OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

NoCo

Kabelverknoter(in)
OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Hi, ich bräuchte nochmal eure Hilfe.

Ich hab mich schon durch die Threads gewühlt und auch ein HowTo für C2D's gelesen (war irgendwo verlinkt), allerdings hab ich nicht alles verstanden. Hab halt voll Lust die ganze Geschichte erstmal zu verstehen und wenn möglich dann gleich noch umzusetzen.^^

Zuerst würde ich einfach nur den CPU-Takt etwas anheben, z.B. auf 2,8GHz. Wenn sich das hinterher, ergibt kann ich auch noch mit der Spannung experimentieren, jedoch ist das sekundär.

Ich habe gelesen, dass beim Übertakten der CPU auch was anderes mitgetaktet wird, was nicht erwünscht ist... irgendwas mit PCIe und nochwas glaub ich war das....:gruebel:

Desweiteren hab ich das mit dem RAM nicht ganz begriffen. Wann z.B. muss ich den Teiler ändern? Er steht auf 2:3, ich habe aber auch gelesen, dass man ihn unter gewissen Umständen auf 1:1 laufen lassen kann...

Bin euch für jegliche Unterstützung dankbar. :)
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Hier eine kurze Übersicht:

1.) Teiler auf 1:1 setzen
2.) PCIe auf 100 MHz fixieren
3.) RAM u. CPU synchron OCn (= "linked" im BIOS)
4.) FSB in kleinen Schritten (5 - 10 MHz) anheben, bis PC instabil wird, dann ...
5.) ... VCore in sehr kleinen Schritten anheben (RAM taktet sich automatisch mit, wegen "linked")
6.) Mindestens alle 50 MHz-Schritte (z.B.: von 2.4 GHz auf 2.45 GHz) CPU u. RAM auf Stabilität testen (MemTest; Prime95; Orthos; etc.)
7.) Zur Not auch NB-Spannung, HT Voltage und CPU VTT Voltage (in sehr kleinen Schritten) erhöhen
8.) Am OC-Ergebnis freuen! (Mit einem E6600 u. deinem Board müsstest du bis ca. 3.5 GHz kommen, wenn der RAM mitmacht)

> Falls der RAM schlapp macht, bevor der Prozi sein Limit erreicht, einfach Timings (z.B. von 5-5-5-1 auf 6-6-6-18) und Spannung erhöhen (wenn möglich nicht über Herstellerangaben gehen).
> Immer Temps im Auge behalten (SpeedFan; CoreTemp; etc.)! Unter Vollast sollte der Prozi nicht über 65° C kommen, da der Sommer vor der Tür steht! ;)

Viel OC-Glück!


MfG, boss3D
 

mille25

Freizeitschrauber(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

eigentlich ist es ganz einfach...

im bios kannst du den fsb einstellen... der sollte im moment bei dir auf 266 stehen. die cpu hat einen multiplikator, der cpu takt ergibt sich aus dem fsb*multiplikator. im moment hast du also 2400 mhz und 266mhz fsb, das heisst einen multiplikator von 9. wenn du nun also 2800mhz haben willst, teilst du einfach 2800 durch den multiplikator, um herauszufinden, wie viel fsb du dafür brauchst. in diesem fall wären das ca. 311 mhz.

anschließend muss man beachten, dass du DDR2-800 ram hast. das heisst der ram ist maximal für 800mhz zugelassen. da du den ramteiler 2:3 hast, ergibt sich der ramtakt aus 266/2*3=400 mhz... das muss man jetzt noch *2 nehmen also 800mhz, also passt es perfekt. wenn du nun aber den fsb auf 311mhz erhöhst, um auf 2800mhz zu kommen, würde der ram auf 466*2 also 933mhz laufen. somit wäre der ram zu schnell und würde instabil werden... also senkst du nun beispielsweise den ramteiler auf 4:5, um dann einen ramtackt von 778mhz zu erreichen.

das alles solltest du mit cpu-z dann im windows überprüfen :)
 

mAlkAv

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Der PCI-E-Takt ist seperat, und wird nicht parallel zur CPU mitgetaktet.
In jedem Fall musst du aber den FSB anheben. Zum Beginn würden sich 333Mhz ganz gut machen wie ich finde - damit entspräche der E6600 einem E6850.
Dafür ist dann aber evtl. ein andere RAM-Teiler nötig; je nachdem wie gut dein DDR2-800 ist. Mit 2:3 hätte er aber auf jeden Fall schon DDR2-1000 Niveau.
Falls das nicht auf anhieb klappt benötigt die CPU vielleicht etwas mehr Spannung, allerdings schaffen es die meisten auch ohne Erhöhung. Dasselbe gilt für das Board(FSB).
 

mille25

Freizeitschrauber(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

ich würde es vllt mal so versuchen:

fsb --> 333mhz
ramteiler --> 4:5
achja, und darauf achten dass die cpu voltage nicht auf "auto" steht, da sonst die spannung mit dem takt angehoben wird... stell sie einfach auf "normal" oder 1.35v

das wars eigentlich schon :D dann sollte deine cpu einem E6850 entsprechen (3ghz)
 
TE
TE
N

NoCo

Kabelverknoter(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Sorry, dass ich mich so spät melde. Ich wollt's gleich ausprobieren. :D Ihr hab mir damit schon heftig weitergeholfen, ich konnte aus allen (!) Posts Nützliches ziehen.

Ich muss sagen, die CPU läuft auf 3GHz, was aber nicht mein Verdienst ist, sondern der des Boards. :haha: Ich hab nämlich erst nicht die Einstellung für den RAM-Teiler gefunden und bin stattdessen über ein Menu gestolpert, das automatisch das Niveau z.B. auf E6850-Niveau anheben kann.

OK, das war schwach von mir, aber ihr habt mir so weit geholfen, dass ich mir das Ganze auch so zutraue (morgen wird's gemacht). ;)

Eine Frage kurz noch. Ich habe den Vista-Leistungsindex laufen lassen und die Temps beider Cores lagen während des Tests laut Coretemp bei ca 58-59°C. Das war jetzt noch nicht mal ein richtiger Benchmark, daher möchte ich wissen, ob die Temps in Ordnung gehen?

Vielen Dank nochmal! :cool:
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Wenn man nicht wüsste, dass du den Prozi auf 3 GHz übertaktet hast, würde man die Temps für in Ordnung halten. ;)

Das OC-Maximum halte ich für 65° (Volllast). Also entweder besorgst du dir einen besseren Kühler oder du bist langsam mit dem aktuellen Takt zufrieden. Ich würde bei deinen Temps jedenfalls maximal bis 3.2 GHz gehen.

In einem Punkt muss ich "mille" entschieden widersprechen:
Auf garkeinen Fall die VCore gleich von Beginn an auf 1.35 V stellen! Soetwas würde ich normalerweise als Anfängerfehler bezeichnen! FSB erhöhen, bis Prozi instabil wird und dann die VCore nur soweit erhöhen, bis er wieder stabil läuft!
Beispielsweise reichen bei meinem E6750 1.2625 V für 3.5 GHz und damit bleibt der schön kühl (Last: 55°). Ich habe aber schon genug Leute gesehen, die den E6750 mit 1.4 V laufen haben und damit sogar weniger Takt erreichen, als ich! Du siehst: eine hohe VCore ist nicht alles, Kühlung gehört auch dazu! ;)

Wenn dein Prozi beispielsweise mit 1.3 V auskommen würde, könntest du ihn vermutlich noch ein wenig höher takten, da er dann kühler bleiben würde.

In diesem Sinne:
Alles Gute für deine morgigen OC-Versuche!

PS.: Nimm zum Temps auslesen lieber SpeedFan. Das Tool ist zuverlässiger, als CoreTemp! (> PCGH - Downloads: Download: Speedfan 4.34 - Software-Lüftersteuerung)

MfG, boss3D
 
TE
TE
N

NoCo

Kabelverknoter(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Wow, ist die Kühlung echt so schlecht? Hab auf der CPU nen Scythe Mine drauf sitzen.

Hab Speedfan gezogen, so sieht's im Idle aus:

http://saved.im/mjy2njdwznrt_vs/temps.png

Ich schau dann morgen am Besten nochmal nach ob das Board die VCore angehoben hat. Ich hätte es bezüglich der VCore nämlich genauso gemacht wie du es beschrieben hast. Vielleicht sind's dann ein paar Grad weniger, wenn das der Fall ist...

Edit: CPU-Z sagt schonmal 1,3-1,312V. BIOS wid wohl genauer sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Im Idle sind deine Temps völlig ok! Aber du hast ja geschrieben, dass du unter Vollast nahe an die 60° Grenze herankommst! Im Hochsommer kannst du locker nochmal 5° dazurechnen. Und für 3 GHz sind die Volllasttemps schon relativ hoch.

Versuche auf jeden Fall, alle Spannungen im BIOS manuell einzustellen (kannst bei Schwierigkeiten gerne weitere Fragen stellen) und sie so niedrig, wie möglich zu halten (Sys. sollte aber schon stabil laufen, also auch nicht untertreiben! ;)).

Falls man bei deinem CPU-Kühler irgendwie die Lüfterdrehzahl manuell regeln kann, solltest du sie auf mind. 85 % stelle (auch wenn das vielleicht etwas lauter wird, aber wer ernsthaft OCt ist ohnehin nicht an einem Silent-PC interessiert, außer er hat eine Wakü).

Alles Weitere sehen wir dann Morgen. Einfach schauen, dass du unter Volllast nicht 65° überschreitest!

MfG, boss3D
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Jetz mal ehrlich, erzählst was von Anfängerfehlern und im selben Post behauptest du, dass Speedfan zuverlässiger als Coretemp ist? Wer hat dir denn das erzählt?!:lol:

Niemand, aber alle OC-Freaks, die ich kenne, benutzen lieber SpeedFan und es wird schon einen Grund dafür geben. Im Übrigen zeigt SpeedFan auch wesentlich mehr Temperaturen an. Aber wenn du lieber CoreTemp magst, soll es mir recht sein. ;)

MfG, boss3D
 

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Also zum Auslesen der CPU-Temperatur nimmt man eigentlich immer die Delta 2 Tjunction, was nur Coretemp oder das noch recht unbekannte Realtemp ausließt.

Die Diode, die in den Cores sitzt gibt nur diesem Wert an und alle anderen Programme schätzen die Tjunction des Prozessors ab und substrahieren davon diesen Delta-Wert. Coretemp und Realtemp haben ja meist eine richtige Tjunction (~+-5°), aber vor allem bei Speedfan kanns schonmal passieren, dass das Programm 20° zu niedrig ausliest.
Ich gehe nur nach dem Tjunction Delta-Wert, weil der einzig und allein aussagekräftig ist. (Wenn er über 25° bleibt is alles im Rahmen)
Bitte unterrichte dann auch noch deine OC-Kumpels, nicht dass die ihren Prozessor verbraten ;) (was doch eher unwahrscheinlich ist :D)
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Also zum Auslesen der CPU-Temperatur nimmt man eigentlich immer die Delta 2 Tjunction, was nur Coretemp oder das noch recht unbekannte Realtemp ausließt.

Die Diode, die in den Cores sitzt gibt nur diesem Wert an und alle anderen Programme schätzen die Tjunction des Prozessors ab und substrahieren davon diesen Delta-Wert. Coretemp und Realtemp haben ja meist eine richtige Tjunction (~+-5°), aber vor allem bei Speedfan kanns schonmal passieren, dass das Programm 20° zu niedrig ausliest.
Ich gehe nur nach dem Tjunction Delta-Wert, weil der einzig und allein aussagekräftig ist. (Wenn er über 25° bleibt is alles im Rahmen)
Bitte unterrichte dann auch noch deine OC-Kumpels, nicht dass die ihren Prozessor verbraten ;) (was doch eher unwahrscheinlich ist :D)

Nur seltsam, dass die CPU-Temp-Sensoren des Motherboards (im BIOS) beinahe die selben Werte messen, wie SpeedFan sie anzeigt! :lol:

Und weder meine OC-Kumpels, noch ich, haben jemals eine CPU "verbraten". Ich kenne mich mit den Temps zur Genüge aus (Auslesen, Maximalwert, etc.).

Ich sage nur dazu:
Jedem das seine Temp-Tool! ;)

PS.: Im Übrigen ist dieser Thread nicht dazu da, dass wir uns hier über Temp-Tools streiten, sondern damit "NoCo" Hilfe bei seinen OC-Fragen bekommt. Also Schluss mit "Off-Topic"!

MfG, boss3D
 

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Die Temp, die das Bios ausließt is die Tcase, die kann aber auch falsch ausgelesen werden (Wie bei mir so oft der Fall ->Pentium D @4Ghz mit 25°?? Glaubst doch selber net). Außerdem helfe ich "NoCo" die richtige Temp auszulesen ;):D. Aber na gut, Schluss mit OT.
 
Zuletzt bearbeitet:

mille25

Freizeitschrauber(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

naja gut, bei vielen dual cores ist 1.35 eh schon standart^^natürlich sollte man immer so wenig wie möglich einstellen, wollte es ihm nur so einfach wie möglich machen, da 1.35 volt eh unbedenklich sind und die auch relatvi leicht gekühlt werden können^^

@boss: naja, 3.5ghz bei 1.265 (kA wies genau war xD) volt ist schon sehr extrem^^ also das kann ich ja kaum glauben^^ da musste schon nen extremes exemplar haben :P ich brauche dafür 1.4volt :P
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

naja gut, bei vielen dual cores ist 1.35 eh schon standart^^natürlich sollte man immer so wenig wie möglich einstellen, wollte es ihm nur so einfach wie möglich machen, da 1.35 volt eh unbedenklich sind und die auch relatvi leicht gekühlt werden können^^

@boss: naja, 3.5ghz bei 1.265 (kA wies genau war xD) volt ist schon sehr extrem^^ also das kann ich ja kaum glauben^^ da musste schon nen extremes exemplar haben :P ich brauche dafür 1.4volt :P

1.) Bei welchem aktuellen Dual-Core soll denn bitte 1.35 V VCore Standard sein? Durch die immer feineren Fertigungsprozesse (45 nm) sinkt der Stromverbrauch und die E8x00 brauchen für die selben Taktraten wesentlich weniger VCore, als ihre E6x50 Pendants. (Falls ich irgendwas übersehen habe, lasse ich mich gerne belehren!)

2.) Ja, ich habe wirklich einen hervorragenden, sparsamen E6750 erwischt! Allerdings ist dafür auch schon bei 3.5 GHz Schluss mit OC (selbst VCore 1.5 bringt nichts mehr). Ich vermute aber stark, dass das MB Schluss macht (verträgt wahrscheinlich nicht mehr, als 445 MHz FSB) und der Prozi noch Luft nach oben hätte! > Die nForce Chipsätze sind ja generell nicht als OC-Wunder bekannt. ;)

MfG, boss3D
 

mille25

Freizeitschrauber(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

1.) Bei welchem aktuellen Dual-Core soll denn bitte 1.35 V VCore Standard sein? Durch die immer feineren Fertigungsprozesse (45 nm) sinkt der Stromverbrauch und die E8x00 brauchen für die selben Taktraten wesentlich weniger VCore, als ihre E6x50 Pendants. (Falls ich irgendwas übersehen habe, lasse ich mich gerne belehren!)

2.) Ja, ich habe wirklich einen hervorragenden, sparsamen E6750 erwischt! Allerdings ist dafür auch schon bei 3.5 GHz Schluss mit OC (selbst VCore 1.5 bringt nichts mehr). Ich vermute aber stark, dass das MB Schluss macht (verträgt wahrscheinlich nicht mehr, als 445 MHz FSB) und der Prozi noch Luft nach oben hätte! > Die nForce Chipsätze sind ja generell nicht als OC-Wunder bekannt. ;)

MfG, boss3D

hier ist aber die rede von einem E6600 und nicht von einem E8xxx, und die E6600 haben sehr wohl auch standartmäßig 1.35 volt, soweit ich weiss zumindest (mein E6750 hatte auch ne VID von 1.35!)
 

$Lil Phil$

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Ich finds halt etwas übertrieben, gleich mit 1,35V anzufangen (lieber 1,30V), aber es ist bei 65nm durchaus vertretbar. Trotzdem muss man doch immer selbst den besten Kompromiss aus Vcore und Takt rausfinden.
 

mille25

Freizeitschrauber(in)
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

Ich finds halt etwas übertrieben, gleich mit 1,35V anzufangen (lieber 1,30V), aber es ist bei 65nm durchaus vertretbar. Trotzdem muss man doch immer selbst den besten Kompromiss aus Vcore und Takt rausfinden.

naja gut was heisst "vertretbar"... wenn der hersteller sie mit 1.35volt verkauft isses doch absolut ok^^
 
B

boss3D

Guest
AW: OC-Anfänge: E6600 + Maximus Formula + DDR2 800

naja gut was heisst "vertretbar"... wenn der hersteller sie mit 1.35volt verkauft isses doch absolut ok^^

OK, solange die vorhandene Kühlung mitmacht! Ich persönlich würde keinen "Boxed"-Prozi (Intel-Standardkühler) mit 1.35 V VCore laufen lassen. ;)

@ NoCo

Bei wieviel GHz bist du eigentl. gerade? Hast du schon das Maximum deines E6600 gefunden?

@ mille

Du hast von aktuellen Dual-Cores gesprochen. Offenbar verstehen wir aber unterschiedliche Dinge unter dem Wörtchen "aktuell"! Du hast dich wahrscheinlich auf die Tatsache bezogen, dass eine überwiegende Mehrheit aller Intel-DualCore-Besitzer einen E6600 ihr Eigen nennt. Auf den Erscheinungstermin bezogen habe allerdings ich Recht und der E8x00 ist aktueller. ;)

MfG, boss3D
 
Oben Unten