• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Absegnung ohne GPU + ein paar Fragen ~1500€

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen!

Habe mich über die letzten Wochen schon selber relativ viel informiert und mir etwas zusammen gestellt. Wollte eigentlich nur wissen ob das so alles zusammen passt oder ich irgendwo einen Fehler gemacht habe.
Die zwei Wunschlisten unterscheiden sich eigentlich nur beim Gehäuse und der Kühlung, weil ich mir genau bei den beiden Komponenten unsicher bin, da ich in einer Dachgeschosswohnung lebe und es hier im Sommer schon mal relativ warm werden kann (~30 °C).
Da ich allerdings nicht wieder einen riesigen Kühlerklotz im Rechner haben wollte, habe ich mich bei der einen Version für den DeepCool AS500 Plus entschieden, weil ich über ihn viel gutes gelesen habe und er relativ schmal ist und bei der anderen Version für den Arctic Liquid Freezer II 360 A-RGB. Die Gehäuse gefallen mir beide, würde aber bei der AiO das größere Gehäuse bevorzugen, wobei ich es auch bei der Luftkühlung nicht ausschließen würde.
Beim DeepCool AS500 Plus bin ich mir halt unsicher ob er wirklich im Sommer reichen wird wenn es im Zimmer wärmer wird und beim Arctic Liquid Freezer II 360 A-RGB bin ich mir unsicher wie ich ihn am besten montieren soll, an der Front würde er ja nur mit den Schläuchen nach oben gehen was zu "Blubbergeräuchen" führen kann und an der Decke montiert hab ich gelesen das die Temperaturen nicht so gut sein sollen weil man die warme Luft aus dem Gehäuse durch den Radiator bläst. Hab mich auch schon gefragt ob es vielleicht sinnvoll ist einen 240 oder 280mm Radiator ganz oben in die Front zu bauen, habe aber auch hier keine Ahnung ob die Schläuche (nach unten orientiert) bis zum CPU reichen und das ganze würde auch nicht so schick aussehen wie der 360mm Radiator der die komplette Front bedeckt.

Ist die Crucial P5 SSD 2TB gut, hatte auch schon über eine Kombination aus einer Samsung SSD 980 PRO 1TB mit einer Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB nach gedacht, aber die Vorteile einer PCIe 4.0 sollen ja nicht so spürbar sein. Macht es Sinn anstelle einer 2TB M.2 zwei 1TB M.2 zu verbauen oder macht das keinen unterschied, weil ich die 2TB Version ja auch partitionieren kann?

Habe noch eine Western Digital WD Red Plus 2TB daher das externe Gehäuse, weil ich diese eigentlich nicht wieder in den Rechner packen wollte und nur für alte Bilder, Musik, etc. benutzen wollte.

Als GPU besitze ich schon eine RTX 2070 Super und würde die auch bei den aktuellen Preisen erstmal behalten und dann in Zukunft wieder nachrüsten wahrscheinlich bei der nächsten Nvidia Generation, Monitor ist ein 1440p mit 144Hz.
Budget ist max. 1500€ da befinden sich ja schon beide Wunschlisten drunter.

Wunschliste Wasserkühlung
Wunschliste Luftkühlung

Gruß Ozzelot :hail:
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Also bei der Hälfte deiner Wunschliste muss ich mit dem Kopf schütteln. Total überteuert, overpowered, BlingBling.
Teuer muss nicht automatisch gut sein.

Für Spiele und ein paar Programme reichen normale SATA-SSDs (Crucial MX500) übrigens immer noch aus.

Das Märchen von "Radiator reinblasen, sonst kriegt er warme Luft zum Kühlen aus dem Gehäuse", hält sich auch hartnäckig.
Findet ihr es besser, die warme Radiator-Luft ins Gehäuse zu befördern?
Lieber ein gescheiter Airflow, damit die Grafikkarte ihrerseits die Innentemperatur kaum erhöht und der Radi oben im Gehäuse das macht, was er soll.
RAM (habs beim BlingBling belassen)
Mainboard

Kannst gerne eine M2 verbauen, aber als Datengrab oder Spiele-SSD empfehle ich da eher eine SATA SSD. Die kosten auch einiges weniger und sind haltbarer (kein QLC-NAND kaufen).

Was Gehäuse angeht, rede ich lieber nicht rein, da muss jeder selber nach seinem Geschmack entscheiden.
Ich würde lieber drei 1TB SATA-SSDs kaufen und eine 512GB M2. Musst du aber selber entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also M2 mit NVME sind je nach Game schon schneller als normale Sata SSDs. Aber auch eine normale Sata SSD sollte reichen. Ich würde aber wie du schon gesagt hast die Crucial p5 nehmen mit 2tb. Dann kann man wenn man möchte noch eine zweite NVME nachrüsten wenn man mal mehr platz braucht.
 

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Guten Morgen @Ozzelot!

Ja, kann man beides so machen. Ich finde, die einzelnen Komponenten hast Du mit Bedacht ausgewählt. Du hast natürlich preislich in die obere Schublade der Komponenten gegriffen. Wenn Du das Geld ausgeben möchtest, ist das kein Problem. :-)

Sparen kann man natürlich immer… Es gibt natürlich auch anderes Mainboards, die vollkommen ausreichend sind für den Ryzen 5800x. Aber wenn es denn Asus sein soll, hast Du mit dem von Dir ausgesuchten Mainboard natürlich noch deutliche Reserven nach oben.

Falls Du beide m.2-Slots nutzen möchtest, dann denk bitte daran, dass dann 2 Deiner Sata-Ports (nämlich 5/6) nicht mehr nutzbar sind bei Belegung des zweiten m.2-Ports. Wenn Du also sämtliche sechs SATA-Pots und beide m.2-Slots belegen möchtest, musst Du zu einem anderen Board greifen, aber das hattest Du ja nicht angegeben. :-)

Hinsichtlich des Luftkühlers kann ich nichts sagen, da ich den nicht kenne. Er scheint mir potent genug zu sein, um den Ryzen 5800x angemessen kühlen zu können. Was mir auf den Bildern aber aufgefallen ist: Die Heatpipes des Kühlers sind recht weit nach aussen geführt. Neuere Boards haben in der Regel größere Spannungswandlerkühler verbaut, die eventuell mit den Heatpipes kollidieren könnten. Da musst du mal schauen, ob der Kühler wirklich auf Dein Board passt. Aber für den aufgerufenen Preis bekommst Du auch einen DarkRock Pro 4…

Hinsichtlich des Verbauens Deiner Wasserkühlung bleibt anzumerken, dass eine Front-Montage der AIO sogar die besten Temperaturen im Gehäuse bringt, wenn Du noch 2 Lüfter unter den Deckel packst.

Hier mal ein kleiner Test zu den unterschiedlichen Konstellationen:

Und ja, bei einer Frontmontage der AIO wäre es optimal, wenn die Schlauchanschlüsse unten liegen. Sollte das aus Platzgründen nicht gelingen, oder weil die Schläuche zu kurz sind, dann würde ich die AIO als zweitbeste Lösung im Deckel montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
Hallo @HardlineAMD
Also bei der Hälfte deiner Wunschliste muss ich mit dem Kopf schütteln. Total überteuert, overpowered, BlingBling.
Teuer muss nicht automatisch gut sein.
Ich weiß das teuer nicht immer gleich gut ist, aber es heißt ja auch nicht das es schlecht ist. :-P Ist auch das erste mal das ich mich an "BlingBling" ran "traue", wollte mal das mein PC etwas schicker aussieht.

Für Spiele und ein paar Programme reichen normale SATA-SSDs (Crucial MX500) übrigens immer noch aus.
Hab selber noch 2 SATA-SSDs die ich wahrscheinlich noch weiter verwenden werde eine Crucial MX300 525GB und eine Samsung SSD 840 EVO 500GB, die sind aber beide aktuell schon relativ voll, daher wollte ich den Speicherplatz erweitern und warum sollte ich dann keine M.2 nehmen wenn dafür schon die Steckplätze vorhanden sind und sei teils mehr Leistung bringen, werde ich ja die Finger von den teuren PCIe 4.0 M.2 lassen.

Kannst gerne eine M2 verbauen, aber als Datengrab oder Spiele-SSD empfehle ich da eher eine SATA SSD. Die kosten auch einiges weniger und sind haltbarer (kein QLC-NAND kaufen).
Ist die Crucial P5 SSD eine M.2 mit QLC-NAND? Im Datenblatt auf geizhals steht 3D-NAND TLC, oder meintest du nur das man generell keine QLC-NAND nehmen sollte und es war nicht direkt auf die P5 bezogen?

Das Märchen von "Radiator reinblasen, sonst kriegt er warme Luft zum Kühlen aus dem Gehäuse", hält sich auch hartnäckig.
Findet ihr es besser, die warme Radiator-Luft ins Gehäuse zu befördern?
Lieber ein gescheiter Airflow, damit die Grafikkarte ihrerseits die Innentemperatur kaum erhöht und der Radi oben im Gehäuse das macht, was er soll.
Hab so viele Tests geschaut/gelesen, daher finde ich leider nicht mehr den genauen Test, aber bei einem haben sie Front und Top Installation verglichen und da waren bei der GPU nur jeweils 2-3 °C Unterschied und bei der CPU waren es direkt 10 °C von Front zur Top Installation, daher habe ich mir etwas sorgen gemacht, bei meine Zimmertemperaturen im Sommer.

RAM (habs beim BlingBling belassen)
Werde ich Betracht beziehen, danke für den Tip.

Mainboard
Bin halt ein kleiner ASUS "Fanboy", bisher noch nie Probleme mit ASUS Produkten gehabt und da dieses Mainboard auch relativ gut in den Tests abgeschnitten hat und eine Menge Luft nach oben hat, hab ich mich für dieses entschieden, wobei das Tomahawk auch in der näheren Auswahl war.

Hallo @Nathenhale
Also M2 mit NVME sind je nach Game schon schneller als normale Sata SSDs. Aber auch eine normale Sata SSD sollte reichen. Ich würde aber wie du schon gesagt hast die Crucial p5 nehmen mit 2tb. Dann kann man wenn man möchte noch eine zweite NVME nachrüsten wenn man mal mehr platz braucht.
Ja denke das werde ich auch so machen und mir die Option für später offen halten.

Hallo @grumpy-old-man
um den ganzen Beitrag nicht noch mehr in die Länge zu ziehen zitiere ich dich mal nicht auch noch, danke auf jeden Fall für die vielen guten Ratschläge und den Link!
Das mit den zwei M.2 und den SATA Ports hatte ich auch schon im Online-Handbuch gelesen, trotzdem nochmal danke für den Hinweis. Die 6 Ports werde ich aber wohl eh nicht voll bekommen, denke auch das ich es erst mal bei einer 2TB M.2 belasse.
Würde dann versuchen die AiO erst mal vorne einzubauen und falls die Tubes von unten nicht reichen kommt sie halt in die Decke.

Gibt es eigentlich schon nähere Infos zu Alder Lake? Preis/Leistung wäre halt sehr interessant, aber selbst wenn Intel mehr Infos raus haut, lassen die aussagekräftigen Tests ja meist noch auf sich warten. Und ob das ganze dann auch wirklich so viel schneller wie Ryzen 5000 ist, glaube ich ja auch noch nicht so ganz dran.
Ach warum muss ich bei neuer Hardware immer so unentschlossen sein :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Freizeitschrauber(in)
Die Vorstellung erfolgt ja erst Ende Oktober. Insofern gibt es hinsichtlich der Preisfindung nur Gerüchte.


Ich persönlich bin kein Freund davon, direkt auf eine neue Architektur aufzuspringen. Ich würde erst mal abwarten, was Intel vorstellt, mir die Preisentwicklung an schauen, und die wird sicherlich nicht ohne sein, in Ruhe die ersten Bugfixes abwarten und irgendwann nach ein paar Monaten kann man vielleicht zuschlagen. Wenn es denn Intel sein soll.
Ansonsten hast Du. Ist dem Ryzen genügend Power, egal was die nächsten Monate noch kommt. Das macht Deinen Prozessor ja nicht langsamer…
 
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
Gut dann bleib ich wohl dabei und werde die Version mit AiO nehmen. Danke auf jeden Fall nochmals für die ganze Hilfe und guten Ratschläge! :daumen:
Wenn noch Fragen auf kommen, melde ich mich noch mal. :hail:
 
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
So, alles ist bestellt und unterwegs, Mainboard und Netzteil kamen schon etwas früher über Amazon und ich habe ein BIOS Update per USB BIOS Flashback gemacht, hat alle so weit problemlos geklappt.

Hätte aber noch zwei Fragen:
Da ich bisher immer nur Intel CPUs hatte, muss ich beim AMD auf irgendwelche besonderen Einstellungen im BIOS achten oder sollte das alles ohne Probleme laufen nach dem Zusammenbau?

Die zweite Frage:
Wenn ich das richtig gesehen habe hat die Arctic AiO einen Anschluss für Lüfter und Pumpe zusammen, wo stecke ich den aufs Board, an den 4-Pin CPU Lüfter Anschluss oder an den 4-Pin AiO-Pumpen Anschluss?

Hier nochmal was es am Ende geworden ist, habe die Crucial P5 nochmal ausgetauscht gegen die Samsung 970 EVO Plus, da die Crucial bei mindfactory nicht lieferbar war und die Samsung scheinbar auch laut Tests etwas besser ist.
New Build (klick)

Gruß Ozzelot :hail:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

du musst im BIOS/Uefi des Mainboards lediglich das XM-Profil laden, ansonsten sollte alles direkt laufen.

Ich hab selbst noch nie eine AIO eingebaut, denke aber das der AIO-Anschluss auf dem Mainboard genau dafür da ist 😉!

Im Zweifel hilft auch immer ein Blick in die Anleitung des Mainboards:

Deine Konfiguration ist nicht schlecht, ein wenig was hätte ich aber trotzdem anders gemacht.

Ich würde im Hardwarebereich sämtliche Vorlieben für Hersteller außen vor lassen, da es immer sein kann das Nachfolgeprodukte nicht mehr so gut sind, wie der Vorgänger.

Das gewählte Mainboard von Asus ist zwar sehr gut, ich sehe das aber erst ab dem 12-Kerner, und selbst da ist es nicht zwingend nötig.
Wenn die Anschlüsse für dich genügen, hätte folgendes völlig gereicht:
Das Netzteil ist auch sehr gut, aber ein wenig groß dimensioniert.
Falls du mal im Leistungs-, bzw. Aufnahmebereich einer RTX3080Ti, RX6900XT oder RTX3090 kaufen möchtest passt es, so starke Grafikkarten sehe ich aber erst bei einem UHD-Monitor.

Das Silent Base 802 ist ein gutes Gehäuse, allerdings etwas groß und teuer.
Da hätte auch das Pure Base 500DX gut gereicht, was auch noch dezent beleuchtet ist.

In der Beleuchtung selbst wäre natürlich auch Sparpotenzial gewesen, aber das muss jeder selber wissen.
Ich für meinen Teil schau lieber auf den Monitor wenn der PC läuft 😉!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die Hinweise zum BIOS, dann ist es ja im Prinzip nicht anders wie bei Intel, einfach das XMP Profil für den RAM einstellen und gut ist.
Wegen dem AiO Anschluss guck ich dann noch mal ins Handbuch, die Sache ist halt die das glaube ich alle AiOs bis auf die von Arctic separate Kabel für Pumpe und Lüfter haben und man daher die Pumpe und Lüfter bei der Arctic nur zusammen regeln kann, sprich wenn die Pumpe auf 100% geregelt wird gehen die Lüfter auch auf 100% und wenn man die Lüfter auf 50% regelt, arbeitet die Pumpe auch nur noch mit 50%, wenn ich das richtig verstehe.

Danke auch nochmal für die Veränderungsvorschläge, allerdings wird morgen schon der Rest der Hardware kommen und ich bin heiß auf den Zusammenbau. :D
Hatte Anfangs noch über das MSI MAG B550 Tomahawk nachgedacht, hab mich dann aber für das ASUS entschieden weil ich gerne ein Board mit Bluetooth haben wollte und ich wie gesagt bisher auch noch nie von ASUS Produkt enttäuscht worden bin. Habe dann die letzte Woche nochmal kurz Panik geschoben, als ich über Probleme mit dem Intel I225-V LAN Chipsatz gelesen habe, Board gecheckt und herausgefunden das mein Chipsatz (SLNMH) schon Rev. 3 ist und daher die Probleme wohl nicht mehr hat. (Foto angehängt)
Netzteil hab ich schon etwas größer dimensioniert weil ich plane zur nächsten nvidia Generation wieder aufzurüsten und wer weiß wieviel Strom die dann brauchen.
Beim Gehäuse hatte ich genau die beiden auch in meiner Auswahl, hab mich dann aber am Ende für das Silent Base entschieden weil ich dort die 360er AiO in die Decke einbauen kann und es generell etwas geräumiger ist, wovon ich mir eine etwas besseren Luftzirkulation erhoffe, da es wie oben schon geschrieben bei mir im Sommer relativ warm im PC Zimmer wird.

Gruß Ozzelot :hail:
 

Anhänge

  • Intel I225-V Chipsatz Version.jpg
    Intel I225-V Chipsatz Version.jpg
    152,4 KB · Aufrufe: 3
Oben Unten