NVIDIA Ampere Laberthread

cimenTo

PC-Selbstbauer(in)
@cimenTo Übrigens meine ist Senkrecht verbaut und macht keine Probleme. Versuche es doch erstmal mit Schrauben ein tick fester anzudrehen, bevor du sie zerlegst...
Asus gibt auch beim entfernen des Kühlerblocks Garantie (außer mechanische Schäden natürlich).

Habe ich bereits probiert. Die Schrauben ließen sich nicht weiterdrehen.
Hoffe dass ASUS da "kulant" ist und es nicht all zu streng sieht.

Eine RMA will ich eigentlich vermeiden, da ich die Karte nur wegen der WLP nicht einsenden möchte.
Aber sollte es so sein, und ASUS übernimmt den Austausch und die Garantie, dann muss es wohl so sein.
Ich hoffe dass in den nächsten 2 Tagen eine Antwort kommt.

Bei meiner Ersatz EVGA 1070 hatte ich nämlich die Paste mal erneuert (und auch andere Karten) aber da gab es kein Schraubensiegel.
 

cimenTo

PC-Selbstbauer(in)
Also ich denke das Problem ist gefunden. Der Kühler sitzt definitiv nicht 100% auf bzw. hat richtigen Kontakt.

Sobald ich in Höhe des Chips am Alugehäuse drücke sinkt die Temperatur deutlich. Das heißt dass da irgendwas schief ist im wahrsten Sinne des Wortes. Glaub da wird ein Wechsel der Paste auch nicht helfen. Geht wohl in Richtung RMA?! Eventuell neuen Kühler auf Garantie? :(:(
 

Drayygo

Software-Overclocker(in)
Moin moin. Ich will mir in den nächsten 2 Wochen eine neue GPU kaufen (Upgrade von 5700XT auf entweder 3080 oder 3080ti). Nun bin ich mir nicht sicher, welches Modell, da ich bisher ausschließlich AMD GPUs mein Eigen nannte. Bei der 3080ti steht zur Auswahl (bzw. ist in meinem preislichen Rahmen): Zotac Trinity OC, Gainward Phoenix oder KFA2 SG (1-Click OC). Bei der 3080 wären im gleichen finanziellen Rahmen: ASUS TUF, Gigabyte Gaming OC, Inno3d iChill X4 LHR oder die Aorus Master von Gigabyte.
Jetzt ist die Frage, macht es Sinn, eine "höherwertigere" 3080 zu kaufen oder eine Einsteiger-3080ti?
Und mein Netzteil ist ein Dark Power Pro 11 650Watt, System aus der SIG. Laut meiner groben Einschätzung sollte das ja ausreichen (ca. 350W für die GPU, 450W GPU + Lastspitzen, bleiben 200W für den 3600er, 32GB RAM, eine 360mm AiO, 3 SATA SSDs und einer M.2 SSD) - was meint ihr dazu?

Vor der 5700XT lief eine Vega64 in dem System (ebenfalls Nitro+), die ebenfalls 330W verbraten hat.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Also ich denke das Problem ist gefunden. Der Kühler sitzt definitiv nicht 100% auf bzw. hat richtigen Kontakt.

Sobald ich in Höhe des Chips am Alugehäuse drücke sinkt die Temperatur deutlich. Das heißt dass da irgendwas schief ist im wahrsten Sinne des Wortes. Glaub da wird ein Wechsel der Paste auch nicht helfen. Geht wohl in Richtung RMA?! Eventuell neuen Kühler auf Garantie? :(:(
Klingt nach etwas zu dicken Pads...
Kenne ich vom repadden meiner 3080FE. Da musste ich die RAM-Pads nachpressen, bis die GPU-Temp stimmte
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
da reicht schon ein umgeklapptes Pad, dass die Stelle dicker wird
Schon die kuriosesten Sachen gesehen. Eig. traurig, wie manche Karten ausgeliefert werden
 

V3CT0R

Komplett-PC-Käufer(in)
@cimenTo:
Habe die gleiche Karte und sie wird bei mir nicht wärmer als 76°C. Da muss leider wirklich was nicht stimmen.
Hoffen wir das Besten - ich drück dir die Daumen. :)
 

cimenTo

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die Rückmeldungen an alle. Mir ist es tatsächlich nicht aufgefallen bis dato, weil ich mit der reinen GPU Temperatur absolut keine Probleme hatte. Als ich mal in HWMonitor genauer nachgeschaut habe fiel mir dann eben die 100 Grad am Hotspot auf was mich verwundert hat. Und nun ist wohl klar, dass das nicht normal ist. Kühler hat wie gesagt definitiv nicht richtigen Kontakt.

Mal schauen was sich machen lässt.

PS: Antwort vom Support: Tauschen der Pads bzw. der Paste sei nicht erlaubt. Sprich RMA über Händler nötig. Da dann sage ich mal viel Spaß... :pissed:
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Asus wird dir bestimmt antworten, aber direkt eine RMA mit dir werden sie sicherlich nicht vereinbaren, denn sie bestehen normalerweise darauf, die RMA nur über den Händler abzuwickeln.
 

cimenTo

PC-Selbstbauer(in)
Asus wird dir bestimmt antworten, aber direkt eine RMA mit dir werden sie sicherlich nicht vereinbaren, denn sie bestehen normalerweise darauf, die RMA nur über den Händler abzuwickeln.

Ja so ist es auch gekommen. Hatte meinen Beitrag davor nochmal editiert weil zeitgleich die Rückmeldung kam. Werde nun die Karte ausbauen und meine 1070 reinwerfen. :(:(

Gut dass ich die 1070 nicht verkauft habe. :D
 

TheOpenfield

Freizeitschrauber(in)
Dann drück ich mal die Daumen, dass nicht...
... einfach das Geld zurückerstattet wird (hoffe, das reicht in deinem Fall dann für ne gleichwertige GPU)
... die Karte unverändert wieder zurück gesendet wird (ebenfalls häufig der Fall, wenn sie keine zicken macht im 3D - laute Lüfter werden gerne ignoriert)

Welcher Händler? Bei MF würde ich mich beispielsweise direkt ans Forum wenden mit einer sehr detaillierten Problembeschreibung.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Lustig ist Gigybyte, früher haben sie ein Kühleraustausch erlaubt, sein neusten jedoch nicht mehr. Meine Grafikkarte hat ab Werk ein Wasserkühler darauf verbaut und im Lieferumfang war eine Tube WLP dabei... :D

Auf meiner Grafikkarte und auch auf der Gigabyte, was ich für meinen Sohn auf Wasser umgebaut habe, sind aber keine Siegel vorhanden.
 

V3CT0R

Komplett-PC-Käufer(in)
Hmmm... der Hotspot ist bei mir (glaub ich) bei 98°. Memory bei 85°. GPU 76°.
Aber das müsste ich nochmals genau nachschauen.

Wenn man also so die Temps vergleicht, hat entweder meine auch einen Knacks oder deine hat eben keinen :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Welcher Händler? Bei MF würde ich mich beispielsweise direkt ans Forum wenden mit einer sehr detaillierten Problembeschreibung.
Mindfactory ist leider auch sowas für sich.

Eine RMA hat dort bei mir 3 Monate gedauert und am Ende haben sie mich mit einem Zeitwert abgestempelt. Die Grafikkarte war 1 1/2 Jahre alt, als sie von einem Moment zum anderen kein Bild mehr brachte. Zu der Zeit hatte ich noch nichts mit Wasserkühlung zu tun und die Grafikkarte daher auch im Originalzustand. Es handelte sich damals um eine MSI GTX 770 OC Grafikkarte.

Jacob war aber in einer RMA schlimmer.

Hier hat es 4 Monate gedauert, musste zunächst 3 Wochen warten, damit die RMA überhaupt bearbeitet wurde und ich einen Rückschein bekam und am Ende musste ich sogar fast ein Anwalt dran ansetzen, weil nach 4 Monate keine Rückantworten mehr zurückkamen. Nachdem ich ein Ultimatum angesetzt hatte, kam am letzten Tag des Ultimatums ein Schreiben, wo sie mir den kompletten Kaufpreis zurückerstattet würden. Zumindest habe ich dann mein Geld komplett zurückbekommen, was diese 4 Monate warten wieder gut gemacht hat. Aber kaufen tue ich dort nichts mehr.

Jacob war aber nicht immer so schlimm, weil in einem Fall zuvor hatten sie eine RMA bereits nach 1 Monat abgeschlossen. Nur habe ich damals nur ein Zeitwert zurück bezahlt bekommen.

Hmmm... der Hotspot ist bei mir (glaub ich) bei 98°. Memory bei 85°. GPU 76°.
Aber das müsste ich nochmals genau nachschauen.

Wenn man also so die Temps vergleicht, hat entweder meine auch einen Knacks oder deine hat eben keinen :)
Mit diesen Messungen muss man immer die aktiven Temperaturen beachten und nicht was mal als max. Wert erreicht wurde oder die durchschnittliche Temperatur. Denn man muss schauen, was aktuell für eine GPU-Temperatur anliegt und wo sich die Temperatur dabei des Hotsot befindet. Oft wird der Fehler gemacht, das die max. Werte dabei beachtet werden.

Eine Temperaturdifferenz zwischen GPU und Hotspot von 10-15°C ist normal. Bei 20°C ist es zwar grenzwertig, aber man kann sie noch lassen und alles darüber wird die Grafikkarte zwar nicht direkt schädigen, aber gesund ist es auch nicht.
 

V3CT0R

Komplett-PC-Käufer(in)
Oh ja, das waren sicher die Max-Temperaturen. Danke für den Input.
Isch schau kurz über Mittag die richtigen Temps an.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Früher gab es solche Temperaturausgaben nicht, so ist niemanden eine Temperatur der VRam oder des Hotspots bekannt gewesen. Wie sagt man so schön... was einem nicht bekannt ist, macht auch keinen heiß... oder so ähnlich. :D

Übrigens habe ich meine aktuelle Gigabyte Grafikkarte auch über Mindfactory gekauft, weil es zu der Zeit keine große Auswahl was Grafikkarten und Preis gab. Normalerweise bevorzuge ich Alternate. Aber ich müsste mich mal erkundigen, denn Gigabyte wickelt manchmal auch mit dem Endkunden ab. Nur in Sache Grafikkarte ist es mir momentan nicht bekannt. Aber hoffen wir mal das nicht dazu kommen muss. :D

Da ich meine Grafikkarte direkt mit Wasserkühler kaufen konnte, ist sie auch immer noch im Originalzustand.
 
Zuletzt bearbeitet:

cimenTo

PC-Selbstbauer(in)
Welcher Händler? Bei MF würde ich mich beispielsweise direkt ans Forum wenden mit einer sehr detaillierten Problembeschreibung.

War bei MediaMarkt im Onlineshop.

Wenn es nach mir ginge, dann würde ich es ja durchaus zumindest mit neuer Paste und neuen Pads probieren. Aber ASUS will dass die Karte eingeschickt wird. Nungut wenn mir dadurch geholfen wird und ich meine Karte weiterhin mit Garantie benutzen kann dann soll es so sein.

Eventuell ist der Kühler ja doch verzogen oder ähnliches. Will nur nicht dass beim Transport oder sonstwas die Karte beschädigt wird etc. Bin da vorallem wegen der immernoch andauernden Situation mit GPUs sehr sensibel. Denn selbst bei einer - eher unwahrscheinlichen - Rückerstattung könnte ich mir nichts gleichwertiges kaufen. Da müsste ich zumindest für eine 3080 nochmal 600-700€ drauflegen und da habe ich kein Bock drauf.

Die sollen beim Service einfach durchchecken was los ist. Hoffe halt dass es schnell und ohne Probleme geht.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Normalerweise ist da nichts verzogen und die Pads sind hierzu der Auslöser.
Gab auch mal ein Bericht, wo diese Generation zum Teil Probleme mit Pads haben soll.

EDIT: Kühler können nie 100% passend genau hergestellt werden, daher dienen Pads auch zum Ausgleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten