• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Office + Indiegame PC bis 500€

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Hallo Freunde,

ich bin mal wieder nach langer Zeit hier im Forum mit einem neuen Projekt. Einige kennen mich vielleicht noch als den Beratenden und jetzt brauch ich selber ne Beratung. Ich war in der Szene jetzt seit gut ~7 Monaten inaktiv, bin daher überhaupt nicht auf dem neuesten Stand, normalerweise hätt ich son Rechner innerhalb 20 min selber zusammengestellt, aber der Hardwaremarkt ist so schnelllebig, da reichen oft schon 2 Monate Inaktivität und man weiß nichts mehr.

Das einzige was ich weiß, worum ja kaum jemand herum kommt schätz ich mal, ist die aktuelle Halbleiter Problematik und der Graka Markt leidet offensichtlich sehr darunter. So weit so schlecht, ich denke in nem 500€ PC hat ne Graka sowieso keinen Platz.

Hier der Fragebogen:
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Es ist absolut gar nichts vorhanden. Das wird der erste PC für meine Cousine (16 Jahre alt)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Keiner vorhanden

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Der PC muss spätestens Mitte Juli vollständig fertig aufgebaut bei ihr stehen. Geburtstagsgeschenk. Das heißt ich hätte die Teile gerne Ende Juni alle schon hier, was auch der Grund ist wieso ich mich jetzt schon drum kümmer, weil ich nicht weiß wie die Lieferketten Probleme im Moment sind aufgrund o.g. Halbleiter Mangels.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ja, alles. Monitor, Tastatur, Maus. Diese sind aber nicht Gegenstand der Diskussion und haben ein eigenes Budget. Hier solls nur um den Rechner gehen. Monitor wird ein Standard 1080p 60Hz Monitor werden!

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja. Auch wenn ich 7 Monate inaktiv war, den Aufbau krieg ich wohl noch hin ;)

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
~500€ +- 50€ falls es eine wirklich signifikante Verbesserung für nen kleinen Aufpreis möglicherweise gibt. Aber sollte am besten so bei 500€ bleiben.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
-Standard Office- Email- Internet- Social Media Kram den 16 jährige halt so machen
-Gezockt wird auch, allerdings (laut ihrer Aussage!) wirklich nur kleine weniger aufwändige Sachen. Sie hat mir eine Liste von Spielen gegeben, die ich alle nicht kenne (weswegen ich klein und wenig aufwendig auch nicht zu 100% verifizieren kann), aber die ich euch gerne mal aufliste:
-Minecraft, Little nightmares, Fran bow, Undertale, Hollow Knight, Life is Strange

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB SSD wäre gut. Wenns nicht hinhaut mit dem Budget, kann man drüber nachdenken etwas weniger zu nehmen, wäre auch ok.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Sie hat wenig Anforderungen. Das Case sollte nur kein Big Tower sein und nicht irgendwie extrem auffällig. Einfach, schlicht, unauffällig. Fenster darf sein, muss aber nicht unbedingt. Beleuchtungen oder sonst was nicht nötig. Ansonsten gibts keine weiteren Wünsche.

Freue mich auf Vorschläge!
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
Ich war in der Szene jetzt seit gut ~7 Monaten inaktiv, bin daher überhaupt nicht auf dem neuesten Stand
Kurz, GPUs sind noch teurer oder schwerer zu bekommen, Speicher etwas teurer, CPUs günstiger. Auf der Basis sind die letzten 4 Wochen eine Reihe von brauchbaren Konfigurationen bei vergleichbaren Vorstellungen im Forum aufgelaufen, einfach dort mal nachsehen.
Mein Tipp: Komplettrechner, ggf. auch neuwertig gebraucht mit Restgarantie, falls die Dame Dir das nicht übel nimmt und Du lieber selber schrauben willst. Komplettrechner sind in der Preisklasse derzeit kaum zu toppen, da Du ja auch noch Gehäuse und WIN-Lizenz brauchst.
Letzte Woche fand ich für 570€ noch einen kompletten mit Ryzen 5 3600 und RX 570 im Netz, einfach mal schauen, was momentan im Angebot ist!
Aldi hat z.B. derzeit einen mit Intel i3 10100 für 399€, wie immer überkomplett, aber ohne GPU. Bei mir um die Ecke haben sie noch ein Restexemplar seit Monaten für 150€ mehr im Laden, neu mit Intel i5 10400 und Geforce 1650. Vielleicht gibt es sowas ja auch noch im Rest der Republik. Bei anderen Anbietern würde ich im Netz mal nach Angeboten mit einem Ryzen 4650G schauen, da soll auch die iGPU noch ordentlich sein.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Schwer...aber @Hoppss hat ihn auch grad erwähnt:

Für allergeringste Gaming-Ansprüche ginge sowas
oder ähnlich "geil"

Die CPUs sind quasi identisch.
Das eine ist ein "pro" Modell, was man aber getrost ignorieren kann.

Verschenken will man dann ja auch was neuwertiges und nix gebrauchtes :ka:
 
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
falls die Dame Dir das nicht übel nimmt und Du lieber selber schrauben willst.
Ich würde doch schon lieber selber schrauben. Ich mag es gar nicht wenn ich nicht alles selbst bestimmen kann was im Rechner ist und vor allem mag ichs auch viel lieber das Teil selbst gebaut zu haben, ich vertrau mir selber mehr als irgendeiner Massenware. Ich hatte in den Jahren schon einige, teils grauenvoll konfigurierte und noch schlimmer und unsauber zusammengebaute Komplett PCs. Von billigen Netzteilen, über Mainboards mit minimalster Ausstattung bis hin zu grauenvollem Kabelmangement, angeklebte Steckerverbindungen, unsauber zusammengelötete Verbindungen hab ich schon viel gesehen. Mit selbst zusammengebaut hab ich einfach ein viel besseres Gefühl.

Man muss natürlich sagen, ich bin ja nicht völlig stur auf eine Idee festgefahren ohne jegliche Argumente, wenn also der Selbstbbau in dem Preisbereich keinen Sinn macht, dann muss ich das auch einsehen.

Mir würde aber schon extrem weiterhelfen, um mal auf die Selbstbbau Strategie zu kommen einen Vorschlag zum Board + CPU zu bekommen. Was macht da momentan Sinn? Ich weiß gar nicht was die beiden großen Lager rot und blau derzeit auf... Lager haben :D Die restlichen Teile sind irgendwie immer noch einfacher auszumachen.

Verschenken will man dann ja auch was neuwertiges und nix gebrauchtes
Gebraucht kommt sowieso nicht infrage :D
Für allergeringste Gaming-Ansprüche ginge sowas
https://www.agando-shop.de/product_info.php/info/p104247 oder ähnlich "geil"
Ich mag an diesen Komplett PCs so einiges nicht. Die haben immer irgendwo einen Haken, das wisst ihr ja mit Sicherheit auch am besten und ich sehe schon auf den ersten Blick Sachen die mir nicht gefallen, wie z.B. die 8GB Ram.

Auch an dich vielleicht auch nochmal die Frage zum Selbstbau, was macht da momentan Sinn wenn man keine GPU verbauen möchte? Aus dem roten Lager gibts da ja nicht wirklich viel, eigentlich nur (immer noch?) 3200/3400G und 4350/4650G so wie ich das sehe? Von Intel hab ich leider gar keine Ahnung bisher.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Von Intel hab ich leider gar keine Ahnung bisher.
Also bis zur zehnten Gen von Intel kannst du deren iGPUs in der Pfeife rauchen.
Mit den APUs von AMD kann man halbwegs zocken in FHD und geringen Details.

Die neuen 11er Intels haben schon eine bessere iGPU, aber im kleinen 11400er ist die auch Schrott :ugly:
Ein Zahlenbeispiel:
1622410834643.png

1622410862573.png

1622410890918.png

und sogar
1622410912283.png

Quelle

Der 3400G ist als CPU natürlich keine Konkurrenz zum 11400, aber umgekehrt ist die Intel iGPU auch nur ein "Bildanzeigegerät" :ka:

Also wenn die Games der jungen Dame sehr anspruchslos sind und ihr euer Budget nicht komplett sprengen wollt, dann:
(auch wenns tray ist, aber immerhin "Renoir" :daumen:)
+
als Basis?
Ist halt fast die Hälfte vom Budget schon weg :D
 

Hoppss

PC-Selbstbauer(in)
Ok, ok ... verstehe natürlich, nur für 500€ :( ... das ist im 1. Anlauf schon knapp ...
Ich mag an diesen Komplett PCs so einiges nicht. Die haben immer irgendwo einen Haken
... aber, Du hättest dann noch Geschenk-Potential für die nächsten 2-3 Jahre :-D wenn Du z.B. zusammen mit Deiner Cousine dann irgendwann einen zusätzlichen 8 GB RAM-Riegel einsteckst oder einen stärkeren Prozessor einbaust oder, wenn doch eine ordentliche GPU gewünscht wird, ein stärkeres Netzteil in den PC wandert ...
Meine Kinder hat es jedenfalls nie interessiert, ob die schnellere CPU/GPU gebraucht oder neu war, wenn sie danach das Ergebnis sofort im Rechner sehen konnten (auch die Bastel-Aktion als solches war natürlich immer ein Ereignis!) ... meine Freunde, einige Jahrzehnte älter, freuen sich übrigens auch heute noch über derartige praktischen Mitbringsel, die dann nachträglich bei ihnen in solchen Möhren landen ...
PS: Persönlich würde ich bei einer richtigen Neukonstruktion in Deiner Situation zur Empfehlung von chill_eule zum Ryzen 4750G greifen ... nur "Budget"s.o. ? ... und so einen Prozessor jetzt ohne Komplettsystem zu finden ... selbst bei einem 4600G ?
 
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Der 3400G ist als CPU natürlich keine Konkurrenz zum 11400, aber umgekehrt ist die Intel iGPU auch nur ein "Bildanzeigegerät"
Danke, nach sowas hab ich gesucht!
Ich denke, die CPU Leistung ist bei solchen Standard Aufgaben ja doch eher unwichtig. Ob ich Youtube gucke mit 4 oder mit 6 Kernen, ist völlig egal. Aber beim zocken macht die APU von AMD dann doch einen Unterschied schätz ich mal. Würde die daher auch bevorzugen. Klar ist die Hälfte vom Budget dann schon weg, aber das ist ja auch gefühlt die Hälfte vom PC :D

Ich hab gerad gesehen, dass im August offenbar neue APUs launchen. Das wär natürlich noch geiler. Allerdings, Frage an dich, das wird vermutlich so ablaufen wie mit Zen 3? Heißt ein Launch bei dem man eh kaum was bekommt und selbst wenn doch, dann sind die Euro Preise teils noch höher als Dollar MSRP?
Also wenn die Games der jungen Dame sehr anspruchslos sind und ihr euer Budget nicht komplett sprengen wollt, dann:
Interessant. Auch eine 4C/8T CPU. Ist die "besser" als ein 3400G? Boost Takt scheint geringer, aber neue Architektur so wie ich das sehe? Preise sind ja relativ ähnlich.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Nach Benchmark Zahlen ist der CPU-Part beim 4300GE insgesamt etwas schneller, als der 3400G.
Beim iGPU Part kommts stark drauf an, aber mit leichtem Vorteil beim 3400G.
Die Vega 11 aus dem 3400G hat mehr Shader, die Vega 6 (4300GE) dafür höheren Takt.

Aber:
Ich hab jetzt aus Neugier mal ein paar von den Spielen oben schnell angeguckt, vornehmlich die Systemanforderungen.
Beim einen wird noch nicht mal eine Grafikkarte vorausgesetzt, bei den anderen braucht man sich über CPU und GPU Leistung auch null Gedanken machen :haha:

Der PC muss spätestens Mitte Juli vollständig fertig aufgebaut bei ihr stehen.
Meinst du nicht, dass dann der August zu spät ist? :ugly:
Außerdem ist die UVP des kleinen 5600G ja nochmal deutlich höher, als die aktuellen Preise für einen 3400G/4300GE. Verfügbarkeit und tatäschliche Startpreise hat meine Glaskugel aber noch nicht parat :P

Ich würde den 4300GE nehmen; etwas mehr CPU Power und vor allem eine sehr kleine TDP von nur 35W, also kannst du da ein richtig sparsames silent-System hinstellen ;)
Und der RAM geht auch offiziell auf 3200MHz und nicht "nur" bis 2933Mhz wie beim Vorgänger.
Achte beim MB Kauf aber auf die Kompatibilität, von Haus aus bräuchte ein 4300GE eigentlich ein 500er Chipsatz.
Laut ASRock läuft der aber z.B. auch auf dem oben verlinkten B450.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich würde den 4300GE nehmen; etwas mehr CPU Power und vor allem eine sehr kleine TDP von nur 35W, also kannst du da ein richtig sparsames silent-System hinstellen ;)
Und der RAM geht auch offiziell auf 3200MHz und nicht "nur" bis 2933Mhz wie beim Vorgänger.
Achte beim MB Kauf aber auf die Kompatibilität, von Haus aus bräuchte ein 4300GE eigentlich ein 500er Chipsatz.
Laut ASRock läuft der aber z.B. auch auf dem oben verlinkten B450.
Danke für die ausführliche Erklärung. Am Ende nehmen sich wahrscheinlich beide nicht extrem viel, aber du hast natürlich Recht, die Spiele sind vermutlich sehr anspruchslos. Ich denke ich werds evtl. sogar davon abhängig machen welche der beiden CPUs ich besser bekomme, Preis, Lieferbarkeit, usw.

Zum Board, ich hätte natürlich sowieso am liebsten ein 500er Chipsatz. Ich hab halt immer gerne den aktuelleren Chipsatz. Muss ich gucken ob das ins Budget passt, vielleicht krieg ichs ja hin. Werde die Tage hier mal eine Konfig posten, momentan hab ich nur alle paar Tage mal Zeit mich drum zum kümmern wie man an meiner Antwortfrequenz merkt :D Dann kann das abgesegnet werden.

Meinst du nicht, dass dann der August zu spät ist? :ugly:
Außerdem ist die UVP des kleinen 5600G ja nochmal deutlich höher, als die aktuellen Preise für einen 3400G/4300GE. Verfügbarkeit und tatäschliche Startpreise hat meine Glaskugel aber noch nicht parat
Eigentlich ja. Wenn es sich jetzt aber um 2 Wochen handeln würde um was generell viel besseres zu bekommen, dann hätt ich sie vielleicht überzeugen können noch bis dahin zu warten. Aber ich war bei fast jedem Ryzen Release dabei und bezweifle, dass dieser hier anders ablaufen wird, vor allem im aktuellen Marktumfeld. Ich hab spaßeshalber gestern (glaub ich?) war da irgendein 3080Ti release. Naja kurz gesagt, die Leute stürzen sich wie Geier auf alles was irgendwie mit Hardware zu tun hat. Grakas natürlich besonders, ich könnte tatsächlich meine 2 Jahre alte GPU gebraucht mit Gewinn verkaufen.... Verrückt.
 
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ich würde den 4300GE nehmen;
Hallo!
Ich melde mich mal zurück und hab jetzt mal hier ne vollständige Konfig zusammengestellt, die preislich zwar an der Schmerzgrenze liegt, aber ich hab da jetzt auch nicht wirklich drauf geachtet noch überall zu sparen:
Was sagst du dazu? Bestimmt kann man hier und da noch ein paar Euro sparen.

Gehäuse und CPU sind denk ich fest. Ich hasse extrem billige Gehäuse und das Pure Base 500 hatte ich schon mal hier und das fand ich super. Preislich jetz nicht ultra billig, aber ich finds fair für ein qualitativ gutes Case.

Board: Ich hoffe das ist ein vernünftiges Board? Ist eines der günstigsten B550er, da weiß ich jetzt nicht ob es mehr Sinn macht, ein 450er zu nehmen, welches genauso viel kostet, aber "besser" ist? Werde mir auf jeden Fall noch n Review hierzu angucken.

RAM: Ja das ist so ne Sache. Die Ballistix waren immer die besten Ram Riegel die ich hier hatte. 10€ Günstiger in der Größe 2x8GB seh ich aktuell nur 3 Riegel, einmal die Aegis (und die will ich echt nicht haben nach mehreren Kits die ich bereits hatte, nur Probleme und ein Totalausfall) dann noch Ripjaws mit 3600CL19 und Viper4 mit 3000CL16. Aus P/L Sicht sind also die 80€ für 3600CL16 eigentlich ziemlich gut schätz ich, aus reiner Preissicht natürlich nicht, aber die 3 Alternativen hauen mich jetzt nicht wirklich um.

SSD: Da wusste ich jetz überhaupt nicht welche Modelle man da aktuell gut nehmen kann, daher hab ich jetzt einfach provisorisch ein mir bekanntes, zuverlässiges Modell genommen, aber da gibts bestimmt auch noch was gutes für n 10er weniger, bei Festplatten ist das ja ziemlich egal und ob das jetzt ne NVMe wird oder nicht, ist auch unwichtig.

Netzteil: Auch hier ließe sich mit dem System Power B9 noch n 10er sparen, aber da bin ich mir auch nicht so sicher. Wahrscheinlich würde das aber auch reichen? Wobei ich hier persönlich schon so unglaublich viele schrott Netzteile hatte in meinem Leben, da geb ich fast lieber n 10er mehr aus für ne Gold Zertifizierung.

Kühler: Da bin ich mir auch nicht sicher. Ich hab hier ehrlich gesagt nach dem Preis und den beliebtesten gefiltert :ugly:Aber 20€ für nen bequiet Kühler? Ich find das ziemlich fair und denke nicht, dass man da signifikant günstiger weg kommt.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Moin!

Also insgesamt ist das ne gute Zusammenstellung.
Wenn man wollte könnte man natürlich hier und da noch was sparen um sich dem ursprünglichen Budget anzunähern...
SSD Alternative: *klick* (macht den gleichen Job wie die Crucial)
RAM Alternative: *klick* (laschere timings merkt die junge Dame sicher nicht)
Case Alternative: *klick* (auch kein Schrott)
Kühler Alternative: *klick* (reicht locker für ne 35W TDP CPU)
NT Alternative: *klick* (reicht locker fürs System und ist definitiv kein Schrott)

Überall grob nen 10er weniger und du bist wieder unter 500€ :ka:

Noch ein paar Anmerkungen zu oben:
Ob man bei einem sowieso so sparsamen System unbedingt ein "Gold" Netzteil kaufen muss?
Der RAM muss bei den geringen Ansprüchen auch nicht bis aufs äußerte ausgereizt werden.
Case/Kühler/SSD sind einfach günstigere Alternativen.

Beim Board würde ich auch den moderneren B550er nehmen, den aber dann in günstig.
Ich glaube das Board bietet alles, was die junge Dame braucht:
Es läuft und man kann sein Smartphone und evtl. nen USB Stick anschließen :-D

PS: Da die CPU offiziell nur 3200MHz RAM-Takt erlaubt, musst du da eh ran ;)
Da kann man dann auch den G.Skill RAM auf 3200MHz laufen lassen und die timings etwas straffen.
Oder falls die CPU es mit macht: 3600Mhz mit den vorgegeben timings. Einen Unterschied bemerkt bestimmt niemand.
 
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Überall grob nen 10er weniger und du bist wieder unter 500€
Perfekt, ich danke dir! Genau sowas hab ich gesucht. Ich weiß zwar wie ich was zusammenstelle, aber die Schnäppchen hab ich nicht mehr so im Blick. Hab alle deine genannten Teile mit als Alternative mal hinzugefügt zu der Liste und werde die dann nochmal neu ausrichten.

Wahrscheinlich wird nen 10er weniger bei mehreren Teilen nämlich doch was ausrichten am Ende, denn man muss ja auch bedenken, da kommen später noch Maus+Tastaur+Monitor hinzu. Ich wollte eigentlich insgesamt höchstens bei 650€ liegen mit allem drum und dran. Wenn da der Rechner bei 550 liegt, dann siehts schon schwierig aus. Mit 500 für den Rechner siehts deutlich besser aus. 100€ für nen einfachen FHD 60Hz Monitor und 50€ für günstige Maus+Tastatur sollte denke ich hinkommen.
Ob man bei einem sowieso so sparsamen System unbedingt ein "Gold" Netzteil kaufen muss?
Da hast du auch Recht. Beim Zusammenstellen hab ich immer dieses "Was wenn man mal was nachrüstet" im Kopf, aber in der Realität ist es dann irgendwann was größeres und man braucht sowieso nen neues NT :D
PS: Da die CPU offiziell nur 3200MHz RAM-Takt erlaubt, musst du da eh ran ;)
Da kann man dann auch den G.Skill RAM auf 3200MHz laufen lassen und die timings etwas straffen.
Oder falls die CPU es mit macht: 3600Mhz mit den vorgegeben timings. Einen Unterschied bemerkt bestimmt niemand.
Das sollte kein Problem für mich sein. Bin jetzt kein Ram Experte, weiß aber immerhin wie man die einstellt.

Offtopic zum Ram: Ich hatte vor einiger Zeit meinem Opa nen System gebaut auf nem B450 Board mit nem 3400G und Ripjaws mit nem XMP Profil 3200CL16. Das XMP Profil lief überhaupt nicht, weil der Ram trotz XMP Profil immer nur mit 1,2V lief, was mir einfach zu wenig vorkommt. Mein eigener Ram läuft bei 1,35V. Dadurch gabs öfter mal Bluescreens. Also hab ich die Timings alle manuell eingestellt und den Ram auf 1,35V laufen lassen, lief alles ohne Probleme. Leider gibt es hin und wieder mal, wieso weiß ich nicht, einen Reset im Bios und die 1,35V resetten sich wieder auf 1,2V, die Timings allerdings nicht auf Werkszustand. Dann hab ich also wieder 3200CL16 mit 1,2V. Dann gibts wieder Bluescreens und ich muss die 1,35V wieder manuell eintragen und es läuft wieder.

Mittlerweile ist das echt selten vorgekommen und ich will jetz hier auch gar nicht auf ne Problemlösung hinaus, dafür gibts ja eigene Foren, nur falls dir jetz auf die Schnelle dazu was einfällt woran das liegen könnte.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Zum Offtopic ganz fix:
Der 3400G kann offziell "nur" 2933MHz.
Ich würde XMP aktivieren, dann einen Schritt runter auf 2933Mhz (und bei Bedarf dann evtl. doch die Spannung leicht erhöhen)
Auf dem B450 das UEFI mal aktualisieren evtl.?

Zum Topic selbst:
50€ für günstige Maus+Tastatur
Find ich schon ziemlich viel :wow:
Da kommt man doch schon gut mit der Hälfte hin.
Kabellos wirds natürlich etwas mehr.

Diese hier (mit Kabel) hab ich momentan (notgedrungen) bspw. im Einsatz:
Reicht vollkommen für die Grundbedürfnisse und ist recht leise mMn. ;)
+ sowas? (ohne Kabel)
:ka:

Beim Monitor halte ich mich aber zurück, das ist gar nicht mein Thema. :P
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Da ja keine Grafikkarte eingebaut wird und ohnehin nur ein µATX-Board verbaut wird, würde ich ein entsprechend kompaktes Gehäuse vorschlagen. Das würde dem ganzen noch ein runderes Gesamtbild geben, denn ATX-Gehäuse mit einem µATX-Board sehen für mich immer so schrecklich leer aus, vor allem wenn keine Grafikkarte eingebaut wird.
Für nicht mal 50€ bekommt man auch das Lian Li LANCOOL 205M. Es sollte solide verarbeitet sein und bietet im Gegensatz zum vorgeschlagenen Corsair Carbide eine Seite aus Echtglas. Airflow sieht auch nicht schlecht aus, aber das sollte bei der geringen TDP eh nur wenig relevant sein. Und gleichzeitig nimmt es eben weniger Platz in Anspruch.
 
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Update:
Ich hab jetz ein paar Anpassungen vorgenommen.
  • Die PNY SSD gabs leider nicht bei Mindfactory, wodurch ich dann eine Sache auf ner extra Seite bestellen müsste mit Versandkosten, was sich nicht gelohnt hätte. Was haltet ihr von der BX500? Für den Normalbetrieb, sollte die doch fit gehen, oder meint ihr man bemerkt da nen Unterschied oder hat nen Nachteil? Wenn ja, dann nehme ich die MX500.
  • + sowas? (ohne Kabel)
    Maus+Tastatur hinzugefügt, die Cherry Maus gefällt mir deutlich besser als die 10€ Logitech Mäuse.
  • Beim Kühler zahl ich denk ich lieber die 7€ Euro mehr. Ich schätze ein 120mm Lüfter wird auf Dauer etwas leiser sein als der 92er. Ob jetzt der Freezer 34 oder der Pure Rock, die nehmen sich wahrscheinlich nicht viel oder?
  • Netzteil auf System Power angepasst
  • Ram auf Ripjaws angepasst
  • Für nicht mal 50€ bekommt man auch das Lian Li LANCOOL 205M.
    Die Optik ist wirklich vollkommen egal. Es sollte einfach nur schlicht und unauffällig sein. Guter Einwand, ein ATX Case ist natürlich prinzipiell nicht nötig. Das Lian Li gefällt mir richtig gut auf den ersten Blick zum selben Preis wie das Corsair! Danke dir. Case angepasst
Damit lieg ich jetz bei 519€ und es fehlt nur der Monitor. Da komm ich ja locker mit unter 650€ aus sogar.
Kann man das so lassen, was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
davidwigald11

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Vielen Dank für deine Hilfe, bestellt wurde jetzt folgendes:
Für insgesamt 642€ (SSD gabs beim Prime Day für 73€, da musste ich zuschlagen, super Preis)

Also ich finde da kann man nicht meckern, ein vollständiges System mit Monitor, Maus, Tastatur und allem was man braucht für den Preis.

Melde mich bei eventuellen weiteren Fragen!
 
Oben Unten