Norprene-, Zmt-Schlauch vs. Anschraubtülle, Schlauchtülle + Schelle

Ampre

PC-Selbstbauer(in)
Disclaimer: Es handelt sich hier um meine persönliche Erfahrung. Der Beitrag spiegelt lediglich meine persönliche Meinung/Erfahrung wieder und sollte nicht für Sicherheitsbewertungen oder Kaufentscheidungen verwendet werden.

Ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit Norprene und Zmt Schläuche in Verbindung mit Anschraubtüllen und Schlauchtüllen + Schlauchschelle teilen.

Erst einmal zu den einzelnen Komponenten

1. Die Schläuche
Ich habe mich für ZMT und Norprene Schläuche Größe 19/13 entschieden, da diese am besten geeignet sind für Kühlflüssigkeiten mit Korrosionsschutzmitteln. Bei anderen Schläuchen wie PVC löst das Korrosionsschutzmittel die Weichmacher heraus, welches unschöne Schwebstoffe und damit Verklebungen innerhalb der Kühlrippen des GPU und CPU Kühlers entstehen lässt. Des Weiteren wird der Schlauch durch das auswaschen der Weichmacher brüchig.

1.1 Der ZMT-Schlauch
Beim ZMT Schlauch habe ich mich für ein Produkt aus dem Hause EK-Waterbocks entschieden.

Nachteile:
  • Abrieb: Wenn man den Schlauch über eine Tisch-Kante zieht, erkennt man deutlichen Abrieb vom Schlauch und auch wenn man ihn anfasst, hinterlässt dieser oft leicht schwarze Rückstände an den Finger
  • Geruch: Der Schlauch hinterlässt einen leicht stechenden Geruch
Vorteile:
  • Knickstabilität: Er ist sehr Knick Stabil und man kann mit Ihm auch etwas engere Radien verlegen.
  • Preis: Günstiger Preis. Ca 50-70% Günstiger wie der Norprene
  • Aussehen: Der Schlauch hat nur sehr wenig, kleine und schlecht sichtbare Beschriftungen
1.2 Der Norprene-Schlauch
Bei dem Norprene-Schlauch habe ich ein Produkt von Tygon entschieden:

Nachteile:
  • Knickstabilität: Biegeradius muss deutlich größer sein, um ein Knicken des Schlauches zu vermeiden
  • Preis: Teurer als der ZMT schlauch
  • Aussehen: Beschriftung ist Deutlich sichtbar. Da die Beschichtung auf einer Seite ist kann man etwas tricksen beim verlegen, so dass diese Unsichtbar wird.
Vorteile:
  • Abrieb: Beim Schlauch konnte ich an einer Tisch-Kante keinen Abrieb erzeugen
  • Geruch: Der Schlauch hat kaum Geruch
2. Die Anschlüsse
Bei den Anschlüssen haben ich mich für beide im Regal von Alphacool bedient. Da beide aus dem gleichen Material sind (Messing) und die gleiche Farbe haben (Schwarz) , gibt es eigentlich keinen Nennwerten unterschied bei den Produkten außer ihrer Anschlussart. Was mich etwas stört bei den Anschraubtüllen, ist das die Überwurfmutter nur gerändelt ist und es keinen Ansatzpunkt für einen Schraubenschlüssel gibt, um Schläuche die sich Schwer anziehen lassen, festzuziehen.
Nachtrag: Ich habe für die Schlauchtülle die FatBoy Tüllen verwendet, dies sind keine perfect seal Tüllen.

3. Die Verschiedenen Kombinationen
Hier möchte ich ein paar Erkenntnisse weiter geben, was die Verbindung der Bauteile betrifft:

3.1 Norpren Schlauch und nur die reine Schlauchtülle
Dies ist die schlechteste Verbindung. Der Schlauch löst sich schon beim leichten Ziehen. Auch beim leichten Wasserdruck rutscht der Schlauch ab.

3.2 ZMT Schlauch und nur die reine Schlauchtülle
Diese Verbindung ist etwas besser als mit dem Norprene Schlauch, aber immer noch sehr gefährlich, denn auch hier lässt sich der Schlauch einfach abziehen, hält aber dafür immerhin den geringen Wasserdruck aus .

3.3 Norprene + Anschraubtülle
Dies ist die dritt schlechteste Verbindung die ich hatte. Selbst wenn man die Anschraubtülle bis zum Anschlag zudreht, rutscht der Schlauch gerade wenn man Ihn nach unten abknickt (grüne Richtung) sehr leicht aus der Anschrautülle heraus. Auch wenn man den Schlauch nach hinten weg zieht lässt er sich noch relative einfach lösen. Für Innerhalb des Gehäuses halte ich diese Kombination noch für Vertretbar. Außerhalb würde ich aber darauf verzichten.

Auch der Installationsaufwand ist nicht so einfach. Die Anschraubtülle dreht sich mit und lässt sich nur Schwer bis zum Anschlag fest ziehen. Man bekommt es per Hand hin, hat danach aber wohl Blasen an den Fingern. Auch finde ich die Anschraubtülle hier nicht sehr gut, da man nicht sieht wann sich der Schlauch löst, weil der vordere Teil von der Überwurfmutter verdeckt wird.
1614543372223.png


3.4 ZMT + Anschraubtülle
Die Verbindung sitzt gut Fest und lässt sich durch größer Zugkraft in alle Richtungen nicht lösen, Jedoch ist der Installationsaufwand sehr Aufwendig. Der Schlauch ist steifer und erzeugt deshalb einen größeren Gegendruck, weshalb sich die Anschraubtülle nur mit sehr großem Aufwand bis zum Anschlag anziehen lässt. Durch die hohe Reibungskraft dreht der Anschluss beim verschrauben der Überwurfmutter auch immer mit, was oftmals unerwünscht ist. Auch bei dieser Kombination bleibt das ungute Gefühl, das man nicht sieht wie der Schlauch unter der Überwurfmutter liegt und wann er vielleicht abrutscht. Hier helfen vielleicht ein paar Strichmarkierungen.

3.5 Norprene + Schlauchtülle + Schlauchschelle
Die Installation ist hier recht Einfach, lediglich bei Feder-Schlauchschellen muss man die Feder etwas weiter aufdrücken um diese über den Schlauch zu bekommen, da der Außendurchmesser des Schlauches etwas dicker ist, als der ZMT Schlauch. Die Verbindung sitzt sehr Fest, ich konnte die Verbindung selbst bei starkem ziehen in alle Richtungen nicht lösen. Auch erkennt man bei dieser Anschlussart sofort wenn sich der Schlauch zu lösen beginnt und kann einschreiten, was ich bei dieser Verbindung aber für nicht Notwendig erachte. ;)

3.6 ZMT + Schlauchtülle + Schlauchschelle
Die Installation ist mit einer Feder-Schlauchschelle etwas einfacher beim ZMT Schlauch, da wegen seines Steiferen Materials, der Außendurchmesser nicht so groß ausfällt. Auch hier sitzt der Schlauch sehr Fest und ich konnte auch hier die Verbindung bei starkem Zug nicht lösen. Leider kann ich es nicht prüfen, da ich kein Gerät habe welches starke Zugkräfte aufbringen kann, ich bin aber der Meinung, das dies die Beste Verbindung für starke Kräfte ist. Wie auch bei der vorherigen Verbindung gilt auch hier, das man ein lösen vom Schlauch sofort erkennt.

3.7 Nochmal alle Verbindungen in der Schnell- Übersicht
Norpren SchlauchtülleZmt SchlauchtülleNorprene AnschraubtülleZmt AnschraubtülleNorprene
Schlauchtülle Schlauchschelle
Zmt
Schlauchtülle Schlauchschelle
Installation++++++----+(+)*++
Verbindung--------+++++++
* Das zweite Plus entfällt bei Feder-Schlauchschellen

4. Schlauchschellen
Ich hatte hier Feder-Schlauchschellen und Spannbackenschellen

4.1 Spannbackenschellen
Die Spannbackenschellen lassen sich am einfachsten installieren. Jedoch haben sie zwei Nachteile. Wenn man nicht aufpasst, kann man zu viel Kraft auf den Schlauch ausüben und die Schelle stellt sich nicht nach, falls der Schlauch nach einiger Zeit dünner wird.

4.2 Feder-Schlauchschellen
Lassen sich schwerer installieren. Es geht aber um einiges Fixer als eine Anschraubtülle. Als Trick kann ich eine Plastik-Zange empfehlen, um die beiden Enden zusammenzudrücken. Es kommt auch der Vorteil hinzu, dass die Schelle wegen Ihres Federprinzips immer dem Schlauch anpasst, auch wenn dieser über die Jahre dünner wird.

5. Fazit
Ich habe mich für die Kombination Norprene Schlauch mit Schlauchtülle und Feder-Schlauchschelle entschieden. Der Geruch des ZMT-Schlauchs und noch mehr der Abrieb gehen mir etwas auf die Nerven. Die Feder Schlauchschelle habe ich deshalb gewählt, weil ich hier nicht nachstellen muss, dies entschädigt den etwas höheren Installationsaufwand. Ansonsten ist das die für mich beste Verbindung.

6. Nützliche Links zum Thema Schläuche:
https://www.rct-online.de/de/schlaeuche?p=1&o=5&n=120
https://www.rct-online.de/de/schlaeuche/gummischlaeuche-elastomerschlaeuche

P.s. Ich bin schon auf Eure Erfahrungen gespannt.

Disclaimer: Es handelt sich hier um meine persönliche Erfahrung. Der Beitrag spiegelt lediglich meine persönliche Meinung/Erfahrung wieder und sollte nicht für Sicherheitsbewertungen oder Kaufentscheidungen verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
. Die Anschlüsse
Bei den Anschlüssen haben ich mich für beide im Regal von Alphacool bedient. Da beide aus dem gleichen Material sind (Messing) und die gleiche Farbe haben (Schwarz) , gibt es eigentlich keinen Nennwerten unterschied bei den Produkten außer ihrer Anschlussart. Was mich etwas stört bei den Anschraubtüllen, ist das die Überwurfmutter nur gerändelt ist und es keinen Ansatzpunkt für einen Schraubenschlüssel gibt, um Schläuche die sich Schwer anziehen lassen, festzuziehen.

Sobald du Werkzeug brauchst um eine Überwurfmutter fest zu ziehen machst du was falsch .
Das hat einen Grund das man da kein Werkzeug ansetzten kann und soll.
 
TE
TE
A

Ampre

PC-Selbstbauer(in)
Sobald du Werkzeug brauchst um eine Überwurfmutter fest zu ziehen machst du was falsch .
Das hat einen Grund das man da kein Werkzeug ansetzten kann und soll.
Das Problem ist das Anschraubtüllen eigentlich so ausgelegt sein sollen, dass man Sie bis zum Ende festdrehen kann und dann der Schlauch optimal sitzt. Bei Norprene ist es zu locker, beim ZMT bekommt man Sie nicht bis zum Ende. Der richtige Schlauch müsste eigentlich irgendwo dazwischen liegen. Deshalb beschreib ich das auch hier. Anscheinend sind Anschraubtüllen nicht für Norprene und ZMT- Schläuche geeignet. Mit dem soften PVC schlauch hatte ich aber das richtige Balancing nur hat dieser halt das Weichmacherproblem.
So viele Fehler in einem "Versuch" .... hatte nen längeren Text geschrieben aber dann eingesehen das es keinen Sinn hat und es zugunsten dieses hier gelöscht ..... Wie kann man so viele Fehler machen .....
Mal als Spam gemeledet. Wenn man nur stänkert und meiner Meinung nach nur selbst dürftige Beiträge liefert ist das einfach hier eine Schwache Leistung.
 
TE
TE
A

Ampre

PC-Selbstbauer(in)
Ok. Von welchem Hersteller ist der Norprene Schlauch? Tygon glaube ich nicht. Ich habe auch Festgestellt das Norprene ein recht weiter Begriff ist, da es ja eine Mischung aus EPDM und PP ist, was man beliebig variieren kann. Vielleicht ist deine Mischung etwas fester oder die Fittings passen von den Maßen hier besser.

Was halt ein Nachteil bei Anschraubtüllen ist, dass sie keine Möglichkeit bieten dem Fließen des Schlauches über mehre Jahre Einhalt zu gebieten bzw. mitgehen wie es z.B. bei der Federschlauchschelle der Fall ist. Weiß aber leider nicht wie anfällig der Norprene Schlauch hierfür ist. Habe aber schon mitbekommen das er bei Temperatur seine Festigkeitseigenschaften schon recht gut ändert.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Kommt natürlich auf die Anschlüsse an.
DSC_0372-minmin.jpg
Links Alphacool, rechts Barrow. Die Unterschiede im Durchmesser der Tülle sind eindeutig zu sehen. Natürlich hält weicher Schlauch oder welcher mit geringer Wandstärke da nicht sonderlich gut, umgekehrt wird es bei Barrow-Anschlüssen schon schwer, die Überwurfmutter überhaupt zu verschrauben.
Mit Gewalt bekommt man natürlich alle Schläuche aus Schraubanschlüssen gezogen, erst recht, wenn man seitlich zieht. Das mag bei entsprechend langen Tüllen schwerer sein, erst recht wenn die ordentlich fixiert sind.
Für den normalen Alltagsbetrieb halten aber die meisten Kombinationen aus Schlauch und Anschluss auch so.
 

razzor1984

BIOS-Overclocker(in)
Es kommt sehr auf dem Fitting an (wie Sinusspass schon schreibt). Ich habe die EK-STC Classic 16/10 & die Barrow 16/10 (danke nochmals für den Tipp @Sinusspass das die Barrows auf dem 16/11 ZMT passen)

Der ZMT in 16/11 & der EPDM von Watercool in 16/10 sitzen auf den Barrow Fitting recht gut. Mit Gewalt bekomme ich beide herausgezogen, da muss man aber ganz schön eine Kraftanstrengung betreiben, besonders in der Kombination vom EPDM 16/10 in Verbindung mit den Barrows.

Selbe gilt auch für den norpren in 11/8 und alte noname Fittinge 11/8 von Aquatuning.
Die Einzige Kombo die „gefährlich“ ist, wenn man 16/11 ZMT mit den EK-STC Classic 16/10 betreibt. Da darf keine Belastung am Fitting herrschen, weil dieser dann wirklich leicht zum Lecken beginnt (bei engeren Biegeradien)

Hier auch ein Fittingvergleich:
Fittinge.jpg
 
TE
TE
A

Ampre

PC-Selbstbauer(in)
Ich glaub Dir das zu 100% . Sorry das ich das verwechselt habe. Ich bin nur verwundert warum man die Beschriftung ändert will man Tygon abspalten :ugly:


Vieles hängt auch vom Schlauch ab. Wie gesagt verkaufen auch andere Hersteller EPDM und Norprene Schläuche welche oft noch andere Zusätze beigemischt ist . Für den Hobbyschrauber wird es hier dann sehr undurchsichtig. Interessant ist, dass gerade die Alphacool Tüllen für weiche Schläuche beworben werden.

Für den Laien den Durchblick hier zu behalten ist schwierig. Man sollte hier auch nochmal unterscheiden. In Unkritischen Bereichen würde ich auch ZMT mint Anschraubtülle verlegen. Das wäre Ok. aber als Verschraubung an meinem CPU kühler in Verbindung mit den Alphacool Anschraubtüllen ist das für mich ein No Go, genauso wie für den Anschluss des externen Radiator.

Ich habe das Thema deshalb geschrieben, da es mir beim Saugen leider passiert ist, das ich vom Radiator mit nur wenig Kraft den Schlauch gelöst habe und mir die ganze Soße davon lief. Zum Glück ist mein Stuabsauger ein Industriestaubsauger, da konnte ich das zeug gleich aufsaugen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^Ich habe sehr viel probiert was Schläuche und Anschlüsse angeht.
Kommt man leider nicht drum herum ...Wakü hat sehr viel mit Erfahrungswerte zu tun und manche Sachen lernt man leider nur durch Missgeschicke.

Aber ...das ist ja der Spass dabei
Probieren ...lernen ....besser machen ;)
 
TE
TE
A

Ampre

PC-Selbstbauer(in)
Ja aber wir sollten hier vielleicht mal eine Datenbank starten, was wer wie getestet hat und das mal zusammenfasen. Ich bin noobi und bin voll darauf reingefallen :) Das hat mich jetzt Fittinge für 150 Euro gekostet für die Wakü...
 
Oben Unten