• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Kaufberatung

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,
Ich würde mir gerne einen neuen PC zusammenstellen.

Verwendungszeck:
Homeoffice (Word, Excel, anspruchslose Grafikprogramme... ) 90%
Gaming 10%

Meine Idee:

Ich wollte meine Alte AMD Sapphire Nitro R9 390 8GB Grafikkarte vorerst behalten (da ich eine rumliegen habe durch CrossFire, und Sie nicht nutze).

Folgendes liegt in meinem Warenkorb:

AMD Ryzen 7 5800X​

ASUS ROG STRIX B550-F GAMING (WI-FI), Mainboard​

NZXT Kraken X63 280mm, Wasserkühlung​

G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3600 Kit, Arbeitsspeicher​

Samsung 980 PRO 1 TB, SSD​

be quiet! PURE BASE 500, Tower-Gehäuse​

be quiet! Dark Power 12 750W, PC-Netzteil​

49" (124,46cm) Samsung Curved C49RG90SSR grau 5120x1440 1x HDMI 2.0 / 2xDisplayport 1.4​

gibt es noch Verbesserungsvorschläge? Kann eventuell etwas eingespart werden? Oder was haltet Ihr von der Zusammenstellung?

Gruß

 

number_eight_burp

Freizeitschrauber(in)
Eine AIO muss es beim 5800x nicht gleich sein, da reicht bereits ein guter Luftkühler aus. Beim Netzteil reicht auch Straight Power. Hier ist eine gute Alternative zum Asus Brett.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Verwendungszeck:
Homeoffice (Word, Excel, anspruchslose Grafikprogramme... ) 90%
Gaming 10%
Guten Morgen Stefan,

hättest Du jetzt 90% Gaming und 10% Office geschrieben, so hätte ich bis auf die Kombination Monitor-Grafikkarte kein Problem. Aber bei 90% Office-Nutzung mit recht anspruchslosen Programmen finde ich, wirfst Du da jede Menge Geld aus dem Fenster raus. Und für 10% Gaming langt vollkommen ein weniger überzogenes System:


Damit dürftest Du sowohl sämtliche Homeoffice Aufgaben mit größter Leichtigkeit bewältigen können und auch Deine Grafikkarte wird ausreichend befeuert durch den Prozessor. Solltest Du in Kürze die Grafikkarte aufrüsten wollen, dann greif zu einem guten 750 Watt Netzteil. EIne Samsung 980 Pro ist rausgeworfenes Geld. Es sei denn, Du hast vor Unmengen an Daten in kürzester Zeit schreiben zu müssen, wie es im professionellen Einsatz vorkommt. Eine PCIe 3.0 NVME langt vollkommen. Natürlich kannst Du auch eine Samsung 970 Pro nehmen, die etwas flotter ist als die Kingston, oder eine Crucial P5.

Möchtest Du lieber ein AMD-System, so wäre dieses mehr als ausreichend:

 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde vlt den Ram noch auf 3200mhz reduzieren da lässt sich dann gerne nochmals 40€ sparen bei kaum Leistung Verlust.
 
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Okay danke für die vielen Antworten.
Ich würde gerne beim Prozessor bleiben.
Die 4.0 SSD würde ich einfach aus Interesse mal ausprobieren wollen. Die kostet auch kaum etwas. Deswegen sollte es auch ein Mainboard mit einem M.2. 4.0 Anschluss sein.

ist das "be quiet! P12 750W" sein geld nicht wert?
Ist der "G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB" besser als mein genannter?
Ist eine Wakü echt nicht nötig?
Mein Mainbaord braucht keine WLAN. Es sollte einfach nur eine Grafikkarte, ein M.2. mit PCI 4.0 Anschluss und den Ryzen 7 5800X nicht ausbremsen. Der PC sollte sich mit der Tastatur einschalten lassen, mein vorgänger PC konnte das noch.

Vielleicht hätte ich die Prozentangaben weglassen sollen. Weil es wird schon einiges gezockt.
50 Stunden Office und ca. 4-8 Stunden Gaming sind es in der Woche.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Es sollte einfach nur eine Grafikkarte, ein M.2. mit PCI 4.0 Anschluss und den Ryzen 7 5800X nicht ausbremsen.
Das kann jedes B550 Board. ;)
Ist eine Wakü echt nicht nötig?
Auf keinen Fall. Bei 90% Office wird die CPU sich sowieso 90% der Zeit langweilen.
Und auch beim normalen Gaming reicht ein guter LuKü ab ~35€ locker aus.
Die 4.0 SSD würde ich einfach aus Interesse mal ausprobieren wollen.
Darfst du gern machen, aber merken wirst du davon nicht viel.
ist das "be quiet! P12 750W" sein geld nicht wert?
Doch, aber für dein System viel zu viel eigentlich. :ka:
Es sei denn du planst "bald" mal eine dickere Grafikkarte vom Kaliber RTX 3080 (oder höher) anzuschaffen.

gibt es noch Verbesserungsvorschläge?
Wenn du uns ein Budget nennst, wäre das sehr hilfreich.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

für deinen Anwendungszweck würd ich auch nur max. eine 6-Kern-CPU kaufen.

Aus Preis-/Leistungssicht finde ich die selbst für einen Spiele-PC sehr gut, siehe folgende Benchmarks: *klick*.

Eine Kompaktwasserkühlung würd ich nur kaufen wenn es dir um die Optik geht, und beleuchteter Arbeitsspeicher rein soll.

Ein Mainboard hat keine Leistung, und bremst eine CPU nicht aus!
Ich würde eines mit vernünftigen Spannungswandlern nehmen, ansonsten musst du nur auf die gewünschten Anschlüsse schauen.
Das MSI MPG B550 Gaming Plus oder GIGABYTE B550 AORUS Elite V2 wären gute Möglichkeiten.

Beim Arbeitsspeicher ist man mit DDR4-3600, CL16 nahe am Optimum, der Aufpreis zu DDR4-3200, CL16 spiegelt sich aber nicht 1:1 in der Mehrleistung.
Hier ein recht gutes Video zu dem Thema: *klack*.

Es kann sein das eine PCIe 4.0-SSD für den "Normalanwender" künftig mehr bringt als derzeit, aber dann kann man immer noch eine kaufen: SSD-Kaufberatung 2021: Wann lohnt sich SATA, PCI Express 3.0 oder gar 4.0?

Wie schon geschrieben wurde, macht ein Netzteil mit so viel Leistung nur dann Sinn, wenn du vor hast eine entsprechend starke Grafikkarte zu kaufen.

Wenn das der Fall sein sollte, ist zu einem luftigeren Gehäuse (wie das ebenfalls schon vorgeschlagene Pure Base 500DX) zu empfehlen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ist der "G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB" besser als mein genannter?
Wenn Du uns sagen würdest, welchen RAM Du denn genau meinst, könnte man auch dazu Stellung nehmen....

Mein Mainbaord braucht keine WLAN.
Wieso hast Du Dir dann ein Mainboard mit Wifi ausgesucht?

Ich würde gerne beim Prozessor bleiben.
Kannst Du gerne machen, nur wieso? Der 5600x ist bei Spielen im Schnitt 5% Langsamer als der 5800x und für Deine Officeanwendungen schon absolut overpowerd... Aber wenn Du das Geld raushauen möchtest, dann hau raus...

 
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meine Aktuelle Liste:


sind in dem Mainboard vernünftigen Spannungswandlern? Kann per Tastatur der PC gestartet werden?
Hab kein Mainbaord ohne WLAN gefunden. Deswegen habe ich das gewählt :D
Ich plane mir eine AMD Grafikkarte mit der Leistung einer RTX 3070 zu holen. Jedoch erst wenn die Preise normal sind, solange bleibt meine R9 390. Welches Netzteil würdet Ihr mir empfehlen?
Beim 5800X möchte ich gerne bleiben. Ich möchte schon einen unterschied zum I7 4790k spühren :D ich finde den I7 4790k immer noch vollkommen ausreichend. Jedoch möchte ich bei der CPU nicht sparen. Der PC sollte mindestens 5-10 Jahre halten. Und nach 2-5 Jahren wird eine Grafikkarte dazukommen.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
1. Ja
2. Im sleep modus ja im Hybernate modus auch ja , wenn er ganz aus ist denke nicht.
3. Für eine 3070 reicht auch schon ein 550 Watt Netzteil z.b das Gx Focus 550 Seasonic machst aber auch mit dem 750 nichts falsch.
4.So wie es jetzt da steht ist das halt ein Gaming Build und keine Office Build. Wenn dir das aber bewusst ist passt alles.
5. Bei einem 5800x würde ich vlt einen größern Kühler nehmen wie den Fuma 2 oder Dark Rock 4
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Hab kein Mainbaord ohne WLAN gefunden
Was? :ugly:

Ich plane mir eine AMD Grafikkarte mit der Leistung einer RTX 3070 zu holen
Dann reichen erst recht gute 550W bspw:

Etwas günstiger noch als die Samsung :ka:

Ansonsten gibts da nichts ein zu wenden. ;)
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Jepp, der Pure Rock 2 wir den 5800x sicherlich kühlen können, aber nur mit Mühe. Ich würde da auch eher zu einer Nummer größer greifen.

Gaaaanz neu und sogar mit RGB:


Ansonsten sieht die Zusammenstellung gut aus!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn es wirklich der Ryzen 7 5800X werden soll, werfe ich als alternative Kühlervorschläge den Brocken 3 oder Mugen 5 in den Raum, die meiner Meinung nach gut reichen.

Einen mit weniger Kühlleistung würde ich aber nicht kaufen.
5. Bei einem 5800x würde ich vielleicht einen größeren Kühler nehmen wie den Fuma 2 oder Dark Rock 4.
Den Fuma 2 find ich gut, den Dark Rock 4 aber zu teuer für das was er leistet.

Wie aus einem Office-PC mit einem anfänglichen Spiele-Anteil von 10%:
Verwendungszeck:
Homeoffice (Word, Excel, anspruchslose Grafikprogramme... ) 90%
Gaming 10%
und dann später auf den revidierten Spieleanteil von ca. 7,41% (bei 50 Stunden Office, 4 Stunden Spiele), bis zu ca. 13,8% (bei 50 Stunden Office, 8 Stunden Spiele):
Vielleicht hätte ich die Prozentangaben weglassen sollen. Weil es wird schon einiges gezockt.
50 Stunden Office und ca. 4-8 Stunden Gaming sind es in der Woche.
ein PC mit Option auf eine Grafikkarte im Bereich einer RTX3080/RX6800XT geworden ist, versteh ich auch nicht ganz.

Wie im aktualisierten #7 verlinkt, und auch von "grumpy-old-man" angesprochen, ist der Ryzen 7 5800X, laut den PCGH-Benchmarks im Spiele-Schnitt, gerade mal ~ 5% schneller als der Ryzen 5 5600X mit "nur" sechs Kernen: *klick*.

Das Argument mit der vermeintlich längeren Nutzungsdauer kann ich verstehen, und wenn man das Geld ausgeben kann/möchte, spricht nichts dagegen.
Man erlebt hier aber sehr oft das für die Zukunft gekaufte Sachen doch früher getauscht werden als gedacht, oder würdest du z.B. den Ende 2010 gekauften Phenom II X6 1100T heute noch für einen Spiele-PC nutzen wollen, wo jetzt eigentlich die Zeit der 6-Kerner ist: Ghost Recon Breakpoint auf AMD Phenom | Ist die 9 Jahre alte CPU noch stark genug?

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich vergleich das immer mit meinem I7 4790k. Der ist von 2014 und bereits 7 Jahre alt. Und immer noch gut.
Und mit dem 5800X bin ich vielleicht 1-2 Jahre länger zufrieden :D

Ich werde mir tortzdem die Samsung SSD holen da sie 7000MB/s lesen kann. Und auf ein paar € kommt es mir jetzt nicht an.

Ich hätte gerne noch eine Wakü verbaut. Da ich einfach der Meinung bin, dass die Grafikkarte sonst den Kühlkörper von der LuKü erhintzt. Gibt es eine Wakü die nur ein paar € mehr kostet und den 5800X gut kühlt? Ich mag es einfach nicht wenn das Gehäuse so voll ausschaut.

Aktueller Warenkorb:

be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab € 88,95 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
AMD Ryzen 7 5800X ab € 379,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
MSI MAG B550 Tomahawk ab € 132,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Scythe Fuma 2 ab € 51,88 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 (F4-3600C16D-32GVKC) ab € 159,46 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Samsung SSD 980 PRO 1TB ab € 151,50 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Scythe Fuma 2 ab € 51,88 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
be quiet! Pure Base 500DX ab € 85,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ich hätte gerne noch eine Wakü verbaut. Da ich einfach der Meinung bin, dass die Grafikkarte sonst den Kühlkörper von der LuKü erhintzt. Gibt es eine Wakü die nur ein paar € mehr kostet und den 5800X gut kühlt? Ich mag es einfach nicht wenn das Gehäuse so voll ausschaut.
Mit einem zielgerichteten guten Airflow sollte sich da gar nichts erhitzen. Zumindest habe ich keine diesbezüglichen Probleme. Wenn Du aber eine AIO aus optischen Gründen verbauen möchtest, dann würde ich Dir folgende empfehlen:


oder die ganz neue Variante:


Gründe für meine Empfehlung:
- kein Aluminium-Radiator, sondern Kupfer
- Die AIO besteht aus Komponenten, welche auch für eine Custom-Wasserkühlung eingesetzt werden
- Sie kann komplett auseinandergebaut werden und Einzelteile ersetzt werden
- Flüssigkeit kann nachgefüllt werden
- Kann komplett gereinigt werden
- Pumpe ist unhörbar
- kann erweitert oder umgebaut werden

Bei beim neuen Modell sind schon die wirklich guten Aurora Rise Lüfter dabei, die sich auch im Test von Igor's Lab gut geschlagen haben:

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist die Kühlleistung von der ausreichend für den 5800X ?

RGB wird nicht benötigt. Stört mich eher beim Arbeiten. Die Alphacool schaut auch gut aus. Aber ist die nicht zu heftig?
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
RGB wird nicht benötigt. Stört mich eher beim Arbeiten. Die Alphacool schaut auch gut aus. Aber ist die nicht zu heftig?
RGB kann man ja abstellen. ;-)
Je Größer der Radiator, desto langsamer kannst Du die Lüfter drehen lassen, weil Du einfach mehr Fläche für den Wärmetausch hast. Ja, mit einer 240er Kühlung bekommst Du den 5800x auch gebändigt, aber das mit entsprechender Lautstärke. Wenn Dir das nichts ausmacht, dann nimm eine 240er. Ich persönlich würde bei einem Ryzen 5800x nicht unter einer 280er Kühlung anfangen. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Ist die Kühlleistung von der ausreichend für den 5800X ?
Klar.

AMD gibt eine TDP von 105W an.

Also ausreichend wäre schon sowas hier:
oder in Wasser:
:fresse:

Die Arctic Liquid Freezer II hat in Tests sehr gut abgeschnitten und dürfte mit dem 5800X keine Probleme haben -> kaufen ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn du keine Beleuchtung brauchst/möchtest, dann nimm doch ein geschlossenes Gehäuse wie z.B. das Define 7 Compact, Meshify 2 Compact, Silent Base 802...

Eine Kompaktwasserkühlung würd ich nur dann kaufen wenn es dir um die Optik geht, welche bei einem geschlossenen Gehäuse aber egal ist.

Den Hinweis hab ich dir ja schon gegeben.

Wenn du trotzdem mit Wasser kühlen möchtest, würde ich auch mind. eine 280er kaufen.

Das PCGH-Video zu den verschiedenen SSDs hast du dir angeschaut?

Im Allgemeinen finde ich nach wie vor das du zu viel Geld für deinen Anwendungszweck ausgeben möchtest, aber mehr als gut gemeinte Ratschläge können wir nicht geben, und letztlich ist es dein Geld!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Auch ohne PBO boosten die CPUs.
PBO ist OC. AMD sagt das auch so.
Und schränkt die Nutzung entsprechend rechtssicher ein:
Precision Boost Overdrive erfordert einen Prozessor der Serien AMD Ryzen™ Threadripper™, AMD Ryzen™ 5 3000, AMD Ryzen™ 7 3000 oder AMD Ryzen™ 9 3000. Das Motherboard muss mindestens einen dieser Prozessoren unterstützen. Da Precision Boost Overdrive den Betrieb des Prozessors außerhalb von Spezifikationen und Werkseinstellungen ermöglicht, erlischt durch die Nutzung dieser Funktion die AMD Produktgarantie und kann auch die vom Systemhersteller oder Händler angebotenen Garantien unwirksam machen. GD-135
Aktiviertes PBO kann die CPU noch höher takten lassen, als AMD angibt; und dementsprechend auch die TDP anheben, da es ja die erlaubten Limits PPT/TDC/EDC anhebt -> mehr Strom = mehr Abwärme.

PBO ist aber ein "Kann" und kein "Muss" ;)
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Auch ohne PBO boosten die CPUs.
PBO ist OC. AMD sagt das auch so.
Aber das weist Du doch besser. Die TDP Angaben sind für die Füße, da der Ryzen 5800x eine Package Power von bis zu 142 Watt hat. Das, was die Kühler Hersteller als TDP angeben und das was AMD oder auch Intel angeben, hat größtenteils absolut nichts miteinander zu zu , außer der drei Buchstaben.

Und ja, man kann einen Ryzen auch mit einer 120er-AIO kühlen, wenn man komplett auf das Boostverhalten verzichten will… Aber das ist nicht wirklich ein sinnvoller Vorschlag von Dir gewesen.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Das sollte auch kein Vorschlag sein, sondern eher ein Wink in Richtung:

"Was bedeutet eigentlich 'ausreichend'?" ;)

Und ich habe auch gesagt, dass er die Liquid Freezer II bedenkenlos kaufen kann/soll.
 
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was haltet Ihr nun von meiner neuen SSD? Ist diese Preisleistung besser?

Nun bin ich mir nicht mehr sicher ob ich wirklich den 5800X oder den 5600X nehmen soll.
Ist der Verbrauch beim 5600X geringer bei Officeanwendungen?
Ich verwende Geschäftlich eine Anwendung die untersützt nur 1 Kern. Bekommt man den 5600X höher übertaktet als den 5800X? Die Anwendung rechnet manchmal 5Min. Und etwas mehr SingleCore Leistung wäre schon cool :D

PBO? Da Informier ich mich mal wenn ich die CPU hab :D

Mein aktueller Warenkorb:

be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab € 88,95 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
MSI MAG B550 Tomahawk ab € 132,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 (F4-3600C16D-32GVKC) ab € 159,46 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
be quiet! Pure Base 500DX ab € 85,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Was haltet Ihr nun von meiner neuen SSD? Ist diese Preisleistung besser?
Wenn du damit die oben verlinkte 970 EVO Plus meinst, dann: Ja!
Ist aktuell das Schnäppchen schlecht hin mMn. ;)

Ist der Verbrauch beim 5600X geringer bei Officeanwendungen?
Evtl. im einstelligen Bereich... Office (und Ähnliches) braucht keine Leistung. 4 Kerne (als Bonus mit SMT) und gut ist... Auch ein 5600X langweilt sich da nur.

Aber: Sofern eine CPU quasi nichts zu tun hat, verbraucht sie auch quasi keinen Strom.
So gesehen ist es egal, welche du kaufst für's "Office".

Bekommt man den 5600X höher übertaktet als den 5800X?
Nein, und:
Übertakten bei Ryzen CPUs kannst du quasi vernachlässigen.

Für 95% der User reicht die Leistung, so wie sie kommt.
Manche aktivieren dann PBO und freuen sich in Benchmarks über max. 5% mehr Leistung.
Noch weniger investieren Stunden ins RAM-Tuning und CPU-Tuning und erreichen dann evtl. 10% (?) Mehrleistung?

Die Anwendung rechnet manchmal 5Min. Und etwas mehr SingleCore Leistung wäre schon cool
Ggü. deinem 4790K (sofern dein Profil stimmt) ist jede neue CPU ein Quantensprung :D
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Nun bin ich mir nicht mehr sicher ob ich wirklich den 5800X oder den 5600X nehmen soll.
Die Entscheidung kann Dir letztendlich niemand abnehmen. Aber für Deinen Einsatzbereich langt der Ryzen 5600x nicht nur, sondern ist schon fast overpowerd. Wenn man aber den Blick in die Zukunft richtet, dann ist der 5600x eine gute Wahl. Vor allem ist er etwas leichter zu kühlen, als der 5800x.

Ich klaue mal von der PCGH-Webseite:

Prozessorvergleich.PNG

Quelle: https://www.pcgameshardware.de/Verm...00X-Benchmark-Ryzen-5-5600X-vs-3600X-1361527/

Weniger Leistungsaufnahme bedeutet auch geringere Temperatur.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
To be honest . Aber in Office Anwendungen ist Intel effizienter . Da der Io die von AMD sich nicht heruntertakten kann. Man müsste jetzt ausrechnen was das ausmacht. Und ob sich das rechnet da AMD ja effizienter ist in full load .
 
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen dank erstmal an alle ;) Ihr habt mir doch einige EURO gespart :D

ja der I7 4790k ist in meinem PC. Und immer noch zufrieden. Jedoch muss ich mir einen 2. Rechner anschaffen.

Mein aktueller Warenkorb:


Gibt es noch Verbesserungsvorschläge? Weil dann würde ich so Bestellen ;)
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Man könnte noch diesen Ram hier nehmen G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
der kostet nochmals weniger als der 3600 und ist vlt 5% Langsamer im CPU Limit. Ist aber nur eine Spar Idee.
Als Nezteil würde ich noch das Seasonic Focus GX 550W vorschlagen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

als CPU-Kühler würde schon folgender reichen:
Beim Mainboard eines der beiden folgenden:
Den Vorschlag zu DDR4-3200, CL16 find ich aus Preis-/Leistungssicht sehr gut:
--> nicht die G.Skill Aegis!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

stefan19931993

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also der PC ist nun wie oben verlinkt bei mir angekommen. Läuft soweit super ;)
Einen Quantensprung konnte ich nicht feststellen. Er ist minimal schneller wie mein alter, was aber im Alltag nicht auffällt.
Am meisten begeistert bin ich vom Gehäuse. Super baufreundlich aufgebaut. Die Wakü hätte ich mir glaub sparen können. Der Stock Kühler hätte es glaub auch getan.

Hätte eine Frage zu PBO.
Ist PBO deaktiviert schaffe ich 4,5Ghz alle Kerne. 1 Kern 4,65Ghz.
Ist PBO aktiviert oder auf AUTO komme ich nur noch auf 4,3Ghz alle Kerne. Chinebench ist dementsprechend auch ein paar Punkte schlechter.

Gibt es eine Einstellung sodass automatisch die Leistung/Spannung/Temperatur auf das Optimum angepasst wird. Der Ryzen 2700X taktet z.b. bei guter Ķühlung automatisch hoch.

Gibt es noch etwas um ihn zu optimieren? Hab schon eine Menge im Internet gelesen, und die meisten haben bessere Ergebnisse mit deaktivieren PBO. Bios ist auf dem aktuellen Stand.

Gruß

EDIT:
Habe nun das Mainboard zurückgesetzt. Nun habe ich bei PBO aktiviert die besten Ergebnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten