Onlyfans: Verbietet ab Oktober "explizite sexuelle Inhalte"

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
So einfach ist das leider nicht.
So einfach wie du es darstellst nach dem Motto "Alles geschieht unter Zwang“ aber auch nicht.


Das sind ganz normale Mädels die schlichtweg mit Pornografie ihr Geld verdienen. Pornografie ist ihr "Daily Job“. Und das können, sollen und dürfen sie ohne wenn und aber.

Auch die berühmteste Onlyfans Mom wurde sicherlich zu nichts gezwungen. Sie hat einfach nur verdammt viel mehr Kohle mit Onlyfans verdient, als sie es mit "normalen" Jobs jemals hätte tun können.


Also bitte nicht immer alles über einen Kamm scheren, denn das wird der Sache nicht gerecht.

Sofern es, wie in diesen Fällen, einvernehmlich gemacht wird, dann bin ich ein strikter Gegner von generellen Verboten, weil man damit vielen Darstellerinnen ihre Lebensgrundlage entzieht.
Natürlich gibt es in der Porno-Industrie eine dunkle Seite, das steht außer Frage. Aber es gibt eben auch eine andere Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

LDNV

Software-Overclocker(in)
Wie ich schon in ein paar Posts vorher gesagt habe, manche Männer hier tun sich keinen gefallen damit die Moral Keule zu schwingen da sie dabei sehr schnell in das andere Extrem verfallen: Der Bevormundung.

Was wiederum die Frau genauso unter "zwänge" stellt und das Gegenteil von freier Selbstbestimmung ist....

Das verbotene Sachen oder zwänge natürlich verfolgt gehören steht außer Frage.

Aber was würde ich mir anmaßen da zu einem Mädel zu gehen, sie von der Kamera weg zu zerren weil mein Weltbild es nicht zulässt das es Frauen gibt die sich freiwillig zeigen... und ich ihr meine Zwang des Schutzes und Bevormundung aussetze um sie wieder auf den rechten Weg zu führen bis Sie wieder gemäß meiner Moralvorstellung funktioniert... ähm ja. Merkst selbst?

Das ist aber irgendwo auch ein Gesellschaftliches Problem.
Viel zu oft wird einfach nur in irgendwelche Extreme oder Schubladendenken verfallen.
Das gesunde Mittelmaß bleibt oftmals außenvor.

Na ja, ist eben einfacher in extreme zu denken...
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)

Thomas5010

PC-Selbstbauer(in)
Das sind ganz normale Mädels die schlichtweg mit Pornografie ihr Geld verdienen. Pornografie ist ihr "Daily Job“. Und das können, sollen und dürfen sie ohne wenn und aber.
Das ist der Trick, dass genau so darzustellen. Es gibt kaum Frauen, die das gerne machen. Das dies so dargestellt wird, ist Verkaufsmarketing. Wir Männer lassen uns leicht blenden, und glauben den Versprechungen, weil wir es glauben wollen.

Ich empfehle die zahlreichen Youtube Videos von Lou Nesbit. Einer ehemaligen (Amateur) Pornodarstellerin, die heute unter massivsten psychischen Problemen leidet. Sie ist mit 18 Jahren in die Amateurpornoszene gegangen. Strg_F hat einen Beitrag hierüber gedreht.
 

LDNV

Software-Overclocker(in)
Jap solche Fälle gibt es eben auch. Hat keiner angezweifelt.

Überlassen wir die Beurteilung und Verfolgung möglicher Straftaten am besten den Leuten die davon Ahnung haben statt General Verdacht und Generälle Opfer Rollen zu zu sprechen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Das ist der Trick, dass genau so darzustellen. Es gibt kaum Frauen, die das gerne machen. Das dies so dargestellt wird, ist Verkaufsmarketing. Wir Männer lassen uns leicht blenden, und glauben den Versprechungen, weil wir es glauben wollen.

Ich empfehle die zahlreichen Youtube Videos von Lou Nesbit. Einer ehemaligen (Amateur) Pornodarstellerin, die heute unter massivsten psychischen Problemen leidet. Sie ist mit 18 Jahren in die Amateurpornoszene gegangen. Strg_F hat einen Beitrag hierüber gedreht.
Ehemalig?
Die dreht doch immer noch mit ihrem Partner Egon Kowalski Pornos.

Dreht Lou Nesbit wirklich keine Pornos mehr?​

In ihren Statements klang es immer so als würde Lou gar keine Pornos mehr drehen wollen, in einigen Interviews gab sie dann aber an, dass sie noch vereinzelt Amateuraufnahmen mit ihrem Partner machen würde.

Nach einer kleinen Recherche ist klar: Ja, sie macht immer noch Pornos. Aber eben nur mit Egon Kowalski oder anderen Amateurdarstellern. Sie hat sich also „nur“ aus der professionellen Industrie verabschiedet.
 

LDNV

Software-Overclocker(in)
Genau. Ich nehme eine, mit deinen Worten, psyschich labile Porno Darstellerin die was gegen pornos hat als Grundlage und vor allem für voll um das was sie sagt und meint auf alle Frauen der Welt und Industrie runter zu brechen.

Also langsam haben wir hier in diesem thread alles gehabt.

Sorry aber das wird mir hier echt zu... Lassen wir das, führt zu nichts :-)
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
dann wird einiges klar.
Klar wird vor allem, dass sie dir und deinen Ansichten widerspricht.

„Die schlechten Erfahrungen in der Pornobranche, die sie hatte, waren wenige.“

„Es gibt Darsteller:innen, die diesen Beruf gerne ausüben.“

„Dass Pornos nicht nur schlecht sind, und sogar Frauen helfen können, erklärt unsere Autorin ihrem Artikel über Pornos und Selbstliebe.“

Anstatt eine ganze Branche an den Pranger zu stellen, solltest du wirklich mal etwas reflektierter und differenzierter an die Sache rangehen. Es gibt nicht nur schwarz, sondern auch weiß und ganz viel grau dazwischen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas5010

PC-Selbstbauer(in)
Klar wird vor allem, dass sie dir und deinen Ansichten widerspricht.

„Die schlechten Erfahrungen in der Pornobranche, die sie hatte, waren wenige.“

„Es gibt Darsteller:innen, die diesen Beruf gerne ausüben.“

„Dass Pornos nicht nur schlecht sind, und sogar Frauen helfen können, erklärt unsere Autorin ihrem Artikel über Pornos und Selbstliebe.“

Anstatt eine ganze Branche an den Pranger zu stellen, solltest du wirklich mal etwas reflektierter und differenzierter an die Sache rangehen. Es gibt nicht nur schwarz, sondern auch weiß und ganz viel grau dazwischen.
Einfach die Leute selbst schauen lassen, und sich selbst eine Meinung bilden lassen. Ich habe einen sehr leidenden Menschen gesehen, der von Missbrauch in der Pornobranche spricht ("Ich habe meine Sexualität zerstört")

Einfach selber schauen und niemanden seine Meinung aufdrücken, so wie du es machst.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Klar wird vor allem, dass sie dir und deinen Ansichten widerspricht.

„Die schlechten Erfahrungen in der Pornobranche, die sie hatte, waren wenige.“

„Es gibt Darsteller:innen, die diesen Beruf gerne ausüben.“

„Dass Pornos nicht nur schlecht sind, und sogar Frauen helfen können, erklärt unsere Autorin ihrem Artikel über Pornos und Selbstliebe.“

Anstatt eine ganze Branche an den Pranger zu stellen, solltest du wirklich mal etwas reflektierter und differenzierter an die Sache rangehen. Es gibt nicht nur schwarz, sondern auch weiß und ganz viel grau dazwischen.

Einfach die Leute selbst schauen lassen, und sich selbst eine Meinung bilden lassen. Ich habe einen sehr leidenden Menschen gesehen, der von Missbrauch in der Pornobranche spricht ("Ich habe meine Sexualität zerstört")

Einfach selber schauen und niemanden seine Meinung aufdrücken, so wie du es machst.
Sehr interessant, wer hier wohl anderen seine Meinung aufdrücken will?
Tipp, Cook2211 ist es eher nicht.
 

Thomas5010

PC-Selbstbauer(in)
Genau. Ich nehme eine, mit deinen Worten, psyschich labile Porno Darstellerin die was gegen pornos hat als Grundlage und vor allem für voll um das was sie sagt und meint auf alle Frauen der Welt und Industrie runter zu brechen.
Das sind aber schon ziemlich viele labile Frauen (wie du es nennst), die über genau diese Erfahrungen berichten. Die Welle an Anklagen gegenüber den Pornoportalen sind dann wohl nur hysterische Überreaktionen?

Schade, dass dein Frauenbild inzwischen unter den Pornos gelitten hat.
 

LDNV

Software-Overclocker(in)
Jojo
Jetzt weiß der Typ schon ob oder wie viele Pornos ich konsumiere :D

Ein Glück hast du nicht das sagen über die Frauen Welt. Die würden mir echt Leid tun bei so viel ignoranz.

Schönen Abend zusammen :) also an die vernünftigen. Der Rest darf gerne weiter Moral Apostel und Weltverbesserer spielen oder selbst zum unterdrücker.. Sorry Befreier! werden um die Frauen nach seinen Weltbild zu Formen... Ähm ihre selbstbestimmung zu schützen natürlich! Schützen.

Mensch nun hab ich aber oft Wörter verwechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten