Passende Hardware (vor allem Gehäuse) für meine MSI 3080 Ti

Dennisth

Software-Overclocker(in)
1.) Wo hakt es
Ich habe eine MSI 3080 Ti bekommen. Leider hat sich jetzt herausgestellt, dass meine alte Xeon CPU (Xeon E3-1231 V3) doch was betagter ist als ich gedacht habe. HAtte vorher eine AMD R9 390. Dazu kommt noch, dass mein Tower ca. 5 mm zu kurz ist und die Grafikkarte deshalb nicht passen würde, wenn die Festplatteneinschübe komplett vorhanden sind.

Deshalb brauche ich definitiv ein neues Gehäuse. Die Frage ist hier, ob sich nicht direkt ein Upgrade von allem lohnt.

2.) PC-Hardware
CPU: Xeon E3-1231 V3 (4 Kerne / 8 Threads)
Mainboard: Gigabyte Z97-D3H
RAM: 16 GB
Netzteil: Be quiet 750 Watt Pure Power 11 FM
Gehäuse: Antec 1200
Speicher: 1 x Samsung 830 SSD 128 GB, Sandisk 500 GB SSD, Samsung 2 TB HDD
GPU: MSI 3080 Ti

3.) Monitor

Dell S2722DGM
2560x1440@165Hz

Dazu ein Dell Büro Monitor, welcher nur 24 Zoll ist und 1080p hat für nebenbei was nachsehen.

4.) Anwendungszweck

Gaming: Battlefield 2042, WoW, X4: Foundations, AAA-Titel usw.
Dazu noch leichte Office-Aufgaben und eventuell leichte Bildbearbeitung

5.) Budget

Es sollte kein Vermögen kosten. Ich würde mal 800 € als oberes Limit ansetzen.

6.) Kaufzeitpunkt

Gehäuse gerne sofort.
CPU sollte wohl auch "bald" getauscht werden.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Wünsche: Das Gehäuse sollte ein schönes Sichtfenster haben, gerne auch ein abgedunkeltes. Es sollte entweder RGB oder nur Blau leuchten. Aber nur dezent.

8.) Zusammenbau

Erfolgt selber

9.) Speicherplatz

Austausch der alten Systemplatte gegen eine M.2 wäre toll, aber ist kein muss.


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Hast du zu dem Gehäuse denn irgendwelche Anforderungen?
Generell kann ich bei sowas wie Gehäuse empfehlen einfach mal die Filter von Geizhals zu betätigen und zu schauen was bei den gegebenen Einschränkungen (Vorsicht: GPUs sind nicht nur länger sondern auch breiter geworden) übrig bleibt.

Da du ja auf High-FPS abzuzielen scheinst macht ein CPU-Upgrade jedenfalls definitiv Sinn. Ansonsten verpufft die GPU-Leistung im CPU Limit.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Ich habe mal etwas zusammengestellt:

CPU: Intel Core i5-12600K, 6C+4c/16T, 3.70-4.90GHz, boxed ohne Kühler
CPU-Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B]
Board: MSI Pro Z690-A DDR4
Ram: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD: Western Digital WD_BLACK SN750 NVMe SSD 1TB, M.2
Gehäuse: Fractal Design Define 7 Compact Dark Tempered Glass Black, schallgedämmt, Glasfenster

€ 911,43

Ist allerdings etwas über dem Budget. Man könnte am Ram noch ca 50 Euro einsparen wenn man 3200´er CL16 nimmt.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
1.) Wo hakt es
Die Frage ist hier, ob sich nicht direkt ein Upgrade von allem lohnt.
mit Hilfe unserer "Kurzanleitung" kannst du nachschauen was dein Intel Xeon E3-1231 v3 an FPS bringt, und dann entscheiden ob dir das genügt, oder nicht.
Dazu kommt noch, dass mein Tower ca. 5 mm zu kurz ist und die Grafikkarte deshalb nicht passen würde...
Für die RTX3080Ti würde ich in jedem Fall ein luftiges Gehäuse wählen, z.B.:
- Corsair 4000D Airflow
- Pure Base 500DX
- Meshify 2 Compact
- Corsair 5000D Airflow
- Meshify 2
- Silent Base 802 (Meshpanele nutzen --> *klick*!)

Für die Front machen zwei Lüfter Sinn, dazu einer im Heck, und optional einer hinten oben im Deckel.
Falls das gewünschte Gehäuse zu wenige Lüfter hat, sind folgende gut und günstig:
9.) Speicherplatz
Austausch der alten Systemplatte gegen eine M.2 wäre toll, aber ist kein muss.
Das wird dir keinen Vorteil bringen.

Im Allgemeinen ist eine physische Trennung vom Betriebssystem nicht zwingend nötig, eine Partition auf einer größeren SSD würde es ebenso tun.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
Dennisth

Dennisth

Software-Overclocker(in)
Hast du zu dem Gehäuse denn irgendwelche Anforderungen?
Ja habe ich. Eine gute Belüftung ist definitiv Pflicht. Es sollte ein dunkles Sichtfenster haben und gerne in RGB oder Blau leuchten.

Habe auch schon mal was bei Geizhals gesucht. Die meisten Gehäuse haben das Netzteil ja nach unten verschoben und ausreichend Platz, wenn man nach Grafikkartenlänge ab 330 bzw. 340 mm filtern lässt. (Die MSI ist ja etwas unter 330 mm lang)


Da du ja auf High-FPS abzuzielen scheinst macht ein CPU-Upgrade jedenfalls definitiv Sinn. Ansonsten verpufft die GPU-Leistung im CPU Limit.
Das merke ich besonders in Battlefield 2042 bei 128 Spielern. Der Xeon schafft so gerade mit mühe 40-50 fps und die GPU langweilt sich bei maximal 20 % Auslastung.

Ich habe mal etwas zusammengestellt:
Danke schön. Sieht doch gut aus. Ich frage mich nur, ob AMD nicht die bessere Wahl wäre? Weil OC möchte ich nicht.

Ich bin ja kein "Fanboy" egal ob Intel, AMD oder NVIDIA. Dachte nur in Benchmarks schlägt sich die Ryzen 5000er Serie die Intel 12er Serie besonders wenn man nicht nur zockt. Aber ich schaue mal da rein. Danke schon mal. :)


Als Gehäuse finde ich beispielsweise auch das hier sehr schön:
https://geizhals.de/corsair-icue-465x-rgb-schwarz-cc-9011188-ww-a2120519.html?hloc=de

Es benötigt theoretisch nur einen weiten Lüfter auf der Rückseite. Mir gefällt es auch, dass der Staubfilter halt direkt abnehmbar ist. Einfacher zu warten.

Edit:
Für die Front machen zwei Lüfter Sinn, dazu einer im Heck, und optional einer hinten oben im Deckel.
Falls das gewünschte Gehäuse zu wenige Lüfter hat, sind folgende gut und günstig:
Danke schön. Ich behaupte mal, dass diese hier die selben Lüfter sind nur in RGB / steuerbarer Beleuchtung:
https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-a-rgb-0db-schwarz-acfan00232a-a2508978.html

Schaue mal in die Gehäuse rein. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Danke schön. Sieht doch gut aus. Ich frage mich nur, ob AMD nicht die bessere Wahl wäre? Weil OC möchte ich nicht.

Ich bin ja kein "Fanboy" egal ob Intel, AMD oder NVIDIA. Dachte nur in Benchmarks schlägt sich die Ryzen 5000er Serie die Intel 12er Serie besonders wenn man nicht nur zockt. Aber ich schaue mal da rein. Danke schon mal. :)
Ich bin selber AMD User aber wenn man die bessere Leistung haben will ist Intel Alder Lake schneller. Sowohl in Anwendungen als auch in Spielen.
Wenn dir das besser gefällt nimm es ruhig. ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich frage mich nur, ob AMD nicht die bessere Wahl wäre? Weil OC möchte ich nicht.
das ist grundsätzlich ein guter Punkt, und ich rate jedem der seinen bestehenden PC aufrüsten möchte und eine "K"-CPU samt Z-Mainboard hat, diese erst mal bis an ihr sinnvolles Limit zu übertakten.

Man kann die CPU aber natürlich auch im Auslieferungszustand betreiben, und im Allgemeinen rate ich immer anhand von neutralen Benchmarks zu entscheiden:
Als Gehäuse finde ich beispielsweise auch das hier sehr schön: Corsair iCue 465X RGB
Da spricht nichts dagegen.
Es benötigt theoretisch nur einen weiten Lüfter auf der Rückseite.
Ja, und optional einer hinten oben.
Ich behaupte mal, dass diese hier die selben Lüfter sind nur in RGB / steuerbarer Beleuchtung: Arctic P12 PWM PST A-RGB
Ja.

Wenn du auf Beleuchtung aus bist, würde sich als CPU-Kühler eine Kompaktwasserkühlung anbieten:
Dazu beleuchteter Arbeitsspeicher:
Das kostet natürlich etwas mehr, da musst du entscheiden ob du lieber in den PC, oder auf den Monitor schaust wenn der PC läuft ;)!

Gruß,

Lordac
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Danke schön. Sieht doch gut aus. Ich frage mich nur, ob AMD nicht die bessere Wahl wäre? Weil OC möchte ich nicht.
K-CPU und Z-Board sind einfach zur Zeit die einzigen verfügbaren größeren AL CPUs und MBs. OC muss du deswegen trotzdem nicht machen (und bringt in der aktuellen CPU Generation bei beiden Herstellern eh so wenig wie noch nie)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ich bin selber AMD User aber wenn man die bessere Leistung haben will ist Intel Alder Lake schneller. Sowohl in Anwendungen als auch in Spielen.
Du solltest aber auch erwähnen, daß Alder Lake und Ryzen 5xxx keine Welten trennen. Im Schnitt sind es 10%? Mit einem 5600X/5800X kann man nachwievor sehr viel Spaß in Games haben...

Gruß
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Du solltest aber auch erwähnen, daß Alder Lake und Ryzen 5xxx keine Welten trennen. Im Schnitt sind es 10%? Mit einem 5600X/5800X kann man nachwievor sehr viel Spaß in Games haben...
Sicher kann man mit AMD auch sehr gut zocken.
Aber der TE hat auch einen 165Hz Monitor ich denke da sind ihm max FPS schon wichtig. ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn man sich für AMD entscheidet und genügend Budget hat, rate ich gern zum Ryzen 7 5800X, weil man damit vermeintlich besser aufgestellt ist als wie mit dem momentan sehr guten Ryzen 5 5600X.

Wenn man die Plattformpreise zum i5-12600KF vergleicht, sieht das so aus:

Unterbau AMD ~ 668,- Euro:
CPU: Ryzen 7 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: MSI B550-A Pro
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Unterbau Intel ~ 706,-/733,- Euro:
CPU: i5-12600KF
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: MSI Pro Z690-A DDR4 oder ASUS Prime Z690-P D4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Es liegen ca. 38-65,- Euro zwischen den beiden Varianten (je nach Mainboardwahl), dabei habe ich bei Intel aber einen stärkeren und teureren CPU-Kühler wie "RyzA" im #3 gewählt.

Der i5 ist laut PCGH-Benchmarks im Spiele-Mix ~ 7% schneller:
Der Sockel AM4 läuft aus, für den Sockel 1700 kann man mutmaßlich noch die nächste CPU-Generation "Raptor Lake" nutzen, so Intel will ;)!

Ich bin da recht neutral, meiner Meinung nach macht man mit keinem der beiden Vorschläge etwas falsch.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Aus eigener Erfahrung, gerade wenn das Gehäuse gut belüftet ist, muss es nicht unbedingt ein Dark Rock Pro 4 sein. Es kommt aber auch ein bisschen drauf an wie du die CPU laufen lassen möchtest. Der i5 hat auf jeden Fall deutlich mehr Reserven als der R5 bzw R7. Als Bsp. zieht mein i5 mit 5,0 All Core in Cinebench R23 ca 200W und läuft bei 90 Grad.

Zum Gehäuse, falls es das 500DX werden sollte. Man kriegt dort die 3 140mm Pure Wings 2 gerade so in die Front. Ich habe sie ausgetauscht, weil sie mir zu laut waren. Bei mir laufen nun 2x140 + 1x120 in der Front 1x140 hinten und im Deckel 2x 140, wobei einer intake und der andere outtake ist (ich war überrascht wie gut das funktioniert, besser als 2x intake oder 2x outtake).
Zu den Stocksettings hab ich so under Volllast über 10 Grad weniger bei der CPU, die Spannungswandler freuen sich auch sehr darüber
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Aus eigener Erfahrung, gerade wenn das Gehäuse gut belüftet ist, muss es nicht unbedingt ein Dark Rock Pro 4 sein.
danke für den Hinweis :daumen:!

Ich rate bei einer "K"-CPU in Verbindung mit einem Z-Mainboard gern dazu die Übertaktungsoption zu nutzen, spätestens wenn die Leistung vermeintlich nicht mehr reicht.

Soweit ich das bisher mitbekommen hat, steigt der Stromverbrauch im Verhältnis zur Mehrleistung zwar unverhältnismäßig hoch an, aber das ist der Grund warum ich gern mind. zum DRP4 rate.
Zum Gehäuse, falls es das 500DX werden sollte. Man kriegt dort die 3 140mm Pure Wings 2 gerade so in die Front.
Ich hatte das Gehäuse selbst noch nicht, wenn es aber keine Kompaktwasserkühlung werden sollte, finde ich zwei 140er in der Front immer ganz gut.
Der dritte würde ja zum Teil in die Netzteilabdeckung pusten, deshalb rate ich eigentlich nur zu zweien.

Falls du Zeit und Lust hast, kannst du ja mal testen wie viel, und welchen Einfluss der untere Frontlüfter hat.

Gruß,

Lordac
 

Klizzix

Freizeitschrauber(in)
Klar, die Energieeffizienz nimmt deutlich ab. Wenn man so argumentiert, sollte man seine CPU sogar nochmal deutlich beschneiden. Daher sehe ich das ganze eher als Flexibilität, die nicht unbedingt jeder braucht. Das hängt u.a. vom Anwendungsgebiet bzw Spiel ab und wann was upgegradet wird.

Viel mehr als 5,0 All Core wird die CPU wohl nicht mitmachen, 100mhz sollen da auch keinen großen Unterschied machen. Die 90 Grad kommen da dann natürlich bei 100% Auslastung zustande. In Forza Horizon 5 lief der 5,0 All Core bei unter 60 Grad. Daher meine Aussage zum Kühler.

Meine Ergebnisse sind aber mit Sicherheit nicht representativ, da ich insgesamt viele Lüfter im Gehäuse habe (s.o.), diese jedoch nur mit knapp 600 rpm laufen. Ich stelle die Lüfter immer konstant so ein, dass ich sie gerade nicht mehr höre.

Die Netzteilabdeckung des 500dx hat ja Löcher, deshalb ist das halb so wild. Und so kriegt auch die GPU nochmal mehr Frischluft. Zudem ist es mir wichtig, dass ich ein Übergewicht an Intake habe, damit an den offenen Stellen tendentiell kein Staub reingezogen wird.

Das Testen muss ich mir leider sparen, da manche Konfigurationen an Lüfter in dem Gehäuse sehr schwer werden, sobald ein System verbaut ist, meine Schraubenzieher sind alle zu lang. Zumindest in der Theorie denke ich mir, mehr Intake kann nie schaden.
 
TE
TE
Dennisth

Dennisth

Software-Overclocker(in)
Hallo Leute,

erstmal ein frohes neues Jahr.

Habe das Thema verfolgt und das Gehäuse ist das "Corsair iCUE 465X" geworden. Sieht sehr schön aus. Leider werde ich mich zeitnah von meiner alten HDD verabschieden müssen. Ist etwas eng hinten bei den Kabeln.

Habe auch heute die neue CPU Vorstellung von AMD mitbekommen. Klingt gut, aber bis die verfügbar sind (frühestens April) dauert es ja noch.

Ich habe mich auch mal mehr in die Benchmarks eingelesen / mir diese angeschaut. Ich kann es ja kaum glauben, dass Intel wirklich günstiger und schneller als AMD ist.

Habe mal das Angebot von @Lordac genommen und beide in die Listen gepackt:

Intel i5: https://geizhals.de/?cat=WL-2367403 -> Aktuell, 04.01.2022 bei 750,- €
AMD Ryzen 7 5800X: https://geizhals.de/?cat=WL-2367402 -> Aktuell, 04.01.2022 bei 690,- €

Ziehe ich diese Sachen bei Amazon zusammen komme ich auf:
Intel: 740,- €
AMD: 690,- €

Also ein guter Unterschied, immerhin 7 % Preislich. Laut den Benchmarks bei PCGH und co. liegen zwischen dem i5 und dem Ryzen in Spielen auch "nur" ca. 7 %. In Anwendungen ist wohl der Ryzen im Mittel gleichauf bis minimal, 3 %, schneller.

Bei der Effizienz nehmen sich wohl beide nix.

Hartes Stück, wenn man gerade aufrüsten möchte.

Ich bedanke mich schonmal für das ganze Feedback.

Edit:
Wo ich noch ratlos bin, weil wenige Tests: Was ist denn an CPU-Kühlern zu empfehlen? Da habe ich leider 0 Ahnung, weil ich bisher immer mit den Basic / Stock Lüfter sehr gut gefahren bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
erstmal ein frohes neues Jahr.
danke, gleichfalls!
Was ist denn an CPU-Kühlern zu empfehlen? Da habe ich leider 0 Ahnung, weil ich bisher immer mit den Basic / Stock Lüfter sehr gut gefahren bin.
Was meinst du denn genau, Kühler oder Lüfter?
Mit einem Lüfter allein wird es zumindest schwer eine CPU zu kühlen :devil: ;)!

Wie schon im #7 geschrieben, wenn es dir um die Optik geht, führt eigentlich nichts an einer Kompaktwasserkühlung vorbei:
Darüber hinaus favorisiere ich Arbeitsspeicher mit strafferen Timings:
Gruß,

Lordac
 
TE
TE
Dennisth

Dennisth

Software-Overclocker(in)
Was meinst du denn genau, Kühler oder Lüfter?
Mit einem Lüfter allein wird es zumindest schwer eine CPU zu kühlen :devil: ;)!

Ach ich habe hier im PCGH Bericht gelesen, dass die CPU sich auch herunter taktet und man sie auch theoretisch ohne Kühler betreiben kann. :ugly:
Aber im Ernst: Ich meine einen CPU-Kühler, sprich die gesamte Einheit.

Wie schon im #7 geschrieben, wenn es dir um die Optik geht, führt eigentlich nichts an einer Kompaktwasserkühlung vorbei:

Ich glaube ich bleibe da dann lieber "klassisch" bei einem normalen Tower-Kühler. Der Vorteil ist, ich habe die von dir empfohlenen Lüfter auch gekauft. Leider kann ich sie aktuell noch nicht verbauen, da mein altes Z97 Mainboard nur Anschlüsse für 3 Lüfter + CPU-Lüfter hat. Ups :schief:
https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-a-rgb-0db-schwarz-acfan00232a-a2508978.html

Heißt, ich bräuchte "nur" den Kühlkörper, aber ob der soviel günstiger ist ohne Lüfter als mit?

Darüber hinaus favorisiere ich Arbeitsspeicher mit strafferen Timings:
Gruß,

Lordac

Ok verständlich. Da liege ich ja in etwa im selben Bereich:
https://geizhals.de/mushkin-redline...a4c360gkkp16gx2-a2526259.html?hloc=at&hloc=de

Ich mein ist auch der CL16 und ob da jetzt Corsair oder Mushkin drauf steht sollte mittlerweile ja egal sein denke ich mal oder?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Aber im Ernst: Ich meine einen CPU-Kühler, sprich die gesamte Einheit.
:daumen:!
Heißt, ich bräuchte "nur" den Kühlkörper, aber ob der soviel günstiger ist ohne Lüfter als mit?
Es gibt fast keine einzelnen Kühlkörper mehr; ab und an sind die Lüfter auch speziell für den Kühlkörper abgestimmt, bei Doppelturmkühlern ist das ab und an der Fall.

Im Allgemeinen musst du nur bedenken das ein sehr großer/ausladender Kühler den beleuchteten Arbeitsspeicher zu einem gewissen Teil verdecken wird, und man somit nur noch wenig davon hat.
Ich mein die Mushkin Redline Lumina Black ist auch der CL16 und ob da jetzt Corsair oder Mushkin drauf steht sollte mittlerweile ja egal sein denke ich mal oder?
In einem Testbericht der bei Geizhals verlinkt wurden kam das Kit nicht so gut weg, du kannst dir den ja mal durchlesen.
Im Fall der Fälle hast du zwei Wochen Rückgaberecht.

So wahnsinnig "wichtig" sind die Latenzen aber auch nicht, ich bin bei manchen Dingen nur ein bisserl extrig... ;)!
In der Praxis wird man zwischen CL16-19 (oder was auch immer) keinen Unterschied merken, auch weil der direkte Vergleich fehlt.

Gruß,

Lordac
 
Oben Unten