• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Path of Exile: Konkurrent für Diablo 2 Resurrected auf dem Vormarsch

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Path of Exile: Konkurrent für Diablo 2 Resurrected auf dem Vormarsch

Bei Diablo 2: Resurrected läuft es derzeit nicht ganz rund. Die Server machen gehörig Probleme, weshalb die Entwickler nun Warteschlangen eingeführt haben. Die passen den Spielern jedoch gar nicht in den Kram. Derweil scheint im Gegensatz die Konkurrenz punkten zu können: Bei Path of Exile ist gerade die neue Liga "Scourge" erschienen, die einen großen Spielerzulauf beschert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Path of Exile: Konkurrent für Diablo 2 Resurrected auf dem Vormarsch
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe das Spiel für mich abgehakt. Ist mir zu kompliziert oder ich bin einfach zu doof dafür.
Wenn nicht alles exakt so konfiguriert ist vom Build und den Gemmen wie nach Vorgabe, dann fällt man auf die Schnauze. Und kommt eine neue Liga dann ist der Build nicht mehr richtig kompatibel. Dann kann man wieder von vorne anfangen. Gut das ich das Spiel beendet habe... war eh wieder ne Suchterei. Und stupides farmen um mal was ordentliches zu finden. Ist immer das selbe bei solchen Spielen.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Ich glaube nicht das PoE eine direkte Konkurrenz für Diablo ist.

Wer sich einmal eingearbeitet hat, weiß den Tiefgang zu schätzen oder der kratzt an der Oberfläche und ist zufrieden mit den Rifts in Diablo und dem alten D2 Content.

Ultimatum war wenig belohnend und sehr herausfordernd für Builds ohne Schild. Wer dagegen einen z.B. Gladiator Shield Build gespielt hat, konnte praktisch stehen bleiben.

Die Liga war wenig erfrischend was auch logisch ist da mit Hochdruck an PoE 2 poliert wird. Trotzdem erstaunlich wieviel Content die Jungs pro Quartal rauswerfen und was im Gegenzug so bei Blizzard und Co passiert.

Habe Maven selbst noch nicht erlegt aber meine 250h+ wenn ich mal eine Season einsteige machen sehr viel Spaß.

Man darf halt nur nicht den Fehler machen und denken das man den ganzen POE Content in einer Season schaffen muss....

@RyzA nein nicht wirklich es hängt eher davon ab wie man Currency farmt und das stetig, die Skills sind am Anfang nicht soo wichtig, man wird halt geblendet von Youtube Builds die hunderte Exalted Orbs wert sind

Bleed Build Gladiator ist z.B. eine spaßige Variante mit der man sich ein paar Fehler erlauben kann, PoE ist aber eben kein stupides Diablo, das ist wahr ^^

Wenn man Sirus auf Stufe 8 oder 9 verhauen will muss man wissen wie das Game funktioniert.

Wartet für einen Einstieg lieber auf PoE Teil 2 da werden die 6 Links und Co vereinfacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Ich glaube nicht das PoE eine direkte Konkurrenz für Diablo ist.
Für Diablo im Allgemeinen vielleicht schon, aber das 20 Jahre alte Diablo 2 ist eben keine ernst zu nehmende Konkurrenz für ein so lang gepflegtes Mega-Projekt wie PoE. Mit D4 könnte sich da durchaus etwas tun, auch wenn ich persönlich kaum daran glaube, die Zielgruppe ist eben doch eine andere und die Qualität von Blizz lässt in letzter Zeit ein Wenig nach... :ugly:
Ich habe das Spiel für mich abgehakt. Ist mir zu kompliziert oder ich bin einfach zu doof dafür.
Nach meinen zwei gespielten Seasons bin ich auch fürs Erste gesättigt. Es ist halt sehr anstrengend jede Season alles von vorne zu erspielen, zumal das Spiel einfach gefühlt unendlich viele Endgamemechaniken hat, die sich eben auch wieder resetten.

Irgendwann spiel ich bestimmt mal wieder eine Season, das hat aber Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dreak77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Quäle mich gerade durch die neue Season, habe es ewig nicht mehr gespielt, was ich auch direkt zu spüren bekomme :D

PoE ist nicht einstiegsfreundlich wenn man keinen Leitfaden hat, persönlich Spiele ich aber nie nach BIS oder vorgaben anderer, sondern nehme diese nur als Anreitz um mich selbst in Builds zu versuchen.

Die Möglichkeit Variabel zu sein macht das Spiel so interessant und reizt, bringt aber genauso den Frustfaktor mit wenn man beim Skillen verkackt hat :ugly:
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Habe PoE sehr viel gespielt aber mittlerweile nicht mehr. Man kann sich da schon gut reinfuchsen, wenn man will. Aber das Endgame ist dann irgendwann sowas von schlecht optimiert und du wirst mit einem Angriff aus den Socken gepustet von Gegnern, die nicht mal auf dem Bildschirm waren. Da kommt dann aus dem Off plötzlich irgendwas blitzschnell durchs Bild gefetzt und das wars. Das hat dann auch nichts mehr mit komplex oder schwer zu tun, das ist einfach katastophales Gamedesign.
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Habe PoE sehr viel gespielt aber mittlerweile nicht mehr. Man kann sich da schon gut reinfuchsen, wenn man will. Aber das Endgame ist dann irgendwann sowas von schlecht optimiert und du wirst mit einem Angriff aus den Socken gepustet von Gegnern, die nicht mal auf dem Bildschirm waren. Da kommt dann aus dem Off plötzlich irgendwas blitzschnell durchs Bild gefetzt und das wars. Das hat dann auch nichts mehr mit komplex oder schwer zu tun, das ist einfach katastophales Gamedesign.

Nunja in letzter wurde viel generft durch die ganzen Meta Builds die überall auf Youtube zeigen wie man Sirus A9 in Sekunden zerlegt ohne wirklich auf die Mechaniken achten zu müssen.
Für Diablo im Allgemeinen vielleicht schon, aber das 20 Jahre alte Diablo 2 ist eben keine ernst zu nehmende Konkurrenz für ein so lang gepflegtes Mega-Projekt wie PoE. Mit D4 könnte sich da durchaus etwas tun, auch wenn ich persönlich kaum daran glaube, die Zielgruppe ist eben doch eine andere und die Qualität von Blizz lässt in letzter Zeit ein Wenig nach... :ugly:

Nach meinen zwei gespielten Seasons bin ich auch fürs Erste gesättigt. Es ist halt sehr anstrengend jede Season alles von vorne zu erspielen, zumal das Spiel einfach gefühlt unendlich viele Endgamemechaniken hat, die sich eben auch wieder resetten.

Irgendwann spiel ich bestimmt mal wieder eine Season, das hat aber Zeit.

Bin gespannt ob man das ganze in PoE 2 etwas entschlackt, was ich gut fande das viele High End Items nun in den Maps droppen können, da wurde für Casual Gamers mit Ritual schon sehr viel bewegt.

Wer aber ohne Konzept in den Atlas geht bekommt halt sehr schnell auf die Mütze.

Wobei viele vergessen, dass das erreichen vom Atlas bereits ein großer Fortschritt ist. Wer zudem das Uber Lab geschafft hat, kann sich gratulieren, sowas fällt gerne mal hinten runter.

Ist halt ein bisschen wie Dark Souls wer sich reinarbeitet und die Tänzerin als Neuling ohne Hits erlegt, der freut sich darüber mehr wie über jeden Fund in D3. :) Nur wird das nie alle Leute ansprechen.

Wichtig klein anfangen, mit dem Chaos Rezept und einer Tabula kann man schon viel erreichen.

€: Wenn ich die Patch Notes lese von Scourge wurde das Uber Lab deutlich einfacher aber es scheint als wäre PoE gerade in einer Findungsphase, generell rudert man gerade wieder richtung Casual Gamer zurück

Ich selbst warte auf PoE 2 :)

Empfehlung aus eigener Erfahrung

Bleed Build Lacerate Gladiator

"Günstig" ohne Krit Chance Equipment, Tanky dank Shield und verzeiht viele Fehler um die Bosse kennenzulernen
 
Zuletzt bearbeitet:

DerBratmaxe

Software-Overclocker(in)
Ich glaube ihr macht größtenteils eine Sache falsch.

Zuerst die Resistenzen auf 75%. Dann 2 weitere defensive Schichten aufbauen und sich dann um die "Ailment immunity kümmern" das wars dann mit sterben. Seit dem Patch kann man die immunity mit Purity of Elements (Aura) hinbekommen.

Ich spiele seit der Beta und es war noch nie so einfach einen Build zu bauen der ohne viel Currency viel hinbekommt.

Immer zuerst auf die defensiven Layer fokussieren. Der Schaden kommt automatisch.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Zuerst die Resistenzen auf 75%. Dann 2 weitere defensive Schichten aufbauen und sich dann um die "Ailment immunity kümmern" das wars dann mit sterben. Seit dem Patch kann man die immunity mit Purity of Elements (Aura) hinbekommen.

Ich spiele seit der Beta und es war noch nie so einfach einen Build zu bauen der ohne viel Currency viel hinbekommt.

Immer zuerst auf die defensiven Layer fokussieren. Der Schaden kommt automatisch.
Ich hatte meine Resis auch auf mindestens 75% (ausser Chaos weil viele meinten das bräuchte man nicht so oft). Aber dann hatte ich noch das Problem mit "verderbten Blut" dafür brauchte ich erstmal Flaschen mit Immunität. Später hatte ich mir einen Juwel mit Immunität dagegen geholt. Ich hatte Zerfleischen Gladiator gespielt mit Schwert und Schild.

Also ich hatte mit der "Ritual" Liga angefangen und dann in Standard weiter gespielt (beim 2 Versuch). Weil ich keine Lust hatte nochmal von vorne durch die Akte zu laufen und in Ruhe Endgame und Content kennenlernen wollte. Mein Build und Gemmen waren nicht 100% optimal aber es ging noch bis T12-T13 Maps ganz gut. Vom Schaden her. Dann hatten sie eine neue Liga gestartet und den Manaverbrauch erhöht. Dadurch konnte ich bestimmte Skills nicht mehr zusammen nutzen usw. Und der Flow vom Hauptskill war auch Sch**sse. Dann hatte ich keine Lust mehr auf das Spiel.
Dazu muß ich noch sagen das ich auch gute Gear geschenkt bekommen hatte. Ohne das wäre ich noch lange nicht so weit gewesen. Und hätte wahrscheinlich gerade mal T5- T10 einigermaßen flüssig spielen können.

Ich warte lieber auf Diablo 4. Da muß man nicht soviel beachten.
 
Oben Unten