Pakistan sperrt Facebook wegen Mohammed-Karikaturen

Luckysh0t

Komplett-PC-Käufer(in)
ist schon weng krass aber andere seits meine ich mioch erinnern zu können das im koran o.ä. etwas davon sthet das man mohammed nicht bildlich abzeichnen darf gerade in form einer Karikatur etc.

zb dieses Mozart theater oder wie des hieß wo er dann glaube ich geköpft wurde,

oder im film 2012 in der Originalfassung konnte man auch sehen wie der/die Kaba zerstört wurde dieser teil wurde aber aufgrund drohender Konflikte mit der muslimischen Gemeinde wieder rausgenommen.

-da sieht man mal was die für eine macht ausüben mit ihrer sagen wir mal art

das sollte jetz keine anfeindung gegen deren Kultur oder Religion sein.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
ist schon weng krass aber andere seits meine ich mioch erinnern zu können das im koran o.ä. etwas davon sthet das man mohammed nicht bildlich abzeichnen darf gerade in form einer Karikatur etc.

Mir als Atheisten gehen religiöse dinge ehrlich gesagt auf den Keks, alles wird von der Religion bestimmt. Wann kapiert die Welt endlich mal, dass alles was in der Bibel steht frei erfunden bzw. Astronomischen Uhrsprung hat.


Wir leben in Deutschland. Und wenn ich hier meine Meinung äußere bildlich, lautstark, in Text form und erstelle eine Karekatur von Mohammed dann kann mir hier keiner was. Schließlich haben wir eine freie Meinungsäußerung und auf die kann ich bestehen, auch wenn da mit Politische Konflike mit hervorgerufen werden.

Der ganze Religionskram geht mir langsam extrem auf die Nerven. Alles wird davon beeinflusst und danach gerichtet. Gibt es überhaupt einen neutralen staat?
 

sirhot

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Mir als Atheisten gehen religiöse dinge ehrlich gesagt auf den Keks, alles wird von der Religion bestimmt. Wann kapiert die Welt endlich mal, dass alles was in der Bibel steht frei erfunden bzw. Astronomischen Uhrsprung hat.


Wir leben in Deutschland. Und wenn ich hier meine Meinung äußere bildlich, lautstark, in Text form und erstelle eine Karekatur von Mohammed dann kann mir hier keiner was. Schließlich haben wir eine freie Meinungsäußerung und auf die kann ich bestehen, auch wenn da mit Politische Konflike mit hervorgerufen werden.

Der ganze Religionskram geht mir langsam extrem auf die Nerven. Alles wird davon beeinflusst und danach gerichtet. Gibt es überhaupt einen neutralen staat?

Meinungsfreiheit in Deutschland :lol:
 

Marc1504

PC-Selbstbauer(in)
Meinungsfreiheit in Deutschland :lol:

JA!!! lol...

Wenn man der Meinung -wie Frau Hermann- ist, dass die Familienpolitik (und NUR die!) der Nationalsozialisten okay war, wird man politisch, beruflich und privat vernichtet, so wie ihr geschehen!

Wenn man der Meinung ist, dass der Islam irgendwie "stinkt", siehe 9/11 und alle anderen 12.000 Terrorakte (alle durch Moslems!) seitdem auch, ist man "islamophob", also krank, und wird ebenso behandelt.

Wenn man aber denkt und sagt, dass Jesus Christus ein Idiot war, ist das absolut okay. Zeichnet man auch nur ein kleines Bild von Mohammed, ist das eine Katastrophe und muss bestraft werden.
Wenns nach "uns", den Westlern geht, mit den obigen Konsequenzen.
Wenns nach den Koranspinnern geht, mit dem Tod.

Schöne Meinungsfreiheit.

Filme wie "Das Leben des Brian" machen sich über Jesus lustig, und das ist nicht ein Bild, sondern bei 25 fps :-P sind das zigtausende.
Ein einziges Bild über Mohammed ist aber nicht drin?

Lächerlich, eine ganze Seite wie Facebook zu sperrren, nur weil ein User dort nicht korankonform handelt.
Die Pakistanis scheinen ja große Angst zu haben, dass sich ihre Religion als Unsinn herausstellt, wenn sie selbst eine verdammte Karikatur schon als Bedrohung sehen. Was, wenn ein Atheist (oder sonstwer) mal den ganzen Koran auseinandernimmt?
Ist dann Ende mit :hail:? hihi
 

Amigo

Volt-Modder(in)
Mir als Atheisten gehen religiöse dinge ehrlich gesagt auf den Keks, alles wird von der Religion bestimmt. Wann kapiert die Welt endlich mal, dass alles was in der Bibel steht frei erfunden bzw. Astronomischen Uhrsprung hat.

Ich hoffe bald, denn das seh ich genauso... aber wir sind ja alles Spinner, Verschwörer, bla... Zeitgeist Part 1 FTW! :hail:


Der ganze Religionskram geht mir langsam extrem auf die Nerven. Alles wird davon beeinflusst und danach gerichtet. Gibt es überhaupt einen neutralen staat?
Frag ich mich auch oft...

@Topic:
Die spinnen die... aber die haben halt noch Ehre... :schief::schief::schief:
 

Mandavar

PCGH-Community-Veteran(in)
das sollte jetz keine anfeindung gegen deren Kultur oder Religion sein.

Tolleranz ist eine gute Sache. Allerdings muß man nicht alles tollerieren. Wenn die Muslimen uns permanent anfeinden, ist es nur recht und billig, dass wir zumindest nicht gut auf sie zu sprechen sind.

Es liegt mir nichts ferner, als Rechtsradikalismus. Allerdings ist selbst für den friedlichsten Menschen irgendwann eine Grenze erreicht. Damit spreche ich nicht einmal alle Muslimen an, sondern eben nur die radikalen.

Und ich meine das als Anfeindung. Radikale sind mir zuwider! :daumen2:
 

Septimus

Freizeitschrauber(in)
JA!!! lol...
Lächerlich, eine ganze Seite wie Facebook zu sperrren, nur weil ein User dort nicht korankonform handelt.
Die Pakistanis scheinen ja große Angst zu haben, dass sich ihre Religion als Unsinn herausstellt, wenn sie selbst eine verdammte Karikatur schon als Bedrohung sehen. Was, wenn ein Atheist (oder sonstwer) mal den ganzen Koran auseinandernimmt?
Ist dann Ende mit :hail:? hihi

Eigentlich ist der Koran sogar friedlicher geschrieben als "unsere" Bibel wenn man sich das Teil durchliesst merkt man das es dort viel Toleranter zugeht als eben in der Bibel.Das Problem sind eben die Fanatiker die den Koran als Kampfmittel propagieren und die Spinner die nicht Willens sind den Koran so zu deuten wie er geschrieben ist.
Dazu noch diese Idioten aus eigenem Lande die auf die Straße gehen und dagegen protestieren das ein Hetzer wie der Mullah von Köln abgeschoben werden soll,das kann ich nicht verstehen.Religion in allen ehren,aber wenn da jemand wie einst Joseph G. Propaganda macht und zum Kampf gegen alles "Ungläubige" aufruft hat der hier nichts verloren und gehört entfernt.
 
S

skdiggy

Guest
Eigentlich ist der Koran sogar friedlicher geschrieben als "unsere" Bibel wenn man sich das Teil durchliesst merkt man das es dort viel Toleranter zugeht als eben in der Bibel.Das Problem sind eben die Fanatiker die den Koran als Kampfmittel propagieren und die Spinner die nicht Willens sind den Koran so zu deuten wie er geschrieben ist.
Dazu noch diese Idioten aus eigenem Lande die auf die Straße gehen und dagegen protestieren das ein Hetzer wie der Mullah von Köln abgeschoben werden soll,das kann ich nicht verstehen.Religion in allen ehren,aber wenn da jemand wie einst Joseph G. Propaganda macht und zum Kampf gegen alles "Ungläubige" aufruft hat der hier nichts verloren und gehört entfernt.

Bin ganz deiner meinung:daumen:
 
G

ghostadmin

Guest
Jawohl!
Endlich mal zwei Länder die wissen was sie tun!
Verbieten soll man diesen F**zenbuuk und Twitter, bin ich ganz derer Meinung. Weg mit dem Müll! ;)
 

xamreffehcs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wir leben in Deutschland. Und wenn ich hier meine Meinung äußere bildlich, lautstark, in Text form und erstelle eine Karekatur von Mohammed dann kann mir hier keiner was. Schließlich haben wir eine freie Meinungsäußerung und auf die kann ich bestehen, auch wenn da mit Politische Konflike mit hervorgerufen werden.

wir leben hier zwar in deutschland, aber dir kann man trotzdem was
es gibt immer radikale die dich finden und abstechen
die werden dann halt bestraft
dein leben beendet haben sie trotzdem


Irgendwie erinnert mich das alles ans Mittelalter
da gab es auch unter den christen so extrem radikale
und es wurden auch Religionskriege geführt
für uns heute völlig unverständlich, aber vielleicht hat diese phase jede religion mal
die eine früher die andere später
 

-Lucky+Devil-

Freizeitschrauber(in)
Eigentlich ist der Koran sogar friedlicher geschrieben als "unsere" Bibel wenn man sich das Teil durchliesst merkt man das es dort viel Toleranter zugeht als eben in der Bibel.Das Problem sind eben die Fanatiker die den Koran als Kampfmittel propagieren und die Spinner die nicht Willens sind den Koran so zu deuten wie er geschrieben ist.
Dazu noch diese Idioten aus eigenem Lande die auf die Straße gehen und dagegen protestieren das ein Hetzer wie der Mullah von Köln abgeschoben werden soll,das kann ich nicht verstehen.Religion in allen ehren,aber wenn da jemand wie einst Joseph G. Propaganda macht und zum Kampf gegen alles "Ungläubige" aufruft hat der hier nichts verloren und gehört entfernt.
Bin ganz deiner meinung

Ich auch. Aber wir waren vor ca. 1000 Jahre auch nicht viel besser (Kreuzzüge), aber in unserer heutigen Zeit sollte man es besser wissen, egal, in welchem Land man lebt. Leider ist dem wohl nicht so.

Jawohl!
Endlich mal zwei Länder die wissen was sie tun!
Verbieten soll man diesen F**zenbuuk und Twitter, bin ich ganz derer Meinung. Weg mit dem Müll!

Lol ... mag FB und Twitter auch nicht :)


Wieso denn gleich mit dem Meinungsfreiheitsknüppel draufhauen? Wenn ihr alle so liberal seid, dann müsst ihr auch in der Lage sein, Restriktionen anderer Länder zu tolerieren. .....

Also ruhig mal durch die Hose atmen und nachdenken was Freiheit überhaupt bedeutet und welche Pflichten sie mit sich bringt.

Stimmt schon. Was uns hier verboten wird, finde ich auch teilweise ziemlich schlimm. Aber sooo schlecht geht's uns ja in diesem Land hier auch nicht!

BTW:
Erzähl mir einen :D
Ich hab nie einen Atheisten Witz gehört / hören müssen :)

"Ich bin ein tiefgläubiger Atheist" ... reicht der ;)
 

Hugo78

PCGH-Community-Veteran(in)
JA!!! lol...

Wenn man der Meinung -wie Frau Hermann- ist, dass die Familienpolitik (und NUR die!) der Nationalsozialisten okay war, wird man politisch, beruflich und privat vernichtet, so wie ihr geschehen!
(das wird jetzt etwas offtopic, aber es muss sein, um das richtig zustellen)

Moment sie hat nie die Familienpolitik der Nazis gut gefunden, sondern ausgedrückt, dass wegen den Nazis die Wertschätzung für das was eine Mutter leistet bei uns verloren gegangen ist, weil wir in den Nachkriegsjahren, alle paranoid waren, was Werte an ging.

Insbesondere sind es für sie die 68er, welche hier zu naziphob, alte Werte strinkt abgelehnt haben.

Sie bezog sich zb. auf das Zusammenleben in
Familien lange vor den Nazis, und da gab es, zumindest ihrer Ansicht nach durch aus einen gesunden Respekt für Mütter und das was sie leisten.
Was heute verloren gegangen sei.
Heute wird Erziehung allein den Eltern überlassen, gleichzeitig sollen beide aber am besten jeder 2 Jobs haben, und der Staat soll da bloß nicht unterstützend eingreifen, zb. mit kostenlosen Kinderkrippen / Gärten, auch wenn Eltern das eigentlich nötig hätten, und so weiter ...

FernsehKritik.tv hat den Rauswurf bei Kerner sehr gut dargestellt.
https://www.youtube.com/watch?v=771lhyFdAx0
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisCTDKS

PC-Selbstbauer(in)
mir ist religion u.s.w völlig egal
aber ich finde es trotzdem nicht in ordnung von facebook
die wollen in pakistan ihr geld machen also müssen se sich auch auf die gegebenheiten dort einstellen und nicht um aufsehen zu erregen einen mohammed karikatur contest veranstalten
selber schuld
aber was solls schliesslich sind se damit im gespräch also ziel erreicht und scheiss auf die anderen...

*edit*
na gut sry es war ein einzelner blogger
das ist natürlich wirklich übertrieben ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Timelezz

Kabelverknoter(in)
Ähm... "Ethik des 21. Jahrhunderts"? Was um himmelswillen soll man denn unter der "Ethik des 21. Jahrhunderts" verstehen? Meinst du damit eine deskriptive Ethik, eine Theologische Ethik (also christliche, jüdische, islamische...), Normative Ethik oder oder schlicht die angewandte Ethik - und weiß du überhaupt, was man unter Ethik versteht?

Kann es sein, dass du einer von den Versagern bist, der lustig Wörter mixt, um damit den Anschein von Bildung und/oder Intelligenz zu zeigen, aber dies schon im Keim erstickt, indem Schlagworte genutzt werden, die im Kontext überhaupt keinen Sinn ergeben und daher höchstens als leere Worthülse dienen?
Wenn du von alleine nicht drauf kommst was er meint, dann solltst du vielleicht mal deine Nase aus dem Fenster halten anstatt in irgendwelche Deutsch-Bücher :daumen2:
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
Jedem sollte bekannt sein, wie empfindlich Muslime auf solche Beleidigungen reagieren. Ich finde es dumm und kindisch solch einen Wettbewerb zu veranstalten.
 

Marc1504

PC-Selbstbauer(in)
Eigentlich ist der Koran sogar friedlicher geschrieben als "unsere" Bibel wenn man sich das Teil durchliesst merkt man das es dort viel Toleranter zugeht als eben in der Bibel. (...)

LOL. Beispiel gefällig?

"Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr
auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...";

Sure 4, Vers 89: "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und
so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo
immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder
Helfer."

Es gibt zig solcher Suren.

Über 100 Mal ruft der Koran direkt zum Töten von allen Menschen, die nicht Moslems sind, auf. Zeige mir nur einen EINZIGEN Aufruf zum Mord an Andersgläubigen in der Bibel oder einem anderen "heiligen Buch".

Und komm jetzt nicht mit irgendwelchen dubiosen Stellen in alten Testament, die durch Jesus und das neue Testament außer Kraft gesetzt wurden und nur Erzählungen sind, wie es war, aber niemals zur Nachahmung befohlen werden.

Und "und tötet sie tötet sie tötet sie tötet sie" ist auch nicht im "Kontext anders zu sehen", oder "aus dem Zusammenhang gerissen". Es ist wie die 10 Gebote: Du sollst NICHT!!!! töten, nur eben andersherum: Du SOLLST töten!

Osama Bin Laden ist, wenn man sich wirklich mit dem Islam befasst, nichts weiter als ein sehr "guter" Moslem.

Jedem sollte bekannt sein, wie empfindlich Muslime auf solche Beleidigungen reagieren. Ich finde es dumm und kindisch solch einen Wettbewerb zu veranstalten.

In der Regel reagieren sie nicht "empfindlich", sondern nach 2-3 Monaten "spontan" gewalttätig, nachdem die Hassprediger lange genug Zeit hatten, sie aufzuhetzen. Siehe die Karikaturen in der dänischen Zeitung damals.
Und weil sie gewalttätig sind, soll der REst der Welt auf eine seiner wichtigsten Errungenschaften, nämlich die freie Meinungsäußerung, verzichten?
Sie reagieren auch mit Steinigung auf "unkeusche" Frauen, die keine Burka tragen, im Extremfall...was nun?
 

-Lucky+Devil-

Freizeitschrauber(in)
"Sure 2, Vers 191: "Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr
auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ...";

Sure 4, Vers 89: "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und
so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo
immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder
Helfer."

Es gibt zig solcher Suren.

Über 100 Mal ruft der Koran direkt zum Töten von allen Menschen, die nicht Moslems sind, auf. Zeige mir nur einen EINZIGEN Aufruf zum Mord an Andersgläubigen in der Bibel oder einem anderen "heiligen Buch".
Solche Suren zum Aufruf zur Gewalt beziehen sich auf die DAMALIGEN Glaubenskriege. Die Suren standen zwar schon vor dem Glaubenskrieg fest, aber zum "Krieg führen" ausgelegt wurden diese erst von den Heerführern der Moselms (Saladdin usw.).

Es gibt ja auch:

Sure 5, Vers 2

"Doch helft einander in einander in Rechtschaffenheit und Frömmigkeit:
Doch helft einander nicht in Sünde und Übertretung."


Sure 18, Vers 29:

"Es ist die Wahrheit von eurem Herrn. Darum lass den gläubig sein, der will und den ungläubig sein, der will"


Sure 2, Vers 62:

"Wahrlich, diejenigen, die Glauben und die Juden und die Christen ... .
Wer an Allah und den jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - Diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn"

Und "und tötet sie tötet sie tötet sie tötet sie" ist auch nicht im "Kontext anders zu sehen", oder "aus dem Zusammenhang gerissen". Es ist wie die 10 Gebote: Du sollst NICHT!!!! töten, nur eben andersherum: Du SOLLST töten!
In der Bibel gibt es nämlich genauso "schlimme Texte", die wir nur heutzutage anders deuten, aber vor etlichen hundert Jahren hat die Kirche diese auch falsch gedeutet und das Ergebnis davon kennen wir ja (Inquisition, Ketzerei)! Die Leute, die ein Bild eines gewalttätigen Islams zeigen wollen, verweisen auf nur wenige Verse. Diejenigen, für die er für Friede und Toleranz steht, zeigen auf andere.

Viele intepretieren den Koran so, dass er für Gewalt spricht.

Halbwissen ist gefährlich!!! :schief: Und deshalb kommst du auch mit solchen Aussagen:
Osama Bin Laden ist, wenn man sich wirklich mit dem Islam befasst, nichts weiter als ein sehr "guter" Moslem.
Glaub ich nicht!

Dschihad hat eine andere grundlegende Bedeutung. Dschihad bedeutet zwar "Kampf", aber es wurde ursprünglich unterschieden zwischen dem "grössten Dschihad" und den "kleinen Dschihad". Der "grösste Dschihad" meint den "Kampf in seinem Inneren/mit sich selbst" ... "das Streben vor den Augen Gottes ein besserer Mensch zu werden". Dieser spielt eigentlich die grössere Rolle.

Der "kleine Dschihad" ist der physische Kampf nach aussen. MEINT ABER NUR, wenn die Familie oder der engste Kreis angegriffen wird, dass man sich VERTEIDIGEN soll. (was bei uns als "Notwehr" gilt, wie jeder weiss).

Leider nahm das Konzept des "kleinen Dschihads" als Krieg für die Anhänger des Korans neue Formen an, als sich das erste Mal 1096 n. Chr. die Kreuzritter nach Jerusalem aufmachten (wegen Byzanz, da die Angst hatten, dass die Moslems einfallen könnten), um dort die Moselms brutal zu vertreiben. Diese mussten sich dann VERTEIDIGEN. Nach diesen ersten Kreuzzug suchten die Kämpfer im Koran nach Antworten und beruften sich (das erste Mal) auf den Dschihad ALS GLAUBENSKRIEG. Saladdin hat dann die Kreuzritter wieder aus Jerusalem verjagt und alles unter dem Deckmatel es Dschihads. Sozusagen sind die Christen von damals an den Glaubenskrieg von heute Schuld. Der Unterschied damals - während die Kreuzritter alle Moslems abgeschlachtet haben, als sie in Jerusalem einfielen, hat Saladdin alle Gefangenen freigelassen und kein Blut vergossen, als er Jerusalem zurückeroberte.

Deshalb finde ich die Aussage gar nicht so schlecht:
Eigentlich ist der Koran sogar friedlicher geschrieben als "unsere" Bibel
Aber Bin Laden lebt sozusagen nach den Prinzipien des damaligen Glaubenskrieges, bei dem sich die Moselms nur verteidigt haben. Er ist ein Fanatiker, genau so, wie bei uns vor 60 Jahren Hitler ein Fanatiker war. Bin Laden benutzt nur den Koran für seine Zwecke, was logischerweise zum Glaubenskrieg und zu der ganzen Kacke von heute führt.

Einer der Hauptaussagen vom Koran vor ca. 1600 Jahren ist "Ilm" (heisst "Wissen") und das Internet (auch Facebook und Twitter) ist eine grosse Ansammlung von Wissen und mehr.

Schade, das es immer noch so viele Missverständnisse gibt heutzutage!





Ach ja, ich bin Deutscher und evangelisch und habe das Wissen aus Dokumentationen und durch das Lesen. (Zitate oben im Text teilweise aus der Doku "Schlüssel zur Vergangenheit - Der Koran - Teil 2")

Gruss und Friede sei mit euch :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc1504

PC-Selbstbauer(in)
Lieber LuckyDevil,

bemühe mal Deine bevorzugte Suchmaschine nach dem Begriff "Taqiya" und informiere Dich über die "Wertigkeit" der friedlichen Suren ("medinische Suren, aus der Zeit, als Mohammed noch machtlos war, und daher "friedlich" wirken wollte, um seine Anhängerschaft zu erhöhen) und den "mekkanischen Suren", die er vom Erzengel Gabriel erhielt, nachdem er erobert, geplündert, vergewaltigt und gemordet hat, in für damalige Verhältnisse unvorstellbarer Anzahl.

Die "mekkanaischen" sind die "späteren" und damit die letzlich heute und für alle Zeiten gültigen, da sie die "medinischen" ersetzen.

Lies auch die Hadithen, die vom Leben des "Propheten" erzählen, denn diese werden stets zu Interpretationszwecken des Korans herangezogen.

Stell Dir einfach vor, im Koran gibt es zu Verschleierungs- und Verharmlosungszwecken Suren, die "Taqiya" betreiben, die Kunst, Andersgläubigen entgegen der Wahrheit von der Friedlichkeit des Korans zu überzeugen. Diese sind allerdings für einen gläubigen Moslem eben ungültig.

Bitte lies nach, informiere Dich, denn Du liegst wirklich völlig falsch.

Der Koran und die Hadithen sind in etwa das genaue Gegenteil der Bibel. Die Bibel beginnt "gewalttätig", "aggressiv", wenn man es denn unbedingt so lesen will. Dann kam der "Prophet", "Gottes Sohn", was auch immer, und reformierte all diese "bösen" Verse. Aus Böse wurde gut = neues Testament.

Im Koran ist das Gegenteil der Fall. Er beginnt "friedlich" und "tolerant" und wandelt sich durch den Machtgewinn Mohameds zu einem -ja, ich würde fast sagen: faschistischen und menschenverachtenden Buch.
Wie sich ja auch in so ziemlich jedem islamischen Land zeigt.
Da werden vergewaltigte (!!!) Frauen wegen "Unzucht" zu Tode gesteinigt, und viele widerliche und menschenverachtende Dinge mehr.

Wenn Du Mut hast, sieh Dir mal truthtube an, was da so passiert. Alles mit dem Segen des jeweiligen Imams oder sonstigen islamischen Führers.

Bemühe Deine Suchmaschine auch zu den Verkaufszahlen von "Mein Kampf" - Du wirst sehen: Die islamischen Länder sind ausnahmslos an der Spitze. Eben wegen der "Nähe" der Ideologien. Und mehr ist der Islam nicht. Eine Ideologie, die sich als Religion "tarnt".

Herrenrasse = Moslem
Untermenschen = Dhimmi (WIR!)

Allein die Unterscheidung in zwei "Welten": "Dar al islam" = Haus des Islam und "Dar al harb" = Haus des KRIEGES!!! sagt alles.

Und um endlich mal mit einem Missvertändnis bzw. einer Lüge aufzuräumen: Das alte Arabische kannte keine Vokale. Daher kann das "Wort" SLM eben als "salam" (Friede) gedeutet werden, es heisst aber, da das Wort "Friede" zu Mohameds Zeiten noch gar nicht existent war, schlicht und einfach "Unterwerfung".

So hat man im Islam die "freie" Wahl zwischen Unterwerfung und Tod.

Geh mal in Dich und sage mir ein einziges Land, wo der Islam herrscht, in dem die Menschenrechte, so wie wir sie verstehen, geachtet werden. Nein-auch und erst recht nicht die Türkei. :-)

Auch dort sind Kinderehen (Mohamed ehelichte die 6(!!!)-jährige Aischa und vollzog die Ehe mit ihr, als sie 8 oder 9 Jahre alt war!), Zwangsheiraten (Mohamed tötete einige Male, so in den Hadithen zu lesen, Männer, nur um ihre Ehefrau zu bekommen!) usw. alltäglich.
In anderen islamischen Ländern ist das nicht anders, sogar noch schlimmer.

Bittebitte, informiere Dich!

PS: Nebenbei ist Deine These der "Selbstverteidigung" der Moslems witzig. Wer vor Wien steht, also alles zwischen der damaligen islamischen Welt und Wien EROBERT hat, und dann von christlichen Truppen zurückgeschlagen wird, VERTEIDIGT sich??? Ja nee...
 
Zuletzt bearbeitet:

-Lucky+Devil-

Freizeitschrauber(in)
Tja, jeder sieht was anderes und jeder liest was anderes. Ich kann mich nicht anfreunden damit, dass die Aussage einer Weltreligion so zur Gewalt neigt. Zwar gibt es hier und da Leid und Krieg, wie aber auch in manchen "christlichen" Gegenden in dieser Welt. Soweit ich informiert bin (und das bin ich ja deiner Meinung nach sehr schlecht), ist der Koran ansich nicht "auf Gewalt aus".

Wie du das alles erklärst, ist das der Koran ein ähnlich gefährliches Buch wie "Der Kampf".

Wow ... Dann hoffe ich, als Unwissender, dass dies nicht so ist! Denn das wäre echt schade.

Nebenbei ist Deine These der "Selbstverteidigung" der Moslems witzig. Wer vor Wien steht, also alles zwischen der damaligen islamischen Welt und Wien EROBERT hat, und dann von christlichen Truppen zurückgeschlagen wird, VERTEIDIGT sich??? Ja nee...
Das war viel später. Ich habe von einem früheren Zeitpunkt geredet.
Und um endlich mal mit einem Missvertändnis bzw. einer Lüge aufzuräumen: Das alte Arabische kannte keine Vokale. Daher kann das "Wort" SLM eben als "salam" (Friede) gedeutet werden, es heisst aber, da das Wort "Friede" zu Mohameds Zeiten noch gar nicht existent war, schlicht und einfach "Unterwerfung".

So hat man im Islam die "freie" Wahl zwischen Unterwerfung und Tod.
Habe mal nur schnell gegoogelt. Ich kenne "Ilm" von einer Doku und von einem Beitrag auf P.M.-online(finde die Site aber jetzt nicht). Ich habe auch geschrieben, dass das Wort "Wissen/Ilm" einer der Hauptaussagen vom Koran ist und nicht, dass es drinsteht.

Man kann nicht alles wissen, aber deine Darstellung WILL ich gar nicht glauben ;) :D




EDIT: Habe mir deine Post nochmal durchgelesen und ich muss sagen ... ich habe viel zu passiv reagiert. Mir kommt es vor, als hättest du schnell alle bösen Sachen über den Koran gegoogelt. Zu ILM: Ein Freund von mir ist Araber und dass es keine Vokale gibt, ist klar. Schon mal aufgefallen, dass es auch kein ABC gibt bei den Arabern (also in ihrer Schift)? Aber es gibt Buchstaben, die nach Vokale klingen beim Ausprechen ... und so ist das auch gemeint! Ganz ehrlich, deine Einstellung ist für'n Arsch. Und das du noch mit Wien kommst .. lol .. das war ca. 1600 n Chr. (glaub ich) und der Koran entstand ca. 600 bis 700 n. Chr. (ich habe kein Google benutzt, also hoffe ich, die Jahresangaben stimmen). Geh mit deiner extremen Einstellung lieber Sandkasten bei den Extrimisten spielen! ;) .. So .. das musste raus .. lol.

Deine schön klingenden Worten ("Taqiya", "mekkanischen Suren" "Hadithen") habe ich mal gegoogelt. Verstehst du diese überhaupt selbst. Wie du ja bestimmt weisst, wurde der Koran anfangs mündlich überliefert und dadurch entstanden verschiedene Formen des Koran.

Um nur mal auf eines einzugehen: Taqiya

Die Praxis der schiitischen Taqiyya entwickelte sich im 9./10. Jahrhundert als Reaktion auf die Verfolgung durch die sunnitische Mehrheit.[2]
Der Koran erlaubt in Notsituationen die Verheimlichung oder gar Verleugnung des Glaubens – solange man innerlich am Glauben festhält (Sure 16, Vers 106), die vordergründige Freundschaft mit Feinden des Islams (Sure 3, Vers 28) und den Genuss verbotener Speisen (Sure 6, Vers 119). ................. Die Taqiyya (arabisch ‏تقية‎, DMG taqīya, „Furcht, Vorsicht“) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.
In NOTSITUATIONEN. Bei Gefahr also ... verstehst'e! Genau davon habe ich in meiner vorigen Post gesprochen. Als der Koran noch sehr jung war, hatte er auch Feinde und ab den 11ten Jahrhundert begannen ja die Kreuzzüge. Dass es auf manchen Webseiten und von extremen Islamisten anderst ausgelegt wird, liegt ja auf der Hand. Du legst es auch in die falsche Richtung aus. Die Taqiyya ist dazu da, um sich im Notfall zu schützen und nicht, um anderen durch die Verschleierung Böses (Anschläge, Terror) anzutun. (Z.B. wenn Kreuzritter kommen und alle Moslems abschlachten wollen).

Hast du eigentlich wirklich verstanden, was ich in der Post #38 geschrieben habe oder macht es dir einfach nur Spass, den Koran und die Moslems ALLESAMT als Extrimisten darzustellen??????


BTT: Dass der Islam gereizt wird mit so einen Bilder-Wettbewerb, finde ich auch nicht in Ordnung, weil man als Mensch mit gesunden Verstand mittlerweile wissen sollte, dass sowas reizt und dass eine Karikatur bei denen Gotteslästerung ist. Natürlich ist es schade, wenn der Islam so extrem reagiert, aber es ist ihr gutes Recht im eigenen Land (China zenziert ja auch wegen der politischen Einstellung). Aber toleranter wäre besser und deshalb bin ich froh, dass die Sperrung mittlerweile aufgehoben wurde.

Und wer braucht schon Facebook, wenn man reale Freunde hat. ;)


Gruss und ich bin raus .... Lucky
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten