Passiv Netzteil Funktionstest

C

Cyrus10000

Guest
Guten Abend.

Ich wollte gerade mein Rechner starten den ich gestern noch mal runtergefahren habe und keine Probleme zu sehen waren.

Leider startet der Rechner überhaupt nicht, bedeutet es tut sich überhaupt nichts kein Licht kein Lüfter kein gar nichts.

Ich hoffe nur das Netzteil, aber wie überprüft man ein passives auf Funktion?

Es handelt sich um ein Enermax Digifanless 550 Watt.

CPU 4790K stock, GPU GTX 980 stock, Kingston 32GB Beast, Gigabyte GA-Z97X-Gaming G1 Wifi-BK

Für gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Du hast als Heimanwender kaum eine bis keine Chance ein netzteil zu überprüfen.

Natürlich kannst du das Gerät durch Überbrücken des PowerGood-Signals am 24er ATX starten und evtl sogar noch per Multimeter messen ob die entsprechenden Spannungen geliefert werden aber erstens lassen sich nicht alle Netzteile so einfach überbrücken (da es bei vielen einen Unterlastschutz gibt der verhindert dass das NT ohne Verbraucher daran startet) und zweitens kannst du ohne entsprechende Teststation ja keine Lasten auf die Anschlüsse anlegen/simulieren um zu erkennen ob das Netzteil nicht zusammenklappt wenn tatsächlich Leistung abgegeben werden soll.

Kurz gesagt: Eine Funktionsprüfung deines Netzteiles kann nur der Hersteller des Netzteiles durchführen.

Übrigens kann das Problem das du beschreibst auch woanders liegen, ich hatte im Dezember letzten Jahres den gleichen Fall: http://extreme.pcgameshardware.de/blogs/incredible-alk/1594-alkis-blog-31-klicken-des-todes.html

Da hat sich das Gigabyte-Board exakt mit dem gleichen Fehler den du beschreibst verabschiedet.
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Du machst mir ja Mut . Ich will glauben das es nur das Netzteil ist, alles andere wäre sehr schlecht. Kühler runter bei Liquid Metal ist nicht so mal ebend erledigt .
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Du kannst höchstens probieren das Netzteil in einem anderen PC zu verwenden. Funktioniert das, liegts sehr wahrscheinlich an deinem Mainboard.
Funktionierts nicht ist es tatsächlich das Netzteil - hier gehst du aber das (wenn auch geringe) Risiko ein, den Test-PC durch ein kaputtes Netzteil mit zu beschädigen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Stimmt. Dann weißt du, dass das Netzteil noch startet.
Du weißt nicht, ob das Netzteil sofort die Grätsche macht wenn das Board beim Anlaufen mal kurz 100W haben will.

Wie gesagt man kann einen ganz rudimentären Test machen (den kann man in jedem Fall machen, schaden kanns ja nicht), von einer Funktionsprüfung ist das aber Welten entfernt.
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Also alles raus nur NT+Mainboard selbes Ergebnis. Naja UPS bringt morgen ein neues Netzteil hoffentlich tut sich dann etwas :(
 

MF13

Freizeitschrauber(in)
Nur wie soll der TO erkennen, ob das NT anspringt, ohne die Spannungen zu messen, wenn es keinen Lüfter hat, der sich drehen kann? ;)

Aber da eh morgen ein neues NT kommt, sollte sich die Fragw, ob NT oder Board, von selbst klären. Ich drücke dir die Daumen, dass es tatsächlich das NT war und nichts anderes :)
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Es ist natürlich nicht das Netzteil sondern das Mainboard klasse. Auch mit dem neuen Netzteil gibt es überhaupt keine Reaktion.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich könnte ja böse sein und sagen "Ich habs dir ja gesagt". :ka:

Aber wenns dich beruhigt: Ich habe auch zuerst das Netzteil erneuert bis ich wusste dass das Board tot war. :-(
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
:P ich hoffe der "Express" von Hermes schafft es heute noch mir das Paket zu liefern, dann wissen wir es genau.

Ich überlege bei wem ich die RMA Anfrage starte Gigabyte direkt oder bei Alternate.
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Das Board hat doch so einen Sonderstatus mit Zertifikat deswegen habe ich überlegt ob Gigabyte peinlicher weise selbst was annimmt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Irgendwelche "Sonderstatuse" gibts nicht, Zertifikate und Logos und Aufkleber und son Zeug sind reines Marketing. Die RMA dieses Produktes läuft genauso wie die aller anderen auch.
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Also ich habe das Mainboard registriert und gerade nachgeschaut es wird eine erweiterte Garantie von fünf Jahren angegeben und die Kosten für den Transport zu Gigabyte muss ich selber tragen. Den Rest übernimmt Gigabyte die Arbeitszeit und auch den Rücktransport.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ok, nachträgliche Serviceerweiterungen gibts, wenn du was derartiges abgeschlossen hast musste dich an die Konditionen dieses Servicevertrages halten. Das ist dann aber keine klassische RMA mehr sondern eben ein eigener Servicevertrag. Wenn das so da drin steht musstes direkt an GB schicken.
 
TE
TE
C

Cyrus10000

Guest
Mal sehen ob es wirklich das Board ist. Wenn ja, dann antworte ich einfach mal auf die Mail mit dem Zertifikat. Wobei ich dann am überlegen bin nicht gleich auf Z170 z ein Upgrade zu wagen. Da würde ich das Board um sonst bekommen wenn es ein Gigabyte ist. Kostet dann mit Prozessor und RAM gleich mal wieder ne Ecke Geld hmmm.
 
Oben Unten