PC-Gehäuse liegend (Besonderheiten?)

Ironbird

Kabelverknoter(in)
Hallo,
ich richte mir gerade mein Büro ein, und demnächst werd ich mein Office PC zusammenbauen. Da ich 3D-Konstruktionsprogramme da drauf auch laufen lassen muss, wird da auch ein leistungsfähiger Prozessor und auch eine Leistungsfähige Grafikeinheit eingebaut werden.

Da ich durch die Gestaltung des Büros nun ein wenig Kreativ werden muss (wenig Platz), ist mir der Gedanke gekommen, dass ich mein Gehäuse im liegenden Zustand, besser ins gesamte Konstrukt passen würde. Insgesamt habe ich nur 20cm Höhe zur Verfügung.
Gibts bei den liegenden Gehäusen irgendwas, was man gegenüber Tower-Gehäusen beachten muss? Wie heißen eigentlich die Gehäuse-Typen die liegen? Bisher habe ich nur Tower oder midi-Tower Gehäuse benutzt und verbaut. Deshalb frage ich, ob man da was beachten muss.
Geplant war auch eigentlich ein ATX-Board. Wenn dies aber aufgrund des Gehäuses nicht funktioniert, werd ich wohl auf andere Mainboardgrößen ausweichen.

Gibt es da interessante Gehäuse, die für eine gute, leise Kühlung sorgen?

Danke schon mal vorab für Vorschläge.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Die Dinger schimpfen sich "Desktop" Gehäuse ;)
Die Auswahl ist dort nicht sonderlich groß, aber irgendwas passendes wird sich schon finden.

Was für Hardware planst du denn?
ATX Boards passen da auf jeden Fall auch oft rein.
Bei den CPU Kühlern muss man sich etwas einschränken.
Entweder relativ kleine Tower-Kühler oder, was in so einem Fall eigentlich mehr Sinn macht, ein vernünftiger Top-Blower.
Dann noch 2-3 120mm Caselüfter dazu und man ist von der Kühlung und Lautstärke vergleichbar mit den "normalen" Tower Gehäusen.

Alternativ gäbe es ja noch die mini-ITX und mini-DTX Formfaktoren. Da sind auch sehr kleine Gehäuse möglich.
So kleine Mainboards sind aber natürlich oft nicht soo gut ausgestattet wie die Großen und tendenziell auch teurer.

Also es kommt stark drauf an, welche Hardware du haben willst.
Ein passendes Gehäuse und (leise) Kühlung lässt sich dann sicherlich auch realisieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 164118

Guest
Ich habe mir das Nanoxia Projekt S in die Tischplatte gebaut. Das Grundgehäuse hatte ich in die Tischplatte geschraubt und das Schubfach für die Hardware konnte nach außen aufgezogen bzw die Glasplatte einfach aus der Tischplatte entfernt werden. Somit war ein guter Zugang zur Hardware möglich und es sah schick aus. Ne dicke Grafikkarte, Wasserkühlung oder Luftkühlung geht problemlos.
Vielleicht etwas overdressed aber warum nicht gleich komfortabel gestalten. https://www.alternate.de/html/produ...lR76g766m3-pfFY_6lBWQF_DNfKhD8JAaAg1TEALw_wcB
 
TE
TE
I

Ironbird

Kabelverknoter(in)
Hey danke für eure Antworten. Ha das Nanoxia sieht in den eingebauten Tisch bestimmt cool aus. Aber das ist ein wenig too much for me ;-) Ausserdem habe ich nur 20cm Höhe. Trotzdem danke für diese Inspiration ;-)

Jaaa, Desktop... Haha, so hießen sie früher ja alle ;-)

Also was verbaut wird ist eine Intel 11700. Die sollte für die 3D Programme ausreichen. Bei der Graka, kommt eine 2070 Super rein. Zumindest dieses Leistungsniveau, falls es bald wieder ein paar Grafikkarten gibt. Ansonsten werd ich meine 2070er Super aus meinem Privaten rausbauen und da ne kleinere reinbauen. Zocke nimmer so viel.

Meine eigen 9900k kühle ich mit ner beQuiet Dark Rock 4. Die hätte ich jetzt auch für das neue System überlegt.
Aber wenn die Höhe dann bei Desktops zu hoch ist, muss ich mich umschauen.
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Je nachdem, wie die anderen Maße sind: ein Jonsbo QT01 oder ein Cooltek Antiphon kann man eig auch einfach hinlegen. Seiten (oder dann halt Boden und Deckel) sind eh dicht :ka: Okay, mit der Klappe vorne vllt etwas suboptimal, aber wenn man bei zB geizhals Filter setzt sollte man sich ggf nicht nur auf die Desktop-Gehäuse beschränken ^^
 
N

NatokWa

Guest
Du kannst mal nach "Silverstone" Gehäusen suchen. Ich habe von denen ein Desktop-Gehäuse wie du es evtl suchst als Case für das 2. System in meiner Signatur weil ich die "Abstellfläche" wo das Teil steht als solche nicht verlieren wollte *g*

Passt jedes gängige Board rein und auch einige zusätzlioche Lüfter die recht gut angebacht weren können das ein Arctic Freezer 7X ausreicht um die CPU auch mit OC schön kühl zu halten ohne laut zu werden.
Gerade in Sachen Lüfter sind die meisten Desktop Gehäuse eher mäßig ausrüstbar, daher solltest du genau dadrauf gezielt achten .

Hier ein Link zu genau dem Case das ich habe, evtl passt das ja für dich auch : KLICK

Das oben genannte Node würde ich btw. nicht nehmen .... gerade für deinen Einsatszweck (NICHT stehend) sind die Lüftungsmöglichkeiten eher bescheiden. Zwar viel "gelöcherte" Fläche, diese aber hauptsächlich am Boden ..... Fail.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Zwar viel "gelöcherte" Fläche, diese aber hauptsächlich am Boden ..... Fail.
Dann hast Du das System nicht ganz verstanden. Die sind dafür da, um die Grafikkarte mit Luft zu versorgen.

Aber ja, die ultimative Lösung ist das nur für kleine itx-Office-Rechner, wie ich finde. Oder für Systeme mit einer recht geringen Wärmeentwicklung.
 
TE
TE
I

Ironbird

Kabelverknoter(in)
Danke für Eure Hilfe.
Ja, von den vielen die ich nun gesehen habe, hat mir das SilverStone Gehäuse am besten zugesagt.
Werd nen Top-Blower mir dann aussuchen. Da ist mir aber auch schon wieder die nächste Komplikation aufgefallen. Die höhe der RAM-Riegel könnte da bei einigen zu Problemen führen.
Wie komm ich denn da an genaue Daten ran, wie hoch bzw. wieviel Platz zur Verfügung steht?
Hier im Anhang, die beQuiet Lüfter. Beim großen Shadow Rock TF passen die Ripjaws (die ich selber in meinem PC habe) anscheinend gut drunter. Allerdings ist das Teil 135mm hoch, und laut Gehäuse ist die maximale Höhe 138mm möglich. Das wär ok, aber ich befürchte, bei 3mm Luft, gibts keine gute Abluft, wenn des Ding direkt gegen das Gehäuse bläst.
Beim kleineren Shadow Rock LP, ist die Gesamthöhe wunderbar. Allerdings wie man auf dem Bild sieht sind die RAM-Riegel auch sehr flach. Kann des schwer erkennen, wieviel Platz so n RAM-Riegel haben darf.

Gibts da was, wo man da was erfährt?
Und nein, es muss kein beQuiet Lüfter sein. Ich hab hier aber sehr aussagekräftige Bilder gesehen, die ich als Problem evtl sehe.
 

Anhänge

  • bk002_w_h_3.jpg
    bk002_w_h_3.jpg
    645,3 KB · Aufrufe: 11
  • bk003_w_h_4.jpg
    bk003_w_h_4.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 11
N

NatokWa

Guest
Ich kann dir nur soviel sagen : Mit einem Acrtic Freezer 7X sind nur noch ein paar Milimeter Luft nach oben. da der Lüfter 132,5mm Hoch ist würde ich sagen das nur Kühler unter 135mm SICHER eingebaut werden können.

Topblower gibt es zwar genug aber ich weise darauf hin das auf Querseite vom Case in deren Nähe die CPU sitzt, gleich 2 140mm Lüfter hin passen und die Rückseite ebenfalls "gelocht" ist dort. Ich selbst habe den Kühler nach hinten blassend eingebaut, an der Rückwand einen alten 80mm Lüfter von einem anderen Kühler verbaut und die beiden seitlichen "Slots" mit vorne einblasend und hinten raussaugenden F14'er bestückt welche ich noch rumliegen hatte. CPU, VRM's und CHipsatz bleiben alle schön Kühl durch den Luftstrom, Topblower nicht unbedingt nötig :-)

Zumal ein Topblower die Luft von OBEN ansaugen würde, das Blech nach oben hat aber in diesem Bereich KEINE Lochung, nur im Bereich über den Steckkarten, damit währe ein Blower Suboptimal was die Luftströmung angeht -> u.U. kaum Platz zum Luft ansaugen außer er ist SEHR flach -> Schon ist ein 7X o.Ä. wieder besser.
Eine AiO könnte allerdings auch verwendet werden, dazu läd die Seitenfläche geradezu ein wenn man nichts gegen AiO's hat, ein 240'er bzw 280'er Radi sollte (letzterer zumindest knapp) passen, vor allem wenn man wie ich den Käfig für das Optische Laufwerk entfernt.
 
Oben Unten