• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Oculus Rift im Hands-on-Test mit Video: Rockt die VR-Brille?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Oculus Rift im Hands-on-Test mit Video: Rockt die VR-Brille?

Auf der GTC 2013 war auch Oculus VR vertreten. Den Prototypen der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift konnten wir auch selbst ausprobieren und ein paar weitere Informationen zum Dev-Kit 1 (März 2013) und der Consumer-Version ergattern.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Oculus Rift im Hands-on-Test mit Video: Rockt die VR-Brille?
 

JackTheHack

Komplett-PC-Käufer(in)
Maaa...langsam rauf ich mir die Haare. Habe einen schönen Text erwartet, was kommt? Ein Video...sorry, aber es gibt doch kaum was sinnfreieres als eine VR Brille in einem Video vorzustellen...und dafür auf Text zu verzichten.
Die Infos zu den Games ist, wie so häufig, recycled und somit hat der gesamte Beitrag 0 Mehrwert.
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Jetzt gehen erst die Dev-Kits raus? Wann kommt es aufn markt? :(

Das hört sich ja so an, als ob du so ein Teil wirklich einsetzen würdest :ugly: Finde dieses OR jetzt überhaupt gar nicht dolle, weil ich ungerne Brillen generell trage und es überhaupt nicht mag, wenn meine Sicht quasi eingeschränkt ist. Auch fand ich die Lösung mit der kleineren Brille vom Cebit-Video hier auf PCGH besser.
Oder dieses Kickstarter-Teil mit dem umgebauten Kinect-Teil, aber ist halt Geschmackssache. Jedenfalls könnte das umgebaute Kinect-Teil fixer aufn Markt kommen als es bei OR den Anschein hat.
 

Voigt

PC-Selbstbauer(in)
Ich könnte es mir sehr gut vorzustellen zu tragen. Aber ich bin ja schon so Brillenträger, daher macht es eher wenig Unterschied, jetzt da diese Linsen extra für Nahsichtige/Fernsichtige eingeführt wurden. Aber dauerhaft würde ich sie auch nicht tragen wollen.
 

steinschock

Volt-Modder(in)
Das wird kommen und Oculus ist die einzige die sich wirklich zum Spielen eignet.

Da es die einzige ist wo man wirklich im Spiel ist, die Zeiss hat ein viel zu kleinen Sichtbereich / FoV.

Ich freu mich drauf und bin schon gespannt wie sie in der alpha von Star Citizen funktioniert,
da gibt es genug die sich das Dev-kit bestellt haben.
Allerdings ist das auch das optimale Spiel dazu, wie alles wo man auch im Spiel sitzt wie Auto oder Fluggerät.

Alle reaktionen waren bis jetzt sehr positiv und die Consumer-version wird besser, ich hab da wenig bedenken.
 

RamOnIce

Kabelverknoter(in)
Für first person ist das Rift richtungsweisend, wird das genre über kurz oder lang total umkrempeln. Das heißt jedoch nicht dass andere Genres darauf genauso gut funktionieren, denke eher dass es bald mehr Diversität gibt was Genre-Bindung zu Displaygeräten betrifft. Den Arcade Markt bzw. Spielhöllen, sog. VR Erlebniswelten könnte richtiges VR auch wiederbeleben, vor allem wenn man sich frei im Raum bewegen kann wie hier VRcade Real-time Demo 1 - YouTube

First person open world + Simulationen, also high fidelity gaming = VR Brille mit hohem Sichtfeld wie das Rift, motion sensing Inputcontroller für Handtracking, und einen Fußcontroller je Fuß (Richtungswechsel, WASD) für den heimischen Bereich.

Filmlike + viele Cutscenes = Konsole, Spiele HTPC im Wohnzimmer und Zocken auf TV/Beamer mit Gamepad

Strategie & RPG's, und andere mauslastige Sachen = weiterhin am Monitor mit Maus & Tasta

Tabletop Knobel & Strategie + casual Games auf Tablets und Smartphone Touchscreens
 
Zuletzt bearbeitet:

EvilMonk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ PCGH

Ist ja schön wenn ihr das Ding auchmal ausprobieren konntet, aber ganz ehrlich? Wenn so ziemlich jeder, bis runter zu GameOne und irgendwelchen US-Rappern dieses Ding schon vor nem halben Jahr ausführlich in privaten Hotelzimmern testen durften und ihr jetzt eine Woche vor Versandbeginn der Dev-Kits neben einem Messestand steht und kurz mit der Kamera draufhaltet, naja.... dann ist das eher peinlich für euch als informativ für uns.

Dieses Video hat keinen einzigen Informationsschnipsel der nicht mindestens 2 Monate alt und schon 20 Mal veröffentlicht wurde. Da ich wert drauf lege, meine Postings konstruktiv zu halten, hier ein Themenvorschlag für euch, der einen Mehrwert hätte:

Laut Oculus braucht man für die Rift ein relativ potentes System, aus mehreren Gründen:
a) sollte im Sinne der Latenz 60FPS erreicht und stabil gehalten werden
b) sollte für die Immersion Vsync aktiviert sein
c) werden für 3D zwei Bilder berechnet, was bekanntlich echt Leistung kostet.

Dafür ist allerdings die Gesamtauflösung relativ gering und auch unüblich. Was folgt daraus?
Genau! Es gibt keine brauchbaren Benchmarks die Anhaltspunkte geben was für ein System man für die Rift braucht.

Klingelt da was? Es gibt bereits Nutzertreiber die die Optics Compensation und 3D Darstellung in einigen Top Titeln aktivieren. Nennt sich Vireio Perception .

Wie wärs denn, wenn ihr das mal testet? Damit kann aber trotzdem allen Dev. Kit Käufern und allen Interessenten wertvolle Informationen liefern. Da braucht man auch keine Rift für, es gibt ja die von mir genannten klaren Kriterien.

Wenn ihr euch abheben wollt und nicht so peinlich hinterherrennen, dann wär das mal ne tolle Idee.

Gruß
EvilMonk
 
Zuletzt bearbeitet:

JTRch

Software-Overclocker(in)
Am besten wäre es wohl für alle, wenn entweder AMD oder Nvidia das ganze aufkauft und via bestehende 3D Treiber so umsetzt, dass es mit jedem Spiel funktioniert. Zudem scheint mir noch ein weiter Weg bis zum fertigen Produkt. denn viel grösser als das was andere Hersteller schon an 3D Brille haben, darf es für den Endkonsumten nicht sein.
 

Citynomad

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab ich das gerade richtig verstanden? Man setzt auf Smartphone Displays? Und ne höhere Auflösung gibt's nur, wenn bald mal n Smartphone mit nem schnellen 6" Display kommt? Vielleicht sollte man bei denen einfach mal lernen zu googeln, Panelhersteller kontaktieren oder ganz einfach mal bei Pantech nachfragen was für ein Display von welchem Hersteller die für ihr Vega No. 6 nutzen.
 

Phyzziks

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Am besten wäre es wohl für alle, wenn entweder AMD oder Nvidia das ganze aufkauft und via bestehende 3D Treiber so umsetzt, dass es mit jedem Spiel funktioniert. Zudem scheint mir noch ein weiter Weg bis zum fertigen Produkt. denn viel grösser als das was andere Hersteller schon an 3D Brille haben, darf es für den Endkonsumten nicht sein.

Also wenn du jetzt auf das lumpige Ding von Carl Zeiss anspielst - dann hab ich lieber was großes auf dem Kopf das vernünftig tut, wie so ein windiges Teil, das zwar leicht ist, aber sonst nix kann.
Liest man sich bei Amazon die Reviews durch, scheint das Teil, vor allem für den Preis von 600€ (nur zum Video schauen), reichlich mist zu sein. Das Bild soll in etwa so sein, als würdest du aus
2m Entfernung auf nen 42" TV schauen. Drumherum ist es schwarz. Also hast auch weiterhin ein Sichtfeld von, je nach Spiel, irgendwo um 60-90°. Das Rift bietet ein weit größeres Sichtfeld
wodurch man eben nicht meint auf nen großen Bildschirm zu gucken, sondern wirklich drin zu sein - zumindest haben das sehr viele Tester so beschrieben.
Das FOV dürfte auch der Grund sein, dass die Idee von wegen aufkaufen durch nvidia oder AMD nichts nutzt. Zumindest wäre mir nicht bekannt, dass man per Treiber das FOV in Spielen beeinflussen kann. Das geht, wenn überhaupt, oft nur über manuelles Verstellen in Konfigurationsdateien der Spiele.

Die Consumerversion soll übrigens auch auf ein kleineres bzw. auf kleinere Displays als das Dev-Kit setzen. Angepeilt ist da wohl was um 5", dafür aber mit Full-HD.
Das ganze Teil soll auch in einem preislich vernünftigen Rahmen bleiben. Die Dev-Kits haben, wenn ich mich richtig erinnere, was um die 300$ gekostet. Selbst wenn das fertige Produkt 400-500€ kosten sollte, wäre das immernoch weit billiger als das Cinemizerteil von CS. Das kostet, zusammen mit dem
Addonsensor, um die 800€ und kann weit weniger als das Rift.
Von daher gibt es eben aktuell keinerlei Alternativen zu dem Teil.
 

Obliterator

Komplett-PC-Käufer(in)
Hey PCGH,

habt ihr euch das dev-kit bestellt und wenn ja könntet ihr das dann auch in ARMA 3 oder 2 testen? Ich kenne mich da nicht so aus wie das mit Treibern ist, aber die ARMA Spielereihe würde sich perfekt für das Oculus Rift eignen, dank der "freien Sicht".

Dadurch könnte man das Fadenkreutz unabhängig vom Blickfeld bewegen. :nicken:
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
Am besten wäre es wohl für alle, wenn entweder AMD oder Nvidia das ganze aufkauft und via bestehende 3D Treiber so umsetzt...

zonck.... fehlentscheidung... AMD oder NV. wo das hinführt sieht man doch an Physics oder AMD's Lara Haare. die anderen bleiben draußen. somit sollte auf keinen fall die firma von einen der beiden gekauft werden. gleiches gilt für M$ oder sony. hat einer der beiden das in den fingern, ist der ander raus aus dem "spiel" ^^
 

Himmelskrieger

Software-Overclocker(in)
Ich finde so eine Brille extreme Interessant, gerade in spielen wie Arma, oder auch Battlefield, wäre das sicherlich noch viel spannender.
Wenn aber, sollte AMD es kaufen, bei Nvidia wäre es sicherlich Nvidia exclusiv, und man müsste dann eine teurere Nvidia kaufen.

Ich hoffe mal das der Preis stimmt, denn viel mehr als 300€ finde ich für sowas zu viel, da kann ich auch mit einen guten 23" 3D Monitor für 200€ leben.
 

max00

Freizeitschrauber(in)
Manmanmanman - jetzt hab ich schon gedacht, dass ihr bereits ein Dev-Kit erhalten habt und meines auch bald ankommt - aber das im Video präsentierte ist ja leider nichts wirklich neues... schade :schief:
 

Mindfreak

PC-Selbstbauer(in)
zonck.... fehlentscheidung... AMD oder NV. wo das hinführt sieht man doch an Physics oder AMD's Lara Haare. die anderen bleiben draußen. somit sollte auf keinen fall die firma von einen der beiden gekauft werden. gleiches gilt für M$ oder sony. hat einer der beiden das in den fingern, ist der ander raus aus dem "spiel" ^^

Als ob du hier nen Zonk vergeben könntest. Die "Brille" könnte sich trotzdem jeder Mensch kaufen, der sie haben möchte. Das hat überhaupt nix mit speziellen Features von Grafikkarten oder Sony und MS zu tun.
 

kartenlehrling

Freizeitschrauber(in)
Das besondere ist ja eigentlich 3D Brille mit Headtracker zu verbinden,
eigentlich musste das getrennt mit so einem Headtracker auf jeden 3D Monitor auch gehen, nur das absolute Raumgefühl fehlt.

TrackIR :: head tracking view control immersion for flight racing and action simulator :: TrackIR :: Premium head tracking for gaming
HeadTracker


Zeiss bringt ja für seine 700€ Brille auch eine Headtracker für nochmal 100€ als Zusatz.

THE GAME VEDA: Carl Zeiss Cinemizer OLED Headtracker review part 1:Gaming: FPS TPS and of course a Flight sim too..
The Cinemizer OLED Headtracker
 

Dj Ambush

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Rasenmähermann lässt grüßen.
Finde ich prima. Bleibt abzuwarten ob das Gerät mit jedem Spiel funktioniert oder ob man spezielle Titel braucht.
 

RamOnIce

Kabelverknoter(in)
Also der 1000hz Headtracker alleine wäre für viele Flight-Simmer schon 300 Öcken wert gewesen. Track IR ist dagegen was die Präzision betrifft totaler Schrott. Dem Rift fehlt nur noch Positionstracking, also dass auch die Z Position getrackt wird. Bisher regeln das alle anderen Tracking Geräte nur über eine Art Basis Station und Sensoren am Gerät, und damit eben einem begrenzten Bereich. Bin gespannt wie Oculus das in Zukunft löst, sie haben jedenfalls schon Leute verpflichtet die dahingehend forschen dies für die Consumer-Version auch ohne Basisstation zu ermöglichen.

Was die Spiele angeht, die müssen auf Stereoskopie angepasst und per Software so gewarpt werden dass die Verzerrung der Linsen ausgeglichen wird. Am besten natürlich im Gamecode selbst bzw. mittels Oculus SDK code integration in die Game Engine. Dann gibts auch noch seperate Software für nicht unterstützte Spiele die das Warping und stereoskopische Rendering durchführt. Kostet vermutlich nur mehr Performance und ist nicht in dem maße optimiert wie Implementationen von Spielentwicklern selbst.

Das größere Problem sind jedoch die Spiele mit Konsolen Gameplay, also vielen Unterbrechungen, schlechtem Größenverhältnis von Character zur Spielwelt, und ingame UI's die sich im periphären Sichtfeld befinden und Text der durch die niedrige Auflösung unlesbar ist.

Die Unterstützung für input Controller und Free Look, also Aiming unabhängig von der Kopfbewegung ist auch sehr wichtig, so dass du auch mit einer Knarre wie in echt zielen kannst. Das Unterstützt bisher nur ein Chrysis und HL2 mod, sowie die TF2 implementierung von Valve selbst. Die Bohemia Leute die es ja auch free Look in ihren games standardmäßig unterstützen haben schon angekündigt dass Arma3 und DayZ Standalone Rift support bekommen, das sind bereits Fans von Oculus. Die Simulationslastigkeit ihrer produkte und die Realismus Anforderungen für das Rift kommen ihnenen natürlich auch gelegen ;)

Für das beste Erlebnis müssen games eben speziell mit Rücksicht auf das Rift entwickelt werden, es gibt zb. schon ein Game auf Kickstarter welches dafür ausgelegt ist, eine Art Mirrors Edge im VR Myst Style! The Gallery: Six Elements by CloudHead Games — Kickstarter

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

schneevernichter

PC-Selbstbauer(in)
Hoffe das wenn die ersten Leute hier ihre Devkits haben das Teil auch detailliert testen und darüber schreiben. Alles was ich bisher gelesen hab war mehr die Richtung "Unglaublich geil, rofl".



Was mich vorallem interessiert ist der räumliche Effekt und ob da ne 500 Meter tiefe Schlucht auch 500 Meter tief aussieht. Ich kann schon hoch in den Wolken Jets über mir fliegen sehen während ich aufm Schlachtfeld stehe. Hoffe das ich nicht enttäuscht werde. Hab auch gehört das sich Grafiktricksereien wie zb aufgemalte Geometrie sehr schlecht machen wenn man OR benutzt. Und die Proportionen in Spielen häufig nicht die Realität wiederspiegeln.



Auflösung und Gewicht wird ja erhöht bzw veringert für die Konsumentenvariante die ja erst nächstes Jahr kommen soll.
 

Lubi7

PC-Selbstbauer(in)
Man geht die Entwicklung langsam, vor 20 Jahren dachte ich soetwas gibts in 10 jahren...naja. Das Sichtfeld soll 110° sein?, also immernoch ziemlich weniger, als wenn man sich 3 Monitore nebeneinander stellt. Und nicht mal FullHD Auflösung :(

So richtig nett wird es ert mit biegsamen plaste Bildschirmen die durch die Biegsamkeit 170° des Sichtfeldes abdecken, mit min 4K Auflösung und nicht mehr als 200g wiegen :hail: ......hoffetlich gibts bis dahin auch Hardware die das auch befeuern kann.
 
Oben Unten