Nvidia Treiber: Ab September kein Support für Kepler und Windows 7/8/8.1 mehr

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Die Titan hat immer noch genug Power in vielen aktuellen Spielen. Warum ich gegen die EoL bin?
Ganz einfach: Eine neue Karte, wenn man z. B. nur in 2K spielt wie ich kostet wieder viel Geld. Selbst Produktionskosten gehen auf Kosten der Umwelt sowie Transport & Co. Viele die noch eine Titan wie ich haben, werden diese "grob gesagt entsorgen/ersetzen". Imo sollte der Support so lange weiter gehen, bis diese Karten zu schwach für mindestens in 2k werden.
Das schont unsere Umwelt und das Klima, da nur die Treiberentwicklung fortgesetzt wird.
Wir werfen einfach zu viele Dinge global weg, obwohl der Nutzen noch gar nicht voll erreicht wurde. Deshalb geht unsere Welt weiter den Bach runter.:-(
Ich bin mir jetzt unsicher, ob das eine Ergänzung oder ein Widersprechen zu meinem Kommentar sein soll...

...in beiden Fällen: Wenn, dann sollten alle GK110-Karten (mit Ausnahme der Titan Z, weil es für die noch extra Pflege bzgl. SLI bräuchte) weiterhin supported werden und nicht nur ausschließlich die ursprüngliche Titan.
 

MADman_One

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Titan hat immer noch genug Power in vielen aktuellen Spielen. Warum ich gegen die EoL bin?
Ganz einfach: Eine neue Karte, wenn man z. B. nur in 2K spielt wie ich kostet wieder viel Geld. Selbst Produktionskosten gehen auf Kosten der Umwelt sowie Transport & Co. Viele die noch eine Titan wie ich haben, werden diese "grob gesagt entsorgen/ersetzen". Imo sollte der Support so lange weiter gehen, bis diese Karten zu schwach für mindestens in 2k werden.
Das schont unsere Umwelt und das Klima, da nur die Treiberentwicklung fortgesetzt wird.
Wir werfen einfach zu viele Dinge global weg, obwohl der Nutzen noch gar nicht voll erreicht wurde. Deshalb geht unsere Welt weiter den Bach runter.:-(
Du setzt einfach mal vorraus das, würde man die Treiberentwicklung fortsetzten, sich keiner oder viel weniger dann ein Upgrade kaufen würde. Das halte ich für unzutreffend. Ich kenne keinen einzigen persönlich, der je ne Grafikkarte nur deswegen ersetzt hätte, weil der Treibersupport eingestellt wurde. Die Leute kaufen neue Grafikkarten aus anderen Gründen.
Für Deine Ansicht müsste man dann gleichzeitig die Unternehmen auch zwingen, keine neuen Produkte mehr entwickeln zu dürfen, bevor die alten eine bestimmte Lebensspanne überschritten haben, sonst funktioniert das nicht. Und dann wäre es nicht mehr profitabel und die Entwickler müssten sich mit Lohnkürzungen rumärgern.

Um die Welt zu retten müsste man das Prinzip natürlich auch noch auf extrem viele andere Produkte anwenden die uns lieb und teuer sind und wo wir gerne zu Upgardes greifen (jeder hat da andere Kategorien). Viele von uns verdienen ihren Lebensunterhalt zudem damit, in Unternehmen zu arbeiten die ihren Kunden Produkte verkaufen die sie eigentlich gar nicht wirklich bräuchten. Und neue Versionden der Produkte zu bewerben damit der Laden weiter läuft. Das System ist viel zu komplex geworden um mit so einfachen Vorschlägen optimiert zu werden. Das Problem was Du hier vermeintlich löst verschärft dann Probleme an anderen Stellen.

Ja, ich stimme zu, daß die Welt den Bach runtergeht. Aber Dein Vorschlag verschiebt nur die Stelle ein wenig an der wir an dem Ast sägen auf dem wir sitzen. Aber immerhin bräuchtest Du keine neue Grafikkarte kaufen :D
Für die Welt gibt es meiner Meinung nach nur eine Rettung: Aufhören Kinder in die Welt zu setzen und als Spezies aussterben. Ist radikal aber ich glaube nicht mehr, daß andere Maßnahmen hier irgendwas retten. Nur den Untergang verzögern.

Ich bin zugegebenermaßen aber selbst Entwickler und damit Teil der Problems, denn ich hasse nichts mehr als an veralteten Produkten zu arbeiten. Langweilig, stagnierend und kostentreibend. Ich gehöre zu den Leuten die neues schaffen wollen, nicht altes bewahren ;) Meinen Support für die Entscheidung den Support einzustellen hat nVidia daher :)
 

BrollyLSSJ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Geschichte mit den Wiederherstellungspunkten gab es auch schon länger, aber die funktionieren hervorragend in Windows 10. Ob die nur Registry-Sachen sichern weiß ich allerdings nicht. Sie können teilweise mehrere GB groß sein und können für alle Laufwerke separat eingeschaltet werden. Bei der Wiederherstellung verliert man dabei keine persönlichen Dateien, lediglich zB Treiber und Installationsverweise. Üblicherweise werden nach jeder Installation Wiederherstellungspunkte erstellt. Man kann sie auch manuell erstellen oder täglich automatisiert per Skript (über die Aufgabenplanung). Damit (und mit externen Daten-Backups) ist man dann weitgehend safe und stressfrei.
Stimmt, waren bei Windows 7 auch ein paar GB groß. Da war auch schon bei Windows 7 mehr als nur Registry drin. Hatte ich falsch in Erinnerung. Ich glaube, nur der "Last Known Good" macht tatsächlich nur die Registry Sachen rückgängig. Müsste es beides auch so schon bei Vista gegeben haben (und entweder beides oder nur das "Last Known Good" sogar bei XP).

Die Automatische Starthilfe von Windows 10 behebt kleinere Probleme völlig ohne Datenverlust und aktiviert sich selbstständig.
Wenn du damit den Kram meinst, wie MBR reparieren, dann gab es die bei Windows 7 auch. Da kann man dann die System Restore Points zurück spielen oder auch nur die CMD öffnen. Allerdings haste Recht, dass man hier noch den einen oder anderen Klick mehr machen musste.

Und wenn man selbst noch was retten will, dann hat man wenigstens noch die Kommandozeile im Erweiterten Start (evtl über ein Windows10-Installations-Medium booten) und kann zB die Bootpartition formatieren und neu erstellen. Aber das sind jetzt auch andere Geschichten. ^^
Auch das gibt es bei Windows 7, beim Booten mit F8 drücken. Das muss man bei Windows 10 leider per Hand einfügen, damit es das alte von Windows 7 (bzw. XP hatte das auch schon) bekannte Menü gibt. Hier die TenForums Anleitung und die OpenTechGuides Anleitung, sowie die WinTips Anleitung um sich die F8 Optionen beim Booten wieder zu holen.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Du setzt einfach mal vorraus das, würde man die Treiberentwicklung fortsetzten, sich keiner oder viel weniger dann ein Upgrade kaufen würde.
Ich verstehe dich voll und ganz, aber ich würde mir schon eine neue Karte kaufen, nur müsste dann ein komplett neues System in Betracht ziehen. Ich habe mir ein System gebaut wo XP, 7 und 10 wunderbar parallel laufen. Wenn aber jetzt der Support für die Titan für Win 10 entfällt, bin ich gezwungen einen Neukauf zu tätigen.:-)
 

MADman_One

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich verstehe dich voll und ganz, aber ich würde mir schon eine neue Karte kaufen, nur müsste dann ein komplett neues System in Betracht ziehen.
Verstehe ich gut, ich habe vollstes Verständnis dafür das Du Dir erst neue Hardware kaufen willst wenn es für Dich auch notwendig ist und nicht wenn jemand anders das so definiert. Es ist immer ärgerlich wenn einem von außen in die eigene Planung reingeredet wird.
Ich wollte eigentlich nur darstellen, daß es für Unternehmen nun mal auch gewisse Zwänge gibt wenn man wirschaftlich arbeiten will und diese kommen zugegebenrmaßen leider auch nur selten der Umwelt zu Gute, aber anders funktioniert es leider auch nicht wirklich in unserer Welt. Zu wenig Gewinn und das Unternehmen kann langfristig nicht wachsen und damit in unserem Wirtschaftssystem nicht bestehen. Wir haben uns da ziemlich selbst in die Ecke gemalt mit unseren Wünschen und Vorstellungen. Was der eine will passt dem anderen nicht und umgekehrt.

Mein Posting war zwar eine Gegenposition zu Deiner aber Häme über Deine Situation war damit keinesfalls verbunden, wollte ich nur nochmal sicherheitshalber klarstellen, da es schon etwas spät gestern war ;)
 

BrollyLSSJ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ach, meinte ja eh Win7... wo es noch Updates gibt.
Ne, außer du bist eine Firma und nimmst Geld in der Hand. Dann bekommst du die ESU Updates für Windows 7. Die werden je Support Jahr teurer. Also Februar 2020 bis Januar 2021 ist günstiger als Februar 2021 bis Januar 2022. Das dritte Jahr (Februar 2022 bis Januar 2023) ist am teuersten. Kannst du als Firma auch nur in Anspruch nehmen, wenn du einen schlüssigen Plan für die Migration auf Windows 10 vorlegst.
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Ne, außer du bist eine Firma und nimmst Geld in der Hand. Dann bekommst du die ESU Updates für Windows 7. Die werden je Support Jahr teurer. Also Februar 2020 bis Januar 2021 ist günstiger als Februar 2021 bis Januar 2022. Das dritte Jahr (Februar 2022 bis Januar 2023) ist am teuersten. Kannst du als Firma auch nur in Anspruch nehmen, wenn du einen schlüssigen Plan für die Migration auf Windows 10 vorlegst.
Naja, bin in der glücklichen Lage, eine Lizenz einer großen Bank
privat (= Vitamin-B) "mitbenutzen" zu dürfen.
 

DaHell63

Volt-Modder(in)
AMD unterstützt noch 2013er GPUs🤣🤣🤣
Die R9 280X wird tatsächlich noch unterstützt.
Was sich innerhalb einer Woche so tut :-D...noch garnicht mit dem Lachen fertig, ist es auch schon vorbei mit der Supporterei :P.
 

gangville

Software-Overclocker(in)
Was sich innerhalb einer Woche so tut :-D...noch garnicht mit dem Lachen fertig, ist es auch schon vorbei mit der Supporterei :P.
Finde ich gut. Damit kann sich AMD sich auf die neuere Karten fokussieren.

Aber was sich alles so tut 🤣🤣🤣
 
Oben Unten