• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Notebook fürs Home Office / Studium

Cucks

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

wie vermutlich viele möchte ich mich nun, da das Studium ausschließlich online stattfindet mit einem neuen Notebook ausstatten.
Übliche Arbeiten wären dann Erstellung von Präsentationen, Aufbau von Webseiten und Abhalten von Videokonferenzen.

Hierfür habe ich mir vorgestellt, dass es eine integrierte Webcam besitzt und eine SSD (>500 GB) verbaut ist.
Windows muss nicht unbedingt enthalten sein, dieses kann ich selbst einrichten.
Beleuchtung der Tastatur ist auch nicht zwingend notwendig, mir ist es wichtig, dass das Gerät zuverlässig funktioniert und mich hoffentlich die nächsten paar Jahre beim HO und Studium unterstützt.

Preislicher Rahmen sind so 700-max. 900 €.
Eventuell gibt es auch das ein oder andere anstehende Black Friday Angebot ;)

Mir würde es sehr helfen, wenn sich der ein oder andere Spezialist hier kurz Zeit nehmen würde und mir seine Empfehlung begründet darlegen kann.

Danke euch vorab.
Beste Grüße
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Mitunter das beste Display in der Preisklasse. 16:10, scharf, hell, gute Farben und sogar 90 Hz. Rest passt auch zum Preis, daher wäre das meine erste Wahl, wenn es nicht gleich ein Basis Macbook Air M1 wäre (das wäre meiner Meinung nach perfekt für die Uni. beste UI skalierung dank MacOS, beste akkulaufzeit, hervorragende Performance, immer lautlos, beste lautsprecher, überdurchschnittliche Webcam. Du schaffst in der Regel auch mit konferenzen einen Arbeitstag ohne Strom). Leider in der Basisversion "nur" 256/8gb. Mit 8gb beim Macbook kommt man aber deutlich weiter, als mit 8gb bei einem Windows Notebook (Unified Memory, bessere komprimierung und swap, und wie MacOS mit vollem Ram umgeht).
Und einige Vorteile, wie die lange Akkulaufzeit, verpuffen, wenn man es eh nur zu Hause am Schreibtisch nutzt.

Alternativ über Campuspoint: https://www.campuspoint.de/lenovocampus-ideapad-5-pro-14-acn-82l7004rge.html
Mit Gutschein 800€, ohne Windows, aber mit Nvidia MX 450, falls das ein oder andere Spiel gewünscht ist.


Gibt's auch als 16" Variante: https://geizhals.de/lenovo-ideapad-5-pro-16ach6-cloud-grey-82l5001pge-a2514678.html
Falls "mitschleppen in die Uni" wegfällt, freut man sich vermutlich doch etwas mehr über den größeren Screen.
Außer, man benutzt aussclhießlich große Monitore.
Unter 1000€ wäre das tatsächlich mein Favourit in der Größe.

Edit: Die 16" Version gibt's auch bei Campuspoint, sehr günstige 850€ dafür, dass das Display 120 Hz statt 60 Hz hat, und hier eine RTX 3050 dabei ist. Die Konfiguration kostet sonst grob 1100€ im "freien" markt. Allerdings aktuell nicht lagernd.


Allgemein: 16:10 statt 16:9 hat deutliche Vorteile, gerade bei Windows. Du siehst in der Höhe deutlich mehr Inhalte, das ist bei office gut, beim Surfen, und anderen Anwendungen.
Außerdem, "Full HD" ist zwar okay, aber man erkennt schon die leicht sichtbaren Pixel und Pixelgitter, gerade bei Office (weißer Hintergrund, Text). Eine Auflösung von 2560x1600 bzw 2880x1800 statt 1920x1080 sieht man mit bloßem Auge, das macht das draufschauen deutlich angenehmer.

Alternativ: https://www.campuspoint.de/20yhs00a00-lenovocampus-thinkpad-e15-g3.html
Ein "Einsteiger Thinkpad", hier nicht nur in dem 300 cd/m² helligkeit, welches man in der G3 serie findet, sondern hier ausnahmsweise mit 100% sRGB.
Dennoch bleibt die Auflösung bei nur Full HD und 16:9. Ein Ram Slot ist aber erweiterbar, also 8gb verlötet + 16gb Stick wären möglich, im Dual Channel laufen aber nur die ersten 16gb.

Manche bevorzugen ein Thinkpad, ich würde hier ganz klar das Ideapad 5 Pro 16" bevorzugen. Man hat ein wesentlich besseres/angenehmeres Display, auf das man ja ständig schaut.
 
Oben Unten