Passendes Mesh-System mit PoE gesucht

narcoleptic

Kabelverknoter(in)
Hallo Zusammen,

ich saniere momentan einen Altbau und beschäftige mich mit dem Aufbau des Netzwerks.

Da Hausautomatisierung nur in geringem Umfang gewünscht ist (Shelly), begnüge ich mich momentan damit, in jede Etage ein Cat7-Kabel zu legen, um jeweils Repeater anschließen zu können. Außerdem gibt es Cat7-Kabel zur Hifi-/Fernseher-Ecke und in die Büros/Kinderzimmer. --> Die großen Datenmengen gehen über die Kabel, nicht übers Mesh-WLan

Meine Anliegen bezieht sich aufs WLAN. Ich möchte in jeder Etage einen Repeater in den Flur hängen, um alle Räume abzudecken. Es soll ein Mesh-System werden. Mein Router ist eine Fritzbox 7490.

Gesucht wird also nun ein Mesh-System, das:
1) PoE-fähig ist
2) Verfügbar (ich höre viel von Lieferengpässen)
3) Nicht allzu teuer, ich brauche keine High-End-Lösung
(4) Im besten Fall mit dem Fritzbox-System harmoniert)

Gibt es da eine Empfehlung?

Grüße
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ich rate dir ganz dringend dazu, in jeden Raum Cat7 zu legen. So hast du für die Zukunft vorgesorgt und kaum Mehrkosten.
Repeater ist hier falsch, das müssen APs sein, die zusammenarbeiten.
 
TE
TE
N

narcoleptic

Kabelverknoter(in)
Ich lege Cat7 in alle Räume, in denen aktuell die Decken abgehängt werden.
Im Obergeschoss machen wir das erst in ein paar Jahren. Dann wäre auch da der Moment für Cat7

Noch bleibt es aber bei der WLAN-Lösung. Die brauche ich ohnehin (Kinder. Schlechter Handyempfang auf dem Land, Shellys, ...)

--> Kannst Du mir entsprechend Accesspoints empfehlen?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ich selbst hatte mal die von AVM in Betrieb (normale FBs im IP-Client-Modos), aktuell aber nicht, hier ist überall Ethernet verfügbar.
Wenn du was willst, was leicht zu konfigurieren ist, ist AVM eigentlich ganz gut. Cisco wäre auch ne Option, ist aber mehr Wissen für die Konfiguration notwendig.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Also aus meiner Erfahrung kann ich Ubiquiti empfehlen. Ist vom konfigurieren her vielleicht etwas komplizierter und kann (soweit ich weiss) kein Mesh mit der Fritzbox aber vielleicht ist es trotzdem was für dich.
PoE-Switch: Ubiquiti US-8-60W
Accesspoints: Ubiquiti UAP-AC-IW

Oder Accesspoint mit PoE Injector (kein Poe-Switch benötigt): Ubiquiti UniFi AP AC-LITE
 

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Ich hab mein Mesh mit PoE Splittern "PoE"-fähig gemacht
PoE nach:
IEEE 802.af https://www.tp-link.com/de/business-networking/accessory/tl-poe10r/ --> ~12,5w
IEEE 802.at https://www.tp-link.com/de/business-networking/accessory/tl-poe160s/ --> 24,5w

Ist jetzt kein direkt integriertes PoE wie es eigentlich sein sollte, aber um welten flexibler.

Hier mal n Auszug zu den Leistungen aus meinem Netz
  • Rot = AP (Speedhome Wifi mit Splitter)
  • Geld, DECT Antenne
  • Grün Raspberry Pi mit PoE-Hat
poe.JPG

Ansich würde ich die kombo aus Speedhome Wifi (~50€) und einem TL-Poe10r (~ 15€) empfelen, da ist man bei 65 pro Mesh Gerät eigentlich sehr gut aufgestellt. Die Einrichtung und Verwaltung ist auch sehr einfach, leider halt kein AVM Produkt sondern von der Telekom bzw Arcadyan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten