Framerates (z.b. in Horizon Zero Dawn, Witcher 3). Es ist aber immer eine Menge Tweaking nötig, für ein letztendlich doch nicht so überzeugendes Ergebnis. Letztendlich würde gerne so viel Leistung wie möglich auf unkomplizierte Weise rausholen, um bis auf weiteres "sorglos" in 4K spielen könne (ich denke so mittel/hoch + hier und da mal Ray Tracing). Die größere Anschaffung kommt dann in Abhängigkeit davon wie weit ich mit dem jetzt geplanten Upgrade komme. Der Zeitpunkt dafür ist gekommen sobald ich mich wieder beim ständigen herum Tweaken für mittel bis schlechte Framerates finde. Jetzt eine größere Summe für eine rundum Erneuerung erscheint mir nicht unbedingt schlau, da selbst eine RTX 2060 wahrscheinlich ein Upgrade zur GTX 980 TI bzw. zur mobilen 3060 wäre.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
ich denke so mittel/hoch + hier und da mal Ray Tracing
Dann fallen die AMD Karten raus weil deren RT Leistung schwächer ist als NV im direkten Vergleich. Eine gebrauchte 2080 Super liegt so bei +500€. Eine neue 3060Ti ca. 590€. Beide Karten liefern vergleichbare Performance in 4k, Letztere ist nagelneu, hat mind. 2 Jahre Garantie und kostet dafür nur 90€ mehr. Willst Du etwas mehr an Reserve für 4k würde ich mind. zu einer 3070TI(ab 780€) greifen. Darüber ist schon deutlich ausserhalb deines Budgets.

Generell wird die CPU weniger wichtig je höher die Auflösung und Detailstufe wird. Ein "neuer" i5 12400 liegt so grob 20-30% in der Performance vor deinem 6600k in 4k mit einer 2080TI. Wobei für eine 2080TI gebraucht aktuell immer noch Mondpreise verlangt werden.

Ich würde im ersten Schritt also zunächst in eine bessere GPU investieren. Schau wie die Performance dann letztlich ausfällt. Auf die Anschaffung eines neuen Case würde ich erstmal verzichten. Im zweiten Schritt kann man dann den Unterbau erneuern. Und wenn es dann "klein" werden soll auf ITX wechseln. Da gibt es dann zBsp. mit der Masterbox NR200P Max eine Case Lösung die dann auch ein passendes 850w SFX NT, eine 280iger AIO und eine PCIe Gen4 Riser Card beinhaltet.

Ja ~370€ ist viel Geld aber das Case samt Komponenten ist es wert.
 
TE
TE
P

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank. Tatsächlich könnte ich heute noch eine RTX 2080 Super FE für 450€ abholen (425€, wenn ich gut verhandle). Macht das als einstieg Sinn? Einzig das fehlende HDMI 2.1 stimmt mich zögerlich, da ein Adapter wieder kostet.

Edit: Dass die 3060 Ti so nah an der 2080 Super ist, hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm

Eine 2080 TI (Strix) gäbe es für 680€ Verhandlungsbasis. Das erscheint mir jedoch noch zu viel.

Das Case werde ich mir genauer anschauen, werde aber auch einfach mal den Markt für einen einfachen Tapetenwechsel begutachten, weil auch das goldene DS Cube würde ich heute so nicht mehr kaufen :D
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Ich denke die Basis ist solide, aber insbesondere was Bottlenecks angegt bin ich mir unschlüssig.
Guggst Du hin beim zocken.
Graka voll ausgelastet: Neue GPU fällig
Graka langweilt sich: CPU zu lahm oder VRAM/RAM voll (wenn kein Limiter gesetzt).

Oder anders: 640x480 einstellen, ohne AA/AO und mit Texturen auf Minimum.
Und schon siehst Du wie schnell Deine CPU ist. Genug FPS, weniger Ruckler als erwartet: Basis kann bleiben.
Nicht genug FPS, mehr Ruckler als erwartet: Basis muss getauscht werden, nur GPU reicht nicht.

Eine Graka bekommt man immer klein, da kannst Du einfach nach Budget kaufen. Alles was drinne ist.

Adapter für den Fernseher: Ist blöd an sich, Du verlierst VRR so wie ich das mitbekommen habe. Reichen die Adapter scheinbar nicht durch. Da würde ich eine 3070 vorziehen.
 

Neuer_User

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Fasse ich zusammen:
- Du hast einen 4K 120Hz Monitor
- Budget: 600-700,-€
- Gehäuse? Keine Ahnung, was Du willst, klein (ITX) aber leise und kühl schließt sich aus. Dein Gehäuse ist ok, wenn man die Lüfter ordentlich einstellt und oben einen weiteren verbaut. 200mm Lüfter sind nicht das Pralle

Deine CPU ist am Ende, es ist ein alte Vierkerner ohne SMT und Du willst 120Hz haben. Darum empfehle ich zuerst die CPU aufzurüsten, es reicht sowas. Es ist bewusst kein i5-12400F, weil die Grafikeinheit für die paar Euro immer mitgenommen werden sollte und wenn Du die Grafikkarte verkaufst, soll der Rechner weiter laufen. Alternativ kannst Du auch einen i5-12600K nehmen, damit hast Du dann ganz lange Ruhe, der Mehrpreis lohnt aber heute kaum.


Board: Da microATX und die Option der Aufrüstbarkeit bestellen soll, sollte es eine ausreichende Spannungsversorgung (Mosfet Anzahl und Leistung) undf Kühlkörper haben:

RAM nimmste den alten, das lohnt nicht ihn aufzürüsten. Wenn Du dann mal 32GB brauchst, kauft man 3600er

Grafikkarte nimmste erstmal Deine GTX 980TI weiter, solange bis Du die GTX 780TI (ca. 100,-€) und die GTX 980TI (ca. 250,-€) verkaufst hast. Eine neue Karte sollte nicht unter 10GB RAM haben, da Du AAA Titel in 4K spielen willst. Alle 8GB Karten sind tabu. Es würde mit einer RTX 2060 12GB losgehen, auch eine RTX 2080TI wäre gebraucht, mit all den Risiken ein Weg.

Es kommen in Frage:
RTX 3080 (noch unbezahlbar)
AMD RX 6700 XT oder höher

SSDs ist schon arg dünn, mit 250GB für das System kann man noch leben, aber Spiele von der HDD ist "mutig". Da sollte man auch aufrüsten, die sind gerade billig. Das ist z.B. eine solide Platte, der schreiblahme QLC Speicher ist für Dich kein Problem, der Rest ist sehr gut:

Oder sowas, auch billig und völlig ausreichend, da fehlt der DRAM-Cache, aber alles ist besser als HDD
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
P

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eine Graka bekommt man immer klein, da kannst Du einfach nach Budget kaufen. Alles was drinne ist.

Adapter für den Fernseher: Ist blöd an sich, Du verlierst VRR so wie ich das mitbekommen habe. Reichen die Adapter scheinbar nicht durch. Da würde ich eine 3070 vorziehen.
Das ist schonmal gut zu wissen. Meine Sorge waren eher neue Bottlenecks, sobald ich die Graka aufrüste.

Das mit den Adaptern kann ich bestätigen. Für meinen Laptop verwende ich einen Adapter von DP 1.4 auf HDMI 2.1 (club 3d cac-1586) und habe kein G-Sync oder VRR. 4K 120hz mit Chroma 4:4:4 läuft aber.

- Gehäuse? Keine Ahnung, was Du willst, klein (ITX) aber leise und kühl schließt sich aus. Dein Gehäuse ist ok, wenn man die Lüfter ordentlich einstellt und oben einen weiteren verbaut. 200mm Lüfter sind nicht das Pralle
Ich habe mittlerweile geschaut und es scheint es auch Jahre nach meinem Kauf tatsächlich nicht wirklich was besseres in der Größe zu geben. Und das obwohl mein Gehäuse gefühlt noch halb leer ist. Die Lüfter habe ich natürlich schon längst alle gegen 140 mm Lüfter ausgetauscht (gegen Noiseblocker und EKL)

Danke für Deine ganzen Tipps (besonders die SSD Tipps und die Sache mit den 10 GB). MoBo und CPU werde ich aber erstmal behalten und dann zu einem späteren Zeitpunkt auf stärkere und übertakt bare Hardware switchen.
 

Neuer_User

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie kommst Du auf den Blödsinn?
Erfahrungswerte. Weil "Klein", also wirklich klein, wenig Lüfter bedeutet. Schau Dir Gehäuse an, die kleiner als der DS Cube DS. Nimm z.B. das Gehäuse von DAN. Klein schnuckelig, aber ohne Schaubfilter und es muss ein schwieriger Kompromiss zwischen leise und kühl gefunden werden. Ich halte bei potenter Hardware, und es wird auf eine GTX 3080 hinaus laufen, vier 140mm Lüfter für notwenig, damit man es leise hinbekommt. Und das beisst sich mit ITX Gehäusen. Aber jaq, es wird hier und da einzelbeispiele geben, die das trotzdem hinbekommen haben. Ich habe selber ein ITX Gehäuse und mit viel Mühe und vielen manuell erzeugten Löchern und zusätzlichen Lüftern einen erträglichen Kompromiss hinbekommen. "Leise" ist anders.
 
TE
TE
P

PraetorAce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So, jetzt ist es doch eine RTX 3060 TI geworden. Ich habe eine MSI Gaming Z Trio mit Restgarantie auf Ebay Kleinanzeigen geschossen. Immer noch überteuert, aber wenigstens habe ich jetzt HDMI 2.1 und es ist für 1-2 Jahre Ruhe.
 
Oben Unten