PC Hard Freeze bei CPU und GPU Belastung

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

ich bin leider mittlerweile etwas Ratlos.
Ich habe meinen PC schon etwas länger in der Zusammenstellung. Das letzte was ich vor ca. 3 Wochen angepasst hatte war das Case, die AIO, CableMod extensions und die Lüfter. Der PC lief danach aber weiterhin ohne Probleme.

Vor ein paar Tagen hat es dann plötzlich beim Spielen von ARK angefangen, dass der PC mitten beim Spielen komplett einfriert. Bild bleibt stehen, kein Sound mehr und auf jegliche Eingaben reagiert er nicht mehr, einzige Hilfe ist der reset Button.
Nach dem ersten Absturz lies sich das Problem ziemlich einfach wiederholen. Zwar hat es manchmal etwas länger gedauert aber spätestens nach 5-15 Minuten ist mir jedes Spiel was ich ausprobiert habe eingefroren. RDR2 schaft es beim Benchmark eigentlich immer direkt in der zweiten Szene.

Jetzt habe ich schon einige Dinge probiert:

  • Windows Events angeschaut -> leider nur sehr generischer Fehler dass das System rebooted wurde ohne einen richtigen shutdown.
  • Treiber aktualisiert und neu installiert, sowohl CPU als auch Nvidia.
  • BIOS auf den neusten Stand gebracht.
  • Alte Festplatte mit altem Windows angeschlossen.
  • Memtest86 laufen lassen (Extreme, Cache an und 4 passes, keine Fehler) Windows Memory Test auch keine Fehler
  • BIOS auf Werkseinstellungen
  • RAM komplett gegen neues Kit getauscht so wie Module einzeln laufen lassen und statt Slot A2 und B2 die Slots A1 und B1 genutzt.
  • Verschiedene Power Settings von Windows ausprobiert (Balanced, Performance und Ultra Performance)
  • Temperaturen geprüft, soweit alles gut CPU max. bei ca 81C GPU bei ca. 70C. Mainboard / RAM sieht soweit auch nicht wild aus, glaube beides so +-50C

Bei den ganzen Tests sind mir bis jetzt ein paar Dinge aufgefallen. Das ganze passiert nur wenn ich dem System viel Leistung sowohl bei der CPU also auch der GPU abverlange. Also besonders bei anspruchsvollen Spielen oder aber gleichzeitiges laufen lassen von CPU und GPU Benchmarks.
Heaven und Prime95 laufen getrennt ohne Probleme, sobald beides gleichzeitig Läuft, friert das System ein.

Jetzt vielleicht einer der wichtigsten Punkte. Mein RAM ist davor immer auf 3200 Mhz gelaufen, bei dem Testen ist mir jetzt allerdings aufgefallen, dass sobald ich DOCP ausschalte und der RAM auf (ich glaube) 2100Mhz läuft, mir das System nicht mehr einfriert. Auch ist mir aufgefallen dass scheinbar ein einzelner RAM Stick auf 3200Mhz auch zu laufen scheint. Scheinbar ist es nur ein Problem wenn beide Sticks auf 3200Mhz laufen.
(Mit zwei Sticks auf 2100Mhz hatte ich allerdings gefühlt Ruckler in manchen Spielen die ich sonst nicht hatte)

Jetzt weiß ich leider nicht ob es wirklich an den 3200Mhz liegt, oder ob durch die geringeren Mhz andere Fehler bei CPU/ PSU / Board nicht auftreten. Denn den RAM hatte ich ja bereits durch ein neues Kit getauscht, aber das Problem ist dort das Gleiche.

Meine Vermutung ist, dass es an CPU / PSU oder dem Board liegen muss. Mittlerweile bin ich aber Ratlos wie ich das hier weiter eingrenzen kann und warum das Problem aus dem Nichts kommt.



Hier mein System:
  • CPU: Ryzen 5900x (nicht übertaktet)
  • MB: Asus Rog Strix B550-A Gaming
  • RAM: Corsair Vengeance RGB Pro 32 GB (2x16) 3200Mhz C16
  • PSU: Corsair RM 850x 850 Watt
  • GPU: Asus Tuf 3080 ti
  • Drives: WD 500gb NVME(System), 2TB SanDisk SSD, 1 TB Samsung 860 EVO SSD
Ansonsten 360iger Phanteks AIO, CableMod Extensions und 9 Lian Li AL120 Lüfter.


Ich hoffe hier hat jemand eine Idee, ansonsten müsste ich schauen wie ich die einzelnen Komponenten zum testen ausgetauscht bekomme.

Achja, heute ist auch noch etwas seltsames passiert. Ich hatte das BIOS wieder zurückgesetzt dann aber DOCP / ResizeBar an gemacht und das System lief durch alle Benchmarks ohne Probleme. Ich hatte mich schon gefreut auch wenn es mich gewundert hatte. Nach 1-2 Stunden ist es dann wieder eingefroren. Darauffolgende Tests sind dann auch wieder ziemlich direkt gescheitert.

Ist doch ein sehr langer Text geworden, aber leider hat das Problem doch sehr viele Eigenarten die ich erwähnen wollte :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Hattest Du vorher auch bereits CableMod Extentions verbaut? Hast Du es mal getestet alles nur mit original Kabeln des Corsair RMx zu betreiben?
 
TE
TE
N

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
Hey Shinna,
ne davor hatte ich tatsächlich keine CableMod Extentions verbaut. An die hatte ich auch schon gedacht konnte mir allerdings bis jetzt nicht Vorstellen wie die zu diesem Problem führen könnten.

Aber guter Punkt, ich teste nacher mal ohne die Extensions.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Jetzt vielleicht einer der wichtigsten Punkte. Mein RAM ist davor immer auf 3200 Mhz gelaufen, bei dem Testen ist mir jetzt allerdings aufgefallen, dass sobald ich DOCP ausschalte und der RAM auf (ich glaube) 2100Mhz läuft, mir das System nicht mehr einfriert. Auch ist mir aufgefallen dass scheinbar ein einzelner RAM Stick auf 3200Mhz auch zu laufen scheint. Scheinbar ist es nur ein Problem wenn beide Sticks auf 3200Mhz laufen.
(Mit zwei Sticks auf 2100Mhz hatte ich allerdings gefühlt Ruckler in manchen Spielen die ich sonst nicht hatte)
Dann würde ich den RAM-Takt langsam erhöhen.
Mit 3200MHz scheint der PC nicht zu laufen.

Also fang ohne DOCP an und geh stufenweise langsam hoch.

In welchen Steckplätzen stecken die RAMs von der CPU aus gesehen?

P.S: Willkommen im PCGHX-Forum! ;)
 

freaky1978

PC-Selbstbauer(in)
Hallo willkommen im Forum Nox1337,
habe hier zwar Intel Systeme aber wen der Speicher nicht will dann kommt Freude auf.
Habe hier ein 3200 Kit was in 2 Systemen immer wieder Zirkus gemacht hat was aber nicht fehlerhaft ist.
Beide Systeme haben Extentions verbaut, beide Systeme sind wassergekühlt wo dran es nicht gelegen hat den
beide Systeme liefen mit anderen Speicher jahrelang ohne Probleme !
Nachdem ich im UEFI, die Startspannung für, die CPU unter anderen geändert habe und gewisse Spannungen angepasst habe sowie den Takt reduziert habe hat der Zirkus ein Ende gefunden.
Des weiteren kann es sein das der RAM Takt reduziert werden muss, weil der Speicherkontroller den Takt
nicht schafft auch wenn es zu erst funktionierte.
Das Verhalten muss nicht direkt auftreten und kann zB. erst durch ein Spiel ausgelöst werden in diesen Fall, die
Unreal 4 Engine, die auch Verwendung bei Remnant: From the Ashes findet !
Dort gab es bei mir genau den gleichen Zirkus sprich Freezes,Abstürze etc. ,die Engine ist eine wahre Zicke diese
Erfahrung habe ich gemacht.
Des weiteren benötigt diese Visual C+++ was auch mal fehlerhaft installiert sein kann, es könnte also helfen alles
zu deinstallieren + Warmstart + neu installieren.
Des weiteren reagiert diese auf OC allergisch und auf FPS über 60 FPS ;-) wie man also sehen kann gibt es eine Menge
Fehlerpotenzial !

gr

freaky1978
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
N

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
Hey wuselsurfer,

die RAM / CPU / MB Kombination hab ich seit ca. 9 Monaten so am laufen, hättest du eine Erklärung warum plötzlich die CPU/ Board nicht mehr damit umgehen kann?

RAM befindet sich in Slot 2 und 4 von der CPU aus, 1 und 3 hatte ich aber auch schon getestet.
 

freaky1978

PC-Selbstbauer(in)
Bei den ganzen Tests sind mir bis jetzt ein paar Dinge aufgefallen. Das ganze passiert nur wenn ich dem System viel Leistung sowohl bei der CPU also auch der GPU abverlange. Also besonders bei anspruchsvollen Spielen oder aber gleichzeitiges laufen lassen von CPU und GPU Benchmarks.
Heaven und Prime95 laufen getrennt ohne Probleme, sobald beides gleichzeitig Läuft, friert das System ein.
"Netzteil" sogar relativ sicher !
Endschuldige mir ist dein Satz erst gerade ins Auge gesprungen, deine Aussage lässt darauf schliessen.
Wenn du mehrere Stränge zur Grafikkartenversorgung hast solltest du immer, die stärksten nehmen.
Solltest du dieses schon gemacht haben ist der Fall aus meiner Sicht relativ klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
N

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
Wenn es das Netzteil ist könnte es ja vielleicht auch doch an den Extensions liegen. Werde es heute mal ohne die Extensions versuchen und falls das nichts bringt versuchen ein anderes Netzteil aufzutreiben.

Was mich beim Netzteil aber wundern würde ist dass es ohne DOCP ja scheinbar stabiler läuft.
Braucht das Übertakten des RAM's so viel mehr Leistung dass das ein Unterschied macht?

Achja und was meinst du mit den "stärksten" Strängen. Also meine GPU ist mit zwei Kabeln angeschlossen (keine Split cables). Die Anschlüsse dürften bei dem Netzteil ja eigentlich egal hätte ich gedacht?
 
TE
TE
N

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
So, ich habe vorhin mal alle Eextensions entfernt und die original Kabel direkt mit MB und GPU verbunden.

Siehe da, bis jetzt läuft alles stabil. Alle Gaming Benchmarks laufen ohne Probleme. In einem Benchmark hatte ich mal einen ganz kurzen Hänger (<0,5 Sekunden), aber sonst alles ziemlich Flüssig.

Hatte dann auch mal einen Stresstest mit Heaven 4.0, Cinebench Multi-CPU und Prime95(Large FFT's) gleichzeitig gemacht, womit so ziemlich alles auf 100% gelaufen ist. Auch hier alles ohne Probleme.

Also scheinbar hat es wirklich an den Extensions gelegen oder eins der Extenion Kabel war nicht richtig angeschlossen.

Noch bin ich etwas skeptisch, weil es gestern auch schon mal für ein paar Stunden funktioniert hatte und dann wieder anfing, aber ich hoffe dass das jetzt wirklich das Problem war!


Stellt sich mir jetzt nur noch die Frage, sind es die Extensions direkt, sind die Kabel mit Extensions zu lange oder hat mein Netzteil doch einen kleinen knacks der sich nur durch die Extensions zeigt?


Jedenfalls euch schon mal vielen Dank für die Hilfe!! :)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn die PSU Kabel und Extentions unterschiedliche AWG haben kann das zu Problemen führen. Ebenfalls kann die Kabellänge zu Problemen führen wenn da ziemlich viel Strom durchgeht. Was bei einer 3080TI halt der Fall ist. Was für ne AWG haben deine Extentions?
 
TE
TE
N

Nox1337

Schraubenverwechsler(in)
Konnte ich jetzt leider auch nur grob bei Google schauen weil ich davon nicht so die Ahnung habe.

Aber scheinbar nutzt Corsair bei dem Netzteil 18-20 AWG und CableMod auch 18 AWG
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Corsair nutzt AFAIK für die ATX, EPS und PCIe Kabel "in-cable-caps". Vll. liegt es daran. Das ist auch nur eine Vermutung.
 
Oben Unten