NVIDIA Ampere Laberthread

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ob Speicher OC was bringt hängt meist stark von der Auflösung ab und in welchem Verhältnis ab Stock Speicherinterface und GPU Leistung stehen. Es gibt Karten auf denen es fast vollständig verpufft, es gibt aber auch Karten die davon mehr profitieren als von starkem GPU OC. Verallgemeinern würde ich das also nicht.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Gibt auch die User mit aktiver Backplate, die sich ein bisschen mehr Leistung auf den VRAMS durchaus erlauben können. Aber ich halte dieses "blinde" ich stell mal auf +1000, weil es keine Fehler gibt, auch für etwas übertrieben, einen Blick auf die FPS und die VRAM Temperatur sollte man dabei schon riskieren.
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Es stimmt, dass viele GPU's wegem defekten VRAM sterben.

Wie viel einfluss da aber ein OC drauf hat, ist die andere Frage.

Ich sah schon, fast neue GPU's den VRAM tod sterben, ohne jegliches OC.

Und andere überleben 5 Jahre+ mit einer übertakteten Karte.

Viele Mining Karten (auch ampere) sind seit über 1 Jahr 24/7 bei maximalem vram OC (bei über 100°C) am durcharbeiten. Und leben noch.

Ein moderates OC auf dem VRAM zum zocken dürfte einer GPU also zimlich egal sein.

Und kaputt gehen, können vram auch ohne OC.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Moin zusammen,
ich habe mal eine Frage zur Speicherübertaktung. Ich meine sogar hier die Tage gelesen zu haben, dass jmd sagte, "Speicher übertakten bringt nur was für Benchmarks, erhöht ansonsten aber nur sinnlos die Vram Temps".
Erhöht Speicher-OC bei den Karten überhaupt relevant die Speicher-Temperatur? Hat das mal einer getestet? Mein Stand ist, dass man sowieso nur Einfluss auf den Takt hat und die (Last-)Spannung konstant bleibt. Zwar mag sich dadurch auch die Temperatur leicht erhöhen, aber wohl nicht so stark, wie wenn man zB bei einer CPU/GPU die Spannung raufknallt. Des Weiteren gibt es durch extensives Speicher-OC doch eher Artefakte oder Treiberabstürze, aber sonst passiert eigentlich nichts.

Wenn Speicher wirklich stirbt, dann wegen der Temperatur ansich, weil die Karte einfach kacke gekühlt ist und permanent auf Extremsttemperaturen gefahren wurde (zB >100°C auf Dauer). Dafür braucht man aber nicht zu übertakten. Ich glaube nicht, dass man die Karte killt, wenn man den Speicher übertaktet, aber gleichzeitig auf normale Temperaturen achtet und letztere kann man ja beobachten.

Ist wie mit den CPUs. Solange man die Temperaturen im Auge behält, kann man schon einiges an Spannung vertreten. Wenn beides sehr hoch ist, dann sollte man sehr vorsichtig sein.

----

Wer zB ne Ampere mit Wasser kühlt, kann problemlos den Speicher übertakten. Die Temperatur wird vom Kühler über das PCB gut weggekühlt, dass man am Ende schon irgendwo bei 60-80°C landen sollte. Das ist alles völlig unbedenklich. Dafür braucht man keine aktive Backplate. Wer mit Luft kühlt, sollte es sich ggf überlegen und auf die Temperaturen achten - vielleicht die Backplate irgendwie extra kühlen und vor allem die Pads austauschen.

Habe meine 3090 auf 21Gbps übertaktet, also genau so wie die angebliche RTX3090super/Ti erscheinen soll. Die wird mMn exakt den gleichen Speicher erhalten und eben genau dieses erhöhte Werks-OC besitzen. Sind bei meiner FE +750MHz im MSI-Afterburner beim Speicher-Regler. Keine große Sache. Diese 21Gbps packen alle RTX3090er locker und man merkt keinen Unterschied in den Temperaturen. Der Standardwert ist 19,5Gbps bei +0MHz, sind also kostenlose +7,7% in der Theorie. Einen Nachteil sehe ich zumindest nicht.

Was es halt bei Ampere gar nicht bringt ist GPU-OC. Das killt nur die Effizienz. Für 10%-Mehrleistung sollte man nicht die doppelte Leistungsaufnahme in Kauf nehmen. Aber gibt da auch Gegenmeinungen. Muss jeder selber wissen.

Gibt auch die User mit aktiver Backplate, die sich ein bisschen mehr Leistung auf den VRAMS durchaus erlauben können.
Hat mal einer Wasserblöcke ohne aktive Backplate gegen Wasserblöcke mit aktiver Backplate verglichen und das getestet? Ich glaube das macht null Unterschied. ^^ Ob du jetzt 80°C oder 60°C auf dem Speicher hast, der wird früher oder später eh praktisch am selben Punkt aussteigen. Wie hoch kommt man maximal? 22Gbps, wenn überhaupt?? Und es wurde ja auch schon darauf hingewiesen, dass nicht jedes Spiel zwangsläufig von Speicher-OC profitieren muss. Also unnötiger Aufwand an dieser Stelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Okay, gut zu wissen., wenn auch schade dass man es nicht eindeutig sagen kann. Die Temperatur des VRAM kann ich selber nicht messen. Ich habe meine GPU auch seit jeher auf ungefähr +500 laufen.

Es ist aber ja tatsächlich so, dass die Karten ja wenn meist durch den VRAM "sterben", das hatte ich auch schonmal.

Genutzt wird die Karte immer in 1440p oder 4K, je nach Spiel. Ich habe damals auch primär über 3DMark gebencht, da sieht man den Unterschied ja schon, aber FPS in Spielen habe ich nicht verglichen. War nur verwundert über die Aussage dass es "außer beim benchen nichts bringt", aber wie bei sovielen Sachen im Leben, kann man die wenigsten Sachen verallgemeinern.

Und in Zeiten wo GPUs viel zu teuer sind, interessiert mich natürlich alles was der Langlebigkeit meiner Karte zuträglich ist. Ich glaub ich nehms mal raus für's Erste ^^
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Du kannst ja zB mal HeavenBenchmark oder ein Spiel deiner Wahl anschmeißen und in Echtzeit das Speicher-OC an-/ausschalten, dann schauen wieviel es bei deiner GTX1080Ti bringt. Ich kann mir schon vorstellen, dass du hier und da ein paar FPS bekommst, besonders auf WQHD aufwärts.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Hat mal einer Wasserblöcke ohne aktive Backplate gegen Wasserblöcke mit aktiver Backplate verglichen und das getestet? Ich glaube das macht null Unterschied. ^^ Ob du jetzt 80°C oder 60°C auf dem Speicher hast, der wird früher oder später eh praktisch am selben Punkt aussteigen. Wie hoch kommt man maximal? 22Gbps, wenn überhaupt?? Und es wurde ja auch schon darauf hingewiesen, dass nicht jedes Spiel zwangsläufig von Speicher-OC profitieren muss. Also unnötiger Aufwand an dieser Stelle.

Ich hab so nen Ding, und das VRAM wird schon merklich kühler.
Ob Du nun 80 oder 60° hast, macht aus Performance-Sicht sicherlich keinen Unterschied, aber ob Du 106 oder 86° hast sehr wohl, und das ohne OC schon :-)
Eventuell ist es auch der Lebensdauer des Fehldesigns zuträglich.

Im CPU-Limit wird der Speicher dann richtig kühl.

watchdogslegion_2021_xrjnb.jpg



Wir hatten Tests mit Mining als Extrem-Beispiel gemacht und auch dabei bleibt der Speicher weit unter 90°.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit meiner 3080 Grafikkarte auch Wassergekühlt ab Werk, ist die Temperatur auch gut bei etwa 60°C in Games und mit Mining bis auf 72°C. Wassertemperatur liegt in Games bei 30°C und mit Mining um die 28°C. Hängt ja auch von der erreichten Wassertemperatur mit ab und diese wiederum von der Fläche der verbauten Radiatoren.

Aber eine 3080 hat auch keine VRam auf der Rückseite, daher muss sie auch keine aktiv gekühlte Backplate haben.

K1600_Ashampoo_Snap_Dienstag, 21. September 2021_18h56m54s_001_.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich hab so nen Ding, und das VRAM wird schon merklich kühler.
Ja aber die Karte ist zusätzlich eh noch wassergekühlt oder?
Es gibt viele die sagen, dass ein Wasserblock ansich auch den Rückseitigen Speicher schon deutlich unter 80-90°C bringt, weil die meiste Hitze vom gekühlten PCB absorbiert wird und eine aktive Backplate dadurch vollkommen unnötig wird. Die Ausnahme wäre, wenn man einen Luftkühler verwendet und nur die Backplate zur Kühlung gekauft wird. Aber wer macht das schon. Wenn man den Loop hat, dann packt man die Karte da auch rein.

Meine Backplate ist "semi-aktiv" gekühlt, da sie über eine relativ große Fläche (der eckige Ausschnitt der FE-Modelle) direkt mit Wärmeleitpaste an den Wasserblock gekoppelt ist und somit ihre Wärme abgeben kann. Mein Speicher ging nicht mal unter Mining-Todeslast über 80°C. Bei Karten ohne aktive Backplate kann es unmöglich 10-20° schlechter sein. Vielleicht 5°.

Ob Du nun 80 oder 60° hast, macht aus Performance-Sicht sicherlich keinen Unterschied, aber ob Du 106 oder 86° hast sehr wohl, und das ohne OC schon
Zeig mir mal ne wassergekühlte RTX3090, die auf >100°C Speichertemperatur kommt.
Glaube nicht, dass es sowas gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Ist doch bei einigen hier im Forum der Fall.

Und das teils sogar mit aktiver backplate. Ja natürlich alles bei "massivem" oc des speichers und mining aber heiß werden die Dinger.
Also ich komme auch auf 90°C (mining Last) bei 32°c wasser.

Bei mir ligts vermutlich an den erstens dicken und zweitens wohl nicht sehr guten Wärmeleitpads unter der Backplate.

Aber ja da 90°C sind ja noch ok. Deshalb lasse ich das so...

Beim zocken komme ich so auf 70°C
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ist doch bei einigen hier im Forum der Fall.

Und das teils sogar mit aktiver backplate. Ja natürlich alles bei "massivem" oc des speichers und mining aber heiß werden die Dinger.
Über 100°C trotz WaKü? Klingt absolut unnormal.

Also ich komme auch auf 90°C (mining Last) bei 32°c wasser.
Bei mir ligts vermutlich an den erstens dicken und zweitens wohl nicht sehr guten Wärmeleitpads unter der Backplate.
Aber ja da 90°C sind ja noch ok. Deshalb lasse ich das so...
Beim zocken komme ich so auf 70°C
Sowas würde ich auch erwarten.
 

Snoopy69

Freizeitschrauber(in)
Ja tut es, wenn der Speicher entsprechen belastet wird. Jag mal mit Speicher OC nen 5k Polygonschwergewicht durch, aber auch beim Mining merkt man das relevant.
Ja, Mining ist die Hölle für VRAM
Ohne VRAM-OC wird die Temperatur etwas erträglicher

Die 3080FE musste ich padmodden (hat 15-20k weniger Temperatur gebracht). Die 3090 FTW3 Ultra kommt noch klar (Lüfter Max. 95%)
Die verbauten Wärmeleitpads sind aber teils auch wirklich eine frechheit auf den Karten.
Nicht nur die Pads ansich - auch, wie diese ab Werk angebracht wurden (zb nur halb drauf). Das ist zum Glück nicht die Regel
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, Mining ist die Hölle für VRAM
Ohne VRAM-OC wird die Temperatur etwas erträglicher

Die 3080FE musste ich padmodden (hat 15-20k weniger Temperatur gebracht). Die 3090 FTW3 Ultra kommt noch klar (Lüfter Max. 95%)

Nicht nur die Pads ansich - auch, wie diese ab Werk angebracht wurden (zb nur halb drauf). Das ist zum Glück nicht die Regel
Ich bin auch schwer am überlegen ob ich die Pads nicht tausche auf der 70Ti, die Temps sind mir ein Dorn im Auge. Eigentlich wollte ich die Karte aber unangetastet lassen, weil ich nicht vorhabe die sehr lange zu halten.
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Lustigerweise, als die 3090 auf den Markt kam habe ich hier im Forum noch genau darüber diskutiert.

Wir kamen damals zum Schluss, dass Nvidia diese temperaturen nicht offenlegt, weil diese wohl nicht schön anzusehen wären. Und sich dann Leute nur unnötigerweise darüber Sorgen machen würden.

Und es kam wie es kommen musste.

Könnte man diese Temperaturen bis heute nicht auslesen. (Und den hotspot auch nicht)

Dann wären die rtx 30k temperaturen in keinem Forum ein Thema...

Denn meine 3090 würde im mining Betrieb gerade mal geschmeidige 32°C warm werden :)
 

artorias

Komplett-PC-Käufer(in)
Zeig mir mal ne wassergekühlte RTX3090, die auf >100°C Speichertemperatur kommt.
Glaube nicht, dass es sowas gibt.
Hier ich :D

Mit meiner 3090 Strix bin ich sogar regelmäßig auf 110°C gekommen. Volles Gehäuse, 900RPM auf den Lüftern und grottige WLPs machen es möglich. Gleichzeitig war die GPU maximal auf 60°C, wahrscheinlich auch nur, wegen des VRAM. Jetzt mit AB und vernünftigen WLPs muss ich mich schon echt anstrengen um die Speicher höher als 80°C zu bekommen.
 
Oben Unten