• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC Upgrade für 600€

Roohk

Schraubenverwechsler(in)
Aktuelle PC-Hardware
MSI GeForce 1060 6GB
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
600
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo ihr lieben,

Ich habe hier den PC eines Kollegen stehen und möchte diesen gerne "gaming tauglich" machen.

Hierbei handelt es sich um irgendso einen schäbigen medion PC der bis auf die Grafikkarte (1060 6gb) und den Festplatten (ssd 500gb /hdd 1tb) absolut nicht zu verwerten ist.

Ich wollte gerne ein auf AMD basierenden PC bauen, nur leider bin ich nicht ganz so fachkundig. Und nachdem ich mich durch diverse ryzen CPUs/Mainboards geschaut habe und berichte gelesen habe, kann ich trotzdem nicht sagen welcher den sinnvoll wäre und welcher nicht.

Da das Budget auch vergleichsweise gering ist möchte ich natürlich so viel Leistung wie möglich bekommen.

Kurz gesagt brauche ich praktisch einen kompletten PC ohne Grafikkarte für 600€..

Könnt ihr mir da empfehlen was sinnvoll wäre?

Vielen lieben Dank für die Hilfe und beste Grüße!
 

Anhänge

  • 20240421_185200.jpg
    20240421_185200.jpg
    1 MB · Aufrufe: 34

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
Was für eine CPU beinhaltet denn der Rechner? I. d. R. sind die Anschlüsse bei solchen Kisten proprietär, hier bin ich mir aber nicht gänzlich sicher, denn das Netzteil scheint ein be quiet zu sein. So schäbig kann die Kiste nicht sein, wenn sie bis jetzt problemlos ihren Dienst verrichtete. Aus meiner Sicht würde sich ein Unterbau auf AM4 Basis anbieten, selbst eine neue GPU wäre bei dem Budget sogar noch drin...

AMD Ryzen 5 5600 6x 3.50GHz So.AM4 BOX € 99,- (Versand inkl.)

Auf der Basis würde ich aufbauen. Fehlt noch ein Unterbau sowie RAM. Das kannst du bspw. hier entnehmen:

Feedback-Thread zu den PCGH-Beispielen für Gaming-PCs

Siehe 600,- Euro PC... Alternativ schauen, was im Mindstar beworben wird.

mit frd. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Servus und Willkommen im Forum!

Ich würde auf den aktuellen AM5-Unterbau setzen, um später die bessere Aufrüstoption zu haben:
Eine SSD mit z.B. 2TB Kapazität kaufst du nach sobald wieder Geld da ist.

Je nach vorhandenen Monitor (die Angabe fehlt leider komplett...), wird je nach Auflösung, Spiel und Anspruch die Grafikkarte als nächstes fällig sein.

Gruß,

Lordac
 
Wäre es nicht sinnvoller, das ma. aus dem Budget herauszuholen?

Da das Budget auch vergleichsweise gering ist möchte ich natürlich so viel Leistung wie möglich bekommen.


Gemessen an dem sowie dem Budget erscheint mir AM4 die bessere Wahl, zumal eine Option zum Aufrüsten nicht im Vordergrund steht.

mit frdl. Gruß
 
Eine 1060 6gb würde ich für einen halbwegs zeitgemäßen "Gaming PC" nicht mehr weiter verwenden. Schaut man mal bei TechPowerUp sieht das eher düster aus. Wenn man die verkauft kann man das Budget um 50€ aufstocken. Dafür kriegt man dann ein Upgrade bei der GPU auf eine 3060 12gb oder RX7600 hin.
1060.png
 
Was für eine CPU beinhaltet denn der Rechner? I. d. R. sind die Anschlüsse bei solchen Kisten proprietär, hier bin ich mir aber nicht gänzlich sicher, denn das Netzteil scheint ein be quiet zu sein. So schäbig kann die Kiste nicht sein, wenn sie bis jetzt problemlos ihren Dienst verrichtete. Aus meiner Sicht würde sich ein Unterbau auf AM4 Basis anbieten, selbst eine neue GPU wäre bei dem Budget sogar noch drin...

AMD Ryzen 5 5600 6x 3.50GHz So.AM4 BOX € 99,- (Versand inkl.)

Auf der Basis würde ich aufbauen. Fehlt noch ein Unterbau sowie RAM. Das kannst du bspw. hier entnehmen:

Feedback-Thread zu den PCGH-Beispielen für Gaming-PCs

Siehe 600,- Euro PC... Alternativ schauen, was im Mindstar beworben wird.

mit frd. Gruß
Das ist ein Pentium
Was für eine CPU beinhaltet denn der Rechner? I. d. R. sind die Anschlüsse bei solchen Kisten proprietär, hier bin ich mir aber nicht gänzlich sicher, denn das Netzteil scheint ein be quiet zu sein. So schäbig kann die Kiste nicht sein, wenn sie bis jetzt problemlos ihren Dienst verrichtete. Aus meiner Sicht würde sich ein Unterbau auf AM4 Basis anbieten, selbst eine neue GPU wäre bei dem Budget sogar noch drin...

AMD Ryzen 5 5600 6x 3.50GHz So.AM4 BOX € 99,- (Versand inkl.)

Auf der Basis würde ich aufbauen. Fehlt noch ein Unterbau sowie RAM. Das kannst du bspw. hier entnehmen:

Feedback-Thread zu den PCGH-Beispielen für Gaming-PCs

Siehe 600,- Euro PC... Alternativ schauen, was im Mindstar beworben wird.

mit frd. Gruß
Hallo sorry für die späte Antwort, hatte hier privat eine Menge Ärger. Also welcher genau es ist weiß ich nicht, aber es ist ein Pentium dual core Prozessor mit 2,4ghz soweit ich mich erinnere.
Wenn man das Bequiet PSU auch weiterverwendet und keine weitere M.2 benötigt reichen 600€ vollkommen aus.

R5 5600, 32gb DDR4 3200MT/s und eine neue RX6600.
Da wäre aber noch das Mainboard offen oder? Das kostet ja auch irgendwie etwas mehr
 
Da wäre aber noch das Mainboard offen oder? Das kostet ja auch irgendwie etwas mehr
Was soll mir das sagen? :D Warum sollte das Mainboard noch "offen" sein? Du hast bisher 2 Optionen aufgelistet bekommen:

1x AM5 Plattform und man verwendet die alte GTX1060 weiter
1x AM4 Plattform incl. einer neuen GPU

Die AM5 Plattform bietet rund 20% höhere CPU Leistung. Davon hat man nur nichts wenn man die alte GPU weiterverwendet. Die AM4 Plattform dürfte im direkten Vergleich um die 60% höhere FPS in FHD liefern.
 
Was soll mir das sagen? :D Warum sollte das Mainboard noch "offen" sein? Du hast bisher 2 Optionen aufgelistet bekommen:

1x AM5 Plattform und man verwendet die alte GTX1060 weiter
1x AM4 Plattform incl. einer neuen GPU

Die AM5 Plattform bietet rund 20% höhere CPU Leistung. Davon hat man nur nichts wenn man die alte GPU weiterverwendet. Die AM4 Plattform dürfte im direkten Vergleich um die 60% höhere FPS in FHD liefern.
Stimmt sorry, war mir nicht bewusst das du dich auf die bereits aufgelisteten beziehst.

Allerdings verstehe ich jetzt nicht ganz wie du das mit der AM4/AM5 meinst.. Die 5er hat bessere CPU Leistung wärend die 4er grafisch mehr rausholt? Heißt also die 4er würde aus einer neuen gpu mehr Leistung holen als die 5er aus einer neuen gpu wobei die 5er stattdessen mehr Prozessor Leistung ermöglicht? Also habe ich praktisch eine entweder/oder Wahl und keine der Optionen bietet mir die bessere CPU Leistung UND Grafik Leistung, oder bezieht sich das jetzt darauf das die AM5 durch das Budget die alte Grafikkarte nutzen würde? Danke schonmal für die erklärung
 
Servus,

der AM4-Unterbau ist günstiger, so hat dir "Shinna" im Vorschlag beim #3 eine Grafikkarte mit dazu gepackt.

In Summe bekommst du so insgesamt mehr Leistung, weil es immer ein Zusammenspiel aus CPU und GPU ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da das Budget auch vergleichsweise gering ist möchte ich natürlich so viel Leistung wie möglich bekommen.
Bei mir hat's grad was zerwürfelt...

Ich wollt schreiben das mir aufgrund der zitierten Aussage hätte auffallen müssen, dass du die GTX1060 nicht zwingend weiter verwenden möchtest.

Du folgst also bitte den Vorschlägen der Kollegen, weil du da in Summe mehr Leistung bekommst!

Gruß,

Lordac
 
Allerdings verstehe ich jetzt nicht ganz wie du das mit der AM4/AM5 meinst.
AM4 und AM5 sind die Sockel in denen die jeweiligen CPUs passen. AM5 unterstützt CPUs der neueren Generation von Ryzen 7000 und 8000 Desktop CPUs/APUs. Diese sind schneller als ihre Vorgänger auf dem "älteren" Sockel AM4.

In deinem Falle hast Du aber nichts von dem Leistungsvorteil, wenn Du die uralte GTX1060 weiter verwenden würdest. Eine GPU aus der "Steinzeit" wird nicht besser dadurch, dass meine eine schnellere CPU benutzt. Sprich das Gesamtpaket aus zwar etwas älterer CPU aber mit einer halbwegs neuen GPU bringt dir unter dem Strich mehr.

So verständlich?
 
AM4 und AM5 sind die Sockel in denen die jeweiligen CPUs passen. AM5 unterstützt CPUs der neueren Generation von Ryzen 7000 und 8000 Desktop CPUs/APUs. Diese sind schneller als ihre Vorgänger auf dem "älteren" Sockel AM4.

In deinem Falle hast Du aber nichts von dem Leistungsvorteil, wenn Du die uralte GTX1060 weiter verwenden würdest. Eine GPU aus der "Steinzeit" wird nicht besser dadurch, dass meine eine schnellere CPU benutzt. Sprich das Gesamtpaket aus zwar etwas älterer CPU aber mit einer halbwegs neuen GPU bringt dir unter dem Strich mehr.

So verständlich?
Ja so ergibt das mehr Sinn. Würde ich aber doch noch n paar € mehr investieren und den AM5 sowie die neue GPU nehmen, wäre das dann in dem Fall die bessere Variante. Abgesehen davon das er später Aufrüstungsmöglichkeiten hätte.
 
Um AM5 auszureizen, benötigt es meines Wissens mehr als eine RX 6600. Sprich belasse es bei AM4 und investiere, stattdessen in eine potentere GPU. Wobei das 600,- Euro Paket gemessen an deiner bis dato betriebenen Hardware schon einen beachtlichen Sprung darstellt. Bspw. wurde vor kurzem im Mindstar eine RX 6700XT für gut 300 Piepen beworben. Alternativ eine 6800, damit solltest du mehr als ausreichend versorgt sein.

mit frdl. Gruß
 
Servus,
Würde ich aber doch noch n paar € mehr investieren...
an welche Gesamtsumme denkst du da?

Im Allgemeinen wäre auch wichtig zu wissen welcher Monitor vorhanden ist, primär welche Auflösung er hat.
...und den AM5 sowie die neue GPU nehmen, wäre das dann in dem Fall die bessere Variante?
Ich will auf keinem Fall etwas gegen AM4 sagen, sondern nur die Situation beleuchten.

Der AM4-Unterbau aus dem Vorschlag von "Shinna" (#3), kostet aktuell ~ 314,- Euro:
Als Aufrüstoption für einen Spiele-PC, bietet sich später der Ryzen 7 5700X3D oder 5800X3D an, mehr wird voraussichtlich nicht für den Sockel kommen:
Der alternativ vorgeschlagene AM5-Unterbau mit dem besseren der beiden Mainboard-Vorschläge (#4), liegt mit ~ 424,- Euro, ~ 111,- Euro drüber (ca. 35,25%):
Neben der Tatsache das für diesen Sockel noch weitere neue CPUs kommen (deshalb seh ich da die Zukunft...), ist der gewählte Ryzen 5 7500F, bereits so fix wie die beiden AM4-X3D-CPUs, auf die man erst aufrüsten müsste:
Das die höhere CPU-Leistung ohne adäquate Grafikkarte erst mal brach liegt ist klar, aber je nach Gesamtbudget könnte es eine Option sein.

Gruß,

Lordac
 
Aus meiner Sicht nein. Da würde es mehr Sinn ergeben das Geld in eine noch bessere GPU zu investieren.

Okay, habe nun folgende Sachen im Korb:

MSI B550-A Pro, AMD B550 Mainboard - Sockel AM4
AMD Ryzen 5 5600X 3,7 GHz (Vermeer) AM4 - mit AMD Wraith Stealth Kühler
G.Skill RipJaws V, DDR4-3200, CL16 - 16 GB Dual-Kit, schwarz
Sapphire Pulse Radeon RX 6600 Gaming 8G, 8192 MB GDDR6
Kolink Enclave 80 PLUS Gold Netzteil, modular - 500 Watt mit Kaltgerätekabel
Raijintek Arcadia II Midi-Tower - schwarz, Tempered Glass

Ohne Versand sinds fast glatt 600
Ist das so ne Sinnvolle Auswahl?

Festplatten nehme ich dann aus dem alten Rechner.

Danke für die Einschätzung und Geduld xD
 
Beim Netzteil würde ich die 600w Variante nehmen. Die ist deutlich leiser als das 500w Gegenstück. Und kostet auch kaum mehr.
Die Preisdifferenz kannst Du dann hier wieder einsparen:
Zwischen dem 5600X und dem 5600 besteht quasi kein Unterschied in der Performance.

Und es fehlt ein CPU Cooler. Der Boxed Cooler ist per se ausreichend. Allerdings unter Last etwas laut.
 
600€ basis system mit ner gtx1060 6gb naja ist machbar aber die gpu wird dennoch kaum mehr fps erzeugen.
basis am4

r5 5600x 120€
endorfy fortis 5 40€
b550 gaming x v2 100€
32gb ddr4 3200 70€
case 50€
coolermaster mwe white 550w 60€
kingston kc3000 1tb 90€
530€ ohne win lizenz +120€ =650€
billiger geht nur mit dem r5 3600 spart 40€ =610€

das ne konfig die solide läuft. Die gpu wird aber keine Freude machen als ersatz sind min 350€ fällig mit der rx7600xt
nvidia fan wird es noch teurer rtx4070 super
Das ist ein 1080p PC angemerkt
 
Zurück